Gates: Konkurrenz wollte Windows Vista 'kastrieren'

Windows Vista Microsoft-Gründer reist derzeit durch Europa, um Windows Vista bei Geschäftskunden und Regierungsbehörden populär zu machen. Gestern äusserte er sich zu den Versuchen von Konkurrenzunternehmen, die Einbindung bestimmter Funktionen in das neue ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn man - wie noch bei Win95 - auswählen darf, welche Komponenten rein- oder rausdürfen, würden die Wettbewerbshüter der EU auch keinen Aufstand machen!
 
@yikrazuul: Richtig. Wer keinen Mediaplayer, Brennprogramm (von MS), Internet-Exlorer, Firewall und ähnliches braucht, der sollte die Möglichkeit haben eben diese MS-Tools zu entfernen und mit eigenen Programmen zu ersetzen. Würde das System nebenbei noch schlanker und schneller machen. Ist aber gerade bei Anfängern prägend. Wer mit dem IE aufwächst, der wird sich nur schwer davon lösen.
 
@yikrazuul: hmm die können doch ne einfach den PatchGuard zum deaktivieren anbieten. viel zu tiefer eingriff in's system denk ich mal...
 
@Melonenliebhaber: Wäre cool wenn diese Funktionen mit dem Sp1 für Vista kommen würden....
 
@yikrazuul: Mach den Vorschlag mal Netzwerkadmins welche das OS auf sehr vielen PCs installieren müssen. Die können jetzt einfach die DVD einlegen und Key eingeben und haben die Arbeit fürs erste erledigt. Spart dem Chef ein haufen Kohle.
 
@yikrazuul:

kannst du doch unter Systemsteuerung/Software selber entscheiden, die Installation soll hat möglichst schnell und einfach durchlaufen - kann danach dann ja jeder nach seinen Wünschen einstellen usw. ausserdem ist das ja MS Entscheidung wie sie das machen, wem es nicht gefällt der muss es ja nicht kaufen
 
@ Melonenliebhaber:

sind doch schon viele auf den Firefox umgestiegen und wie soll man sie den Firefox laden wenn kein IE drin währe?

den MediaPlayer setzen viele Spiele usw. vorraus, manche laufen ohne garnicht erst hab ich gelesen, soll daher auch oft Probleme mit dem kastrierten XP (N) geben

und das Brennerprogramm / die Firewall arbeiten auch mit anderen Programmen zusammen bzw. ergänzen sich, verwende z.B. Nero aber wenn es schnell gehen soll dann ist das XP interne schon gut um mal eben ein paar Bilder oder so auf CD zu schieben

OK wer es absolut nicht haben will aus welchen gründen auch immer für den könnte MS ja eine Deinstallationsroutine reinbauen aber das ist MS Entscheidung und viel Platz nimmt das ja nicht weg/deaktivieren kann man es auch
 
@pakebuschr: ... hast du schon einmal nLite ausprobiert? Wenn nicht, probier es einfach mit WinXP - ich kann es nur empfehlen! Das System wird schlanker und funktioniert trotzdem ohne Probleme - jedenfalls ist es bei mir so. Meine eigene komplette Installation dauert incl. neuen Treibern, Hotfixes und Co. gerade einmal 17 Minuten. Außerdem läuft mein PC problemlos in einem Netzwerk, ist in 30 Sekunden hochgefahren, und in weniger als 10 Sekunden auch wieder aus, wenn ich denn will!
 
@yikrazuul: Ich finde es eine Frechheit, dass man bei einem teuer erstandenen Betriebsystem nicht mal die Möglichkeit hat individuelle Installationen durchzuführen. Microsoft will eben verhinden, dass man Fremdsoftware installiert. Das ist sicher ligitim, ich finds nicht gerade sehr kundenorientiert sondern Geschäftsorientiert.
 
@matzem87: Admins müssen nun wie schon bei XP für jeden Scheiß eine eigene Gruppenrichtline erstellen um Funktionen welche die user nicht nutzen sollen auszuschließen. Das ist ganz besonders lustig wenn es keine Domänenmitglieder sind und man daswegen lokale Gruppenrichtlinien zusammen stümpern muß. Das hat unseren Laden damals tausende gekostet...
 
@matzem87: Schonmal was von "unattendet installation" gehört? Oder gleich einfach n Image draufpappen ... du glaubst doch nicht wirklich, dass n (halbwegs vernünftiger) Admin jeden Rechner von Hand über die normale DVD-Installation draufhängt..
 
@pakebuschr: Den Firefox lädt man ganz einfach über den Mozilla FTP-Server, da braucht man keinen IE für.
 
@yikrazuul: Du kannst dies bei WinXP wie bei Win95 auswählen, was installiert wird, doof ist bloß, du musst erst alles installiern, und kannst es erst nach dem ersten richtigen Hochfahren rausschmeißen, das sollen die mal bei Vista ändern
 
@yikrazuul: Bei der Installation Komponenten zu wählen, halte ich für eine schlechte Idee und es ist gut, dass das seit Win2000Pro und WinServer2003 draussen ist. Bei der Erstinstallation weiss man mit vielem nichts anzufangen (weiss einer von euch was "Visual Interdev RAD support files" in Windows 2000 Server bedeutet?), in Linux wird das ja zum Exzess getrieben. Postinstallation ist genau das richtige - da kann man das dann nachträglich rauswerfen. Und wer es professionell machen will - unattended installation mit entsprechender Konfigurationsdatei (ja, da ist das möglich) oder Skripten. @Johnny Cache: Dann taugen die Admins nichts, feuert sie, anstatt ihnen tausende zu geben. Das kann man wunderbar skripten. Das meiste mit einer simplen .reg-Datei mit allen Einstellungen.
 
Jetzt kommt die Mitleidsnummer...der "arme" Billy. Nun möchte er der Welt zeigen wie sein Konzern sich gegen die EU durchsetzen konnte und Vista perfekt ist. In Wirklichkeit sind vorab wohl viele Gelder geflossen. Ich hätte es sehr begrüßt wenn die EU die Integration des IE7, WMP11, Windows Mail, Kalendersoftware u.a. entfernen ließe, da es nichts als Monopolmissbrauch ist. Hier hat die EU deutlich versagt. Und die Ausrede "sie befürchten, dass Windows Vista nicht einwandfrei mit ihren Produkten zusammenarbeitet" ist einfach nur totaler Quatsch und man gibt damit zu unfähig zu sein.
 
@Großer: Achtung ! Jemand verfolgt dich ...
 
@Großer: Das wird sich später alles zeigen das du mit dein Vorwürfen Unrecht hast .
 
@Großer: Die Paranoiden sind mitten unter uns, oder??? :-)

Davon abgesehen wäre eine etwas sachlichere und weniger polemische Diskussion sicherliche Zielführender, nicht wahr?
Sicherlich ist es nicht legal, den Kernel zu patchen, aber es gibt ebenso sicherlich dokumentierte Schnittstellen für die meisten Funktionen wie sie z.B. zum Beispiel AV-Programme nutzen. Eine Nicht-Offenlegung systemkritscher Bereiche des OS ist für mich völlig nachvollziehbar.
Dennoch bin ich auch der Meinung, MS hätte dem Benutzer mehr Wahlmöglichkeiten lassen sollen, was die Installation /Deinstallation von Nicht-Betriebsrelevanter Komponenten wie IE7 oder WM11 angeht.
 
@Großer: Siehst ja, wieder die üblechen Beschimpfungen. Aber du hast recht. Wenn man die Software wengistens bei der Installation auswählen dürfte, wäre das alles kein Problem. So aber wird einen das aufgedrückt was Microsoft will und der User wird dazu erzogen Microsoftprodukte zu benutzen. Die sind eben nicht ganz doof bei Microsoft.
 
@sesamstrassentier: Es sind eh immer die selben die geblendet sind und hinterher rennen.
Die gab es schon immer...
Das ganze wurde ja am Dienstag erst wieder gestärkt, Dank "IT Fit".
 
@sesamstrassentier: Beleidigungen? Wo?
@Großer: "Geblendet" und "Hinterherrennen"?
Kommt da noch etwas außer Worthülsen und Polemik? Etwas konstruktiver wäre nicht schlecht. Argumente zur Sache z.B.
 
@The-real-BOFH: Was erwartest Du von dem Sesamtrampeltier? Der trollt doch eh ständig gegen MS, weil er es einfach nicht gerafft hat, wie das funktioniert und nun - gemäß seinem Skipnamen - mit Bauklötzchen umsich wirft. Ist halt in der Trotzphase ...
 
@Tofte: da fehlte sogar noch etwas, eigentlich sollte es "einige" heissen. nun ist das auch so :) danke für den hinweis. diese kommentare verschwinden demnächst.
 
@Großer: Humbug! Die EU hatte die geschlossene Kernel bemängelt, die es definitiv für andere Anbeiter unmöglich gemacht hätte, Software im tiefen System zu implementieren, was bedeutet: Keine Fremd-Virenscanner und Firewalls. In dem Fall sind die Leute nicht unfähig, SIE KÖNNEN ES EINFACH NICHT, weil sie an die Kernel nicht ran kommen.
 
@JACK RABBITz: Der Kernel ist sicherlich nicht freigegeben, und damit wäre jeder Zugriff illegal.
Und den Kernel zu sichern damit andere Produkte aus die eigenen keinen Zugriff haben ist doch ein super Monopol-Missbrauch und sollte geahndet werden. Übrigens gilt der blaue Pfeil auch für dich.
 
@JACK RABBITz: Komisch, dass es außer Symantec und McAfee anscheinend alle Hersteller schaffen, ohne Kernelzugriff auszukommen.
 
@JACK RABBITz: Demnächst wird es dann Virenscannerinstallationen mit Boot-CD geben :-) Die Installationsroutine greift von dort auf den ungeschützten Windows-Kernel zu, manipuliert ihn und macht den Scanner zu einem Kernelbestandteil. Dann können Symantec & Co. als untergeschobene Systemkomponente machen was sie wollen, sobald das System wieder neu gestartet wurde. Wäre doch ein Weg ....
 
@JACK RABBITz: Reimst du dir diesen Stuss selber zusammen oder lässt du dich von anderen Kapazundern in diesem Forum inspirieren? Warum zum Teufel muss ein Antivirusprogramm teilweise im Kernelmodus laufen und warum schaffen einige Antivirenhersteller, obwohl sie keinen Kernelzugriff haben, trotzdem brauchbare Produkte?
 
die wirklich interessanten neuen funktionen wurden von ms selbst gestrichen...
 
@schischa: bla bla bla. Zähl mal alle Features auf, die von Microsoft versprochen wurden und die für dich so wichtig waren, dass du jetzt von Vista abstand nimmst, weil sie nun nicht vorhanden sind. Danach zählst du alle neuen Funktionen auf die drinnen sind und du auch verwendest und dann meldest du dich wieder.
 
@Icky: Das einzige was ich genutzt hätte wäre WinFS, aber das wurde gestricken.
In der RC konnte ich nichts interessantes entdecken, was man für den täglichen Einsatz brauchen könnte.
Und für den ganzen Schmarrn braucht man auch noch so lange, das das OS um mehrere Jahre verschoben wird.
 
Die Behörden und Geschäftskunden sind froh, das Ihr Windows XP läuft.
Da werden die wohl kaum sich auf Vista stürzen. Die brauchen nun mal kein DX 10 und erst recht nicht so eine verspielte Oberfläche. Da soll gearbeitet werden. Von den Kosten über neue Hardware ganz zu schweigen.
 
tja "nicht einwandfrei mit ihren Produkten zusammenarbeitet" würde ich vielleicht umformulieren in: "ihre produkte einfach ncht mehr nötig sind". is doch gut das ms so viel wie möglich tut um sein system zu komplettieren. umso mehr drinsteckt umso besser ist es für den kunden. umso weniger muss er sich darum kümmern ein arbeitsfähiges system zu bekommen, wobei die lösungen von ms (brenn-/packtool zb) meist halbgare lösungen sind. deswegen auch die alternativen. natürlch sollte ich alles was austauschbar ist, entfernen können, wie den IE zb durch den FF. aber als FF entwickler zu sagen (das haben sie nicht, nur m a angenommen) es wäre wettbewerbsschädigend den IE auf windows mitzuinstallieren, ist absolut ncht hinnehmbar. wenn das team von FF dann schon über den wettbewerb streiten will, dann doch mit einem eigenen os und dem FF als standart installiert. und einem mozilla media player. einem mozilla brennprogramm, einer mozilla office suite, einer mozilla firewall aso. also meiner meinung nach, sollte ms nur so weitermachen wie bbisher und sich am allerwertesten lecken lassen. konkurrenz? haben sie, aufgrund ihres wirklch unkomlizierten und äusserst kompatiblen systems, keine wirklhce. aso symantec bringt demnächst ja ein eigenes os raus, auf dem sie dann ihren schrott installieren und vertreiben können und ms dann konkurrenz macht. und wenn symantec dann ihr eigenes os entwickelt hat, meherer jahrzehnte und millionen in entwicklung gesteckt hat, dann möcht ich sehn ob sie gerne, ohne widerstand, jedem zugriff auf ihr system gewähren. ich denke nicht. dieses ewige hinterhergelaufe ist nicht zum aushalten, wenn symantec zb in zukunft etwas errecihen will, sollten sie mal überholen. ich wäre froh kein antivirtool mehr zu brauchen oder ähnliches, weil das system an sihc schon so dicht ist, dass das alles nicht mehr nötig ist. was spricht dagegen? symantec und mcaffenhaus. schönen "feierabend" ^^ //
 
@clearvision: MS sollte eigentlich nur ein BS machen, alles andere, wenn ich Chef wäre, wäre egal. Und dafür sorge tragen, das man sich auf Standards einigt. Hauptsache mein BS wird überall benutzt. Der Explorer ist in Sachen Sicherheit, Bedinung etc. überholt. Zwar nutzen ihn über 80% der Benutzer, allerdings können andere Browser es besser. Man könnt echt viel Geld sparen, wenn man diesen Punkt in der Entwicklung streicht. Genauso wie der Mediaplayer... streichen und dafür sorgen das Codecs wie WMV oder WMA bspw. weiterbestehen oder sich weiter verbreiten und gern genutzt werden. Mittlerweile kann man ziemlich auf alle ExtraTools die bei XP mit angeboten werden, sehr gut verzichten und Dritthersteller nehmen.
 
@dReamcatcher: Klar kann man das machen! Aber vielleicht will ich ja ein BS installieren und gleich loslegen? Versetz dich in die Lage eines alten Mannes. Der hat ein Computer, auf dem er Musik hören will, surfen will und sich ein paar Sicherheitskopien machen will. Der will vielleicht garnicht lange suchen und weiß auch garnicht bescheid, wo er suchen muss! Der kann dann einfach anfangen zu arbeiten! Vielleicht würde es ihn auch verwirren und er wüsste nicht, was er bei der Installation auswählen müsste? Ihr braucht die Sachen nicht zu nutzen oder? Bei WinXP kann man überall Standardprogramme einstellen! Wenn sie gemeinsam genutzte Komponenten enthalten bleiben sie halt! Löscht die Verknüpfungen und nutzt eure Alternativen! Das ist doch kein Problem. Aber jemand, der nicht suchen will und nicht weiß, was er einstellen soll ist damit besser bedient! Auf solche Leute muss man Rücksicht nehmen!
 
@Tinko: Also ich stimm dir da voll zu, du hast mich leider nur falsch verstanden. Es wär doch ganz nett von MS, wenn Software wie Firefox oder Thunderbird schon bei der Installation mit dabei sind, oder Player wie Winamp, VLC oder Mediaplayer CLassic. Gibt kein Stress wegen Monopolbla-Verletzung oder ähnlichem und alles wäre supi und man müsste auch nix mehr tun und surft sicherer durch die Welt. Das is nur ein Beispiel, mit der Software müsste man sich halt einigen. Aber MS hätte dann auch mehr Zeit für andere Sachen.
 
Kastrieren? Heisst das jetzt Vista hat Eier? Aber sicher nicht schon ab Home Basic oder? :P

Thihi, Sorry musste sein! Schönes Wochenende zusammen^^
 
@DonDan: xD dir auch! lol
 
@DonDan:
Home Basic hat bestimmt keine Eier ist fraulich:-)
Erst die Ultimate wird wohl die Eier haben:-)
Spaß am morgen vertreibt Kummer und Sorgen, obwohl schon später.
 
Wenn ich Bill wäre würde ich sobald Vista am Markt ist klagefreudige Konkurrenz "wegupdaten" oder Produkte anderer Anbieter mit Rabatt verkaufen nur damit solche Waschlappen keinen Fuss mehr auf den Boden kriegen.

Am Schluss wird das Sycherheitskonzept von Vista wieder löchrig nur damit irgendwelcher Schrott zum laufen gebracht werden kann den drittklassige Bastler irgendwo zusammen schrauben.

Das der Schrott in einer gelbern Verpackung verpackt wird, hat wohl jeder gemerkt der hier regelmässig mitliest.
 
@Tomato_DeluXe: Wenn MS das machen würde dann bräuchten sie gar kein Marketing in der EU starten, weil sie eindeutig Konkurrenz nicht dulden, würde der Verkauf in der EU verboten werden, was sicherlich die Entwickler Alternativer Betriebssysteme noch mehr Motivieren würde.
 
Ich kapiers nicht. Da ist ein Konzern der ein Produkt entwickelt. Dann sind da Kunden, die Bedarf haben. Ihr Bedarf ist aber nicht so umfangreich wie das Produkt. Also zwingt man den Hersteller, sein Produkt anzupassen....per Gesetzt. Ist MS KOMMUNISTISCH? Nein. Wieso wird einem Softwarekonzern per Gesetzt sowas auferlegt? Genau! Weil die Schwachmaten von auf Inzucht basierender Vermehrung keinerlei Alternative einsetzen können wegen geistiger Beschränkung. Also macht man dem Hersteller Beine. Hammer finde ich das.

Einem Autohersteller wird auch nicht auferlegt die Ladefläche der Koffergröße von Tante Usch anzupassen.

Wieso kann sowas bei MS passieren? Wäre ich Billy the Gates würde ich die komplette Welt vorm Baum flitzen lassen mit ihren Forderungen. Sollten die Anwender sich doch selbst was stricken pder Alternativen lernen unfallfrei zu insten.....

SCHWACHSINN finde ich den gesamten Hokuspokus....und demnächst werden Birnenhersteller von Blinden verurteilt weil zuviel Schatten beim Licht einschalten in ihrer Umgebung entsteht....ehrlich, irgendwer hat sie nicht alle...und das ist nicht MS.....

UND jeppa, ich bin begeisterter LinuX-Anhänger...eben weil ich mit dem Geschäftsgebahren eines Multimilliardenkonzerns ala MS nix anzufangen weiß....
 
@Fetter IT: "...und demnächst werden Birnenhersteller von Blinden verurteilt ..." Was können denn die Obstbauern dazu? *gg* Du Lampe!
 
@Fetter IT: Informier dich mal über Monopole, Kartelle und soziale Marktwirtschaft, denk drüber nach, und dann kannst du uns mal berichten, was an deinem Kommentar alles falsch ist.
 
@Fetter IT: lol :-) endlich mal wieder was zum Lachen hier ! Ist zwar ein bisschen sehr ironisch und polemisch geschrieben, aber eigentlich hast Du recht :-) Ich frag mich, wann Apple endlich mal eins vor die Eier bekommt. Die bundlen iTunes, Quicktime, iPhoto, Safari und was weiß ich nicht alles schon seit jeher mit ihrem OS und hat das jemals die EU oder sonst wen gestört ? Nö. Gut, bei dem verschwindend geringen Marktanteil juckts wahrscheinlich niemanden, aber ist schon mehr als zweifelhaft, was unsere EU da veranstaltet.
 
@charly1310: Wieso kritisierst du die EU, wenn du im gleichen Beitrag treffend begruendest, warum sie so handelt? Stichwort Marktanteil.
 
@bolg: ...weil die Argumentation zum Teil einfach nur an den Haaren herbeigezogen ist. Und von wegen Marktanteil: ja, MS hat da sicher einen "etwas höheren" :-) Anteil als Apple, aber wenn man mal bedenkt, daß sich OS X nur auf Apple Rechnern installieren läßt und es Apple mehr oder weniger selbst kontrolliert, daß Windows auf ihren neueren Rechnern läuft, haben die quasi auch ein Monopol. Nur wegen des insgesamt geringeren Marktanteils und nicht wegen des eigentlichen Bundlings kümmert das niemanden. Und das kritisiere ich an der EU - zumindest was deren Argumentation und ihre Außendarstellung betrifft.
 
Naja wenns nur die Sicherheitssoftware wär. Meine Gefühl sagt mir allerdings dass solche Nachrichten, natürlich vom großen Dollar-Mann, nur forcert sind und ganz andere Dinge überdecken könnten. Wie zum den Schutz von Multimediadateien etc...
 
MS, lass Dich bitte nicht weichkochen in das Herz von XP Türen einzubauen die einfach nicht nötig wären nur weil Drittanbieter Angst haben ihren Markt zu verlieren! Die Zeiten ändern sich. Nun gibt es endlich eine Lösung das OS sicherer zu gestalten, von Hause aus, was in meinen Augen völlig berechtigt und notwendig ist. Ist ein ähnliches Thema wie mit der Benzin-Lobby und alternative Energien. Es gehen zuviele Lobbies nicht mit der Zeit nur weil sie IHREN ARSCH NICHT VOLL GENUG MIT KOHLE STOPFEN KÖNNEN!! Bitte keine unötigen API's!
 
@n0j0e: "[...] endlich eine Lösung [...]" Die Loesungen gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten, nur wurden sie von MS bisher nicht umgesetzt und damit ein Grossteil dieses "Sicherheitsmarktes" erst geschaffen.
 
Warum kann ich meinen iPod auch nur mit iTunes bespielen? So ein beschiss!
Hat der iPod nicht auch mehr oder weniger ne Monopolstellung?
 
In dem Punkt hat der recht. Mist, was Google (und andere, aber irgendwie vor allem doch Google) veranstaltet. Solln die halt ein eigenes Betriebssystem programmieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum