Echtheitsprüfung wird jetzt auch bei Office eingeführt

Office Microsoft hatte bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass auch die Produkte der Office-Reihe künftig eine Echtheitsüberprüfung enthalten werden. Wie man gestern mitteilte, soll bereits heute mit der Einführung des Office Genuine Advantage (OGA) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@terrawilli: Im Gleichschritt! Links 2 3 5!
Mal sehen was es bringt. Die WindowsXP WGA liess sich ja recht schnell umgehen.
 
Hätte mich auch gewundert wenn das nicht kommen würde, war ja klar. Ist allerdings gehopst wie gesprungen, da es genügend Versionen ohne dieses Zeugs geben wird. Dabei ist es egal ob illegal (Cracker) oder legal (Open Office).
 
@Großer: Naja bei Windows haben die Cracks des WGA's auch nicht lange auf sich warten lassen, das wird bei Office dann auch nicht anders sein ... zum glück habe ich legale lizenzen, also kann mir ja hoffentlich nicht passiern das er mich anfängt zu nerfen.
 
Muss echt sagen das mir bei solchen blöden Ideen OpenOffice immer schmackhafter wird.
 
@doneltomato: sagt nur einer, der ein illegales MS Office hat.
 
@Skaroth: Ich würde eher sagen, dass sagt ein Bürger, der keine Lust hat sich alle Rechte nehmen zu lassen - und eine bombastische Alternative hat. Dieses Argument, dass man sich doch authen kann, wenn man es Original hat, zieht einfach nicht. Ich möchte Microsoft keinen Statusbericht über meinen PC geben.
 
@Skaroth: nein ich habe ein legales (weil´s beim Rechner dabei war) aber finde es nicht gut. Auch Windows habe ich eine legale Version und bin seit kurtzem auf Linux umgestiegen, da ich dass nicht will. Sicher ist Linux was Spiele angeht noch nicht so weit wie Windows aber zu spielen hab ich eine Konsole und der Rest ist bei Linux tw. sogar besser, vorausgesetzt man hat für sich die passende Distribution gefunden.
 
@doneltomato: Ich verwende persönlich OpenOffice jetzt schon ein paar Monate, das muss sich definitiv nicht vor MS Office verstecken.
 
@Skaroth: Sagt nur einer, dem seine Privatsphäre scheißegal ist und der sich gerne unter Generalverdacht stellen lässt.
 
@doneltomato: Ach, das mit der privatsphäre ist nur ein vorgeschobenes Argument. Wenn ich nichts zu verheimlichen hab, lass ich mich auch überprüfen, solang es eh keinen Aufwand bedeutet. Außerdem interessiert sich für eure Daten kein Schwein, solang man euch nichts verkaufen kann. Ihr armen Paranoiden. Für Privatleute ist's auch kein Aufwand, ich seh die Problematik eher in einem höheren Aufwand bei Firmenkunden, die ja jetzt keine Corporate-Keys mehr gibt. Wird bei Office ja ähnlich sein. Im Gegensatz zu den Digitalrightsmanagement-Klamotten der Musik und Filmindustrie, die die Verwendbarkeit der Produkte und den Nutzen Einschränkt, ist ne einfache Aktivierung und Legitimitätsprüfung durchaus angemessen, sofern sie korrekt funktioniert. Mikrosoft hat durchaus das moralische Recht seine Produkte zu schützen, da es sich ja nicht im engeren Sinne um ein öffentliches Kulturgut handelt.
 
@systemfreund: Denk mal genau über Deine Worte nach: "Wenn ich nichts zu verheimlichen hab, lass ich mich auch überprüfen" Du befürwortest den gläsernen Bürger. Der Mensch verhält sich erwiesenermaßen anders wenn er weiß, dass er beobachtet wird, d. h. er neigt dann stark dazu nicht mehr seine eigene Meinung zu vertreten, sondern die öffentlich vorherrschende. Nun überleg mal was das für eine Demokratie bedeutet, wenn alle gleichgeschaltet sind und zu allem Ja und Amen sagen. Gläserne Menschen sind viel einfacher manipulierbar und das ist langfristig der Tod der Demokratie. Hier geht es nur um Office. Aber alles fängt im Kleinen an. Wenn sich die ständige Überwachung und Kriminalisierung bei eher unbedeutenden Dingen erstmal durchsetzt, ist es nur ein kleiner Schritt bis sie sich auch bei wichtigeren Dingen durchsetzt.
Werf einen Frosch in einen Topf mit kochendem Wasser. Er wird reflexartig rausspringen und überleben. Werf ihn in einen Topf kalten Wassers und erhöhe die Temperatur langsam auf 100°C. Er wird sich kochen lassen.
 
@felixfoertsch: Von welchen Rechten bzw. Statusberichten sprichst du so?
 
Im Internet surfen, bei dem alle Daten sowieso über den Provider gehen, aber über Privatspähre meckern...
 
@mibtng: Ich nehme an, Du warst schon bei der Polizei und hast Deine Fingerabdrücke (auch den genetischen) schon hinterlegt, ebenso Deine Finanzen offengelegt und in Deiner Wohnung sind präventiv Überwachungskameras installiert? Nicht? Warum surfst Du dann im Internet? War Dein Kommentar vll. doch irgendwie hohl?
 
Genau das ist es, was M$ sehr gut kann! Echtheitsprüfungen!:)
 
@stronzo: Wenn Die das so Gut könnten,. dann könnte man das jetzige WGA für Windows nicht umgehen :)
 
Und was macht MS wenn sie rausfinden, dass ich eine Office Kopie habe die ich aus dem Netz gezogen habe? Noch schlimmer: Ich bekommen für diese Kopie auch noch Updates! Und zwar nicht nur am Patchday! Da muss doch was dagegen unternommen werden! Open Office muss einfach illegal sein :D
 
@DonDan: OpenOffce ist eine Office-Software aber heißt nicht Office...
 
Hallo!

Ist doch super so,
Daran ist doch nichts schlimmes.
Die Meckerei kommt doch nur von Leuten die keine legale Software einsetzen!

@doneltomato:
OO wird dadurch bestimmt nicht schmackhafter.
OO ist und bleibt für Heimanwender, also halt Leute die 1x pro Monat nen Brief oder so schreiben.
Im Profibereich ist halt MS Office Stand der Dinge und das wird sich auch nicht ändern!

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: In welcher Welt lebst Du? Ich habe XP prof. und Office 2003 legal gekauft! Mir geht aber dieser scheiß Echtheitsrotz trotzdem auf die Eier! Umsteigen geht auch nicht, da OO wirklich nicht ganz an Office rankommt! Trotzdem ist das sinnlos! Auch mit illegalem XP kann man updaten, wie ich hier mal gelesen habe und es wird immer was dagegen geben! Man, wenn man die Preise attraktiver macht kann man viel mehr Leute dazu bringen sich das Ding zu saugen!
 
@svenyeng: "Hallo! Ist doch super so, Daran ist doch nichts schlimmes." Wenn ich mir so nen Mist durchlese, krieg icht echt das K***en! Was, bitteschön, ist daran "super"??? Ich benutz es auch "legal", trotzdem geht mir diese ständige Nachfragerei a la "na, ist das auch wirklich, wirklich echt?" tierisch auf die Nüsse. Solltest Du einen Vorteil für Dich in diesem Quatsch sehen, dann teile ihn mir bitte mit. Ich jedenfalls empfinde es nicht so, dass irgendwelche Software durch eingebaute Lizenzchecks irgendwie besser läuft oder mehr kann oder so.
 
@DON666: Stimmt, die Abfrage nach jedem geschriebenen Absatz nervt unglaublich! HALLO? Wie oft wird denn nachgefragt, daß man hier so eine Welle schieben muss.
 
@stronzo&don: ihr macht euch ja beide in die hosen. als ob ihr alle 2 minuten ein update ziehen würdet und dem test zustimmen sollt. das ist mädchenhaft- ehrlich. ich habe durchaus verständnis für die kontrollen. wenn du u- bahn fährst kann es auch sein, das du in jeder station neu kontrolliert wirst- das ist eine art von selbstschutz. urheberrechte stehen auch microsoft zu- und das sie sicher gehen wollen, keine raubkopierer zu unterstützen- kann nur normal sein.
ihr sprecht darüber so, als würde man euch ein messer an die kehle halten- weint doch!
 
@svenyeng: Wenn Du Dich gerne unter Generalverdacht stellen lässt: bitte. Ich tu es nicht.
 
@TiKu: Generalverdacht? Wenn man in der U-Bahn/ Straßenbahn kontrolliert wird meckert auch keiner was das soll, oder? Dort steht man so gesehen auch unter Generalverdacht. Ist IMHO bei Software nichts anderes
 
@svenyeng: Es ist rational (im ökonomischen Sinn) für eine Software nicht zu bezahlen, da sich dadurch der Nutzen pro Aufwand maximieren lässt. Es wäre sogar eine Beleidigung, dir nicht eine solche Abwägung zu unterstellen und dich dem entsprechend nicht zu verdächtigen. Natürlich kann sich der Nutzen vergrößer, falls man doch bezahlt, z. B durch ein beruhigtes Gewisses oder zusätzlichen Support und dem nicht vorhanden Risiko erwischt zu werden. Andererseits macht ja das illegale Verhalten einen Kick aus, so wie das dazulegen eines weiteren Apfels nach dem Abwiegen im Supermarkt. Das der Wahnsinn für den braven Bürger.
 
@TiKu: Ja so einen Generalverdacht finde ich auch schlecht. Warum vertrauen die den Usern nicht, geben die Software zum Download frei und jeder der sie verwendet überweist den Kaufpreis auf ihr Konto.
 
@Icky: So läuft es bei OpenSource und es funktioniert.
 
@TiKu: Überleg dir mal was Open Source bedeutet. Ach ja, noch was. Open Source löst auch nicht alle Probleme. Lern endlich mal nicht immer schwarz/weiss zu denken.
 
ms soll erstmal die office aktivierungsserver in schuss bringen bevor die sowas amchen. seit 2 tagen kann man kein office 2007 mehr aktivieren..
 
@Scary674: na und- gibt es zum einen schon länger, zum anderen ist es eine beta, also kein vollwertiges produkt, an dem du rechte besitzt.
 
@Scary674: natürlich hab ich rechte. und zwar die, das produkt zu testen und zwar solange bis die testversion abgelaufen ist. schließlich wurde sie legal und öffentlich von microsoft freigegeben. also hab ich rechte zu testen und zwar in dem umfang wie es freigegeben wird, sprich auch mit aktivierung!

wenn ich später illegal die final benutze ist was anderes!
 
@Scary674: Ich kann mir nicht vorstellen, dass MS dir bei einer Beta irgendwelche Funktionen zugesichert hat.
 
An alle Leute die eine illegale Kopie von Office haben. Hier der Link zum Programm welches ihr absofort benutzen werdet http://de.openoffice.org/ *g* Finde die WGA/OGA Prüfung in Ordnung. Es wird sich ja wie bei WinXP nichts ändern, solange man sich die Software gekauft hat.
 
@DeafNut: - sorry falscher blauer Pfeil! -
 
Warum werden illegale Version nicht ganz am Ausführen gehindert?
Und wie läuft der OGA-Check eigentlich ab, wenn man kein Internet hat?
 
@psykochris: Siehste und da gehts schon los!
 
@psykochris:
Warscheinlich wird es dann so wie bei der Windowsaktivierung sein, dass man in dem Fall MS dann mit dem Telefon kontaktieren muss, um Office aktivieren zu können.
 
@psykochris: Wenn man kein Internet hat kann mach auch keine neuen Features runterladen, also wäre der OGA Test sowieso sinnlos.
 
@psykochris:

Aha, so langsam fällt der Groschen.

WGA braucht kein Internetanschluß, für die Echtheitsprüfung!
Entferne einfach das Kabel von der Netzwerkkarte und mache den WGA Check, du kommst sofort weiter bei der Install von IE7 oder Defender.
WGA(Wir Glauben Alles) , wer glaubt es dient dem Echtheitscheck? Wohl die meisten, dabei ist es SPY. Begründung selbst nach Remove WGA, Defender z.B. bringt WGA wieder auf das System, die Echtheitsprüfung kann "Offline" erfolgen, dennoch versucht der WGA Check den MS Server zu erreichen. Warum? Ist doch klar die wollen Daten! Ja und, werden einige sagen, Vista z.B. bei eBay zu kaufen kann einem in Zukunft Schwierigkeiten bereiten. Leute die denken ich kaufe Vista mache eine Kopie(incl. Key und SNr.) und verkaufe das Orginal bei eBay, werden in Zukunft erwischt. Dass ist der Sinn von WGA, MS will Daten womit sie das alles kontrollieren können. WGA ist der BB der in jedem MS Produkt eingebaut wird.
 
@ psykochris @ stronzo, dann kauft man sich für 2,50 Euro + PcMagazin eine Office Update cd. Und wenn man des installieren will wird geprüft ob des eine legale Version ist. Ganz einfach. (Billiger als eine flatrate)
Ich finde die Echtzeitprüfung gut. Wer sích illegal eine Windows/Office Version besorgt kann nicht erwarten das er dabei noch unterstütz wird.
 
@cerox: Was willst Du mit der Office update CD?Hä? Mich kotzt der Scheiß an, weil ich bis jetzt 3 mal negative Erfahrungen damit gemacht habe! Mein XP prof. war zum Lappi dazu, also legal! Gut gleich am Anfang ging das beim ersten mal updaten los, wo mir gesagt wurde, dass mit Windoof illegal wäre: ja ne is klar! Nachdem ich von MS einen neuen Key bekommen habe ging das 3 Monate und wieder das Trauerspiel! Wieder einen neuen, der einen Monat ging! Wenn sie es auf die Reihe bekommen würden, dass es wenigstens funktionieren würde...Aber ich habe damit nur Probleme gehabt! Und der Mist hält vorm Raubkopieren nicht einmal auf! Sinnlos, wie gesagt!
 
@cerox: Wieso musst du so oft Aktivieren?
 
@ matzem87: Weil mein Windows (was zum Lappi dazu war) beim updaten immer als illegal angesehen wurde! Und das bei 3 Lizenzschlüsseln, die ich von MS bekommen habe! Das ist doch nicht normal! Und das ist der Grund, warum ich dieses Echtheitszeug hasse! Man fühlt sich außerdem immer wieder, als hätte man was verbrochen! Ständige Kontrolle, bei jedem Update!
 
Gerade bei Microsoft hat man bei fehlgeschlagenen Prüfungen am wenigsten das Gefühl, was illegales getan zu haben... da sind andere Firmen deutlich krasser.
 
Wie ich mein gutes Office 97 liebe... Läuft sogar auf XP.
 
Sollen die bei MS machen was sie wollen! Ich habe ein Orginal Windows XP weil es bei meinem PC dabei war und ein Orginal Office 2003 war auch dabei. Vista und auch Office 2007 kommen auf meinen PC so wie so nicht drauf. Alleine das man nur 10 mal instalieren darf und dann einen neuene Lizenzkey kaufen muss. Ich installiere mein System min. jedes halbe Jahr neu. Und wenn ich dann nach 10 mal für Windows Vista und Office 2007 wider Kohle hinblättern soll, dann kann Mr. Gates lange warten bis ich die Versionen kaufen werde. Mal abgesehen von den ganzen anderen Einschränkungen des Windows und Office.
 
@God-of-Judge: dir kann geholfen werden über ein Festplattenimage. Dann musst du nicht immer stundenlang neuinstallieren sondern hast in 10min ein sauberes System.
 
@He4db4nger: Ich bezweifele, dass dies so einfach funktionieren wird. Ich nehme doch an, dass bei der Installation irgendwo Parameter abgelegt werden, in denen u.a. Datum, Festplatten-, bzw. Partitionsgröße, wie lange das Betriebsystem bereits installiert ist, usw....! - Und dann wird eine Image-Neuinstallation erkannt, und das Programm läuft nicht mehr, bzw. muss neu aktiviert werden. - Und nur als einfaches Beispiel, für alle diejenigen, die jetzt wieder behaupten werden, dass meine Behautung falsch ist: Wenn man vor einem Jahr ein Image angelegt hat, und sich darauf eine Software befunden hatte, welche nach einem Jahr ausläuft, funktiuoniert diese Software nicht mehr, wenn man das Image anderthalb Jahre später neu aufspielt !!!
 
@God-of-Judge: Du musst dir nicht nach 10 neuinstallationen ne neue Lizenz kaufen! Man kann insgesamt 10 mal die Hardware tauschen (allerdings ist nur beim Mainboard oder beim Festplatten-tausch ne neue aktivierung notwenig!) Sind die 10 aktivierungen durch muss das Windows per telefon aktiviert werden wo ein MS-Mitarbeiter entscheidet ob die Lizenz weiterhin aktiviert wird (Wird wohl so wie bei XP ablaufen am telefon!)
 
Gehört zwar nicht ganz hierher, - aber das Einzige ist, was mich von dem Komplettumstieg auf Linux noch etwas abhält, dass es kaum Spiele dafür gibt. - Aber Linux und eine Spielkonsole wäre da eine Alternative, - wenn man eh OpenOffice benutzen will. - - Bin mal gespannt, ob diejenigen "bestraft" werden, die ein Original-Office haben, - dass es bei denen dann eventuelle Probleme gibt, und bei denen, die eine gecrackte Version haben, nicht.
 
Auch hier lese ich echt teilweise einfach wieder nur Schwachsinn, werden die Kommentare hier auch mal überprüft ? Die Sinn freiesten sind wirklich die der Leute die hier der Meinung sind wenn man ein legales Office oder Windows XP System hat müsste man sich keine Gedanken machen. Das ist Schwachsinn! Schaltet bitte euer Gehirn ein vor solchen Aussagen. Wir sind hier ne ganze riesen Firma und haben garantiert auf jedem Rechner legale Software und trotzdem schmeckt es der Firmenleitung überhaupt nicht mit dieser dämlichen Prüferei. Wollt Ihr demnächst auch in den Supermarkt gehen und erst einmal pauschal als Ladendieb betrachtet werden bis Ihr das Gegenteil bewiesen habt? Denn genau das verfolgt diese mehr als merkwürdige Politik seitens Microsoft.
 
@nEUTRon: ja wer ist denn schuld an der misere? die, welche über volumenlizenzkeys verfügen und diese ins netz stellen, damit illegale user sich damit versorgen können. bedanke dich bitte bei deinen kollegen. microsoft tut gut daran, hart für sein recht weiterzukämpfen. diese prüfung muss und soll stattfinden. wenn du ein update auf den rechner spielst muss der updateserver auch ersteinmal den rechner inspizieren- das ist nur eine andere form von zeitinvestition.
 
Meine Vermutung ist: MS wird das deutlich spüren! Office könnte sich von seinem Quasi Standart entfernen. Die ganzen Office Raubkopien, haben MS nicht wirklich geschadet. Erst dadurch ist es zum quasi Standart geworden. Linux vs. Windows ist nicht die gleiche Sache wie MS Office vs. Open Office etc. Es werden sicher mehr Leute bereit sein, das Office zu wechseln, als das Betriebssystem. Ms muss aufpassen, dass wie nicht am eigenen Ast segen.
 
@Antiheld: Genau das ist der Punkt. Wenn man jedem die Verwendung von MS-Office durch derartige Echtheitsprüfungen vermiest, dann kann es nur eine positive Auswirkung auf freie Software wie Open Office haben. Niemand, der es nicht *wirklich* braucht, kauft MS-Office.
 
@Antiheld: Die Anwender werden sich daran gewöhnen (müssen). Auf die Verkaufszahlen wirkt sich das für Microsoft sogar eher positiv aus, da viele darauf verzichten werden illegale Versionen einzusetzen.
 
@swissboy: Glaubst du wirklich, dass viele Leute die heute noch illegele Office Versionen benutzen, sich später Office kaufen werden, wo es sinnige kostenlose Alternativen gibt? Kostenlose Versionen werden sich mehr verbreiten, was für MS nicht gut sein KANN.
 
@Antiheld: Sicher nicht alle, aber viele. Auf die nicht-zahlende "Kundschaft" kann Microsoft eh verzichten.
 
@swissboy: Nein, können sie IMHO eben nicht. Die Tatsache, dass MS-Office seit Jahren immer als Raubkopie verfügbar war, hat dafür gesorgt, dass es auf praktisch *jedem* PC installiert wurde und sich somit als De-Facto-Standard durchgesetzt hat. Jeder hat MS-Office, ob nun legal oder nicht. Wenn die Prüfung dafür sorgt, dass Office-Installationen nicht mehr funktionieren, dann steigen viele auf freie Software um, und genau das schwächt die marktbeherrschende Stellung von MS-Office.
 
Hallo!

@nEUTRon:
In der Firma muss man nur nen Lizenzserver auf dem Firmenserver installieren. Darüber wird dann aktiviert.
Das ist alles überhaupt kein Problem.
Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Die technische Umsetzung ist mir vollkommen klar und die ist auch kein Problem, das habe ich auch nicht gesagt. Ich hab nur gesagt das es eben trotzdem ungern gesehen ist. Ich will auch nicht über Sinn und Zweck diskutieren, alles hat irgendwo seine Berechtigung, aber mir ist es trotzdem nicht geheuer. Wie gesagt, es wird immer erst einmal davon ausgegangen das ich eine NICHT legale Version habe und deswegen wird es geprüft. Deswegen hab ich den Vergleich mit dem Supermarkt angebracht, die 100 Leute die da grade Ihre Tasche durch die Hallen schleppen sind alles Ladendiebe, bis an der Kasse die Tasche inspiziert wurde und jeder Artikel bezahlt ist. Ist nicht so, aber genau so könnte es sein und das stört mich eben.
 
Ist mir wayne... Genau wie ich erstmal bei Windows XP bleiben werde, bleibe ich bei Office 2003.
OpenOffice kommt bei mir leider nicht in Frage, da es mit großen Datenmengen wirklich Probleme hat. Ist nichts für größere Dateien, und ich hab hier eine riesen Buchhaltung auf dem Rechner. Das geht mur mit Office.

Hoffen wir es wird keine Funktionen in Office 2007/vista geben, die einen zum Umsteig "zwingen" wie bei Windows Vista. Blöde Geschäftspolitik :/ Aber nachvollziehbar leider :(
 
Ich kann nicht verstehen was die Leute mit legalem Office für Probleme haben. Die Updates gehen eh automatisch ob mit oder ohne Überprüfung und wenn man was von der MS HP runterläd ist es grade mal ein klick mehr. Also von groß auf die Nerven gehen kann ja wohl nicht die Rede sein. Und wer meint deswegen umsteigen zu müssen solls machen ist aber einfach nur lächerlich
 
@Satriani: Es steckt bei der Aufregung mehr dahinter, als der Arbeitsaufwand. Lese mal die Kommentare, was dei Leute so aufregt. Ausser Firmen vielleicht, gehts nicht um ein paar Klicks mehr.
 
@Satriani: Wenn alle so wie Du wären, könnte man problemlos die Demokratie abschaffen. Es müsste nur in genügend kleinen Schritten passieren. Aber viele kleine Schritte ergeben bekanntlich auch einen großen Schritt.
 
Also ich für meinen Teil steige jetzt complett auf Linux und offene Programme um. Diesen Irrsinn der Microsoft-Schwachmaten tu ich mir nicht länger an.
 
@metusalemchen: dann mache und nerve nicht!
 
@metusalemchen: Wenn das so ne tolle Alternative ist, wieso benutzt dann kaum jemand? Firefox hat ja einen echten Mehrwert, und deshalb konnte er sich auch breiter durchsetzten. Openoffice ist halt umsonst, aber funktional nicht besser, falls es überhaupt herankommt. Wenns MS-Office nicht mehr so einfach "kostenlos" gibt, muss man sich das nochmal ansehen.
 
Ich nutze zwar privat kein MS Office mehr, aber mich würde es schon stören, wenn nun ein weiteres Tool von Microsoft nach Hause telefoniert um nen check zu machen. Ich bin mir auch 100% sicher, dass die die Daten auch wenns nur wenig sind nutzen werden. Man kann sich z.B. vorstellen, dass man die IPs logged und zusammen mit den Webserver Logs der MS Seiten nutzt um Statistiken zu erstellen, was User je nach Produkten so ansurfen etc. Ich hab frühers mal selbst für einen der Big Player im Internet so Statistik Tools entwickelt. Der gemeine User kann sich gar nicht vorstellen, was man damit alles schönes machen kann:-) Auch wenn jeweils nicht viel an Informationen übertragen wird, so kann man mit Hilfe von anderen Logs wieder zusätzliche Infos gewinnen. Je mehr Möglichkeiten du hast den User zu tracken je mehr kannst du über Ihn herausfinden. Von daher bin ich absolut gegen so einen Unsinn, lieber einen Hardware Dongle im Rechner, auf dem meine Lizenzen sind, als andauernd irgendwelche Prüfungen übers Internet.
 
@[U]nixchecker: also wenn du solche ängste hast, verstehe ich nicht, warum du im internet sufst. wie ich finde, fange die leute hier an alles mögliche in solche prüfung hineinzuinterpretieren. microsoft bürgt bekanntlich dafür, das genau das nicht passiert.
 
@medienfux: Du siehst Microsoft anscheinend als einen "Doktor Malboro", der behauptet, dass Rauchen nicht schädlich wäre ! :)
 
@medienfuchs, reininterpretieren, ich muss also geträumt haben als ich das letzte Tool zur Auswerting von Usern entwickelt habe:-) Du glaubst nicht wieviel Geld in sowas reingebuttert wird, je mehr du über deine Kunden weisst, je besser kannst du sie manipulieren.
 
@[U]nixchecker: soso, du hast also selbst so ein Tool gemacht um Leute auszuspionieren und wirfst es anderen wiederum vor. Was für ein Armutszeugnis ...
 
@gigi1973: Bei der momentanen Arbeitsmarktlage möchte ich Dich sehen wie Du zu Deinem Chef sagst "Nö, mach ich nicht, verstößt gegen meine Prinzipien"
 
@TiKu: Jepp stimmt, aber dann stell ich mich nicht hin und sage "der und der ist so n A*sch" obwohl er das selbe macht wie ich, darum gehts ...
 
@gigi1973: So wie ich das verstanden habe, kritisiert [U]nixchecker weniger den ausführenden Angestellten, sondern vielmehr den anordnenden Entscheidungsträger.
 
@all, der Unterschied hier ist, du hast als User keine Möglichkeit das abzuwehren, entweder du lässt die Prüfung zu oder du bekommst nix und genau da finde ich liegt die Frechheit bei MS, du kaufst dir ein Produkt legal und musst aber dann permanent einen Nachweis antreten, machst du das nicht wirst du behandelt als hättest du eine illegale Version, das kanns nicht sein. @Gigi, spionieren würde man sowas nennen, wenn jemand ohne Erlaubnis des anderen seine Daten Infos etc abgreift, aber genau wie überall machen sich die Leute keine Gedanken und erlauben alles, weil sie die Tragweite ihrer Entscheidung gar nicht begreifen. Ich für meinen Teil erlaube nicht mal meinem Arbeitgeber mein Profil in sein internes Skill Management Tool aufzunehmen. Ich geb nirgends persönliche Daten raus, es sei denn es geht nicht anders, das geht schon los bei irgendwelchen Registrierung im Netz, wieviele User geben da tatsächlich die korrekten Adresasdaten etc. an, damit sie nachher zugemüllt werden per Telefon Email etc. für Werbung.
 
Jeder der ernsthaft Dokumente verfassen will die mehr als 10 Seiten umfassen wird mit Ms Office sowieso nicht glücklich. Openoffice leistet da deutlich bessere Dienste, außerdem sind die erstellten Dateien angenehm kompakt.
 
ist die Version dann nicht mehr für 2 PC's zu benutzen? Office 2002 darf legal auf einem PC und einem zweiten *tragbaren* PC den der gleiche Benutzer nutzt installiert werden. Wie ist das bei Office 2003 und 2007? Hat jemand die EULA gelesen?
 
@steffen2: Office 2003 darf nur auf 1 Computer installiert werden.
 
@steffen2: Dann sollten die sich mal was einfallen lassen, die Liezens einfach zu übertragen. Das Problem mit einem PC und Notebook mit gleichem Benutzer werden dann viele haben. Die meisten werden es sich wohl trotzdem zweimal installieren.
 
Ich könnte ja auch MS-Office nutzen, habe irgendwo noch eine rechtmäßig erworbene Version. Aber wozu? Dafür das es nicht mal plattformunabhängig ist? Dafür, dass die Formate eine Frechheit sind? OpenOffice macht es mir leichter. Dort gibt es keinen doppelten Knoten, keine Einschränkung und es läuft auch auf anderen Betriebsystemen, Ach ja, openOffice ist ja auch noch gratis...tztztz...
 
@mausilein: Dann nimm doch dein Zeugs, wen interessierts ? Gehst du auch öfters in ein Opel-Forum und teilst allen mit dass du einen VW fährst ? Och du bist so niedlich ^^
 
Ich versteh nicht ganz, was das bringen soll. Firmen haben eh legale Lizenzen und Homeuser brauchen nicht mehr als das 5 Jahre alte Office XP (ohne OGA)...
 
Daten über Benutzer sammeln, wie bei WGA auch.
 
der blöde check, obs legal oder illegal ist, nervt.
ich hab mein office 2003 legal erworben fertig, dann will ich nicht dauernd unterstellt bekommen, vielleicht doch eine illegale zu haben. wie im kino, da haste die karten bezahlt und darfst dir als dank noch mal den schönen trailer "raubkopierer werden mit bis zu 3 jahren haft....". schei* überwachung. die leute die es illegal haben lachen sich darüber kaputt!
 
Finde ich ausgezeichnet so. Ich als OOo-User muss mich ständig mit den MS-propriäteren Dateiformaten herumschlagen, nur weil keiner dazu bereit ist, OOo zu verwenden, aber eine illegale Office-Kopie. Glaub zwar nicht, dass das nicht umgangen werden kann, hoffe aber dass es deutlich erschwert wird. Wer kein Geld für MS Office ausgeben will, soll es auch nicht verwenden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles