Erste "100-Dollar-Laptops" fertig - Testphase beginnt

Hardware Erst vor wenigen Tagen hielten die Macher des One Laptop Per Child Projekts die ersten Prototypen ihres "100-Dollar-Laptops" in den Händen. Wie sie jetzt bekanntgaben, werden nun die ersten 1000 fertigen Geräte ausgeliefert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich weiß ja nicht... Soll es den Entwicklungsländern durch Laptops besser gehen? Ich könnte mir vorstellen, dass die meisten Menschen dort mit so einem Teil gar nichts anfangen können. Und 100$ sind glaube ich immer noch ein Vermögen für jemanden aus z. B. Nigeria.
 
@bensch87: Wenn wir Programmierer benötigen, können wir die in 5-10 Jahren aus dem Land billig Importieren. Hat sich doch rentiert für die PC Branche. Desweiteren haben wir dann viele im Internetchat, die "Hunger" schrei(b)en...*scnr*
 
@bensch87: hast schon recht..die können mit so einem ding wirklich nichts anfangen. wo haben die schon einen WLan Access Point?!
@Tofte: deine Bemerkung ist jetzt sehr unpassend. warscheinlich hast du kein mitgefühl für deine mitmenschen.
 
@tofte: hehe das war bös ^^ hunger schreiben :P viele hier verstehen nicht das es NICHT für die GANZ armen ist die hunger haben, es ist für die etwas besser dastehende gesellschaft gedacht die auch schulen in dörfer haben usw. die grossmächte haben garnicht das ziel die unterste schicht hoch bringen zu wollen, sondern die darüber stehende schicht, nur diese hat überhaupt chancen zu gedeihen... es wird imer eine unterste schicht geben auf der welt, zb. chatter im IRC und so ^^
 
@bensch87: Die PCs werden ja auch nicht von den Familien bezahlt, sondern von den Ländern, bzw von Hilfsorganisationen, oder sogar von dir selber, indem du dir selber für 300 € (oder 200 € - das Konzept ist noch nicht genau bestätigt) einen kaufst. Da er ja nur hundert € kostet, gehen also 2 Laptops in die ärmeren Länder. Ich finde die Idee des Projektes gut. Und bevor alle anfangen zu meckern, sollten sie sich erstmal durchlesen, wofür jede einzelne Funktion gut ist!!!
 
@bensch87 & limpo: informiert auch doch erstmal bevor ihr dumme kommentare abgebt, die entwickler sind da schon mit bedacht rangegangen, die haben nicht einfach nur einen großauftrag abgefertigt.
 
das liegt an den stinkreichen grosgrungbesitzer oder presidenden die alles aus beuten
 
@micropro: Und an der unzureichenden Rechtschreibung dort. (Wer Ironie findet, darf sie behalten)
 
@micropro: da verdrehen einem sich die Augen (c: *glugg
 
@micropro: ... und ihr zwei seid absolute Vollidioten - als käme es bei der Wahrheit auf die Rechtschreibung an. Vielleicht ist er ja noch ein Kind, aber die Realität hat er bereits vor euch erkannt.
 
@m00n. Und du meinst Beleidigungen sind besser ? *kopfschüttel*
 
@micropro: wer hat hier jemand beleidigt? "Realität" :>
 
@micropro: Wen interessiert denn, wenn du schon nichts sinnvolles zum Thema von dir zu geben hast, ob du Rechtschreibfehler erkennen kannst? Suchst du Bestätigung wie von dlg? ... und deine wahnwitzige Ironie, ja der scharfe und spitze Sarkasmus ist echt genial. Solltest dich mal bei ner Zeitung bewerben. Gute Autoren sind immer gesucht.
 
@m00n. Wenn du keinen Humor kennst, kein Problem. Dann lass aber solche Sachen wie "ihr Vollidioten". Ach ja. Ich hab in einem sogenannten Entwicklungsland gelebt.
Das wahre Leben dort, hat nichts, bzw. nur wenig damit zu tun, was du in Fernsehberichten und Zeitungen zu sehen bekommst. Also nimm es mir nicht Übel, wenn ich Halbwahrheiten wie z.B von micropro mit Ironie beantworte (besonders, wenn sie so nett geschrieben sind). Mich darüber aufzuregen, hab ich vor langer Zeit aufgegeben.
 
@micropro: lern erstma schreiben dummbatz :)
 
Also ich glaube Nahrung, sauberes Wasser und Medikamente sowie soziale Einrichtungen sind wohl wichtiger als Notebooks...Natürlich sehe ich auch ein, dass eine Organisation durch Computer erleichtert bzw die Kommunikation verbessert wird etc...Schwieriges Thema!
 
@Pulmoll: Das Problem ist folgendes: wenn die Leute wenig Bildung haben, dann ist es schwer Industire aufzubauen. Und ohne Industrie keine Jobs. Und ohne Jobs kein Geld. Und ohne Geld kein Wohlstand. Das war sehr vereinfacht (und ich weiß auch, dass es noch einen Haufen anderer Probleme gibt), aber an der Bildung zu arbeiten ist da gewiss nicht falsch. Hilfe zur Selbsthilfe :o)
 
@Pulmoll: Im Grunde hast du recht. Nahrung usw. sind die momentanen Probleme, aber für die Zukunft glaube ich, dass Bildung das wichtigste ist. Die Leute müssen lernen für sich selbst zu sorgen und ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. Oftmals z.B. in Afrika liegt das Problem an mangelnder Bildung, dadurch sind die Leute sehr einfach zu beinflussen und glauben das was ihnen vorgesagt wird, weil sie es nicht besser wissen. Armut und sozialen Not gehen oft Hand in Hand mit mangelnder Bildung. Darum finde ich solche Projekte auch gut. Sicher keine pauschal Lösung, aber ein Anfang.
 
@ Rumulus : ja aber was machen die denn mit nem laptop ohne bildung ??
 
@protheus: Bill Gates will ja ein Projekt starten, damit sie lernen damit umzugehen. Es geht ja nur darum, man sollte nicht gleich alles schlecht machen, besser die Möglichkeiten schaffen als gar nichts zu tun oder?
 
@ Rumulus : war ja auch nicht als schlechtmachen gedacht sondern eher als reale frage.was nützt ein laptop wen ich weder schreiben und lesen kann von englisch nichts verstehe schulen nicht besuchen kann weil ich ja für den lebensunterhalt sorgen muss.
und das ist wirklich keine ironie aber die dinger machen dort doch nur die reichen reicher auch wenn wir sie spenden kannst du die dinger dann in ebay finden!
geschweige das es ein betriebssystem für sie verständlich gäbe.das ganze hört sich für mich so an als ob die chiphersteller ihren auslaufmüll noch zu geld machen wollen.
aber wir werden ja sehen was die zukunft bringt.
 
@protheus: Ich kann deine Skepsis nachvollziehen. Hoffen wir mal das Beste.......
 
@WinFuture: Das Teil hat laut der OLPC Seite nur 366Mhz und nur 3 USB Ports: http://tinyurl.com/y45wo6
 
Nix zu essen, aber ein Notebook. Applaus für die erfinder.
 
@datalohr: Klar, weil es in Argentinien, Brasilien, Libyen, Nigeria und Thailand die letzten Jahre sooo viele Hungersnöte und hunmanitäre Katastrophen gab, kaufen die sich jetzt ein Notebook um es aufzuessen.
 
@DrJaegermeister: Net schon wieder.
 
@datalohr: Hallo ihr lieben Leuten, wenn ihr hier so schlau sind wir ihr denkt, was habt ihr für solche Leute schon getan? Mit dummen Sprüchen, lässt sich die Armut auch nicht bekämpfen. Dahinter stehen Leute, die nicht nur eine grosse Klappe haben, sie haben wenigstens etwas getan. Genau solche Leute wie ihr seit, sind die ersten die reklamieren, wenn eure Regierung Geld für humanitäre Zwecke ausgibt. Alles nur heuchlerei von euch..........
 
ich finde es absolut schwachsin! die leute die in den ländern wohnen haben andere probleme als sich mit ein medien zu beschäftigen das sie absolut nicht kennen und das ihnen zur zeit auch nix bringt! hey du kannst zwar nix essen aber spiel doch ne runde pac man auf dein laptop!
 
@wulfpacks: ja, es ist schwer vorzustellen wie eine solche aktion hilfe schaffen soll. natürlch nicht von heute auf morgen. aber durch den fernschulunterricht kann man bestimmt einiges "aufholen". obs was bringt, ob jetzt jeder "über den pc" in die schule geht? kenn den sinn und zweck (ausser der annahme von Tofte und dem fernunterricht) nicht. und wer finanziert das dann für die "bedürftigen". die "regierung" des landes? sollt mcih mal mit befassen^^'
 
"und 500 Megabyte Flash-Speicher ausgestattet"__- öööhm geben flash speicher nicht nach x-mal beschreiben den geist auf? oder verwechsel ich da grad was ^^
 
@zoeck: Flash gibt nach x-mal beschreiben wirklich den Geist auf. Die Linux Varianten die man auf Flash Speicher installieren kann sind in der Regel so abgeändert dass im Betrieb das OS seine Daten nicht auf den Flashspeicher schreibt (wie bei HDs) sondern in den RAM. Dadurch hält der Speicher länger, es wird nur darauf geschrieben wenn du was abspeicherst.
 
Ihr seit zum Kotzen, natürlich gibt es schwerwiegende Probleme in Dritte Welt Ländern, aber es muss nicht überall Nahrung sein. Hier geht es darum, sogenannte Schwellen-Länder aufzubauen und Kindern die Möglichkeit zu geben, sich mit den neuen Medien, die sich in den letzten 20 Jahren entwickelt haben. Desweiteren, wie LordElk schon richtig angemerkt hat, ist Reichtum eine Frage der Bildung. Wozu anderen Ländern andauernd helfen, wenn sich der Status Quo nicht ändert. Diese Notebooks sind Hilfe zur Selbsthilfe, der Versuch durch Bildung, neue Ansätze zu schaffen, um solchen Ländern zu helfen. Und anstatt hier nur rumzukotzen, solltet ihr vielleicht mal den Hut davor ziehen, dass solche Projekte mit viel Liebe und Engagement machbar sind. Sorry, aber bei solchen Reaktionen, geht mir echt die Hutkrempe hoch. Wenn sich jetzt irgendjmd. der oben genannten, angepisst fühlt, ist das ein berechtigter Gedanke!!!
 
@fab4fifty: Applaus! Endlich einer der es Kappiert hat und einen Funken Menschlichkeit in sich trägt!
 
@fab4fifty: du hast recht, dass solch projekte druch "viel Liebe und Engagement" machbar und wohlmöglich dann auch durch- und umgesetzt werden. und das bildung in jeglicher art dort unten von nöten ist, weiss wohl jeder, der dort einmal war oder es zumindest erzählt bekommen hat. fast egal in welchen gegenden dort. aber das grösste "im moment" bestehende problem ist nunmal die unzureichende nahrung. da hilft ein pc mit der "bestmöglichen lernumgebung" in 3 jahren noch nicht. natürlcih sind die reaktionen so abwertend, ist ja auch verständlcih! noch zur mangelden ernährung kommt die anzahl der hiv-infizierten (ca. 80% in afrika: wenn ich mich nicht irre). aber mit ein bisschen fachwissen üebr fernunterricht mit einen lernpc, ist das auch kein thema mehr, stimmts? dann weiss man, man sollte nen gummi zur verhütung nehmen! aber ich stimme schon für das projekt, weil es ja nicht das einzige laufenden ist, sondern ein weiterer wichtiger teil beim aufbau dieser "entwicklungländer" und der grösste teil afrikas steht noch voll in der entwicklung, da kann man nichtmal abgrenzen auf schwellenland. aber wenn man so daran gewohnt ist, hilfe zu bekommen, kriegt man seinen arsch eben auch nicht gleich hoch! viell ändert sich das durch dieses projekt? durch "bildung" über fernunterricht. dazu kommen noch das wlan-hotspots wirklch fast nicht vorhanden sind (man darf froh sein, das man mal mit den telefon in dieses land durchkommt). najo kA, wie die das nun wirklch machen wolln. edit: was mir dazu noch einfällt, ist das diese länder die kolonialisierung ihres landes nicht zulassen wollen. sie reissen städte nieder die von der regierung aufgebaut werden sollten, so wie ich das mitbekommen habe (erzählung von afrikanern aus ghambia). es herrschen weitaus extremere probleme dort, als man vermuten kann. es liegt nicht unbedingt an der bildung, sondern an den umständen und dem verhalten des volkes. dazu noch ein link "Strukturelle Probleme und ihre Wirkungszusammenhänge" __ http://tinyurl.com/sr3kq __ zitat u.a.: "Chronische Unterernährung hemmt darüber hinaus (vor allem bei Kindern) die geistige und körperliche Entwicklung. Dadurch ist ihre Fähigkeit eingeschränkt, durch Kreativität oder Produktivität ihre eigene Situation zu verbessern, also sich zu entwickeln." sry für den langen txt
 
@fab4fifty: Danke bin ganz deiner Meinung!
 
@fab4fifty: Klare Worte die ich nur unterstützen kann. Danke für deinen Beitrag :-)
 
@fab4fifty: ja applaus! wirklch *rolleyes* man darf nur nicht zuviel erwarten und sollte bei der realität über den nutzen dieses projekts bleiben. aber wenn man von schwellenländern ausgeht. das engagement ist wie viele andere nur zu loben, kein zweifel. aber grösste teil afrikas steht hier wohl dann auch nciht zur debatte. danke
 
Was für ein Betriebssystem ist da eigentlich drauf? Open Source oder was abgespecktes?
 
@CommuniMaster: Linux, du kannst dir eine fertige VM (bei RH glaube ich) ziehen um es auszutesten.
 
danke dir!!
aber was meinste mit VM und RH???
 
@CommuniMaster: Bei Red Hat kannst du dir eine Virtuelle Maschine ziehen welche mit Qemu läuft: http://tinyurl.com/yyc72h Du musst noch Xorg anpassen wegen der virtuellen Hardware: http://tinyurl.com/y7tdac . Die Builds bei RH werden oft aktulisiert, ab und zu mal vorbeischauen.
 
Wenn ich mir die Komentare hier so durchlese bin ich von mindestens der Hälfte hier echt enttäuscht! Ich bin gerade selber in Brasilien und sehe was das für ein "Entwicklungsstand" (achtung IRONIE) ist. Mit etwas mehr Support (Wirtschaftlich) könnte ganz Süd Amerika gewaltige Schritte machen! Das Potential ist hier, die Meschen wollen lernen, nur die Technologie um vorne mitmischen zu können fehlt ihnen. Ein Laptop der in Europa 2 Jahre alt ist wird hier als TOP Modell verkauft, um den 3 Fachen Preis den er in Europe damals gekostet hat! 100$ Notebooks = besser heute als Morgen! Denkt mal drüber nach! Und an die obigen Kommentarschreiber: Wohl selber Großgrundbesitzer, die alle andern klein halten wollen!
 
Jetzt wird es für den Kinder-Laptop-Hersteller V-TECH ziemlich eng
 
@Alter Sack: Sieht dem schon irgendwie ähnlich, stimmt.
Was dabei imho noch problematisch ist, ist die leidige Tatsache, dass niemand etwas umsonst macht. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Produktionsfirmen an diesen Laptops NICHT verdienen. Das klingt für mich wie veraltete Technik, mit der ein neuer Markt erschlossen werden soll, unter dem Deckmantel der Entwicklungshilfe. Natürlich bin ich der Ansicht, dass die Bildung die Wurzel der Armut ist, an der man anpacken muss, um etwas zu ändern, aber dann sollte man lieber den Bau von Schulen und die Ausbildung von Lehrern fördern. Sowas ist doch viel wichtiger als einen Laptop im Klassenzimmer zu haben (ich meine nicht mal meine ehemalige Schule hat Laptops im Klassenzimmer und ich möchte frei von Abwertung gegenüber den Entwicklungsländern behaupten, dass die Schüler hier in Deutschland bzw. anderen Industrienationen mehr mit einem solchen Gerät anfangen können).
 
@bench87: Das Ding ist High-Tech allererste Sahne, hat also mit diesen vollkommen überflüssigen 'Kinder-Laptops' absolut nichts zu tun. Ich glaube auch nicht, dass mitteleuropäische Kinder mit diesem Ding mehr 'anfangen' könnten. Denn hierzulande hat man bereits die Möglichkeiten sich günstig und umfassend geistig zu bilden, blos werden diese, aus welchen Gründen auch immer, von dem meisten hier einfach nicht genutzt, weil es angeblich nichts bringt (~weil man mit Bildung in der Clique natürlich nicht angeben und rumprotzen kann). Später, wenn dann die ersten eigenen Brötchen verdient werden sollen, kommt zwar bei manchen so etwas wie der aha-Effekt, aber dann ist es meist schon zu spät: immerhin haben die Teenies bis zu diesem Zeitpunkt schon ein Viertel ihres Lebens verplempert.
 
Dieses Projekt macht in jedem Fall Sinn, denn Bildung ist der erste Schritt in ein besseres Leben für diese Menschen.. "Gib einem Mensch einen Fisch und er ist einen Tag lang satt. Zeig ihm wie man fischt und er bleibt satt"
 
Ich finde das Proyekt auch sehr gut. Lebe z.Z. in Paraguay, und für die meisten Menschen (mehr als 50% ) ist das sowas von unmöglich, sich einen PC für 500 - 1000 USD zu kaufen. Außerdem hoffe ich das diese Proyecte mit der Zeit auch einen billigen Internet Anschluss bieten könnten, den die Preise sind hier unmenschlich.. ein 64k (so ist das: http://www.paraway.net.py/adsl/index.htm) Anschluss kostet 34 USD monatlich, dabei ist der Mindeslohn etwa 200 USD, und sehr sehr viele verdienen grad oder nicht einmal Mindeslohn. Deswegen kommt man hier auch nie raus aus dem Loch. leider
 
Natürlich ist Nahrung wichtig. Aber auch Kultur, Schule und die Vernetzung mit der Aussenwelt ist wichtig.
 
Ob bei dem Preis die Entwicklungskosten mit drinnen sind ???, ich behaupte mal das andere Hersteller auch ein großes Stück günstiger Produzieren würden wenn jene die Entwicklungskosten nicht mit berücksichtigen müssten.
 
Nein, in den Produktionskosten sind kaum nennenswerte Entwicklungskosten enthalten, obwohl das Ding high-tech erster Sahne ist. Die sicherlich nicht billige Forschungsarbeit wird nämlich zum überwiegenden Teil 'gratis' bei und von verschiedenen Einrichtungen (wie Unis, ...) beigesteuert. Lediglich die Koordination, die Planung, ... kosten direkt Geld.
 
Laptop schön und gut, aber warum muss billig eigentlich immer so scheiße aussehen? :P
 
Hier geht's definitvi NICHT ums Design, mal davon abgesehen, dass man darüber (also über die Qualität des Designs) trefflich streiten könnte. Außerdem schon mal was von Zielgruppen gehört? Das Ding wurde nicht für mitteleuropäische Geschmacksrichtungen der 15+-Generation designed!
 
Das sieht nach einem fertigen Produkt aus. Hat jemand noch mehr Fotos davon (Link, bitte)? Bin wahrscheinlich nicht auf dem aktuellen Stand, inwiefern sich die Ausstattung seit dem ersten Versuch verändert hat, aber es sieht für mich so aus, als ob sich der Frosch da oben wie ein Tablet-PC benutzen lässt. Hat er dafür auch einen Touchscreen? Gibt es immer noch das Dual-Mode-Display, was in S/W eine höhere Auflösung schafft? Die "Ohren" muss man für den Betrieb doch wohl nicht unbedingt hochklappen?
 
Ja, das Dualdisplay gibt es immer noch! Und ja, die Ohren muss man im Betrieb hochklappen, aber natürlich nur, wenn Du auch einen ordentlichen WLAN-Empfang haben und die darüber verborgenen USB-Stecker benutzen willst.
 
Na ihr Waschlappen, ich bin gerade mit dem OLPC-System über Vmware (habs von qemu auf vmware konvertiert) im Internet, und bin 1. stolz das alles geschafft zu haben und 2. positiv überrascht! Probierts doch auch mal... mit Anleitung ist das sehr einfach (die muss man sich aber auch zusammengooglen xD)
DäÜser
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles