Vista: Neuer Kernel-Hack laut Microsoft problematisch

Windows Vista Der Sicherheitsdienstleister Authentium hat nach eigenen Angaben einen Weg gefunden, den in den 64-Bit-Versionen von Windows Vista integrierten Kernelschutz PatchGuard zu umgehen, ohne dass der normalerweise auftretende Systemhalt ausgelöst wird. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich find es gut, dass Firmen versuchen diesen Schutz zu umgehen. Nur so kann er überhaupt besser werden, vorausgesetzt MS erfährt von diesem Hack. Die gemeinsame Schnittstelle die MS anbietet kommt den Sicherheitsfirmen doch auch entgegen oder nicht ?
 
@S!nCE: Sicher, aber nicht früh genug wie es ausschaut laut Authentium.
 
@S!nCE: Warum schließt Du daraus sobald der Schutz umgangen wird dass er sich bessert?!
 
@thepoc: Wenn Sicherheitsfirmen solche Sicherheitslöcher finden und melden, dann kann es sich verbessern oder nicht ? Wenn jemand die Lücke für seine Schandtaten ausnutzt natürlich nicht.
 
@S!nCE: Der Schutz wird ja einfach umgangen um etwas schädliches oder deren Produkt drauf zu "klatschen" :-)
 
@S!nCE: Symantec und McAfee haben halt einfach auch die Entwicklung ihrer 64bit Produkte verschlafen, das muss man schon sagen. Denn ansonsten hätten sie schon lange solche Massnahmen gefordert und würden jetzt nicht so rumheulen. -.-
 
Die Firmen sollten lieber - wie Microsoft es möchte - an der Schnittstelle mitarbeiten.
 
@Blackspeed: Da haste Recht. Es macht keinen Sinn, wenn jeder seine eigenen Methoden entwickelt (Es sollte eine SICHERE Standard API geben).
 
@Blackspeed: Jepp...
 
@Blackspeed: sehe ich genau so und selbst ms wäre da sicherlich nicht abgeneigt. wenn so große unternehmen wie symantec oder mcafee etc. mit arbeiten aber die heulen ja immer nur rum
 
@Blackspeed:

Tja, das Problem wurde aber selbst von MS geschaffen, denn die API's hätte es schon lange geben müssen.

Man kann nicht erst kurz vor erscheinen von Vista damit anfangen, klar das andere Firmen so praktisch zu anderen Wegen genötigt wurden.
 
@Blackspeed: Die anderen Unternehmen hätten das aber auch schon mal eher bemängeln können. vista wird nicht erst seit 3 Monaten entwickelt.
 
ich glaube vista ist das erste OS von MS das floppen wird... sie sind einfach weit hinter der zeit was nicht immer so war... ein linux und ein macosx sind bereits heute schon weiter als es vista vermutlich in jahren mit diversen patches sein wird... selbst das einzige zugpferd was MS versucht aufzubauen (dx 10 zwang für vista will man akt. spiele spielen) wird nicht ankommen... glaube nicht das ich daneben liege... mein xp (was ich für meinen cd-drucker benötige und zum backupen meines navigations.pda, notfalls langt auch jedes andre windows das 8 jahre alt ist) genügt für eben genau diese arbeiten vollkommen, für alles andere nutz ich debian mit gnome
 
@derinderinderin: Ich glaube schon dass du daneben liegst. Die gleiche Argumentation gab es schon bei Windows XP und heute ist Windows XP das mit Abstand verbreitetste Betriebssystem. Mit Vista wird es nach einiger Zeit nicht anders sein.
 
@derinderinderin: Es könnte sein, dass du recht hast. Es könnte aber auch sein, dass alles ganz anders kommt! Wenn ich so meine Fühler ausstrecke, bekomme ich eigentlich auch eher den Eindruck, dass Vista
floppen könnte. Doch ich denke, da Vista ja jedem der einen neuen Rechner kauft aufs Auge gedrückt bekommt, das dieses BS doch nicht floppen wird. Ich persönlich, werde abwarten und spiele mit dem Gedanken, wenn es denn Nötig wird einen neuen Rechner kaufen zu müssen, mir dann einen Apple zu zulegen, aber warten wir's ab.
 
@swissboy: Ja, aber warum auch? Bei XP sag ich mal war das doch "Glück". Die Kunden kenn Windows , also packen wir XP gleich mit zum neuen Rechner dazu. Diesmal ohne Subventionverträge etc. Und siehe da, die Rechnung ging auf. Alle haben XP Home oder Pro angenommen und voll bezahlt. Bei Vista wird wieder mit Software gelockt. DX 10 und die tollen neuen Spiele für Vista only. Welche Wahl bleibt denn da?
 
@dreamcatcher: Glück? Apple ist eher was für Designer und von Linux will ich erst garnicht anfangen... Was wäre das für eine Welt, in der Jede Firma täglich den Kernel neu aufsetzen muss? Sehr schön produktiv... Ich versteh nicht, was die Leute immer an M$ haben, im Grunde kann mann doch froh sein, dass eine Firma ein BS entwickelt hat, welches leicht zu bedienen ist.
 
@frisch85: Du hast wohl noch nie an einem produktiven Linux-System mitgearbeitet.
 
@ frisch85: Nein Glück ist auch das falsche Wort. Außerdem meinte ich das im positiven Sinne. Ich glaub XP war das erste und erfolgreichste BS, wo PC Hersteller, gleich im Vorraus XP beigelegt haben, ohne das MS großen Einfluss nahm. Da man durch die Vorgängerversionen schon mit Windows vertraut war und großen Absatz erhoffte. XP hat sich also frei verkauft, mit großem Erfolg. Und bei Vista wird jetzt halt mit Features und kommender Software gelockt. Rein kaufmännisch gesehen, ein guter Schachzug. Denn Spiele bspw. auf DX 10 Basis sehen doch echt gigantisch aus. Ich bin da echt gespannt.
 
@icetea: Schon klar, es gibt halt Linux-Rechner die laufen und Linux-Rechner die laufen nicht. Aber so ist es halt auch bei Win. Oft liegt der Fehler ja nicht am BS sonder wie ich finde, an der falschen Benutzereingabe.
 
Mann mann, also bisher war ich Verfechter der Taktik den Kernel nicht freizugeben, aber wenn man jetzt endgültig soweit ist, nach dem Hack der Russin und den References von Symantec, den Kernel jetzt doch komplett zu umgehen und Microsoft da nur drauf sagt, dass sie davon Kenntnis haben und nur bei Bedarf Patches entwickeln, Firmen sollten lieber Ihnen helfen, halte ich das für eine Frechheit. Das heißt für mich, dass der Kernel wiedermal mutwillig löchrig ist, und wie Böse Zungen behaupten es Microsoft wirklich nur darum geht, Sicherheitslücken zu verbergen und Dritten in der Arbeit zu behindern. Vista ist privat mittlerweile komplett für mich gestorben, aus beruflichen Gründen werd ich leider nicht drumrum kommen ...
 
Da sieht man mal was Symantec and McAfee wert sind....Die haben keinen Plan und brauchen erst Anleitungen..... Wahrscheinlich für Produkt und Gegenprodukt....
 
NEWS: Heute stufe ich Eibrecher erneut als Sicherheitsrisiko ein, weil meine Haustür so scheiXX ist... der Wind bläst sie auf, und sie können einfach reinkommen, ein Sicherheitsexperte stufte diese Sicherheitslücke als Problematisch ein, ich werde aber dafür sorgen das meine Freunde weiterhin zugriff auf meine Partys haben. Ich denke darüber nach meine Firewall Waldi gegen einen Security Rex upzugraden. Vielleicht kann ich Waldi auch Patchen aber bis Waldi SP1 rauskommt mache ich dieses Wochenende lieber ne Bluescreen :) *Autsch* Verdammt ich glaube ich habe auf nen Kernel gebissen...
 
Ich weiß garnicht was Ihr alle habt? Ich bin ein ganz normaler TV-Moderator.... Also seit nicht sauer wenn Ihr irgendwelche Gerüchte über mich hört.... Euer Johannes B. :)
 
@Jupsihok: Hast wohl n Troll, äh, Napp, ach ja so stimmts ... Clown verschluckt?
 
@Jupsihok: Freak...
 
Ich glaub die Affen von Symantec wird es freuen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte