Microsoft beteiligt Plattenfirmen am Verkauf von ZUNE

Microsoft Microsoft will die großen Plattenfirmen offenbar an den Verkäufen seines neuen Multimedia-Players "ZUNE" beteiligen. Zu diesem Zweck hat man mit Universal Music ein Abkommen geschlossen, dass dafür sorgt, dass das Label für jeden verkauften Player ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollten dann Softwarehersteller auch an den Gewinnen von Pc-Verkäufen beteiligt werden? Oder Backmischungsproduzenten an den Verkäufen von Öfen? Universal hat eine seltsame Meinung...
 
@twinky: Das ist doch nichts anderes als die Abgaben für Drucker, Brenner und Rohlinge, nur das hier "doppelt" bezahlt wird.
 
Ich denke das Microsoft dies macht damit sie mehrere Plattenfirmen für ihren neuen Onlinestore ergattern können. Um somit gegen Apple anzukämpfen. Klar das das für die Plattenfirmen attraktiv ist.
 
@cschroeer: genau so und nicht anders. *zustimm*. und die abgabe sind letzten endes sowieso nur peanuts für MS
 
Wieso sollte man jemanden was vom Kuchen abgeben wer derjenige nicht direkt etwas damit zu tun hat? Was hat das für einen Sinn?
 
@Ruffus2000: MS wird dadurch bei den Firmen sympathisch, und sie arbeiten dann später mit MS zusammen, und bieten die Musik über MSs Onlineprojekt an..
 
Ist es wahr das Musikstücke die man bei MSN gekauft hat nicht auf dem ZUNE laufen soll? Habe da sowas im Netz gelesen und kann es garnicht glauben.
 
@bigoesi: auf dem zune läuft sogut wie jede musik, jedoch nach dem weiterschicken nicht mehr unbedingt und nur max 3x wenn die gerüchte stimmen
 
@bigoesi: Zitat von heise.de: "Angeschlossen werden soll nach dem Muster des Gespanns iPod/iTunes Store der Zune Marketplace, für den Microsoft ebenfalls Mitte November sein MSN-Musikportal schließen wird – bei MSN Music gekaufte Songs sollen dann auf dem neuen Zune-Player angeblich nicht abspielbar sein, er ist bei DRM-geschützter Musik ganz dem neuen Zune-Musikportal von Microsoft vorbehalten." _____________ Und das ist einer der Gruende, warum jeder, der gerne Musik hoert, gegen DRM sein sollte. Jeder.
 
@ bolg: Das ist doch mal ein ganz klares "Niemals kaufen Argument". Ich kanns trotzdem irgendwie nicht glauben das MS Musik verkauft hat und bei dem "selbst" hergestellten Player die Wiedergabe nicht funktionieren soll. Vielleicht wollen die alle "dummen MSN Kunden" doppelt abzocken. Unglaublich...............
 
@bolg: Achso dann schreibst du noch Zitat:"Und das ist einer der Gruende, warum jeder, der gerne Musik hoert, gegen DRM sein sollte. Jeder.".

Ja was soll man denn machen wenn man sich Musik kaufen will (solls ja noch geben) und 99% der Anbieter dieses "bescheuerte" DRM einsetzen? Und die restlichen 1% am rande der Legalität steht. (siehe Allofmp3.com)
 
@bigoesi: Wenn niemand die Händler unterstützt werden sie gezwungen es abzuschaffen.
 
@bigoesi: Gluecklicherweise ist noch nicht alles DRM-verseucht. www.drm.info ist auch interessant.
 
@bolg: Mit sicherheit gibts noch legale "Freie" Musik. Aber die ist rar gesäht. Na vielleicht wird sich da mal was ändern (Hoffe doch sehr)
 
@floerido: rofl Wenn niemand die Händler unterstützt bzw. den DRM Müll kauft behaupten die einfach, dass es keine Nachfrage für den Verkauf, bzw. Kauf von Musik im Internet gibt und P2P is sowieso wieder an allem Schuld. Von daher gewöhnt euch an DRM und Co, es wird garantiert nie abgeschafft, und wenn ihr das alle noch so toll fändet und ach so tolle Gründe habt, wie so denn DRM Kacke is un überhaupt...
 
@Narf!: Natürlich ist es nur theoretisch umsetzbar, es gibt genügend die den Werbesprüchen glauben das sie dort ihre Musik kaufen würden, man sollte besser von mieten sprechen.
 
bei 250 plattenläden erhält microsoft dann nichts? goil...
 
Kluger Schritt...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr