Microsoft will Web-Telefonie in Windows integrieren

Microsoft Microsoft-CEO Steve Ballmer hat laut Medienberichten auf einer Konferenz in der japanischen Stadt Tokio angekündigt, dass sein Unternehmen Anfang nächsten Jahres in das Geschäft mit der Telefonie über das Internet einsteigen will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr gut, dies dürfte die Verbreitung von VoIP vorantreiben. Der Zug kommt allerdings mal wieder verdammt spät, VoIP gibt es schon viele Jahre und ist bei Linux schon lange vertreten - es ist halt MS, man will mal wieder etwas aufholen. Außerdem befürchte ich das es in Zukunft Sicherheitsprobleme mit VoIP geben wird, wenn es in Windows integriert wird.
 
@Großer: Stimmt. Ist eine gute Idee.
 
@Großer: Eine gute Idee wird verkauft als MS Gute Idee (tm)
 
@Großer: wie kommst du denn darauf, dass Sicherheitsprobeme mit voip entstehen könnten, wenn es in Windows integriert wird? Ist Windows denn kein sicheres Betriebssystem? Die arbeiten bei MS doch seit einiger Zeit verstärkt in Punkto Sicherheit.
Ich frag nach, weil ich seit zwei Jahren kein Windows mehr benutze, ich sitze hier vor einem...moment, ich hör gar nicht, dass da etwas an ist, nur das Klappern auf der Tastatur...mac mini und langweile mich zu Tode, weil einfach alles funktioniert, ich keine Systemtools, Systemoptimierungsprogramme installieren muss, die schicke Kiste genau so schnell ist wie am ersten Tag, ich natürlich voip am mac nutze, wie eben alles, was man braucht und sogar das, was man nicht braucht. Ja, lieber Kommentarleser, sogar WoW kann man am MacMini spielen. Also alles totlangweilig, aber (verhältnismäßig) sicher... :-)
 
edit, schonwieder ging der halbe text verloren beim posten, rest gelöscht.....
 
Warscheinlich ein neuer VoIP Standard der nur mit Windows läuft und nirgens dokumentiert ist.
 
@DrJaegermeister: Das denk ich auch...wieder mit aller Gewalt ein eigenes Format auf den Markt werfen um Lizensen kassieren zu können. Um den Gewinn dann noch zu steigern werden Konkurrenzprodukte einfach nicht oder nur noch mangelhaft unterstützt. Die schöne Welt von M$....
 
@DrJaegermeister: die angst ist berechtigt.
 
@DrJaegermeister: Den "Standard" gibt die CIA vor. Und ohne "Hintertür" zum Abhören, wird da eh nix freigegeben. Deshalb sind z.B. freie Verschlüsselungstools auch so ungern gesehen!
 
D.h. sie liefern sipXtapi und sipXclient jetzt standardmäßig mit Windows aus?
 
@Rika: EU, EU, EU :-)
 
jetzt in Vista oder erst in Vienna ?
 
gute idee, wird aber nicht kommen, weil sich dadurch irgend ein anderer HErsteller von VoIP Software übergangen fühlt, dementsprechend wird es nicht erlaubt oder man muss riesen Abfindungen zahlen, das ist doch bei fast allen Funktion die Microsoft einbauen will, bei anderen System ist es egal aber bei Windows, ne da ist das doch hunzgemein :( // mal ehrlich, andere Hersteller sollen Ihre Software lieber weiterentwickeln das sie viel besser ist als die Standartsoftware dann setzt sie sich auch durch, anstatt rumzuheulen, das sowas im phösen Betriebssystem eingebaut ist. Firefox hat es zum Beispiel gezeigt und sioch über lange Zeit durchgesetzt. Das sollte wohl auch bei VoIP, Verschlüsseulungen und PDF Erzeugung klappen.
 
@open4all: Andere Systeme haben auch nicht die gleiche Marktmacht, wie MS Windows. Übrigens hindert ja niemand MS daran beliebige Produkte auf den Markt zu werfen, sondern es geht in erster Linie um die Bündelung mit ihrem OS. Warum MS immer wieder "ganz plötzlich" bestimmte Produkte in Windows integrieren muss, sei dabei der Phantasie eines jeden selbst überlassen.
 
@open4all / LostSoul : Wenn man doch in Vista nur nen vernünftigen Installer eingebaut hätte - dann könnte man jeden der schreit "MONOPOL" im Keim ersticken. Warum das MS immer noch nicht kapiert hat dem Anwender nen vernünftigen Installer, mit weitreichender Flexibilität was die Auswahl der zu installierenden Komponenten anbelangt, mitzugeben, bleibt mir ein Rätsel.
 
@PowerPyx: Es ist fraglich, ob die Mitlieferung einer Zusatzkomponente, auch wenn diese optional deaktivierbar ist, nicht dennoch schon ausreicht, um die Marktmacht in nicht erlaubten Maße auszunutzen, um die eigenen Programme in den Markt zu drücken. Natürlich steht es MS, wie gesagt, frei, die Produkte einzeln mit Pappbox und CD zu verkaufen.
 
Hey,

naja solange sich nicht Verschlüsselung, wenn auch optional, bei VoIP endlich mal durchsetzt, dann bringt das ganze eh nichts, weil es viel zu unsicher ist..!
Sipgate wollte da schon etwas seit Mai 2006 anbieten oder so, haben sie jedenfalls auf /zur CeBIT 2006 angekündigt und heute sucht man bei denen vergebens nach einem Secure SIP Angebot..MfG CYA iNsuRRecTiON PS: Hardware und Software dafür ist schon vorhanden..
 
Man möge bitte auch Leute bedenken die nichts gegen das "bundeln" mit dem Betriebssystem haben. Ich find es überaus praktisch nen Browser und Medienplayer mit an Board zu haben und versteh das aufgerege überhaupt nicht. Wenn ich das nun mit VOIP lese, am besten gleich was wie "Asterisk" mit in Windows einbauen mit funktionaler GUI, fänd ich sehr gut.
 
@nEUTRon: Die Frage ist jedoch nicht, ob die Leute etwas dagegen haben oder ob nicht. Es ist einzig und allein die Frage zu beantworten, ob hinter einem Handeln eine marktmißbräuchliche Intention steht. Und ja, z.B. hinter dem Bündelung von Windows und dem WMP steht eine solche Intention, welche grundsätzlich nachteilig für alle Kunden ist, auch wenn man das im Rahen seines eigenen Nutzungshorizontes evtl. nicht nachvollziehen kann. [Bezogen natürllich nur auf deutsches und europ. Recht]
 
Na ich hab gehört das die amis nur im eigenen land voipen dürfen aber das sie auf keinen fall von sich aus verbindungen ins ausland aufbauen dürfen.aus angst ihrer telekomunikations firmen vor eventuellen rechteverletzungen in irgentwelchen drittländern. ( ohne gewähr )
könnte sein das aus diesem grund sich voip noch nicht durchgesetzt hat.
 
Die bräuchten doch eigentlich nur ein Vista mit rudimentären Funktionen ausliefern und zusätzlich ein "Vista Plus" mit den zusätzlichen Features. Dann ist Ruhe im Karton, denn der Kunde entscheidet sich für das Paket das er braucht bzw. haben möchte. Damit sollte doch z.b. das EU-Gejammere unterbunden sein. Oder stelle ich mir das zu einfach vor?
 
@Kammy: Ja, du denkst nicht an die Interessen von MS, wenn der Kunde die ganzen Tools mitkaufen müssen dann verdienen sie mehr Geld und verbessern ihre Marktstellung in manchen bereichen.
 
und wiedermal kommt M$ zu spät ...
 
@McNoise: Das heißt aber nicht das sie trotzdem den Markt schädigen können.
 
@McNoise: leider ... auch das hat M$ immer gut gekonnt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.