Vista: Microsoft erklärt neue Lizenzbestimmungen

Windows Vista Als Microsoft vor einigen Wochen die Lizenz- bestimmungen (EULA) für sein neues Betriebssystem Windows Vista der Öffentlichkeit zugänglich machte, ging ein Aufschrei durch das Internet. Zahlreiche PC- Enthusiasten fürchten um ihr Hobby, weil die ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm, da bin ich ja mal gespannt wie sich das dann später im final produkt äussern wird :=)
 
@Screenzocker13: So wie immer. Microsoft erhält ein prima Käuferprofil von Dir. Ich halte von diesen "Algorithmen", die da errechnet werden und deren Bezeichnung dem Kunden Anonymität beim Aktivierungsprozess suggerieren nichts. Solange die sich an auslesbaren Herstellerdaten der Hardware orientieren, sind sie auch rückwärts auflösbar - da bin ich überzeugt. Und schon kennt MS nicht nur (zumindest ungefähr) deine vorhandene Hardware sondern auch dein Hardware-Kaufverhalten, denn jede Änderung wird erstmal mit Microsoft abgestimmt. Aber ist klasse Marketing von Microsoft: erst schwammig formulieren und für Entsetzen sorgen, dann anschließend aufklären und siehe da: alle sind beruhigt und zufrieden. Dass da selbst bei der nun aktuellen Vorgehensweise der Aktivierung immer noch locker ein Big-Brother-Award für die drin ist scheint niemanden mehr zu stören: "Hauptsache ich muß Vista nicht mehrmals kaufen". Ich werds gar nicht nutzen und erst recht nicht kaufen.
 
"In fast jedem Fall erhält man auf diesem Weg ohne Probleme einen Freischaltcode der Windows wieder aktiviert." ob die Leute den Satz vorher gelesen haben wenn die haltlosen Fluchattacken wieder losgehen :)
 
Also wenn ich mir jetzt Vista hole, es auf meinen Rechner installiere, dann darf ich mir nur 1 mal einen neuen Rechner kaufen und muss beim zweiten mal dann auch ein neues Vista kaufen? Das ist doch Schweinerei und Abzocke pur! Ich will mein Windows so oft weiterbenutzen wie ich will, egal wie oft ich mir einen neuen Rechner kaufe!
 
@Snaeng: Bin genau deiner Meinung. Und die "Mitarbeiter" am Telefon geht das nen Dreck an, wie oft ich Windows neu installiere, oder ob ich mir neue Hardware hole etc.
 
@Snaeng: da gibt es nur ein problem... raubkopierer wollen/würden dass dann auch machen :) okay 1mal weiter benutzen is schon bissle wenig. 2-3mal wäre denke ich schon machbar, oder microsoft?!^^
 
@Snaeng: Ich frage mich auch wie "Computer als Ganzes" gemeint ist...
Wenn ich nacheinander alle Teile ( oder vielleicht sogar nur das Mainboard) austausche, dann darf ich dass nur einmal machen andernfalls muss ich mir eine
neues Vista kaufen? Das ist wirklich Abzocke und ich frage mich ob dass überhaupt
rechtlich durchzusetzen ist...
 
@Snaeng: nein du musst kein neues vista kaufen wenn ich das richtig verstehe. du musst dir lediglich einen code von der hotline holen (ab dem dritten pc) und kannst dein vista damit weiterbenutzen. und den mitarbeitern an der hotline interessiert es wahrlich nicht was du an hardware benutzt, aber die vielleicht 5 minuten die es kostet den code 1x im jahr anzufordern kann wohl jeder verkraften. (und wie bei xp wird man immer einen erhalten)
 
warum reden hier alle von kaufen?! wenn ihr vista kaufen würdet(/lönntet), würde es doch hinterher euch gehören! d.h. ihr könnt damit machen was ihr wollt(nur eingeschränkt durch die gesetzte eures landes). dies ist allerdings bei windows visat nicht gegeben, darum kann doch von kaufen keine rede sein? ist das gleiche wie mit DRM mp3's... euch gehört das, wofür ihr bezahlt nicht, ihr leiht es bestenfalls und alle rechte daran hat aber immer noch M$.
 
@Snaeng: Ich habe (meine ich) in einem vorherigen Artikel gelesen, dass du 10 Re-Aktivierungen, hast, aber nur eine laufen darf. Soll heißen, du kannst Windows Vista am alten PC deinstallieren, und dir das am anderen Pc wieder installieren, nur halt 10 Mal (Bei 10 PC's eben auf jedem 10-Mal, aber nicht 2 parallel.). Und da du min. ein Jahr brauchen wirst, ehe du dir einen neuen PC kaufst, wird M$ (hoffentlich) Vienna auf den MArkt gebracht haben.
 
@B@uleK: Mit dem Kauf ist zwar die Software in deinem "Besitz" aber das hat nichts mit der Verwendung zu tun! Deswegen muss man ja beim Installieren der EULA zustimmen! Entweder man akzeptiert diese halt oder man benutzt es nicht...
 
@ namX: ahhja, verstehe. die software ist in meinem besitz, ich darf diese aber nicht den geltenen gesetzen nach benutzen.. sondern nur sehr eingeschränkt, wie der "verkäufer" es mir vorgibt, außerdem kann er diese bestimmungen jederzeit ändern. lol. also so ungefähr definiere ich "etwas leihen". kaufen wäre was anderes...
 
@ namX: Aber das deutsche recht hält das etwas anders. Der knackpunkt liegt hier beim Erwerb. Und zwar Wird mir die EULA erst präsentiert, wenn ich das Produkt installieren möchte, Aber zu diesm Zeitpunkt hab ich das produkt schon "ohne Kenntnisname der EULA" erworben. Was sie nacgh deutschem Recht für Nichtig erklärt. Du musst dich nur an die gesetzlichen Rahmenbedingungen halten. Das ist auch der Grund, warum du von der MS Hotline eigentlich IMMER einen Freischaltcode bekommst.
 
@Snaeng:

Ich stimme Dir voll zu, damit ist Vista für mich gestorben !

Zitat:
Sollten "substanzielle" Änderungen an der Konfiguration vorgenommen, schlägt die Aktivierung fehl.

In diesem Fall kann der Nutzer die einmalige Übertragung der Lizenz auf ein neues System durchführen, die ihm in der EULA zugebilligt wird. Darin heisst es, "der erste Nutzer der Software" dürfe "die Lizenz ein Mal auf ein anderes Gerät übertragen".
Zitatende:

Soll heissen neues Mainboard, weil altes defekt = keine Aktivierung mehr möglich, nur die Lizenz kann 1x übertragen werden, nur wohin wenn man nur einen Rechner hat ?

Selbst wenn die es dann aus Gnade aktivieren, 1x Lizenzübertragung ist Abzockerei, denn damit hat man praktisch keine unbegrenzte Nutzungsmöglichkeit mehr.

Wenn ich auf Geschäftsreise gehe, will ich die Lizenz auf dem Laptop übertragen, es muss also eine unbegrenzte Lizenzübertragung möglich sein.

LOL ich lache jetzt schon über jeden der sich Vista kauft, ich nehme es nicht mal geschenkt !
 
[Zitat]Der Kunde muss eine Hotline von Microsoft anrufen und beschreiben, welche Änderungen vorgenommen wurden.[/Zitat] LOL? Das geht Microsoft doch absolut nichts an. Ich werde auf der Basis nicht einmal erwägen Vista im Original zu kaufen. Wenn es gar nicht mehr anders geht (also in ca. 2-3 Jahren) werde ich mir eine Kopie ziehen und einen bis dahin vorhandnenen Crack drüberziehen. XP habe ich ja leider gekauft, deswegen tue ich mir diese Befragung auch immer an nachdem ich XP neu gemacht habe. Kunde haben einmal mehr die Ar***karte gezogen.

Achja: Und im übrigen steht bei mir der Umzug auf Linux (auch schon viel zu lange) an.
 
@Memfis: jo dem kann man nur zustimmen, bei den bedingungen die microsoft da stellt gibt es eigendlich garkein anreiz mehr sich für ein orginal zu entscheiden. Der Pnkt das in windows vista alle verisonen in einem vorhanden sind, wird es der Cracker Szene auch noch recht einfach gemacht
 
@Memfis: Problem ist nur das das genauso illegal ist, wie Microsofts Sammlung von personenbezogenen daten.
Ich hoffe ich bekomme Windows Vista im Rahmen meiner MSDNAA. Ansonsten werd ich nen Teufel tun und mir das kaufen. Eher nehm ich das geld für ne Anzahlung beim MAC.store ^^
 
@ reaper2k: das hat den Leuten zu XP Zeiten (also den jetzigen) nicht interesiert... und es wird die leute auch zu Vista zeiten nicht interesieren
 
@ reaper2k: legal, illegal, scheissegalm wayne? -mich nicht. ich kenne meine rechte Und pflichten und ich weiss auch wo meine moralischen werte liegen... abgesehn davon werde ich mir vista devinitiv nicht kaufen. suse ist ne tolle sache, mit nen bisschen einarbeitung jetzt schon super zu nutzen!, in nem halben jahr ist es NOCh besser... soll heißen XP hab ich, das werde ich auch nicht so in die tonne treten, aber ich seh keinen grund mir vista oder irgendwann weider i-was von M$ zu kaufen. auch wenn es unter linux z.T. schwierig ist spiele zum laufen zu kriegen oder es auch z.T. gar nicht geht, ich hab meine prioritäten und die liegen nicht beim zocken :P
 
@Memfis: Hoffentlich denken viele leute so und vista wird ein flopp. dann sehen die mal was die mit ihren komischen einschränkungen haben
 
@Memfis: ich denk auch so und hoffe auch auf einen flop ! Leute denkt mehr nach und hinterfragt Vista. Kundenfreundlichkeit wird da klein geschrieben.
 
Ganz ehrlich: Ich glaube nicht daran, dass Vista floppt, weil viele einfach keine Ahnung haben. Ich bin in einem Spieleforum aktiv und sehe, dass dort schon einige Vista verwenden und bin fleißig dabei PNs zu verschicken um auf diverse Artikel zu verlinken, damit die Leute mal sehen, was außer "klicki-bunt-effekte" noch alles neu sein wird, insbesondere natürlich die Nachteile von Vista. Die Reaktionen sind dann fast immer gleoch "Hab mich halt nicht damit außereinandergesetzt". "Hätte ich das gewusst, danke" etc. Also sehr viel Kleinarbeit, damit die Leute sich mit dem Thema als Ganzes befassen.
 
Wichtig ist alleine was in der EULA steht . Nicht was er erzählt . Das heißt mit anderen Worten das man Vista nicht mehr kauft . Sonndern nur noch leihen kann für maximal zwei Rechner . Denn was anderes ist das nicht . Davon sind sicherlich auch die Hersteller von Hardware erfreut . Denn so überlegt man sich zwei mal ob man groß an seinem PC was ändert .
 
@con_er49: In den ersten Monaten wird es sie aber garantiert freuen, denn da gibt es viele, viele RAM Aufrüstungen...
 
@con_er49: Die EULA ist - zumindest für uns in Deutschland - ungültig. Da kann Microsoft reinschreiben was es will - ungültig. Ich denke der Verbraucherschutz (DE oder EU) sollte sich langsam mal mit der Produktaktivierung beschäftigen.
 
[zitat]Dies soll den Kunden entgegenkommen und entspricht dabei deren Wünschen, so der Sprecher.[zitat] der ms sprecher hat die kunden mit der marketingabteilung verwechselt.
 
cool wieder ein ein grund mein win2k weiter zu nutzen und mich bald auf linux umzusteigen habe xp schon gehasst . da ich viel am pc bastel und ich habe keine lust alle paar wochen oder tage da anzu rufen. habe zwar xp home hier liegen war bei mein lapi dabeiwas ich auch gleich als erstes gekickt habe und mein gutes win2k drauf :)
ich kaufe nix was online regestiert werden muss .
 
@freedyk1: Ja, so ähnlich gehts mir auch: Werde mir bald win2k holen... bei eBay! Im Moment hab ich XP drauf und ich find's nicht so toll! Wenn ich mal Vista will, installiere ich mir einfach die RC2! Das passt gut: Vista, wenn ich mal Design will, XP wenn ich ein System will, auf dem alle Programme gut laufen und sonst win2000, wenn ich speed und ein geiles System will. (Laufen ja sowieso noch sehr viele Proggis auf 2k!) Aber auf Linux wechsle ich nicht! Ich hab's schon sooo oft probiert. Mit sooo vielen Distris. Aber mir gefällt's irgendwie nicht! Am besten fand ich noch Mandriva One!
 
so wird es aber in zukunft mit fast aller soft so sein auch bei games wie es jetzt schon läuft, runterladen aber nix mehr in der hand halten, und für den einzelhandel siehts dann auch übel aus , alles vpm pc aus machen blos nimmer vor die tür gehen, iss wie pizza online bestellen am besten mit vorinstaluerten pilzvirus, darf ich dann auch online kotzen ???
 
@Sir @ndy: Es geht hier aber nicht um den Kauf, sondern um die AKTIVIERUNG. Aber ja, online könnte man es auch kaufen... Nur direkt herunterladen würde ich eh keine Spiele, weil ich gerne eine Verpackung sowie ein richtiges Handbuch besitze..
 
@Torbi: Was du in Form eines PDF´s bekommst. was du da gerne hättets intersiert der industri nicht
 
Danke Microsoft! :-) Man merkt es wirklich, das Microsoft freie Sofware wie Linux oder BSD liebt und fördern möchte. Dafür macht Microsoft seine eigenen Produkte gerne so unatraktiv, wie nur irgend möglich. Noch ein Tipp: wenn Windows nicht schon ständig vorinstalliert wäre, würde das auch helfen, ohne die Nutzungsverhinderung für die Käufer von Windows immer weiter zu verschlimmern. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Und die PCs wären auch etwas billiger (wenn auch nur wenig), da man keine Lizenz mitkauft :>. PERFEKT!
 
"Der Kunde muss eine Hotline von Microsoft anrufen und beschreiben, welche Änderungen vorgenommen wurden." In Amiland mag sowas rechtens sein, in Deutschland ist es das definitiv nicht. Na hoffen wir einfach mal, dass jemand dagegen klagt, falls die solch ein Geschäftsgebaren tatsächlich auch hier an den Tag legen.
 
Lol, das was Microsoft da abzieht erinnert mich schon fast an die dubiosen Geschäftsparktiken wie Siemens (Mobile) vor zwei/drei Jahren als sie für einen Freischaltcode des SX1 ca. 50€ verlangten. Seitdem nie wieder Siemensprodukte gekauft! Säcke. Wenn ich ne Lizenz von MSDNAA bekomm wirds mal angetestet aber so langsam, wenn noch mehr shit dazukommt, mag ich das neue Betriebssystem nicht mal geschenkt...
 
Ja, *Säcke* - mir reicht schon der Aktivierungszirkus bei XP, einen weiteren werde ich mir nicht reinziehen. Die unterschwellige Unverschämtheit stört mich, man habe etwas Illegales, Vertragswidriges gemacht: Schäm dich, aber wir schalten dich dennoch frei... Mit dem Kauf eines MS-Produkts kommt dieses in meinen *Besitz*, wird aber nicht mein Eigentum. Es wird mir generös zur Verfügung gestellt, wenn ich brav bin, kann ich es benutzen. Grotesk!
Ich bin allen Ernstes davor, mich in den Linux-Dschungel zu schlagen, obwohl mir davor graust
 
ich dachte TCPA wurde nicht mehr weiter entwickelt? wenn ich mir allerdings den ganzen schrott hier durch lese, ist es eher eine abgeschwächte form des TCPA´s. hardware bindung nicht durch einen chip, sondern durch die aktivierung. nuhnjaah.. da haben M$ mehrere tausend user richtig am schwanz gepackt.. (sollte ich falsch liegen- klärt mich auf) gr tron
 
was in der eula steht kratzt mich eh am arsch. habe bezahlt und mache mit was ich will xD
 
Aus Sicht der überzogen euphorischen Erwartungshaltung von MS könnte Vista ganz schön auf die Schnauze fallen, wenn denn nicht genügend Dappel existieren würden, die - *must have* - unbedingt Aeroglass und DirectX10 haben müssten. Den IE7 werde ich mir vorläufig *verbieten*, damit die Borgs nicht jubeln, wer alles in soundsoviel Tagen den IE7 heruntergeladen hat. Eine elend unsympathische Firma!
Ab sofort boykottiere ich MS-Produkte, so gut ich kann: Encarta muss nicht sein, die Kids bekommen kein MS-Spiele, IE7 ist verzichtbar, andere MS-Programme sind ohnehin ersetzbar - mir reichts dicke!
 
Interessant finde ich, dass MS nur den "ersten Nutzer der Software" anspricht, da wohl bei Weitergabe Kauf / Schenkung der Erschöpfungsgrundsatz des UrhG greift und MS ja nach gesetzeslage keinen Einfluss mehr auf diesen hat... oder bin ich da im Irrtum?
 
Ja, ich muss leider so langsam auch sagen: Die schaffen es mit ihrer arroganten, gönnerhaften Art wirklich so langsam, sich sogar die Leute, die ihnen an sich immer mehr oder minder die Hand vor den Arsch gehalten haben, zu vergraulen. Das hieße zwar für mich keinesfalls Linux (mag ich nicht), aber der Plan eines "legalen" Vista-Erwerbs rückt weiter und weiter in die Ferne...
 
@DON666:

wieso kein Linux... ???
ich benutze Linux(prv) genauso Windows (Arb.) und muss sagen
ich freue mich jedesmnal wenn ich windows ausschalten kann
8was nichts mit Windows zutun hat...eher damit das ich Feierabend hab)
 
Hier liest es sich etwas anders:
http://www.computerbase.de/news/software/betriebssysteme/windows/2006/oktober/vista_maximal_10_aktivierungen/

Aber eine gespiegelte, neue Festplatte (mit anderer Seriennummer) der Originalpartitionen nicht ohne weiteres verwenden zu können, ist für mich, auf dem falschen Bein bei MS Hurra geschrien zu haben: *Jetzt haben wir den Piraten!*
Gibt es im Moment eine Weltfirma, die ein schlechteres Image hat (letztendliche Inkompetenz, Arroganz der Macht, Gängelung von Usern, Verharmlosung von Problemen, Verschleppung von Problemlösungen...) als MS??? Sony (wegen der Akkus und ihrer Politik, Firmen kaputt zu machen)? BenQ?
 
@spaceman4u: wenn ich das lese da mit der festplatte könnte ich kotzen.
ich habe ein image auf einer andern festplatte wenn ma was ist das ich im null komma nix win wieder bereit habe was woll mit vista nicht mehr möglich zu sein scheint.
beim mainboart wechsel ist es klar das da win neuinstalliert werden muss aber beim festplatten tausch gleich neu aktiviern is bissel übertrieben. da kann ich noch hoffen das ich win2k noch bissel benutzen kann so die nächsten 50j :)
 
viele vistafanboys kapieren immer noch nicht das sie vista nicht kaufen und besitzen sondern nur ausleihen, fuck vista & M$
 
@QUAD4: dann müsste man ja vista ms wieder geben und sein geld auch wieder bekommen :) coole sache
 
Also was ich lese, ist, dass ich das Vista System bei Nichtgefallen oder Systemänderung nicht mehr verkaufen kann, da der zukünftige Käufer es nicht mehr legal aktivieren kann. Kann das legal sein? Kein Rechtsanwalt hier?
 
Kann mir einer erklären, was so schlimm daran soll, dass wenn ich mir mal in ein paar Jahren den dritten rechner für mein Vista kaufe, bei MS anzurufen? Ich mein es ist ein Telefonat mit einem Gelangweiltem Etwas auf der anderen Leitung, dass den Code nach ein vielleicht zwei Standardfragen, den Code rausrückt?
Im Text steht nichts, dass man es nicht 20000mal übertragen könnte oder verkaufen könnte. Oder sind hier heute alle zu doof zum lesen(nicht persönlich nehmen)?
Wenn ich da an andere Software Produkte denke, die wesentlich teurer sind und die aktivierungen Hypernervös. Einmal Regedit eingegeben und schon wieder Neuaktivieren. Schaue gerade in die CAD Richtung. Das ist wirklich schlimm. Bei denen muss man sogar bei der ersten Aktivierung anrufen.
Jetzt mal ehrlich, gegen Produktaktivierung spricht nichts. Kopierschutzsysteme gehen mir da mehr auf den Senkel.
 
@Thorxyz:

Hallo, dann aber mal die orginal Lizenzbedingungen lesen:
http://download.microsoft.com/documents/useterms/Windows%20Vista_Business_English_895f9adf-8f5a-4441-a9a9-271913fc7dab.pdf

Zitat: The first user of the software may reassign the license to another device one time. If you reassign the license, that other device becomes the “licensed device.” Zitatende:

Also ganz klar der erste Benutzer darf 1x, mehr steht nicht unter Punkt 15)

Auch gut zu wissen, die Aktivierung muss regelmässig validiert werden, siehe Punkt 5)

Zitat: 5. VALIDATION.
a. The software will from time to time validate the software, update or require download of the validation feature of the software. Validation verifies that the software has been activated and is properly licensed.
Zitatende:

Nicht 1x Aktivieren und gut ist, so wie ich das verstehe muss die Lizenz regelmässig aufgefrischt werden.
 
Die in Redmond werden jedes Jahr rotzfrecher, langsam kann das doch nicht mehr sein, die dürfen sich ihr Vista sonstwohin stecken, also bitte, ich bastel oft am PC, und sowas muss ich mir dann doch nicht antuen.
 
"Nun haben die Redmonder gegenüber den Kollegen von TechWeb Stellung bezogen und eine Reihe von Fragen zu dem umstrittenen Thema beanwortet. Offenbar ist die Aufregung im Internet eher auf Spekulationen und die schwammigen Angaben in der EULA zurückzuführen, als auf handfeste Fakten. " ____- *grööööl*! Winfuture war nun wirklich DIE Seite, die am allermeisten falsch reininterpretiert hat. Soll ich meine Newscomments raussuchen, wo ich das vorher gesagt habe und ich keine Beachtung gefunden habe? Es ist IMMER das Gleiche: Winfuture kopiert irgendwelche Behauptungen von wo anders, der Newsschreiber "verschönert" die Sache noch mit einer ordentlichen Portion Sensationsgeilheit, und wenn dann die klare Wahrheit ans Licht kommt, werden die falschen winfuture-Behauptungen von davor schön ignoriert.
 
@madden2: zumindest bei heise stehts in der regel n paar stunden eher :)

edit: bin auch inner zwickmühle denn ich bin zocker und kann irgendwie nicht einfach so auf dx10 verzichten
 
Fassen wir zusammen: __- Zum Thema Datenschutz wird MS zwar die Hardwarezusammenstellung sammeln dürfen, aber nicht den dazugehörigen User. Man muss ja keinen Namen angeben, und den Namen zur IP kennt auch nur der Provider. __- Bei der Aktivierung wird sich gegenüber dem jetzigen XP in der Praxis nichts ändern. Ich bin kein Freund davon, aber dank unserer bösen Welt ist es so. (Nicht nur bei MS) __- Man sollte sich auch langsam dran gewöhnen das man Software NICHT kaufen kann. Kein Anbieter macht das. Man kauft IMMER nur Nutzungsrechte. Es ist auch nur dann Sinnvoll eine Software zu kaufen, wenn man diese weiterentwickeln will, dann gibt es aber spezielle Kaufverträge. __- Die EULA ist gültig (Siehe Komentare einiger Rechtsexperten), da MS den Kaufpreis zurückerstatten muss, sofern man diese nicht akzeptiert. Da bei Software üblich ist diese legal. Ob die EULA akzeptiert wird liegt allein an Euch. __- Im Übrigen hat jeder die freie Wahl ein anderes Betriebsystem zu nutzen (Linux, Mac usw.) __- PS: Apple hat auch Kleingedrucktes :)
 
@humpix: Produktaktivierung ist in underer bösen Welt eben NICHT üblich. Es sind einige schwarze Schafe die dies machen. Und das sind die bösen Abzocker!!! Ist Bill Gates der reichste Mann der Welt? Weil er ja so schwer gearbeitet hat? Und er ist es OHNE Produktaktivierung geworden. Leider kann man eben nicht so einfach auf Windows verzichten wie hier die Noobs immer vorschlagen. Es gibt schließlich Leute die am PC arbeiten und nicht nur im Internet surfen.
 
@Simone: Aktivierung ist heute gängige Praxis. Und wenn es nur ein Freischaltcode per Email ist (Im Grunde das gleiche). Mit dem Umstig auf alternative Systeme ist es in der Tat nicht ganz einfach wenn man große windowsgebundene Programme hat (Wir haben das Problem mit unserem ERP System). Allerdings ist das noch kein zwingender Grund für Vista oder bei der Auswahl der Firmensoftware zuerst auf Windows zu gehen.
Arbeiten ist auf Alternativsystemen sehr wohl möglich, weil Du mich gerade so schön als Noob bezeichnest. __- Mein Komentar soll im Übrigen auch nur eine sachliche Aufstellung der derzeitigen Lizenzlage im bezug auf Vista sein und kein Betriebsystemglaubenskrieg.
 
@humpix: Du solltest dir gerade das mit dem Noob zu Herzen nehmen, denn kleine Softwareschmieden mit Spezialsoftware können eben nicht plattformübeergreifend programmieren. Und natürlich muss man auf Windows gehen, da man auch Mitarbeiter braucht, die mit der Software arbeiten können. Und was da in Vista abgehen soll, ist doch wohl nicht in Ordnung. Wer diesen Trend unterstützt, macht sich mitschuldig, dass die Programme immer user-unfreundlicher werden. Bei mir kommt jedenfalls kein Programm auf den Rechner, welches derartige Praktiken durchführt. Stellen wir uns mal vor, dass wir ca. 50 Programme auf dem Rechner haben und jedes führt eine mehr oder weniger aggressive Produktaktivierung durch. Wohin soll dass führen?
 
@Simone: Ich denke wir reden aneinader vorbei. Ich sage ja auch das ich kein Freund davon bin. Es ist schon richtig was Du sagst, aber das Thema hier wird wieder heißer gekocht als gegessen. Denn wenn MS alles so unatraktiv macht, das es Anbieter und Kunden in Bedrängniss bringt werden sie verdammt viele Marktanteile verlieren. Somit wird sich alles wieder auf den jetzigen von XP gewohnten Stand regulieren. Und mit dem kann mann zähneknirschend leben. Die Ironie dabei ist das diese Maßnahmen nur wegen den Raubkopieen gemacht wird durch die MS groß geworden ist :) Nichts für ungut
 
Zahlreiche PC- Enthusiasten fürchten um ihr Hobby | sucht euch ein leben ausserhalb des computers, des gibts ja ned
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles