Hollywood will keine DVD-Filme auf iPod-Player sehen

Wirtschaft & Firmen Zahlreiche Filmstudios aus Hollywood haben gemeinsam eine Klage gegen das Unternehmen "Load 'N Go Video" eingereicht. Dabei handelt es sich um einen Dienstleister, der Filme von einer DVD auf einen iPod kopiert, so dass der Streifen unterwegs ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Statt Bekanntheit und eventuellem Interesse verbieden die so viel, wie Möglich... Das ist nun echt traurig.
 
Wann kapieren die Filmstudios endlich, dass nicht eine Klagewelle, sondern ein geschicktes Ausnutzen der neuen Medien, der richtige Weg wäre !
 
@chipkrieger: Ich wäre kein Kunde für ein solches Daumenkino aber ein kleiner Absatzmarkt wäre möglich =)
 
@chipkrieger: Machen sie doch: Die Firmen, die es ohne Rücksprache machen werden Verklagt. Mit Rücksprache (und der entsprechenden Stange Geld) ist das aber sicher kein Problem. Nach dem Motto: Möglichst viel kapital draus schlagen.
 
Naja, Apple will sich sein Geschäft mit Filmen über den iTunes Store nicht vermiesen. Daher kanns nicht in deren Interesse liegen. Im Interesse der Filmindustrie liegt das sowieso nicht. Daher: einfach verloren.
 
Das die Bosse großer Film- und Musikfirmen nicht verstehen, dass Bedarf besteht unterwegs sich mit Filmen oder Musik zu unterhalten, wissen wir ja inzwischen alle ^^. Naja im Privatjet oder Bentley sind ja immer DVD Player und Fernseher vorhanden, unverständlich, warum man da den Film aufm IPod schaun will =).
 
Also so langsam dreh ich ab! Schooon wieder eine Klage! Nimmt das denn ueberhaupt kein Ende mehr?! Ich finde wirklich solche News bräuchten echt nicht so häufig hier auftauchen. Ist nicht böse gemeint aber ich finde Klage hier und Klage dort nervt anmählich. Gruesse: Bjoerne
 
@bjoerne: Das sehe ich anders ! Es ist wichtig zu wissen, mit welchen Klagen sich die Firmen immer mehr lächerlich machen ! Weiss eigentlich jemand, was die MPAA so jährlich an Gerichts- und Anwaltskosten ausgibt ?
 
Die Filmindustrie soll sich nicht so haben, denn die müssten eigentlich wissen, das CSS seit 1996 geknackt ist. :D
Und irgendwie kapier ich das dann auch nicht, dann müssten Anbieter wie Maxdome etc. ja auch verklagt werden, denn da könnte man das Video ja auch theoretisch auf mobiele Player spielen, und die rippen es doch bestimmt auch nur von DVD's runter.

Meiner Meinung nach müssten mal alle 1 Jahr lang keine Filme mehr im Kino sehen, bzw. DVD's schauen, vieleicht merken die dann was.
 
Ach ich finds richtig, nen film aufm ipod lol. das display ist mir persönlich zuklein
 
Klage hier, Klage da. Ich kann es nicht mehr hören.
 
Mir egal !!
Ich sehe eh nur Volsmusik in der ARD !
:-)
 
@ichwarimmerdagegen: Wenn du schon sowas schreibst, dann aber bitte auch ohne Rechtschreibfehler. Kommt dann besser rüber :D
 
@RmS: Du kannst offensichtlich einen Rechtschreibfehler nicht von einem Tippfehler unterscheiden.
Daher ist dein Kommentar völlig überflüssig (meiner übrigens auch) :)
 
iPod-Player? Spielt der iPods ab?
 
Wenn ich eine gekaufte DVD auf dem IPOD sehen will, ist das mein gutes Recht. Bin ja mal gespannt, wann die sich aufregen, dass man auch Filme auf dem Handy schauen kann. Irgendwie ist die MI und FI wie eine diktatorische Regierung.
 
@mcbit: Ja und diese Diktaturen werden heutzutage gestürzt. Mal sehen wie lange es noch dauert bis sie einen Denkzettel verpasst bekommen. Irgendwann merkt auch der dümmste Musicload-User was hier abgespielt wird.
 
@mcbit: nö, ist eben nicht! Das ist ja das verquere in der deutschen Rechtsprechung. Außer du hast wirklich eine DVD ohne Kopierschutz erwischt, aber das ist selten.
 
Erst sollen wor die völlig überteuerten Preise zahlen und dann dürfen wir mit den Dingern nur Frisbee spielen. LOL
 
Ich glaube ein paar hier verlieren bald den Bezug zur Realität. Es ist doch für jeden möglich sich vor Kauf einer DVD zu informieren, was man alles mit der DVD machen darf. U.a. darf er den Kopierschutz nicht umgehen, selbst dann nicht, wenn er den Film nur auf den iPod überspielen will. Wenn jetzt ein Unternehmen gezielt die Gesetze umgeht, dann muß das geahndet werden, egal von wem. Wir sind doch nicht in einem rechtsfreien Land. Die Firmen möchten halt lieber selber daran verdienen.

Wenn man also damit nicht einverstanden ist, darf man sich keine DVD's kaufen. Punkt. Diese Methode hätte auch Erfolg, wenn's denn einige machen würden. Wirft man aber einen Blick auf die DVD-Verkaufsstatistik ist es doch wohl den meisten Leuten völlig egal. Oder aber die Leute, die ihre Filme unterwegs schauen möchten, sind noch eine verschwindend kleine Minderheit. Trotz allem liegt die Macht immer noch bei den Verbrauchern und nicht bei Yoda.
 
Allein das Wort "Klagen" ist doch lächerlich. Was haben die denn zu beKLAGEN, die schwimmen doch in Geld. Kein sehr konstruktiver Betrag, ich weiß...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen