Novell: Linux kostet 300 Dollar weniger als Vista

Windows Vista Kaum ein Tag vergeht, an dem es nicht neue Meldungen über Microsofts neues Betriebssystem Windows Vista gibt. Der Softwarehersteller Novell nutzt die Gunst der Stunde um für das eigene System zu werben, dass jährlich 300 US-Dollar weniger kosten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Äpfel, Birnen, Rührei, Linux allerlei
 
@gordonflash: Soll dein 'Kommentar' ein Vergleich sein? Äpfel mit Birnen? Oder Rührei mit Linux? Wenn ja: ist es denn so abwegig, Betriebssysteme miteinander zu vergleichen?
 
@gordonflash: Ich sehe den Sinn in der News nicht richtig, Größere Serverunternehmen benutzen ausschließlich Linux wegen den Kosten und weil es Resourcenschonender ist. Das sieht man auch deutlich bei den Preisen bei Gameservern. Ein Linux Server kostet weniger als ein Windows Server.
 
@gordonflash: du nimmst mir das Wort aus dem Mund: komische Rechnung von Novell, aber alles muß ich auch nicht verstehen. :-)
 
Hoffe, dass der Markt bald nurnoch auf Linux zurückgreift. Auch wenn ich seit langem Windows Benutzer bin, finde ich Quellenoffene Projekte einfach nur Spitze. Linux wird dieses Wochenende draufgespielt :)
 
Soll ich mal sagen warum ich Linux nicht benutze? Weil die Architektur zum Kotzen ist. Die Unix Architektur ist einfach meiner Meingung nach nur Müll. Die Windows Architektur hingegen finde ich super. Was nützt mir ein stabiler Kernel (ja, die GUIs wie KDE und Gnome sind nicht stabiler wie Windows) wenn die ganze Architektur Müll ist? Ja genau, nichts.
 
WTF? also ich finde gerade die architektur und die möglichkeiten die sie einem bietet sind der absolute hauptvorteil ... das sage ich als langjähriger windows nutzer! hab irgendwann mal gedacht probierst es einfach mal aus und nutze mittlerweile nur noch gentoo auf allen rechnern die ich einsetze... vista ist vor einführung von den schon veraltet (nach dem was ich nach den betas beurteilen kann) und frisst ressourcen absolut unnötig... von mir aus soll die oberfläche schön sein, ich setze hier auch aiglx ein aber das rennt im verlgeich zu vista auch auf 800mhz und ohne directx9 und 1gb ram
 
@billgatesm: genauso sehe ich das auch und sollte sich Linux genauso einer beliebtheit erfreuen wie WinXP und es genauso weit verbreitet sein so würde es genauso viele Viren, Trojaner und und und geben!Kein Schwein kümmert es einen Virus oder Wurm für Linux zu schreiben, man will ja das es die breite Maße treffen!
Gruß
 
@billgatesm: Hmm, wie lass ich denn die Windows-Architektur ohne GUI laufen, da ich keine benötige und die Resourcen nicht verschwenden will? Oder etwas einfacher, wie kann ich direkt per Firewire auf meine DV-Kamera zugreifen, um diese als Bandlaufwerk zu benutzen?
@bigprice: Genau, Linux läuft ja auch nur auf 60% der Server, also warum sollte man dafür auch Würmer schreiben, würden ja nur 60% der Webseiten nicht mehr laufen.
 
das mit den viren und würmern ist der standardspruch von leuten die _keine_ ahnung haben wie *nix systeme funktionieren... da man immer als user arbeitet, ausser bei systemrelevanten aufgaben, kann sich ein virus gar nicht ins system einnisten. außerdem merkt man bei *nix systemen das von anfang an der sicherheitsaspekt mit einbezogen wurde und wert darauf gelegt wurde.
 
@billgatesm: Bei so Leuten ohne Ahnung wie du, bin ich doch recht froh das es Windows gibt. Das nimmt dir sämtliche komplizierten Dinge ab. [ironie]Entmündigung nennt man das glaub ich?[/ironie] Dann kannst du dich wenigstens nicht am PC verletzen...
 
@billgatesm: Du redest dummes Blech. Auch ich nutze Windows lieber. Aber bestimmt nicht wegen der "Architektur". Dein Kommentar sagt mir eigentlich nur, dass du als Computer-DAU mit Windows besser aufgehoben bist. Kannst jetzt WoW weiterspielen, aber nicht zu lange, muss ja morgen noch in die Schule!
 
@billgatesm: architektur? windows-archtitektur? linux-architektur? kann mir das mal einer erklären? sind das die worte eines daus, der nicht mit linux klarkommt?
 
@billgatesm: Mann mann wenn man son Trollmist hört, nur weil du deine Meinung posten kannst, musst du es doch nicht tun? O Die Architektur on Linux bietet mehr Sicherheit, ist wirklich multiuser tauglich, hält standards deutlich besser an (OSI - falls dir das was sagt, aber ich glaube ja mal nicht) .... ach warum führe ich das einfach aus. Informier dich erstmal bevor du postest, denn Windows zeigt schon seit Jahrzehnten strukturelle Schwächen, Patch Guard z.B. ist ein Versuch diese Lücken zu stopfen ohne Kompatibilität zu gefährden. Würde man diese Lücken schließen, könntest du viele Win - Programme inne Tonne kloppen, aber das weißt du ja alles stimmts? Eine Meinung kann man immer haben, n bißchen Gehalt sollte Sie aber schon haben.
 
@billgatesm: _don't_ feed teh troll!!!!
 
Der Vergleich ist echt peinlich wenn man bei Linux höhere Servicekosten hat. Wer hier drauf reinfällt liesst bestimmt nie das kleingedruckte.
 
@Vista2007: Was meinst du denn jetzt? Kannst du deine Meinung vielleicht nochmal ausführlicher schreiben?
 
Richtig so. Endlich bekommt Microsoft mal Konkurrenz. Nur, dass es jetzt ziemlich schlecht aussieht für das Unternehmen... immerhin bringt Vista kaum richtige Neuerungen.
 
@Torbi: du nennst diesen niedrigprozentanteil den linux hat konkurenz?
 
@Torbi: Wenn Vista keine Neuerungen hat dann bestehen 1,5GB von 2,5GB der Daten auf der DVD nur aus lauter Nullen .
 
@Kalimann: Och... wenn Microsoft so weiter macht, dann wird's zu Konkurrenz. @Vista2007: Ja, schöne, tolle 3D Ressourcenfressende GUI, mehr dann aber auch nicht. - Nein Danke.
 
@ Vista2007 : Mmh, es wird bunter, lustiger, ressourcenfressender, durchsichtiger, naja und halt "sicherer" - aber das Wort "sicher" ist auch immer relativ.
Ich glaube aber kaum, dass sich die eigentliche Architektur von Windows XP in Vista verändert hat.
 
@Vista2007: na ja, auf der DVD sind jetzt immerhin mehrere Versionen von Vista präsent. Kostet halt mehr Platz :-)
 
"...Geld zu sparen, beispielsweise durch den Einsatz alter Hardware..." Na ja, ist ja auch so eine Pusteblumenaussage. Die alten 'Kisten' reichen dann auch nur um TerminalServer-Sitzungen zu starten oder wie..., den bei CAD, Bildbearbeitung, Projektierungstools, VMware usw. usw. scheitert es dann. Und mindestens Ein Prozessor- /Speicherhungriges Programm haben bei uns gut 95% der Rechner drauf, ganz zu schweigen das das Groh der Programme nur unter Windows läuft. Egal, was ich sagen wollte ist, dass dieser sparende Effekt in Bezug auf alte Hardware nicht mehr zeitgemäß ist, da viele Anwenderprogramme 'neue' Hardware verlangen.
 
@mr.return: Es trifft aber schon auf viele Firmen zu. Vista braucht ja mindestens 1 GHz und 512 MB Ram (war doch so, oder?). Viele Rechner haben das nicht. Die Firmen, die es haben, können natürlich gerne umsteigen. Für Firmen die es nicht tun, wird XP wohl noch weitere 3-4 Jahre reichen. Umsteigen, wäre also Schwachsinn, solange es nicht sowieso schon längst in Planung ist!
 
Lasst die Flamewars beginnen :)
Ist doch schön so ein Linux Windows Streit.
 
@.nano: Also ich finds immer nett^^ Vor allem weil ich mich mit beiden Systemen beschäftige und von daher Leute hasse, die entweder das eine, oder das andere System vergöttern - die haben meist aber auch einen Schnauzbart und behaupten von sich, Ahnung zu haben :D
 
@DäÜser: Hehe, Schnauzbart find ich gut. Hast vergessen, weißes 10 Jahre altes TShirt mit Karottenschnittjeans und ComputerBild Abo...
 
Ich sag nur... Linux 4 ever ... :)
was meint ihr so?
 
@ATI4ever: Und das als ATI fan? Hmm...
 
@ATI4ever: viel spaß mit dem kern. Ohne gui, und was da noch dazugehört, wirst net weit kommen :-)
 
Mich mit fehlenden Funktionen auf meinen Laptops abzufinden und mich in vollkommen neue Programme einarbeiten zu müssen ist mir keine 300 $ wert. Es geht sogar noch besser: ich zahle NICHTS für Vista und muß mich nicht mit Linux rumärgern. Warum? Weil ich einfach bei XP bleibe.
 
@Alter Sack: Seit wann geht es hier um dich und deinen Laptop? Oder bist du ein Unternehmen?
 
@Alter Sack: Naja so kann mans auch machen, nur wirst du nicht für immer bei xp bleiben können :D
 
@Alter Sack: brauchst für linux-distris auch nix zu bezahlen
 
@Alter Sack: ach ich denk der ist zu blöd sich ein bisschen weiterzubilden
 
@ ATI4ever: ist auch möglich, oder die bequemlichkeit hat gesiegt.
 
@the_machine: vollkommen deiner Meinung :)
 
wie kommen sie auf den betrag??? da wurde sicher einiges zu 90% nicht berücksichtigt.
 
@the_machine: vista ca 299$ + support ca 86$ = ca 385$ / linux 0$ + support ca 50$ = ca. 50$ / 385$ - 50$ = 335$ Dies entspricht ja ungefähr 300$, sind ja auch nur Ungefährangaben, ist vielleicht noch porto etc. eingerechnet, is aber auch egal...
 
Am meisten kann man sparen wenn man bei XP bleibt, was die meisten Unternehmen auch erst mal machen werden. Und wenn die PCs irgendwann mal erneuert werden, dann kommt Vista eh gleich mit.
 
Muss ja auch so sein - Linux ist ja auch um 300 Dollar schlechter.
Für die einen ist es Linux - für die anderen der größte Freeware Bug der Welt!
Ich mag es jedenfalls nicht!
 
@MrT69: Weil du dich nicht damit auskennst, du armer Flamer.
 
@MrT69: Wo wäre Microsoft nur ohne so kompetente Leute wie dich? lol
 
also ich hab windows xp und (letzte woche installiert) linux 10.1 drauf und muss sagen wenn man windows lange benutzt hat und linux testen will dann findet man sofort das linux extrem scheiße ist. z.b. nenne ich die installation eines programmes, (so wie ich es gesehen habe) muss man die kde oberfläche strg+alt+f1 verlassen und texte eingeben um es zu installieren, wie z.b nvidia treiber.
ein unternehmen das nur windows benutzt hat und auf linux umsteigen will muss sehr viel schulungskosten bezahlen, das kostet den unternehmen auch viel geld. dann kann man des ungefähr ausgleichen oder man muss noch was drauf zahlen...
wenn ich falsch liege korrigiert mich, linux probiere ich aus, das sind meine erfahrung bis jetzt.
 
@Cihad: Du musst dich ja intensiv mit Linux auseinandergesetzt haben, wo du nicht einmal Linux und SuSE auseinanderhalten kannst... Die Installation des Grafikkartentreibers geht z.B. unter Ubuntu bei mir in wenigen Sekunden, deutlich schneller als unter Windows
 
@Cihad: du bist genau einer der fälle die oben angesprochen wurden :) ist echt nicht negativ gemeint, aber wenn ich autofahren lernen will lerne ichs ja auch erstmal. btw ist google dein freund :) glaub aber nvidia liefert sogar nen installer für den treiber, auch wenn es immer besser ist sowas vom paketmanager erledigen zu lassen... ein wenig lesen sollte man aber schon, das muss man bei windows aber auch^^
 
ich liebe meinen (intel) mac. xp läuft im Fenster und ich kann es immer wegklicken :-D auf linux hätt ich ja gar keine Lust solange nicht alles 100% über ne grafische Oberfläche läuft.
 
@timecrash: Deswegen ist es ja auch nichts für dich z.B. Viele sind Windows verwöhnt, aber die können dann ja meinetwegen auch Windows nutzen. Ich nutze es ja selber noch zu 50% (bin gerade auch über Windows drinnen). Aber im Grunde ist es doch mittlerweile auch bei Linux so, dass man alles lernen kann durch das ausprobieren oder auch dass Lesen von Tutorials.
 
Also ich finde gerade bei Hochverfügbarkeitssystemen Linux sehr angenehm, die Kisten laufen einfach und machen keine Zicken vorrausgesetzt man hat vorher ordentliche Hardware eingekauft die unter Linux perfekt läuft. Ich bin unter anderem für unsere Versionsverwaltung zuständig, letztes Jahr lief die noch unter Windows, da wir aber immer wieder Stabilitätsprobleme damit hatten und man nie so recht wusste, wann mal wieder ein Backup eingespielt werden musste, haben wirs mit nem RedHat Enterprise probiert. Wenn ich die Stunden auf summiere, die ich nur für den Server verbraten hab, weil da mal wieder das Dateisystem kaputt war oder das Backupsystem nicht mehr lief, er bei Stromausfall nicht auf Kommando der USV runtergefahren ist etc. , irre. Seit Monaten hab ich den Rechner nicht mehr angeguckt. Ähnlich sieht es mit den anderen Servern aus, was war das für ein Mist mit dem ISA Proxy, seit wir Squid auf Linux einsetzen kommen keine Klagen mehr, dass mal wieder das INET hängt oder Seiten gar nicht ausgeliefert werden.
 
@[U]nixchecker: Ein gutes Beispiel für den erfolgreichen Einsatz von Linux...aber ich glaub mit deiner Ausführung können die meisten Computerlegasteniker hier in den Comments nicht viel anfangen...die glaub ich kümmern sich nur um das Spielen unter Windows und fühlen sich als "Vollpro" weil sie den Desktophintergrund ändern können!
 
@bluescreen242 : ... lol, der ist wirklich gut ...
 
ja das definiert den windowspro. aber auch als vollpro ist man noch steigerungsfähig.
 
@[U]nixchecker: Full ack. Mein Proxy läuft seit 2 Jahren unter Squid und ich hab den Rechner nie mehr angeschaut - nur noch um die squid.ips zu bearbeiten....
 
Hoffentlich bleiben die ganzen Trottel ala billgatesm bei Windows... Dann werde ich auch weiterhin in der Linux Community von diesen Irren verschont.
 
Also ich kann dazu eigentlich nur sagen das alle Betriebssysteme ihre Vorteile haben.
Windows XP (Vista): Fuer diejenigen die sich dransetzen wollen und es soll laufen.
Linux: Fuer die, die sich ein wenig mehr auskennen und damit hauptsaechlich arbeiten wollen (korrigiert mich aber ich meine zum spielen ist es noch zo geeignet)
Mac OS X: Bin gerade von Windows darauf umgestiegen, bin sehr zufrieden damit, (eignetlich alles schon vorhanden was bei Vista noch kommt)
Ich wuerde sagen fuer den durchschnittlichen User der Windows nicht so mag.
Also ist doch fuer alle was dabei, auch wenn ich denke (eigentlich schade) dass Windows diesen Kampf zwischen Linux und sich selber entscheiden wird, weil einfach die Masser keine Lust hat sich mit etwas neuen aus ein ander zusetzten. Sie sehen das Windows laeuft und sind zufrieden
 
@tritium: Eigentlich ist eher der Mac für Leute, die sich einfach dransetzen wollen, da er standardmäßig gut konfiguriert ist. Windows hat eigentlich gar keine Zielgruppe. Es ist kaum anpassbar, standardmäßig grauenhaft (und unsicher und hässlich) konfiguriert und mangelt an Usability, aber dank Quasimonopol wird es überall vorinstalliert, ist wesentlich bekannter als die Alternativen und erschwert die Zusammenarbeit mit anderen Betriebssystemen und Programmen.
 
Also ich muss sagen es ist traurig immer wieder diese flamewars mitansehen zu müssen! Wenn es sich um sinnvolle Posts handelt wo auch der Standpunkt gut dargestellt wird => jederzeit! Aber dies "meins ist besser - nein meins...." geht mir auf den keks! Ich kenne drei Welten (MS, Linux, Apple) und muss (wie immer) sagen das jedes seinen Anwendungszweck hat! Jeder soll das Benutzen was er für richtig hält! AB HIER HANDELT ES SICH UM MEINE MEINUNG: Ich verwende zuhause nur mehr Debian auf dem Server und Ubuntu am Notebook! Der Server ist eine 700er Maschine auf der logischerweiße keine Grafische Oberfläche installiert ist! Ausser einem Hardware defekt keine Ausfälle! Auf dem Notebook wird bei mir nur gearbeitet (OpenOffice, Webentwicklung). Aber auch manchmal ausgetobt (AI)XGL... ICH bin zufrieden!
 
@fbogner: Wenn du zufrieden bist, sind wir's auch :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles