ObjectDock 1.5 - Animierter Startleisten-Ersatz

Software ObjectDock versteht sich selbst als Programm-Startleiste "mit Stil". Das Programm ist eine Art animierte Startleiste, wie sie auch bei Apples Betriebssystem Mac OS X zu finden ist. Bei Berührung mit dem Maus-Cursor werden die Symbole der ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@TobWen: soll leute geben, die drauf stehen.
 
@nim: Ja, dieselben die sich Vista kaufen :-)
 
@TobWen: klicki bunti würde ich nicht sagen bei mir dient es einzig dem Zweck alles übersichtlicher zu machen seit dem ich es nutze habe ich keinerlei Symbole mehr auf dem Desktop nur noch in der leiste und da ich wollte dass alle einigermaßen einheitlich aussieht hab ich alle Icons grau eingefärbt hier mal ein Screenshot ist allerdings schon recht alt mittlerweile sieht es nicht mehr ganz so aus.http://tinyurl.com/ymwp6z ich finde klicki bunti ist dass nicht
 
@TobWen: zum einen ist dieses tool sehr praktisch, da man auf reitern icons gruppieren kann und so einen klasse überblick mit schnellzugriff hat. zum anderen ist dieses "klicki-bunti" schon seit vielen jahren von mac und vor allem von linux (kde, gnome) bekannt. wenn also dumm gelabert werden soll von wegen "klicki-bunti", dann sollte man vorher seine fakten sortieren (sofern man überhaupt welche hat)
 
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Öhm, alle Lösungen sind recht schick. Leider lassen diese die eine oder andere Funktionalität vermissen. Deshalb habe ich eine Menüleiste entwickelt, die sich am linken Bildschirmrand bei Nichtgebrauch verpieselt. Interessante erweiterte Optionen wie: Unterschiedliche Darstellungsmodi, Unter anderem Benutzer ausführen, Prozessoraffinität, Priorität u.a. Benötigt .NET-Framework 2.0. Wer Lust hat kann es sich ja hier mal saugen. http://www.stekol.de/Upload/SKMenu.rar Einfach den Ordner entpacken, SKMenu.exe aufrufen. Drag&Drop von Programmen drauf. Diese dann mit rechter Maustaste konfigurieren. !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
nehmt lieber RocketDock :-)
 
@urbanskater: ja, viel flüssiger, stabiler und meiner meinung nach die bessere aufmachung (zumal man auch eigene designs erstellen kann), eindeutig besser!
 
Hab mal gehört, dass dieser ganze ObjectDock ziemlich viel A- Speicher beansprucht- jemand Erfahrungen?

Ich mein, wenns n schönes "Apfel"-Design gibt - würd ich es ja mal testen :)
 
@Lumpiie: Ein richtig gutes und vor allem komplettes Design bekommst du hier: http://tinyurl.com/53yez
 
@Lumpiie: Ich hatte damals Aqua Dock im Einsatz. Also Arbeitsspeicher geht so. Allerdings ging damals mein WoW net starten, während das Dock aktiv war ^^ Es kam auch mehrmals vor, dass ich den Rechner hochgefahren habe und alle Verknüpfungen weg waren, also das Dock leer. Das ist natürlich dann richtig Scheisse. Deswegen habe ich es nicht mehr im Gebrauch. Hatte dann verschieden Application-Starter getestet. XPMan hat immer wieder Verknüpfungen verloren, QuickLauncher war nicht ausgereift und umständlich, viele andere waren einfach nicht gut programmiert und in der Bedienung umständlich. Habe es jetzt einfach gelöst: Auf c: ein Verzeichnis "Dock" erstellt. Da nochmal beliebige Unterverzeichnisse wie "Tools", "Business", "Internet" etc. In die Verzeichnisse dann die Verknüpfungen zu den Programmen/Dateien. Dann in der Taskleiste eine neue Symbolleiste mit Verweis auf das Verzeichnis "Dock". Da steht nun unten rechts schön klein "Dock" mit nem Pfeil. Wenn ich ihn anklicke, kann ich die Sachen einfach anklicken, schön in den angelegten Kategorien unterteilt. Und mein Desktop ist so weit sauber :)
 
funzt es denn mit winXP?
@ urbanskater: wo finde ich RocketDock?
mfg
 
@Athelstane: Japp, ObjectDock läuft auch auf WinXP. Hier gibts Rocketdock: http://rocketdock.softonic.de/ie/42841
 
(Lumpiie) mein Rocket dock verbraucht ca. 10-12mb A-Speicher.
Aber es ist gut so etwas zu haben besonders wenn man einen Dektop mit vielen Symbolen hat. Somit muss man nicht ständig nach dem symbol suchen, sondern man legt es in die Leiste.

Aber ich empfrehle dir RocketDock. Ich habe bis jetzt damit sehr gute Erfahrungen gemacht :-)
 
@urbanskater:

gibbet da auch was in nem schönem Apfel- Design?
 
(Athelstane) es funktioniert mit WinXp, ein kumpel von mir hat es sogar auf seinem Vista drauf aber ohne Garantie :=)

Rocket Dock findet man unter :
http://www.punksoftware.com/download?project=RocketDock&ver=1.2.0
 
@urbanskater: Erstmal: Herzlich Willkommen bei Winfuture. Es gibt hier eine super Einrichtung, die von den meisten Nutzern einfach nur "DER BLAUE PFEIL" genannt wird. Hat den Effekt, dass man direkt zu dem Post, auf den man antworten möchte, auch antworten kann. Wie ich das zum Beispiel tue. Du findest den Pfeil immer in der Kopfzeile des jeweiligen Kommentars. Viel Spass weiterhin noch beim Kommentieren. /edit: Ich vergaß zu erwähnen, dass der blaue Pfeil der Übersichtlichkeit dient.
 
sehr schönes tool kann ich absolut empfelen hab die 1.30 schon lange und will es einfach nicht mehr missen. Jeder der zu mir kommt und das tool sieht ist immer ganz begeistert. Ist halt schön anzusehen, auf jedenfall einen test wert.
 
Also ich fand solche Leisten schon immer sehr, sehr fesch. Es gibt auch für sehr viele Programme bereits PNG-Dateien, um diese in den Docks zu verwenden. Bei www.deviantart.com z.B. - allerdings gibt es leider nicht für alle Programme eine solche PNG. Kann ziemlich pixelig aussehen bisweilen: auch die Stabilität aller Docks lässt zu Wünschen übrig. Und dann kommt natürlich noch der 3D Faktor: Sollte man öfter 3D Spiele spielen, muss man sich (afaik) damit abfinden, vorher die Dock immer zu beenden, da sie sich sonst öffnet, wenn man mit der Maus IM Spiel über die Stelle fährt, wo die Dock sein sollte: sprich: sie flimmert in das Spiel hinein. Aber ansich eine sehr nette Spielerei.
 
@felixfoertsch: Also ich zocke ne menge Games und das einzige bei dem ich dein beschriebenes Problem bisher hatte, ist Prey. Da musste ich ObjectDock abschalten oder Rocket Dock nehmen (das aber einige andere Nachteile bietet, Stichwort Papierkorb). Bei der Stabilität hast du leider Recht, hin und wieder ist das Ding weg :( ObjectDock find dennoch ich ziemlich nützlich wenn man einen sauberen Desktop ohne Verknüpfungssalat möchte.
 
@felixfoertsch: vielen Dank
 
@urbanskater: *lol*
 
@ all of you :) vielen dank für die postwendende antwort ^^
 
ich dacht schon da passiert nix mehr, endlich ma wieder ne eneue version
 
Interessantes Programm. Lediglich die Tatsache, dass nicht immer alle Programmicons für sowas verfügbar sind bzw. diese dann nicht im gleichen Stil gehalten sind, schreckt mich davon ab. Als Alternative für Minimalisten empfehle ich einfach das Einrichten von einer oder mehreren Symbolleisten in der Taskleiste: keine extra Software und trotzdem übersichtlich und der Desktop bleibt aufgeräumt :)
Edit: oder man nutzt einfach die Schnellstartleiste.
 
@DerRegenmacher: wenn man keine ahnung hat, einfach mal... du kannst jedes beliebige icon nehmen, auch das standardicon vom programm welches automatisch beuntzt wird wenn kein icon zu verfügung steht. die symbolleisten sind hässlich und lassen sich fats garnicht anpassen
 
@Kalimann: Danke für die netten Worte! Dass man auch das normale Programmicon verwenden kann , ist mir bewusst aber da diese bei einigen Programmen nur bis 32x32 existieren, ist z.B. der Zoomeffekt von ObjectDock ja wohl kein schöner Anblick mehr. Und das mit den Symbolleisten war nur eine "Alternative" wie man auch ohne extra Software Ordnung schaffen kann... das ist dann ja jedem selbst überlassen wie er/sie das realisiert.
 
@DerRegenmacher: Mit den meisten Standardicons sieht ObjectDock bescheiden aus. Aber auf wincustomize.com gibts nun um die 10.000 Icons für ObjectDock. Das sollte für die meistgenutzten Programme reichen, und wenn es nicht genau das passende Icon für ein Prog gibt kann man ja auch ein Icon nehmen das vom Bild her zum Programm passt. Meckern kann man da echt nicht mehr.
 
@DerRegenmacher: "...Programmen nur bis 32x32 existieren, ist z.B. der Zoomeffekt von ObjectDock..." und das ist ein Fehler von ObjectDock oder einem anderen Dock? Wie myc schon sagte gibt es im Netz zu viele Seiten bzw. Icons als das du sie dir je ansehen könntest! Manche von denen sind sogar 256x256 Pixel groß, was willst du mehr? Du solltest dich informieren bevor du irgendeinen Mist laberst.
 
@Ruffus2000: Wo habe ich denn bitte "Mist gelabert"? Ich kann keine Unwahrheit entdecken. Fakt ist, dass einige Programmicons hiermit eher bescheiden aussehen. Dass man Custom-Icons im Internet findet und stattdessen einsetzen kann, habe ich nie bestritten. Allerdings ist nich jeder bereit, erst so "viele Seiten bzw. Icons als das du sie dir je ansehen könntest" zu durchsuchen um den vollen Funktionsumfang von ObjectDock (Zoomfuntkion) genießen zu können. Der Ressourcen/Nutzen-Faktor, Icons in 256x256 zu laden nur um letztendlich eine Programmverknüpfung darzustellen, ist meiner Meinung nach sowieso fraglich.
 
@DerRegenmacher: Du sagst: "... dass nicht immer alle Programmicons für sowas verfügbar sind bzw. diese dann nicht im gleichen Stil gehalten sind ..." und "... einigen Programmen nur bis 32x32 existieren, ist z.B. der Zoomeffekt von ObjectDock ja wohl kein schöner Anblick ..." so und jetzt frage ich dich wie ein Dock dieses Manko anderer Programme ausmerzen kann? Nach deinen Aussagen zufolge verlangst du das aber von einem Dock, da es sonst für dich "abschreckend" ist es zu benutzen. Ich kann den Zusammenhang zwischen deinem Nichtbenutzen von einem Dock und dem beschrieben Manko anderer Programme nicht herstellen. ... Also verrate mir mal wie soll das Dock denn erkennen was für ein Icon und welchen Stil es verwenden soll, wenn der User nicht bereit ist es dem Dock "zu sagen"???? ... Wenn du ein hellsehendes Dock programmierst bin ich der erste der es liebend gern verwendet! ... Das mit den 256x256 Pixeln war nur ein Beispiel für Leute mit extremer Sehschwäche! :) ... da du anscheinend denkst das man mit einem Dock nur Programmverknüpfung anzeigen kann, zeigt mir das du noch nie eines verwendet hast!
 
@Ruffus2000: Da wir anscheinend grundsätzlich verschiedene Meinungen diesbezüglich vertreten, sollten wir die Diskussion jetzt gut sein lassen und wem das Dock gefällt, soll es nutzen und Spaß daran haben. Aber um doch noch den Zusammenhang herzustellen: Da man für die meisten Programmverknüpfungen alternative Icons im Internet suchen muss (die meisten Programme beinhalten nur kleine Icons) um diese Animationen des Docks genießen zu können, ist mir das Ganze zu umständlich. Denn es gibt zu manchen, wenn auch wenigen, Programmen nicht einmal große Custom-Icons (und lediglich "ähnliche" Icons möchte ich nicht). Da ich das Dock nämlich lediglich zum Verwalten meiner Verknüpfungen genutzt hätte, hat sich die Sache somit für mich erledigt.
 
Wieviel Arbeitsspeicher verbraucht ObjectDock bei euch?
 
@mailbox73d: 30 MB, allerdings das "Plus" mit 10 Tabs. Bei 2 GB allerdings ziemlich egal... Der Firefox schlägt aktuell mit 101 MB zu und das mit nur 4 geöffneten Tabs, nur mal so.
 
@c242: hmm, 7 Tabs und 70 MB bei mir...
 
Diese ganzen Dock* Startleisten ist doch eins gemeinsam: sie setzen auf die alte NeXT Haptik auf, jedoch lässt man dabei außer Acht, das die Anzahl der Programme sich immens vermehrt hat und in solch einem Dock die Anzahl der übersichtlich zur Verfügung zu stellenden Programm Startmöglichkeiten arg beschränkt ist. Ich würde ja solche Docks eher als eine aufgeblasene "Schnellstartleiste" ansehen. Das z.B. die zur Zeit hier installierten 1224 Programme (Pakete) in solch einem Dock sich übersichtlich und gut strukturiert darstellen lassen, ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht möglich oder man landet wieder bei ausklappbaren kaskadierenden Menüs (die hoffentlich gut strukturiert sind, wie z.B bei KDE). Weitere Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/NeXT Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: ...und ich behaupte mal mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, daß keine S*u 1224 Programme in einer Schnellstartleiste braucht. Wenn Du nur 1/3 Deiner kleinen Programmsammlung eine Minute lang benutzen würdest, wärst Du schon 6.8 Stunden lang beschäftigt. Mensch, toll, ich glaub ich saug mir mal das CNET Freeware, Shareware und Demo Archiv, vielleicht komm ich dann auf mehr Programme als Du :-) Der Sinn einer Schnellstartleiste ist Dir davon abgesehen schon bekannt, oder ?
 
@charly1310: Die dezenten Hinweise auf "Pakete" und "KDE" hätten Dich darauf hingewiesen, so Du die Information hättest verarbeiten können, das nicht die komplette Anzahl von 1224 Stück händisch zu starten ist. .-) Dennoch würden mir bei nur solch einem Dock die Fensterleiste ("Taskleiste") der Plotter für CPU Last, der Plotter für Netzwerkaktivität, der Klipper (ist eine Zwischenablage mit ganz vielen Zwischenspeichern) das KGpg, die Anzeige für Nummlock, Capslock und Shiftaste (Keboard Led), das Programm zum ausklinken und einklinken von Partitionen (KwikDisk), die Wetteranzeige (KWetter: greift Daten von örtlichen Wetterstationen ab), die Uhrzeit, Datum und Kalender, die Anzeige von Temperaturen von CPU und Festplatten (selbstgeschrieben) und der Zugriff aufs kaskadierend gut strukturierte Menü fehlen, in dem sich die händisch zu startenden Programme befinden, die ich seltener brauche. Warum wohl ist auf einer MacOS Oberfläche wohl noch zusätzlich sonst eine zweite Leiste, die genausoviel Platz braucht, wie ein Kicker oder eine Windows Taskleiste, vorhanden, wenn denn wirklich ein Dock ausreichen würde? .-) Wenn schon inovativ, dann eher sowas, wie die Fluxbox mit der Slit. Bloß muß man bei der Fluxbox immer etwas Platz lassen, damit noch ein Teil des Desktops frei bleibt, um ein Menü zum starten von Anwendungen zu öffnen, das ist leider noch der Pferdefuß bei der Fuxbox. Den Harten reicht Ion, bzw. sie bleiben beim orginal TWM. Dann gibts dann noch Diejenigen, die sowieso nur auf einer Konsole arbeiten und den ganzen grafischen Schnickschack nicht brauchen. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Für Übersicht gibt es die "Plus" Version mit Tabs. :-)
 
@c242: Die Funktionalität von einer integrierten Leiste die das, was ich oben aufgezählt habe, vereinigt, ist bisher imho nicht zu toppen. (Beweist ja MacOS, der NeXT Haptik Nachfolger, bei dem das Dock alleine auch nicht reicht) Hab schon einige Docks ausprobiert, genauso wie einige Desktops die auf die NeXT Haptik aufsetzen. Gelegentlich verzichte ich auf grafischen Schnickschnack und arbeite nur auf Konsolen (ganz ohne grafischen Server, keine Bildchen usw), manchmal habe ich ein 3D Desktop (Beryl). .-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: den Hinweis "Pakete" und "KDE" habe ich schon gesehen und auch verstanden (ja, wirklich), aber Du hast selbst folgendes geschrieben: "Das z.B. die zur Zeit hier installierten 1224 Programme (Pakete) in solch einem Dock sich übersichtlich und gut strukturiert darstellen lassen,". Ergo willst Du 1224 Programme ODER Pakete in einem Dock unterbringen und das halte ich für Unsinn. Der Sinn eines solchen Docks ist doch der, daß die Leute nicht ihren Desktop mit Shortcuts zuknallen, bis man das Hintergrundbild nicht mehr sehen kann. Und dafür ist es optimal. Davon abgesehen gibt es ein Add-On für das Dock, daß die Programmstruktur des XP START Buttons repliziert und/oder jede beliebig definierte Ordnerstruktur kaskadierbar anzeigt. Darüber hinaus hat hier niemand gesagt, daß so ne Schnellstartleiste die Taskleiste ersetzen soll, wobei auch das mit Objekt Dock geht, da es möglich ist, Tasks und Traysymbole anzeigen zu lassen (zumindest in der Plus Version).
 
@charly1310: Die Plus Version sieht imho noch schlechter zu handhaben aus http://www.stardock.com/products/objectdock/odockplus-july04.jpg ich würde nur einen Sinn in einem Dock sehen, das eine integrierte Leiste tatsächlich besser ersetzt, ohne das noch eine zusätzliche Leiste nötig ist. Da aber solche Docks vor allem nur das Dock von MacOS optisch nachahmen, wird das wohl nix. Inzwischen ist man bei KDEs Kicker ja sogar von der (zugegenermaßen hübschen) Icon Vergrößerungs Spielerei weg und nutzt lieber "PopUps" incl. großem Icon im "PopUp" mit Beschreibung. Das mit dem "Shortcuts auf den Desktop knallen", ist so eine schlechte Angewohnheit von Windows Programm Installern. :-)) (Kann man manchmal auch abschalten, aber wehe man übersieht es mal, ein irgendwo verstecktes Häckchen zu machen oder zu entfernen. Darüber ließe sich auch vortrefflich plaudern aber ich muß jetzt weg.) AFK, Fusselbär
 
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Öhm, alle Lösungen sind recht schick. Leider lassen diese die eine oder andere Funktionalität vermissen. Deshalb habe ich eine Menüleiste entwickelt, die sich am linken Bildschirmrand bei Nichtgebrauch verpieselt. Interessante erweiterte Optionen wie: Unterschiedliche Darstellungsmodi, Unter anderem Benutzer ausführen, Prozessoraffinität, Priorität u.a. Benötigt .NET-Framework 2.0. Wer Lust hat kann es sich ja hier mal saugen.

http://www.stekol.de/Upload/SKMenu.rar

Einfach den Ordner entpacken, SKMenu.exe aufrufen. Drag&Drop von Programmen drauf. Diese dann mit rechter Maustaste konfigurieren.
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 
Diese Prg. übezeugt mich ganz und gar nicht. Mit der Vorgänger Version hatte ich nur Probleme. Der Support verdient seinen Namen nicht. E-Mails sogar Briefe wurden nie beantwortet. Dient meiner Meinung nach nur zum Geld machen.......! Es kommt bei mir sehr selten vor, dass ich über ein Produkt so offen schlecht rede, aber das hier ist auch wirklich sch....! Es gibt viele gratis Programme wie RocketDock, CleanDesktop usw. die ihren Zweck genau so gut wenn nicht besser erfüllen. Zumindest bleibt durch diese Programme mein System stabil.
 
@Rumulus: Oft ist man über die Support-Foren besser bedient, das ist wohl wahr. Der Mail-Support ist eine Schwachstelle bei Stardock. Es gibt allerdings auch inzwischen einen elektronischen Helpdesk : http://stardock.helpserve.com/index.php

Von Instabilität kann ich allerdings nicht berichten. Vor allem nicht bei den neueren Versionen. Und : Es gibt eine freie Version, wenn man keine Tabs braucht, von "Geldmacherei" kann also keine Rede sein.
 
Auf der Seite http://www.dockzone.de/ werden diese Mac-ähnlichen Startleisten sehr gut miteinander verglichen. Eine interessante Alternative, welche hier auch schon mehrfach vorgestellt wurde liegt hier: http://tinyurl.com/pcdnb Diese ist sau-stabil, bleibt in seinem Ordner und kann grafisch sehr überzeugen.
 
@SittingDuck: Danke, aber Luncher konnte mich nicht überzeugen, ist nur auf dem Desktop sichtbar, Einstellungen sind auch nicht möglich. Es ist doch zu einfach gehalten sollte sich wenigstens automatisch mit der Maus öffnen lassen. Aber immerhin eine gratis Alternative. Dein Tipp mit der Vergleich Seite ist super, habe Prg. gesehen die noch nicht kannte. Vielen Dank solche Beiträge sollte es öfters geben.
 
@Rumulus: Freut mich, das der Link Dir weitergeholfen hat ... Was den Launcher anbelangt, so besitzt er umfangreichste Einstellungsmöglichkeiten und selbstverständlich kann er manuell oder voll automatisch den Bildschirm verlassen ... ganz nach belieben. Vielleicht hattest Du doch etwas zu vorschnell geurteilt, da viele der Features sich oftmals erst auf den zweiten Blick offenbaren. Sicherlich einer der größten Vorteile ist, das der Author (*hüstel*) quasi auf 'Zuruf' arbeitet ... sag was Dir noch fehlt und ich tue mein Bestes ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles