Microsoft will zukünftig Suse Linux unterstützen

Microsoft Vor wenigen Minuten endete in San Francisco eine Pressekonferenz, auf der Microsoft und Novell eine Partnerschaft ankündigten. Demnach sollen die beiden Betriebssysteme Windows und Suse Linux zukünftig besser zusammenarbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
um Stromberg zu zitieren "find ich gut"
 
Na klasse, hab ich mich doch für die richtige Distri als Dualboot entschieden, dann gehts ja jetzt vorwärts :-)
 
@species: naja..
 
Es geschehen doch noch Zeichen und Wunder... :)
 
ubuntu wäre mir persönlich lieber
 
@cesar: sehe ich auch so... aber immerhin schon eine Annäherung an Linux.
 
@cesar: So groß wird der Unterschied zwischen Ubuntu (was mir persönlich auch besser gefällt) und SuSE wohl nicht sein. Es ist immerhin ein Anfang und wenn SuSE im Netzwerk mit Windows funktioniert, dann stehen die Chancen nicht schlecht, dass es bei den anderen Distributionen auch funktioniert. Also: einfach kommen lassen, der erste Schritt in die richtige Richtung ist gemacht :o)
 
@cesar: in kern bleibt es linux. man sollte jtzt nur hoffen, das novel nicht anfängt die gemeinschaftprojekte zu closed source zu machen, um die "interessen" zu schützen. das debakel um compiz ist ja bekannt, das kann sich schnell wiederholen.
 
@cesar: würd gern ma wissen was es da für ein debarkel um copiz gab... bin nutzer von kubuntu und nutze compiz bzw jetzt beryl als spielerei am rande ... hab aber von einem debarkel nie gehört... link oder so noch zu nem bericht??
 
Äh, der 1. April ist doch erst in ca. 5 Monaten! Aber wenn es wahr ist, finde ich es Sau gut.
 
Irgendwie traue ich MS nicht :-) Erst Firefox, jetzt SuSe... Da bin ich echt gespannt, wie es sich entwickelt, auch wenn ich kein SuSe-(sondern Ubuntu)User bin.
 
@wiw: Die wissen auch wo der Hase läuft. Man will ja nicht auf der Strecke bleiben...
 
@wiw: Die haben Angst vor Google deshalb gründen sie jetzt ihre eigene Weltmacht :)
 
Sprechen wir da jetzt von OpenSuSE?
 
Hoffentlich fließen die Entwicklung in alle Distris mit ein (offene Entwicklung), sonst wird SuSe noch unbeliebter bei der Linux-Gemeinde.
 
PS: wieder keine Quellangabe?
 
@wiw: http://www.microsoft.com/events/executives/webcasts.mspx
Steve Ballmer to Deliver Industry Announcement
 
@goldeneye: Danke. Aber warum die Quelle nicht direkt bei den News anbauen? :-) Passiert letzte Zeit echt häufig :-(
 
@wiw: hier werden seit langem nur noch sehr wenige quellenangaben gemacht
 
Na, wenn es so kommt, dann wird die EU ein wahrhaftes Gemetzel anrichten :-)
 
@Geli: gegen Novell ?
 
@Geli: wie kommst du zu der auffasssung?
 
@shiversc: Ich beliebte zu scherzen... allerdings könnte es der EU sauer aufstoßen dass sich Novell aufgrund der Zusammenarbeit mit MS einen Vorsprung vor den anderen Alternativen verschafft... respektive gemeinsam. Nun ja, es bleibt einfach abzuwarten wie es sich entwickelt.
 
Naja ob der Einfluss von M$ im Opensource Segment wirklich so gut sein würde...naja ich hab da so meine Bedenken. Mich stört schon gleich mal der Punkt "...Bisher war dies nur bedingt möglich, da Microsoft zahlreiche Patente besitzt, die bestimmte Funktionen schützen..."! Jetzt mal angenommen M$ gibt Novell Zugriff auf diese durch Patenten geschützen Funktionen und erlaubt auch das Einbringen dieser in Novell eigene Entwicklung so würde M$ eigene Softwarelösungen in ein Opensource Distri einfließen. Dieser Einfluss würde sich wahrscheinlich auf andere Distributionen ausweiten und letztendlich benutzt jedes Linux diese Funktionen. Jetzt aber mal (rein hypotetisch) entzieht M$ wieder die Lizenz für die Nutzung dieser Funktionen. Dann stehn mal gleich alle Distributoren ziemlich dumm dar ,weil sie keine Berechtigung mehr haben diese Funktionen weiter zu benutzen und dürfen zwangsläufig ihr Produkt nicht mehr in diesem Umfang an den Mann bringen. Letztendlich würde sich Linux abhängig von M$ machen und das wäre ja bestimmt nicht so gut weil die ja "früher" sehr darauf bedacht waren Opensource den Gar auszumachen...Aber ich will ja mal nicht alles schwarz malen, vielleicht meinens die ja nur gut...
 
@bluescreen242: es gibt deshalb ein abkommen: wer suse entprise server kauft kann sicher sein von MS bis zum jahre 2012 wegen patentverletzung nicht verklagt werden. das ist natürlich kein langer zeitraum, aber ich denke das sich beide unternehmen erst schauen wollen wie sich die zusammenarbeit auf ihre produkte auswirkt. ein ausführlichern artikel gibts übrigens unter golem.de
 
Eine bessere Distribution als SuSE hat sich wohl nicht gefunden? Doch passt es irgendwie. Alle aktuellen SuSE Distributionen sind doch eher schlecht als recht (zumindest in meinen Augen). Es wird viel unsauberer Code entwickelt, was oft zu erheblichen Problemen führt. Man versucht über den Desktop Linux an den Enbenutzer heranzuführen, oder andersherum. Doch muss ich sagen, dass dies in meinen Augen nicht der Hauptbestandteil sein kann! Trotzdem Daumen hoch, dass es wirklich noch so weit gekommen ist, ist unfassbar. Worauf sich diese zusammenarbeit beschränken wird, wird sich aber noch zeigen. Bis jetzt ist es ja nur in Planung. Man darf gespannt sein, was kommen mag.
 
@brianmayclone: MS Linux 2008 :)
 
Super-.-
Wer benutzt den SuSe oO
 
@@rtus: Ich, hast Du etwas daran zu mäkeln?
 
@@rtus: Ich :p ...aber genauso auch fedora und ubuntu ^^ Bei der zusammenarbeit mit MS ist es schon verständlich warum SUSE gewählt wurde: MS hatte ja bereits in der Vergangenheit recht viel mit Novell zusammengearbeitet und wegen Novell im Hintergrund ist SUSE ja auch eine der im Distis denen die Wirtschaft am meisten vertraut.
 
Klar, irgendwer muss ja das Vista-freie Weihnachtsgeschäft retten. :-)
 
kiegt M$ da plötzlich angst?! ich finds scheisse, jetzt kommt diese ganze DRM& Co. scheisse auch für linux, son fuck.
 
@QUAD4: "jetzt kommt diese ganze DRM& Co. scheisse auch für linux" Das steht wo?
 
@QUAD4: ja und wo ist dein problem? in den kernel schafft es drm nciht, also ist es garnicht schlimm, weil es nicht kommen wird, da es völlig absurd wäre bei einem freien system. mach dir lieber mal sorgen um die vorbereitungen in den mobos und cpu für die duchsetzung von drm. windows geht hand in hand mit drm, das ist beschlossenene und alltägliche sache, gefährlich wird es erst, wenn die harware das alles noch unterstützt.
 
Habt ihr den Text eigentlich gelesen oder nur wieder die Überschrift? Da steht doch genau was verbessert werden soll. Microsoft hat sich bestimmt für Novell entschieden weil hinter SUSE ein prof. Entwicklerteam steht und nicht wie bei anderen Versionen freie möchte gern Entwickler. Vielleicht schaffen sie es ja jetzt mal die ganzen Kinderkrankheiten von Linux zu beheben.
 
@cerox: Entschuldigung, aber du hast keine Ahnung. Die Zusammenarbeit läuft nicht erst seit gestern, da wurde schon im Hintergrund gemauschelt. Und OpenSuse ist mit Abstand die schlechteste Distribution. Suse ist schon immer seinen eigenen Weg gelaufen, immer hart an der Grenze. Es gibt weitaus bessere Versionen in der Linuxwelt. Suse ist nur hier in Deutschland so beliebt, woanders sieht das ganz anders aus.
 
Man kann schon merken, dass bei MS ein anderer Boss das Sagen hat
 
suse: war ja klar. Die mit ihren properitären Yast Lizenzen und ohne Ende gepfusche im Kernel. Mich hätte es gewundert, wenn es debian gewesen wäre...
 
@zivilist: Ich wusste gar nicht, dass die GPL proprietär ist.
 
@zivilist: Blubb...Vor dem Schreiben nachdenken.
Suse oder RedHat wären einzig äquivalenten Partner. Debian ist zu langsam. Kleine Kinder werden schneller erwachsen, bevor die was als "stable" betrachten. Gentoo gibts interne Reibereien und ist nur meta. (k)Ubuntu genießt unter Entwicklern und OS-Verfechtern einen zweifelhaften Ruf. Suse ist deswegen vorteilhaft für Microsoft, als dahinter auch eine Firma steht, die etwas vorzeigen kann und so ein eventueller Austausch nicht gar zu einseitig ist.
Vielleicht bekommt Novell ja die NTFS 2.x specs...mehr würd ich MS nicht zutrauen.
 
@TiKu: http://de.wikipedia.org/wiki/YaST
erst novell musste das mit der GPL richten, schlimm genug
 
Hm, sagt jetzt nicht "die" werden noch Direct 3D bzw Direct X für Linux möglich machen und wir zocken alle neuen Spiele auf Linux :)
 
@omg: steht doch im Text, dass sie sich auf Netzwerkdinge und den Officesuits beschränken wollen. So dumm ist MS nun auch nicht
 
@zivilist: Leider, denn das wäre ja nun wirklich genial. Echtes DirectX auf Linux. Nur blöd, dass die Treiber der großen Hersteller mehr als minderwertig sind :/.
 
@omg: die wären schön doof, wenn die directx auf linux portieren würden. das ist ja quasi der Hauptgrund warum gamer bei windows bleiben müssen. wenn dieses Hindernis fällt, stünde einem wechsel nichts mehr im wege. und wenn das einmal auf suse linux läuft, gibt es sicherlich mittel und wege das auch auf anderen distris laufen zu lassen
 
Vielleicht gibt's dann bald ein WINE-Äquivalent für Linux-Programme unter Windows, das wäre interessant.
 
@schroederx: Cygwin, MinGW...oder machs selbst...alles freie Software
 
@schroederx: ...von Microsoft.
 
"Durch durch die steigende Popularität kamen Wünsche der Microsoft-Kunden auf"
... ein durch zuviel? :D
 
So kann man Linux natürlich auch spalten. Geschickt eingefädelt, denn ich glaube nicht das Microsoft irgendwas an seinen Monopolgehabe ändern wird. Aber Träumt mal schön weiter.
 
@spreemaus: Wenn MS erst mal die Weltherrschaft übernommen hat, spielt das doch eh keine Rolle mehr. :-))
 
Hä? Übetreibst du nicht ein wenig?
 
@spreemaus:Die Frage solltest du dir erst mal selbst stellen in Bezug auf MS :-)
 
@Species: Was sollen denn diese albernen subtilen Andeutungen? Hast du langeweile? Kümmere du dich mal lieber um die Analyse deiner eigenen Kommentare. Und Tschüss...
 
@spreemaus: Wer hat denn zu jeder Handlung von MS gleich eine Verschwörungstheorie ? Du oder Ich ? Da brauchst du dich nicht nicht wundern, wenn solche Kommentare kommen :-D
 
@species: "Man schlug Steve Ballmer diese Kooperation vor, da an die Kunden gedacht werden soll und nicht nur an ein erfolgreiches Geschäft." -ja natürlich^^ microsoft macht das gaanz uneigennützig, die erhoffen sich daraus keinen gewinn! lol wo lebst du? natürlich verfolgen die damit den plan, auf lange sicht so mehr gewinn zu machen.
 
@B@uleK: Hab nie was anderes behauptet.
 
Heute bitte noch eine News dass Vista Ultimate EUR 79,99 kosten wird ^^
 
Kommt dadurch ein vollwertiges NTFS für Linux?
 
@JMK4189: Wohl kaum :o
 
JAAA!! da kommt dann ja bestimmt bald ein Microsoft® Linux. DAS HOL ICH MIR!

[ironie off]
 
Umfrage/Wette: Wann meint ihr wird Suse von Microsoft aufgekauft?
 
@triple.t: Das wird nicht passieren :)
 
@triple.t: Nanu? Kann man OpenSource kaufen? :o Seit wann?
 
Drei Schreibfehler gefunden:
1. "Bisher hat der Konzern alles daran gesetzt, dass freie Betriebssystem zu bekämpfen." Es heisst "das freie Betriebssystem".
2. "Durch durch die steigende Popularität [..]" - wie auch ScorK bemerkt hat: ein "durch" zuviel.
3. "[..] in diesem Punkt zusammenzuarbeiten, ohne das Patente im Weg stehen." Hier heisst es "ohne, dass Patente im Weg stehen".
Hierzu empfehle ich noch www.dassdas.de (oder - da zZt down - die GoogleCache-Version davon: http://tinyurl.com/y73jyh )
__- zum Thema selbst: Find ich echt gut, dass Microsoft mittlerweile bemerkt hat, dass es heterogene Netzwerke gibt.. Dass es SuSE Linux wird, war irgendwo klar, nur dort steht ne namhafte Firma (Novell) dahinter - obwohl ich das Gefühl hab, dass die Übernahme noch nicht 100% ist (ich find beim kommerziellen SuSE Linux nur englischsprachige Infos auf der HP)
 
@open4all: Genialer Kommentar! *loll* www.dassdas.de, lange nicht mehr so amüsiert hier^^
 
[ironie]Dann hört das geflame auf, das Linux besser sei, wenn M$ die Finger mit im Spiel hat.[/ironie]
 
@avril|L: Glücklicherweise pfuscht Microsoft ja nur bei SuSE herum :>.
 
jaa also wenn dann .exe dateien mal auf linux gehen oder die spiele mit RTP's oder emulatoren gut funtzen, überlege ich umzusteigen auf linux lol .thx M$
 
>die< .exe files wird für linux wohl NIE geben. (wine und anderes mal außen vor.)
 
Schön, freue mich schon auf meine Vista Instalation mit RaiserFS Filesystem.. oder auch nicht :) Naja man sollte nicht meckern, es ist löblich das MS sich überhaupt einem Linuxprojekt nähert.. aber ausgrechnet SuSE.. das ist eigentlich typisch :P
 
@.omega.: ja klar: ein gerade mal halbwegsfertiges OS (Vista) auf einen vollkommen instabilen Dateisystem (ReiserFS).
Lies dir einfach mal ein paar Kommentare über ReiserFS durch. Da gibts die lustigsten Fehlermeldungen und Beschwerden von User. Wann dann lieber ext3
 
@zivilist: hast nicht viel ahnung wa? reiser is keineswegs instabil! nur die neuste version und die kann man auch nicht als fertig bezeichnen... mein /home/ verzeichniss is auf reiserfs und stabil und schnell! hatte niemals auch nur einen fehler! die einzigsten FS fehler hatte ich bisher bei NTFS
 
beide betriebssysteme gut im netzwerk kooperieren lassen? dann bitte bei samba helfen! wobei das eigentlich sehr gut läuft. und dann wäre es nett bei ntfs-3g zu helfen. die rechteverwaltung (soweit das mit ntfs überhaupt möglich ist) stört mich noch ungemein.
 
Hallo, da könntet ihr z.B. euch ja schon mal dieses Wallpaper mit dem bekifften BG-Chameleon drauf machen: http://www.kde-look.org/content/pre1/31736-1.jpg :-D Schönen Freitag noch. Gruß, Fusselbär
 
Ich schätze mal, MS ist massiv unter Druck. Es gibt für firmen keinen vernünftigen Grund auf Vista umzusteigen. Millionen rechner müßten für Milliarden aufgerüstet werden um vernünftig arbeiten zu können (alleine die Speicheraufrüstung...).
Darum werden wohl viele evtl. auf linux umsteigen. MS denkt dann wohl, wenn sie es tuen, dann nur mit unserer Mitsprache. Oder Sie müssen es machen sonst bekommen sie Ärger von der EU und wollen dem vorgreifen mit der Kooparation.

Wer weiß, es ist bloß merkwürdig kurz vor der Vista Einführung, oder?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles