Microsoft AntiSpyware-Tool Defender jetzt in deutsch

Software Microsoft hat gestern eine neue Ausgabe seines Anti-Spyware-Tools Windows Defender veröffentlicht. Sie trägt die Build-Nummer 1593 und steht mittlerweile auch in deutscher Sprache zum Download bereit. Die kostenlose Software soll den Anwender vor ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was haltet Ihr davon? Würde mich mal interessieren, ob das Tool was taugt, und eine Alternative zu SpyBot wäre?
 
@efg_hawk: Ist ganz nett zusammen mit ZA AntiVirus. Es überwacht unter anderem auch Änderungen im System. Wenn man den PC Security Test 2006 laufen lässt, findet der Defender was (was ZA nicht findet, da nicht Anti Spyware. Also dürfte er nicht so schlecht sein.
 
@efg_hawk: In der gestrigen News zur englischen Version findest du auch diverse Kommentare dazu: http://www.winfuture.de/news,28396.html
 
Hey, wenn ihr schon Bullshit Bingo spielt, dann markiert das bitte auch deutlich.
 
@efg_hawk: ich find das Teil empfehlenswert, sofern du einen Spywarescanner brauchst (normalerweise reicht ein guter Virenscanner plus etwas Grips auch)
 
morgen,

sicher dass es nicht wieder ne Falschmeldung ist?
Gestern morgen wurde ja das gleiche berichtet....
Also gestern Abend wusste Microsoft DE noch nicht wann Sie die Deutsche Version veröffentlichen.. Gesagt war spätestens bei Vista Verkaufsstart (30. Jan 07)

cya
 
@blue_think: schau dir die seiten von microsoft an... es IST die deutsche version.
 
Habe die deutsche Final seit gestern Abend drauf.
Soweit i.O.
Ich würde nur den Hintergrundwächter komplett deaktivieren wegen Kaspersky AV 6...ist aber keine Option dazu vorhanden, in der Beta 2 war das noch möglich.
 
Hallo Zusammen,

kann man eigentlich den Windows Defender über WSUS verteilen? Also ich meine die Installation nicht die Updates.
 
@coolity: Über WSUS kannst du generell keine Programme ausrollen. Dazu ist SMS gedacht, oder bei kleineren Unternehmen kann man auch AD dazu verwenden.
 
Gestern war ja ein Übersetzungsfehler zu sehen, jetzt ist er wieder da: "Windows Defender wird Wird installiert.". Und am Schluss: Windows Defender wurde erfolgreich wurde installiert."

Hoffentlich sind das die einzigen Fehler im Program...
 
@jackattack: Bei der nächsten werden Version werden sie das bestimmt korrigiert haben haben.  :-)
 
Ihr seid ja ganz GROSSE hier bei WinFuture. Selbst eure Fehler kopiert ihr munter weiter in den News ROFL " dass man eine Änderungen und Verbesserungen vorgenommen hat,". War gestern schon falsch, ist heute immer noch falsch. Das macht dann 10 Gummipunkte und noch ein ROFL.
 
Ich habe seit den letzten 48 stunden einen nervigen IT-Spezialisten 2mal am Halse gehabt der mir tausendmal verklickert hat, dass der Defender Schrott ist. jetzt wo ich den los bin..... stimmt das?
 
@Kill Bill: Nach meinen bisherigen Tests auf vielen Systemen ist der Defender ein ausgereiftes Produkt, das regelmäßig und in kurzen Abständen neue Updates erfährt und das völlig unauffällig im Hintergrund läuft. Ein einzelnes Antispyware-Programm kann aber niemals alles abdecken, genauso wie bei den Virenscannern. In Verbindung mit den üblichen Verdächtigen à la Spybot und Ad-Aware eine gute Ergänzung der Systemsicherheit. Berichte über erhöhte Hintergrundaktivität kann ich nicht bestätigen. Es sei denn, es ist damit der tägliche Scan gemeint, der aber erstens zeitlich einstellbar ist und zwitens ja nicht ewig dauert. Eine Beeinträchtigung konnte ich dabei nicht feststellen. Davon mal abgesehen, würde ich mir einen neuen IT-Spezialisten suchen...
 
@goa-inge: Du rätst hier Im Grunde Usern 2 Virenscanner u. den Rest zu installieren weil es ein Programm nicht packt - das ist mit Verlaub einfach mal der größte Blödsinn. Ein gut installierter PC benötigt solchen Quatsch wie dieses hier oder Ad-aware nicht.
 
@Großer: Ich habe mich vielleicht etwas zu wenig ausführlich geäußert, so das der Eindruck entstand, ich würde zu zwei Virenscannern raten. Dem ist nicht der Fall. Doch schien es mir, dass es Allgemeinwissen ist, dass die AV-Hersteller teilweise deutlich unterschiedliche Updatezyklen haben und einige davon manche Schädlinge schlicht verpennen. Insofern ist bei der Desinfektion eines befallenen Rechners mit mehreren Mitteln zu arbeiten. Zusätzlich zum installierten Virenscanner kann man diverse Onlinetools benutzen. So verwende ich in solchen Fällen unter anderem MicroTrend HouseKeeper, BitDefender, Windows Live Onecare, Panda Antivirus (die Reihenfolge stellt keine Wertung dar) und die genannten Spybot, Ad-Aware und Windows Defender. Eine schöne Ergänzung ist noch die Standalone Version von Dr.Web. Leider gibt es eine weitere Version dieser Art von Kasperski nicht mehr. Bei der Reinigung habe ich sehr genau darauf geachtet, welche der Tools wann was finden und dabei sogar Images einiger Zombi-Rechner vor der Säuberung gemacht und mit den gleichenTools in unterschiedlicher Reihenfolge gescant. Ich habe dabei die Erfahrung gemacht, dass bei hochgradig infizierten Kisten selbst für das zuletzt verwendete Tool noch Haustiere oder deren Spuren übrig bleiben. Wie Du vielleicht erahnst, kommt mein Rat nicht einfach aus der nächst gelegenen Glaskugel, sondern stammt aus dem harten Praxiseinsatz und wurde jeweils bei erscheinen neuer Programmversionen verifiziert. Insofern fühle ich mich von Deinem Kommentar etwas angepißt, zumal Du dazu rätst einen PC gut zu installieren und dann könne man ja scheinbar das Hirn an der nächstgelegenen Garderobe abgeben. Zum Einen gibt es keine gut installiertem PCs in der freien Wildbahn, 99 Prozent aller Kisten sind das Grauen schlechthin und zum Anderen kann sich die Bewertung von sorgfältigen Installationen innerhalb von Stunden verändern, wenn neue Haustiere unterwegs sind. Desweiteren wird sich immer ein User finden, dessen Geschicklichkeit im Umgang mit Onlinefunktionen umgekehrt proportional zu Deinen Bemühung ist, den Computer wasserdicht zu konfigurieren. Abschließend möchte ich noch sagen, daß Du für die durchschnittliche Qualität Deiner Beiträge und Ansichten Dein Maul ganz schön weit aufgerissen hast.
 
Kann man den Defender über den alten drüberinstallieren.
 
@Kill Bill: "Achtung: Um diese neue Ausgabe von Windows Defender nutzen zu können, muss zunächst die vorangegangene Build 1592 deinstalliert werden."
 
@thelord: Das betrifft aber eben ausschliesslich Build 1592 und den gab's nur in Englisch, daher dürfte diese Anmerkung für die meisten hier bedeutungslos sein.
 
Ja bitte noch mehr Programme die alles und jeden Dreck scannen. Wozu hab ich denn auch einen fetten Prozzi. Wäre ja doof wenn der sich langweilt! Oder einfach das Problem an der Wurzel anpacken? Ach ne, lieber nich...
 
@Kingbonecrusher: Freu dich doch das der CPU nicht unter vollrt Last arbneitet, senkt den Stromverbrauch. Wenn du dein System auslasten willst dann installier doch Software von Symantec, die nutzt ziemlich viel CPU Last und auch noch viel Arbeitsspeicher.
 
@Mardon: Ich halte von den Consumer Produkten von Symantec auch nichts, habe aber gerade mal testweise bei meiner SAVCE 10.1.5.5000 unter Win2k3 auf einem 2,4GHz P4 nachgesehen, welche Resourcen gezogen werden. Die drei auf Anhieb erkennbaren Threads verbrauchen zusammen 36MB und zeigen alle 0 Prozent Systemlast. Dies hat sich auch nicht geändert als ich einen Win2k Installationsordner mit WinRAR gepackt habe.
 
@Kingbonecrusher: Problem an der Wurzel packen wäre, jedem, der bescheuert genug ist, sich Spyware zu installieren, den PC wegzunehmen. Der zweite Installationsweg (eigenständig über Webseiten o.ä.) sollte vom Browser/Virenscanner verhindert werden. Wen du schlau genug bist, dann sollte dich das hier eh nicht interessieren. Bist du blöd, dann brauchst du nunmal einen Scannr.
 
Hallo zusammen, werde das Teil auf jeden Fall mal ausprobieren und mir meine eigene Meinung bilden, aber irgendwie wär mir eine Spyware-Scanner eines anderen Hersellers lieber. :-) Bitte keine Kommentare, warum ich dann WinXP benutze. :-) Leider finde ich kein Freewaretool das einen Hintergrundwächter besitzt. Hauptsächlich nur Shareware. Da es bestimmt solche Tools gibt, wäre ich für einen Tip dankbar. Mfg vanTuxen
 
@vanTuxen: kannst ja mal das testen: www.spywareterminator.com
 
Ich habe mir den neuen deutschen Defender installiert und bekomme bei der Suche nach neuen Updates folgenden Fehlercode angezeigt: code 0x80070422
Er ist bei MS noch nicht dokumentiert. Weiß jemand einen Rat?
Thanks und schönes WE
CU Gigahippo
 
@Gigahippo: Wahrscheinlich hast Du den Dienst ''Automatische Updates'' deaktiviert.
 
@goa-inge: Yo, perfekt. Danke für den Tip. Ob es allerdings sinn macht, steht auf einem anderen Blatt :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte