Aktuelle Spam-Welle hat ihren Ursprung in Russland

Internet & Webdienste In den letzten drei Monaten dürften viele Anwender eine Zunahme des Spams in ihre E-Mail-Postfächern bemerkt haben. Vor allem dubiose Aktiengeschäfte und Arzneimittel werden in den unerwünschten Nachrichten beworben. Auch in unserem Forum wurde ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und nun? was tun? mir geht diese spamwelle schon fürchterlich auf den nerv. wer kann denen bloss da handwerk legen? wenn granaten oder andere beseitigungsmittel benötigt werden bitte melden..............
 
@ymce2703: Ja die sind Extrem Nervig und ich bekomm ihn leider nicht per Filter unterdrückt. Kennt einer nen Guten Filter womit man die mails aufhalten kann?
 
@ymce2703: Also ich habe mir im Outlook ein paar Regeln mit den Schlagwörtern aus dem Quelltext der Mails erstellt, und damit kommen nur noch ganz selten welche durch.
 
@Tofte: Schau' Dir mal den _kostenlosen_ Spamihilator an (http://www.spamihilator.com/index.php?lang=de). Du kannst ihn noch mit zahlreichen AddOns bzw. Plugins erweitern.
Ich benutze das Tool seit einer geraumen Weile und bin begeistert :-)
Die Rate der fälschlich als Spam eingestuften Mails tendiert gegen Null.
 
@Tofte: bei office xp nutze ich spamfighter (kostenlos). die oben erwähnten spams werden problemlos gefiltert. privat nutze ich thunderbird. der junk-filter ist dort eingebaut und sehr gut.
 
Wie viele Leute ihr geld verdienen mit spammails usw....Das verstehe ich nicht und wir alle sind die opfer von denen.
Denen ihr Spam landet in unseren Postfächern.......
Ich muss ständig diese spams löschen....
 
Also wenn ich so ne Mail bekommen würde wie oben abgebildet, würde ich zuerst anfangen die Spamursache in Kindergärten zu suchen.
 
@myc: Weil so schön bunt und komische Anordnung der Lettern? Ich denke das das ein erkennen der Mail mit OCR-Scannern verhindern soll. Moderne SPAM-Filter scannen mittlerweile die Bilder in Mails mit OCR. Dadurch erkennen Sie den Text im Bild. Nun ja, durch das viele "Bunt" und die untypische Anordnung der Lettern wird das natürlich erschwert.
P.S. Wir benutzen eine Barracuda-Spam-Firewall, die macht ihren Dienst sehr gut. Ach ja, seit gut 1-2 Monaten haben wir eine Steigerung um gut 80%.
 
@mr.return: Das oben abgebildete Spammail hab ich selbst schon oft bekommen. In der Originaldarstellung ist es allerdings gerade und nicht so verschwommen, weiss auch nicht wieso es hier so dargestellt wird. Und im übrigen blinkt die Überschrift.
 
@Zebrahead: Kann ich nicht bestätigen. Ich habe noch mal geschaut, der Text ist wirklich so verschoben. Allerdings ändert sich immer mal der bunte Hintergrund und natürlich der Inhalt. Vielleicht kursiert auch eine Version ohne verschobenen Text.
 
@mr.return: Richtig, hab gerade eben eine Spam-Nachricht bekommen die tatsächlich der Kindergartenzeichnung von oben entspricht :).
 
Was soll der ganze Spamdreck überhaupt? Was hat das für einen Nutzen, selbst normale User klicken schon nicht mehr auf diesen unseriösen Kram! Wer zahlt denen überhaupt noch was dafür?
 
@reaper2k: Leider sind noch viel zu viele Dau`s unterwegs. Selbst die Phisching Mails finden noch Idioten
 
Bei uns im Ösi-reich haben die Provider recht gute Filter. Aon von der Telekom filtert schon extrem gut diesem Spam-Mist heraus. Kostet 1,50 pro Monat und ist's wert ! Müsste doch auch in Germanien so sein - wir schauen nämlich sehr viel von dort ab ...
 
@vinnie: Ähm, nein, bei uns in "Germanien" ist ein Spamfilter vom Provider selbstverstädnlich, uns werden keine 1,50€ abgezockt...
 
@vinnie:kuli...der Konter war echt Genial !!!
Ich habe aber nichts gegen meine oestereichischen Freunde.
 
... "genial" ist was anderes - aber schlecht war der Konter nicht !
 
Und würden die Leute ihre PC richtig absichern wäre die Flut der Spams nicht so hoch. Da wird mit den Trojanern verseuchten Kisten unwissend massenhaft E-Mails versand. Das sind dann die die geraten bekommen das eine Softwarefirewall nix nütze ,da sie ja eh hinterm Router sitzen, was ein Quatsch. Wie soll denn der Router den ausgehenden Traffic überwachen? Eine Softwarefirewall merkt wenigsten wenn was rausgeht. Und solange es User gibt die anderen sagen ,dass se Softwarefirewall nix taugt und das man Virenscanner nicht braucht wenn man weis was man tut ,solange werden auch User weiterhin Spams verteilen.
 
@bluescreen242: lustig, dass du das sagst genau in diese richtung habe ich schon lange im Firewall thread im forum diskutiert
 
Ein Punkt wo ich ausnahmsweise der Meinung bin, dass die Globalisierung nicht schnell genug gehen kann. Globalisierung bedeutet ja auch eine weltweite vereinheitlichung von Gesetzen und der tatsächlichen Verfolgung von Straftaten. Fazit: Hängt diese Idioten einfach ....... :-D
 
So was landet schlichtweg in /dev/null, hält man mit Papier Spam im Briefkasten ja auch so, weswegen immer ein Mülleimer in unmittelbarer Briefkasten Umgebung stehen sollte, Im Briefkasten trifft ja ebenfalls Tag für Tag schlimmer Spam ein, irgendwelchen unnützen Plunder zu kaufen und gelegentlich sogar Geldforderungen. .-) Schönen Freitag noch! Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Wie wärs mit bezahlen.
 
Das erklärt, warum ich aufeinmal so viel Spam auf meinem Haupt-emailkonto erhalten. Immer irgendwas mit VihGrA usw. Immer anders geschrieben und immer von einem anderen Absender. Da Hilft kein Spamfilter. Permanent ! Das geht mir schon so auf den Sack. Ich verstehe nicht, woher die meine Adresse haben. Die geb ich selten her, vom Hauptkonto. Kann man diese Psychos nicht verklagen ? Warum machen die das. Klickt doch eh keine Sau auf den Link (der sich auch immer ändert). Kein Filter hilft.
Nehmt die Russen aus dem Netz !!!!!
 
@DoomSoldier: Hast du Deine E-Mail Adresse an Freundinnen und Freunde weitergegeben? An den Arbeitgeber? Da hättest Du erste Ansätze, wo die Ursache(/n) liegen könnte(/n), wenn Du ganz sicher bist, das Dein eigner PC wirklich sauber ist. Und nein, nehmt "die Russen" auf gar keinen Fall aus dem Netz! Einige der begnadesten "Codemaschinen" (Ehrentitel) sind Russen, die zur Zeit z.B. das ZFS Filsystem portieren, Details: http://de.wikipedia.org/wiki/ZFS_(Dateisystem). Da darf dann eine Datei bis zu 16 Exabytes groß sein. .-) Übrigens sitzen die Meisterspamer immer noch in den USA. Jedoch sitzen auch dort eine Menge guter Entwickler und eine Menge normaler Benutzer, genauso wie in Russland. Gruß, Fusselbär
 
@DoomSoldier: Alleine dadurch, das du deine E-Mail-Adresse benutzt(z.B. nur an einen Freund/Arbeitgeber) kann schon dazu führen, dass sie bei dem Spamern bekannt wird. Dazu müssen noch nicht mal deren Rechner oder deiner kompromittiert sein. Näher möchte ich da jetzt nicht drauf eingehen. Apropos, auf jeden Fall helfen dagegen Filter(bis zu einem gewissen Grad), denn die sind ja gerade dazu da (unter anderem) die unterschiedlichsten Schreibweisen von V!AGrA und die Absender zu blocken. Du benutzt augenscheinlich den falschen Filter bzw. er ist nicht richtig konfiguriert. "Klickt doch eh keine Sau auf den Link" - stimmt leider nicht, denn würde es keiner machen, dann gäbe es keinen Spam!
 
@DoomSoldier: Offenbar hast du den falschen Filter , es gibt Filter die auch lokale Bilder als Spam einstufen können wenn dafür der Text in der Mail nicht sinnvoll ist , die Hauptinformation steht ja meist nur auf dem Bild. Das FilterPrinzip funktioniert zu 98% .
 
Die gleiche Mail lag bei mir heute im junk-mail ordner
 
Ich verstehe nicht warum man nicht die Anbieter/Versender der Produkte verklagen kann. Die "beauftragen" doch schließlich diese Spammer und deren Adresse ist doch wohl sehr leicht auszumachen... Ohne Anbieter keine Spammer!
 
@TazDE: Tja, Scheinadressen, Scheinfirmen, Hintermänner um 10-Ecken, Sitz auf irgend eine Insel. usw. usw.
 
Ist fast schon lächerlich. In meinem persönlichen Postfach ist nur wenig Spam, aber im Fach unserer Redaktion sind in den letzten 2 Wochen bestimmt 600 Spam-Mails eingegangen... Sehr nervig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte