Vodafone setzt künftig stärker auf Windows Mobile

Telefonie Der Mobilfunkanbieter Vodafone hat heute mitgeteilt, dass man Microsofts Windows Mobile in Zukunft als dritte Plattform für die eigenen Handys einsetzen will. Vodafone verfolgt eine Strategie, bei der auf mehrere Betriebssysteme für Mobiltelefone ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo toll...Windows Mobile in Rot. :D
 
Sehr gute Entscheidung, der Kunde sollte dann frei wählen. Die mit einem Linux OS dürften nicht nur die sichersten sondern auch die günstigsten Geräte sein.
 
@Großer: Das denke ich eher nicht, die Geräte werden vermutlich vollgestopft sein mit Technik-Highlights (GPS, WLAN, usw.) und somit den Preis hoch treiben, außerdem hieß es mal das MS ihr Handy-OS stark subventioniert.
 
Dank dieser ganzen Branding kacke von Vodafone macht dieses Windows eh unbrauchbar wenn selbst der aus-knopf mit dem internet verknüpft ist...
 
Also Windows Mobile kommt nicht nur auf High Tech Geräten in Verwendung. Mein O2 XDA neo mit lediglich 195 MHz hat das auch und es rennt perfekt :).
 
Eine gute Idee. Aber es stimmt schon, dass die Geräte günstiger werden müssen. Und an die, die über Vodafonebranding herziehen: So schlimm, wie ihr das darstellt, ist es nicht. Ich habe seit kurzem einen Palm Treo 750v, der natürlich das Branding hat. Das rote Design (was man ja nicht nutzen muss), ist gar nicht so schlecht. Und Unbrauchbar ist das ganze auch nicht. Ausser einer automatischen Vodafoneconfig (nach einem Hardreset) und einem Vodafone-Logo beim starten, sieht man nix weiter davon. Ihr solltet euch vielleicht mal ein wenig mehr informieren, bevor ihr solche, aus der Luft gegriffenen Kommentare abgebt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links