Sony präsentiert das leichteste Notebook der Welt

Hardware Sony will im Dezember in Japan das weltweit leichteste Notebook auf den Markt bringen. Das Modell Vaio G wiegt nur 898 Gramm und verfügt über einen 12,1 Zoll Bildschirm. Das Unternehmen will mit dem neuen Gerät vor allem Geschäftskunden ansprechen, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist der Feuerlöscher ab Werk verbaut, oder wurde auf Akkus andere Hersteller gesetzt?
 
@pr0xyzer: Jo, wird wohl Sony "heißestes" sein. :-) Die Akkus müssen ja von anderen Herstellern sein, Sony hat doch garkeine mehr übrig... *g*
 
...und ich dachte schon, die haben gar kein Akku mehr drin :)
 
naja mit dem großen akku und 1-2gb ram wäre das teil wirklich ein guter begleiter (und ein guter sprengsatz ??), wenn man das geld hat

$nachtrag: spaßig wie alle über die akkus ablästern
 
@maxfragg: Du meinst, wie du? ^^
 
@maxfragg: Gähn, genauso spassig, wie die ständigen BlueScreen-Witze bei mobile Windows-Geräten in Autos etc. Irgendwie fällt euch nichts mehr wirklich witziges ein, oder?
 
Wow.. nicht schlecht!! Solang die Dinger nicht explodieren! :-)
Aber ein optisches Laufwerk wäre eine tolle Sache. so muss man schauen, wie man seine Software da drauf bekommt! von CD oder DVD auf Speicherkarten oder einen USB-Stick ziehen. Aber ich denk mal viele Programme sehen das als Raubkopie an und funktionieren nicht mehr!
Trotz allem ein wirklich schickes Ding!!!
 
@rex*05: Bisher ist mir noch kein Programm unter gekommen welches deswegen zicken gemacht hätte. Installationen über das Netzwerk sind heute vollkommen normal.
Und wenn man es wirklich mal über DVD installieren möchte, hängt man eben eines an den USB-port.
 
So kann es kommen, damals stand Sony für Walkman und heute für Sprengsätze. Stellt sich die Frage wann Sony Akkus ein Exportverbot für Länder der "Axe des Bösen" bekommen....
 
@pr0xyzer:
...Exportverbot für Länder der "Axe des Bösen" bekommen....

Werden jetzt schon Sprengsätze in Deodorant-Flaschen verbaut ?? *höhö*
 
@WaSa: Sagen wir es mal so. Wenn du es richtig anstellst, kannst du aus einer Deodorant Spraydose ne nette kleine Bombe basteln. Da ist ja schließlich Alkohol unter hohem Druck drin... ^^
 
@pr0xyzer: Nur wird es inzwischen mit dem Transport via Flugzeug schwer. Aber Sony-Akkus stehen noch nicht auf der Schwarzenliste, kostet zwar mehr aber das macht man in der Regel eh nur einmal :)
 
@pr0xyzer: Ein kleiner, aber wichtiger Hinweis: "Die Achse des Bösen." Rechtschreibung ist im privaten und beruflichen Leben wichtig. Fehler begeht jeder, nur wichtig, dass man sie nicht wiederholt.
 
wann kommen endlich notebooks die ne solarzelle auf dem displayausendeckel haben? :(
 
@Screenzocker13: Das wär ja doof, dann kann man den Sprengsatz nur bei Sonnenlicht zünden xD
 
@Screenzocker13: Eigentlich könntest du diese Frage selber beantworten, 1. Solarzellen brauchen viel Sonne, aber Sonne gibt Wärme, Wärme ist aber schlecht für das Gerät.Wenn keine Sonne da ist, bringt die Solarzelle so gut wie gar nichts , auch wenn die Leistung der Solarzellen immer besser werden. 2. Solarzellen würden bei der Größe des Deckels, nicht genug Leistung bringen und so auch nicht den Akku nur annähernd laden und schon gar nicht schnell.
 
@ maxheadroomxp: aber es würde doch die Akkulaufzeit verlängern, oder?
 
@LostGhost: Selbst wenn es so wäre was ich nicht glaube, spricht noch Preis und Gewicht dagegen.Hochleistung Solarzellen sind sehr teuer und die Stromerzeugene schicht liegt unter eine Glasplatte, die sind auch ziemlich dick und schwer.Man kann es drehen und wenden wie man will.Solarzellen für ein Notebook bringen nichts, zu wenig Stromausbeute, teuer und schwer.Da ist die Brennstoffzelle eher geeignet.
 
@ maxheadroomxp : Solarzellen funktionieren nicht nur dann wenn die Sonne draufscheint. LICHT allein reicht vollkommen aus (natürlich ist die effiezienz geringer). Denn selbst im Witner hat man mit der Solaranlage aufm Dach verdammt heißes Wasser.
 
@doneltomato: Ja da gebe ich dir auch Recht, leider kannst du das nicht 1:1 umsetzen, denn die Panels die auf einen Dach sind, haben ja zusätzlich eine schwarze schicht, damit die Sonne das Wasser zusätzlich erwärmen kann.Das kannst du aber nicht bei einen Notebook benutzen.Wie schon gesagt, Wärme ist schlecht für das Gerät.Ob normales Licht reicht, einen Hochleistungs Akku schnell und Effizient zu laden wage ich mal zu bezweifeln.
 
@Screenzocker13: Die Sonne bzw. Licht scheint ja sowieso aufs Gerät, wenns nicht gerade unterm Tisch steht, das könnte man eigentlich auch ausnutzen - dazu eine isolierende Schicht, besser als nix, und wenn's nur 20 Minuten mehr bringt.
 
@Screenzocker13: Wenn die Solarzellen am Deckel sein sollen, müsste das Notebook außerdem geschlossen sein, um wirklich effizient Licht aufzufangen...
 
Wow, und bisher dachte ich immer daß mein Thinkpad mit 1.26kg schon leicht wäre. Wenn die jetzt nicht schon wieder den Trackpoint vergessen hätten, wäre es eine echte Alternative gewesen. Zu dumm...
 
@Johnny Cache: TrackPoint? Soweit ich weiß, gibt es nur zwei Hersteller von Notebooks, die einen TrackPoint/AccuPoint benutzen: IBM und Toshiba...
 
@Fraser: Könnte hinkommen, und da Toshiba der letzte Dreck ist, schränkt das die Auswahl ziemlich ein. Ich frage mich wirklich warum sich so viele Hersteller wegen der paar Gramm und Euro dermaßen ins Abseits schießen, ansatt es einfach dem Kunden zu überlassen was sie davon nutzen wollen.
 
Hewlett Packard nutzt auch Trackpoints. Das sind neben IBM ebenso sehr gute Buisiness Notebooks. Hohe Qualität und sehr gute Haltbarkeit, v.a. lange.
 
@Johnny Cache: Auch die BX-Serie von Sony hat das. Also ist IBM lange nicht der einzige Hersteller, der heutzutage das noch drin hat (früher waren sie fast überall drin.
 
@ Lofote: Das stimmt, aber leider hilft das in diesem Fall kein bisschen weiter. Verrückt daß sie gerade eine so wichtige Komponente mit schöner Regelmäßigkeit vergessen... zumindest für mich ist das Gerät allein deswegen schon vollkommen unbrauchbar.
 
@Johnny Cache: WTF? Es gibt kein schlimmeres Zeigegerät als den TrackPoint... wie ich ihn doch hasse. Hoch lebe das Touch Pad!
 
Schönes Teil, schade nur, dass kein optisches Laufwerk verbaut ist! Dass das Ding ne 80 gb Platte hat find ich schon mal nicht schlecht, der Preis ist jedoch etwas zu hoch für mich... (armer Student :P)
 
@killphil: Reine Geschmacksache, ein aber IMHO ist ein Subnote mit optischem Laufwerk gar keines.
Wenn der Preis für dich nur etwas zu hoch ist, würde ich mal an deiner Stelle bei eBay nach X40 bzw. X41 Thinkpads schauen, die haben inzwischen wirklich humane Preise erreicht.
 
@killphil: Ein verbautes optisches Laufwerk könnte die Ergonomie und den "Triumph" zerstören... Außerdem gibt es kaum UltraSubnotebooks mit eingebauten optischen Laufwerk. Wozu auch... Normalerweise arbeiten die Leute, die sich das leisten können, damit und brauche ab und zu mal ein Laufwerk. Dieses kommt dann an die USB/FireWire- oder einer speziellen Schnittstelle... Dadurch gewinnt man wieder Leistung, da auch ohne CD/DVD/HD-DVD/BD-Scheibe im Laufwerk, das laufwerk selber denooch immer angesprochen wird (was letztlich auf den Akku geht)... MfG Fraser
 
Ich halte es für ein Gerücht, dass diese Akkulaufzeit in der Praxis wirklich zustande kommen werden würd... Das sind maximale Laborwerte, die bei geringster Leistung gemessen werden... Und der optionale 'große' Akku könnte die Form und den 'Triumph', das leichteste Notebook zu sein, wieder wet machen. Aber den Japanern könnte der Preis ja egal sein, die kaufen sich eh jeden Schrott (auch wenn es kein Schrott ist)... MfG Fraser
 
Sehe ich genauso. Viele behaupten es, aber keiner kriegt es annähernd hin. Wenn das Notebook diese 6 h wirklich schaffen soll, dann nur, wenn man nichts tut und alles in den Schlafmodus versetzt inkl. Display aus nach 1 min und ganz dunkel gestellt dazu + Zeitmessung nach dem Booten und ohne USB-Geräte.
 
@Fraser: Dann hast du noch keinen Intel mit Ultra-Low-Voltage im Einsatz gesehen. Vielleicht wird 6 Stunden nicht ganz erreicht, aber 5 Stunden erreichst du im Normalbetrieb. Voraussetzung: keine festplattenlastige Anwendung, auch keine Grafik- oder CPUintensiven (also keine Spiele oder Renderprogramme) - mit Office-Programmen o.ä. wirst du die 6 Stunden erreichen. Wenn du es nicht glaubst, probier es aus, bevor du hier blau Vermutungen in die Runde wirfst :).
 
@Fraser: Selbst mein vier Jahre altes Notebook schafft 5h.... solange WLan aus ist und das Display eine Stufe runtergeregelt ist - was auch völlig langt fürs arbeiten.
Und was das optische Laufwerk anbelangt: ich hab es noch nie vermisst. Das liegt daheim oder ist in der Dockingstation, dafür hab ich all meine Daten und Präsentationen auf einem Notebook dabei, dass in allen Belangen kleiner ist als ein A4-Ordner. Ich würde einfach mal sagen, dass auf dieser Webseite nur ein Bruchteil der Besucher der Zielgruppe entspricht..... zurück zum Thema. xBlack3-Display, 6h Akkulaufzeit, der U in der 1300er Ausfürhung... endlich mal eine Alternative zum TX, bei dem mir das Display einfach zu klein ist. Mit seinen 11,1" ist es zwar 0,7" größer als mein jetziges...aber dank Breitbild sieht man dennoch weniger... wenn jetzt noch der Trackpoint aus der BX-Serie Einzug hält, ist das Ding gekauft. Nur: für den Preis sollte ja wohl ein 1024MB-Riegel drin sein.... dafür würd ich eher an der Festplatte sparen... 80Gig bekommt man zwar auch voll... aber ich bekomm ja nichtmal meine 30Gig derzeit voll, wenn ich nicht grad einen Teil meiner Musiksammlung darauf speichere. Tabellen, Text und Präsentationen sind einfach nicht so groß.
 
Man kann ja auch Heliumflaschen reinbauen :D
 
@Ensign Joe: Du meinst eher kleine Mini-Helium-Kapseln... Wir wollen das gute Stück doch so klein lassen... ^^
 
@Ensign Joe: Dann doch lieber gleich Brennstoffzellen!!! Mit Methanol oder Ethanol betrieben. Dann wird die Sprengkraft des Akkus vervielfacht XD
 
joa, die Bomben werden kleiner und leichter :D
 
@tommy_gun: dacht ich auch grad :-) für bombensimmung ist ja schon gesorgt :D
 
als ein mini-vaio gabs doch schon vor >6 jahren ... und das war noch leichter
 
@McNoise: 1998 kam das V505. 2003 das X505 - http://www.golem.de/0407/32506.html
 
Ich find die angegebenen Zeit dreist und lächerlich überzogen. Das schafft Sony niemals. Das sind wieder Blender-Werte und -Zahlen, die im Labor entstanden sind.
 
@The_Jackal: Aha, gibts einen Grund für diese schwachsinnige Aussage? 12 Zoll und CPU im UltraLowVoltage-Modus - selbstverständlich sind 6 Stunden da bei Normalapplikationen (z.B. Office) erreichbar. Jedenfalls solltest auch du es einfach mal ausprobieren, bevor du solche Aussagen hier einfach mal stumpf triffst.
 
@The_Jackal: Ob diese 6 Stunden tatsächlich zu erreichen sind wage ich ernsthaft zu bezweifeln, aber im Realbetrieb kann man durchaus schon froh sein wenn man die Hälfte davon durchhält. Angeblich soll meine Keule ja auch 3,25 Stunden laufen, aber real sind es trotz brandneuen Akkus gerade mal knapp 2 Stunden.
Das liegt schlicht und ergreifend daß WiFi, Hintergrundbeleuchtung in brauchbarer Einstellung einfach mehr Strom ziehen und auch die CPU gelegentlich mehr als 600MHz schaffen muß... das ist so ungefähr wie die 10,8l Super die meine Karre im Drittelmix verbrauchen soll, wobei ich aber noch nie unter 16l davon gekommen bin.
 
Ich weiß zwar nicht was und womit Du auf Deinem PC arbeitest, aber bei meinem Notebook benötige ich nur relativ selten mehr als 600 MHz. So heißen, mehr als 85 % der Zeit läuft das Ding nicht schneller getaktet und verrichtet dennoch alle Arbeiten und wenn mal mehr Power benötigt wird, ist die CPU dank dynamic switching in ein paar Millisekunden auf Höchstleistung und genau so schnell auch wieder unten, wenn die Leistung nicht mehr erforderlich ist. Und dann hält auch jeder 'Standardakku' eine durchaus vernünftige Zeit lang. Ach ja, und Auslagerungsdatei gibt's bei mir auch keine, was zusätzlich eine Menge Saft einspart. Bei 1 GB ist das nämlich kein Problem.
 
nur weil es mich interessiert ? wer auf dieser seite ist über 10 jahre alt ?hier wurde ein neues gerät vorgestellt und alles was euch idioten einfällt ist alles mit bomben in verbindung zu bringen ...ihr seit arm drann
 
Sechs Stunden Akkulaufzeit im Standby-Betrieb?
 
Erstaunlich, dass die das Gewicht mit einer konventionellen Festplatte erreicht haben. Ich hab gedacht die brauchen eine Flash Laufwerk...
 
Sony hatte schon mal so ein Modell, das war sogar noch dünner und leichter: http://www.golem.de/0407/32506.html
 
@Lofote: Aber nur mit 10,4", was dann doch langsam etwas sehr klein wird. Im 12,1"-Format wurde 1kg IIRC noch nicht unterschritten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles