Neue Standards für Energieeffizienz von Computern

Hardware Das US-Umweltministerium hat in der vergangenen Woche seine "Energy Star" Richtlinien für elektronische Geräte in der neuen Version 4.0 vorgestellt. Sie sollen die seit Juli 2000 gültigen Regelungen ab dem 20. Juli 2007 ersetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Idee ist gut, das sollte auch die EU hier durchsetzten. So wie es bei Haushaltsgeräten schon Energieeffizienzklassen gibt, sollte dies auch bei PCs Standard werden.
 
@Großer: Die Energieeffizienzklassen nach EU-Norm sind ein Witz. Schau mal lieber nach Japan... .
 
spannend... wer weiß, wie viel Energie mein PC "verblasen" hat, während ich diese News gelesen hab... ganz ehrlich: wayne?
 
@tommy_gun: genau was interessiert mich ob mein rechner einen "ENERGY STAR" hat oder nicht ... das wichtigste ist doch immer noch das er ohne probs funktioniert ... und außerdem wie siehts denn dann aus wenn man nen bigtower mit zig platten und anderen laufwerken hat soll da dann ein schalter rein wo ich je nach gebrauch die platten einzeln anschalte weil die hersteller auf nen star scharf sind und nur noch 300watt netzteile produzieren ... lol ... also ach von mia ein WAYNE ??? :)
 
@michi3006: es geht nicht um Gesamtverbrauch sondern eher um Effizienz (besonders bei NTs).
 
@michi3006: Deinem Kommentar zufolge hast du die News zu 0% Verstanden! So schwer ist das nun wirklich nicht. Also nochmal schön durchlesen und erst dann, einen Kommentar abgeben!
 
@michi2006: es geht doch auch darum, dass der besagte Bigtower mit zig Platten weniger Energie verbrauchen könnte, wenn effizientere Komponenten drin stecken. Ist für Firmen ziemlich gut, die nicht nur so einen Bigtower, sondern ein paar mehr Stromfresser haben. Da wäre eine höhere Energieffizienz im Endeffekt kostengünstiger. Und zuhause freue ich mich (du bestimmt auch) ebenfalls über eine niedrigere Stromrechnung.
 
@Link: Problem: statt tüchtig Geld für neue Hardware zu verballern, bleiben bei mir die "uneffektiven" Komponenten erstmal im Rechner... und bis das alles durch ist, wird wieder ein halbes Jahrhundert vergangen sein... hinzu kommt: ich hab noch nie was von nem Energy-Star gehört, ganz ehrlich, vielleicht weil ich noch nie ein Komplettsystem gekauft habe? kann man solche Sternchen bei Mediamarkt mal sehen, weil leider in der News keiner zu sehen ist?
 
@tommy_gun: Die Sternchen sieht man beim Bootvorgang, so etwa in dem Moment, wo der Speicher geprüft wird und die Laufwerke erkannt werden. Rechts oben...
 
@tommy_gun: Ich denk schon das es dich interessieren sollte, weniger Energieverbrauch bei gleicher Leistung sorgt für weniger Wärmeverluste, z.B. Prozessor. Wenn die Temperaturen runtergehen, geht die Lebensdauer rauf.
 
: Kann es sein, dass ich so nen Stern gar nicht habe? :O
 
@tommy_gun: Wenn man nicht bei Mami und Papi lebt, ist der Stromverbrauch schon wichtig.
 
Ja, es kann schon sein, dass du keinen hast. Ich habe auch keinen, nur ein "HP" Zeichen beim Booten :).
 
naja, bevor deren stromnetz wieder in ganz new york zusammenbricht *gg* ... aber immer gut, wenn geräte weniger verbauchen, jeder will doch sparen :)
 
Tja, bevor es diesen Energy-Star Unfug gab, hatten PCs noch richtige Schalter. Wenn der PC nicht gebraucht wurde, konnte man ihn einfach komplett abschalten und er verbrauchte keinen Strom mehr. Selbiges galt für Monitore, Drucker, Scanner und viele andere Peripherie. Seitdem die Amis wild auf dieses schöne Logo sind, können die ganzen Geräte alle möglichen und unmöglichen Standby-Modi. Was dann erstmal dazu führt, dass sie auch im ausgeschalteten Zustand immer schön Strom verbrauchen. Ganz, ganz prima! :-/ Ich nehme nicht an, dass man diesen Missstand jetzt mit der neuen Spezifikation verbessert hat.
 
@der_ingo: Das hat wenig mit dem Stern zu tun, sondern mit neuen Funktionen wie z.B. Wake on LAN u. ä. Die könnte man mit den richtigen Schaltern nicht nutzen. Ein Tipp von mir: Steckdosenleiste mit Schalter (und am besten auch Überspannungsschutz).
 
@der_ingo: also mein Monitor (FLATRON L1950SQ) ist abschaltbar... zumindest bilde ich mir das ein ^^ nein mal ernst, er geht richtig aus, bei standby leuchtet noch der knopf... beim PC weiß ichs net, der is nur aus, wenn die Mikrowelle mal wieder die ganzen Sicherungen rausgehaun hat...
 
@der_ingo:

also meist hat man ja hinten am NT noch einen Schalter um es komplett vom Strom zu trennen, ansonsten wie gesagt ne abschaltbare Steckdosenleiste!

aber ATX (mit dem Energy Star hat das nicht zutun) hat auch viele Vorteile gebracht, so kann man seinen PC z.B. mit einer Fernbedienung einschalten, Wake on LAN, ein Konopfdruck und das System fährt herrunter usw. also mehr Komfort
 
Ich glaube, ihr habt alle noch nicht mal ansatzweise verstanden, warum ÜBERHAUPT versucht wird, Energie einzusparen. Die globalen Auswirkungen sind doch in einer ganz anderen Dimension, als euer Einzelplatz-PC. Denkt nicht immer nur an euch! Das heisst übrigens nicht, dass ihr alle sofort neue Hardware kaufen müsst. Aber der nächste PC, der vllt. in ein paar Jahren kommt, ist dann entsprechend einsparend. Ihr werdet davon gar ncihts merken. Also haltet mal die Füße still und denkt mal in einem etwas größeren Rahmen. Eure Eltern werden's euch auch danken!
 
@Xionic: du meinst unsre Kinder? weil die profitieren von einer umweltbewussteren Lebensweise...
 
Xionic hat schon recht, man muß auch ein bißchen über den eigenen Tellerrand hinausblicken können. Aber wie sagte schon Konrad Adenauer: "Wir leben alle unter demselben Himmel, aber es haben nicht alle den gleichen Horizont."

 
@Xionic: Und gerade der Herr Adenauer hatte einen sehr beschränkten... .
 
@tommy gun: ne, ne, ich meinte schon die eltern :) Die zahlen ja von den meisten hier die Stomrechnugen :) Sollte nur noch als 2. Argument dafür dienen, nicht nur an sich selbst zu denken.
 
Das schlimmste Energergieverschwender Teil im Computer dürfte wohl die aktuelle Grafikkarten Generation sein die um die 200 Watt verbrät. ("Sie brauchen ein leistungsstarkes Netzteil" steht sogar oft dabei") Intel CPUs (Desktop und Server) waren auch ziemliche Energieverschwender, die neue Intel Desktop CPU Generation soll wohl etwas weniger energieverschwenderisch sein. Aber der Wahnisnn hat Methode, zum Internet Surfen und Office arbeiten würde bei einem effizienten System auch ein 500 MHz Rechener ausreichen. Aktuelle und kommende kommerzielle Betriebssysteme schlagen genau den umgekehrten Weg ein, anstatt effizent zu sein, verlangen sie immer stärkere und stromhungrigere Hardware. Ein Netzteil vom 500 Watt Kaliber wird vermutlich oft in solchen Maschinen zu finden sein. Sparsame Maschinen fürs Internetsurfen und Office arbeiten können mit einem 50 bis 60 Watt Netzteil auskommen, ein entsprechendes OS vorausgesetzt (z.B. Linux oder FreeBSD). Obendrein arbeiten solche sparsamen Maschinchen extrem leise bis lautlos. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Arbeitsrechner ja. Nur würde man diesen Weg komplett einschlagen, wäre das ja ein Schritt nach hinten. Hardware die weniger Energie verbraucht aber die gleiche Leistung liefert is doch spitze. Die neuen INTEL CPUs sind das beste Beispiel :) Kühlere Hardware machts außerdem möglich den PC noch leiser bis lautlos zu machen :)
 
@S!nCE: Ich persönlich halte ja den Weg den Microsoft Vista einschlägt, für falsch, damit wird schon alleine für das System ein verschwenderischer PC verlangt. Es wäre doch effektiver das auch die Software effektiver arbeitet, anstatt immer verschwenderischer. Auf 3D Effekte muß man auch beim effektiveren Xgl nicht verzichten, jedoch braucht Xgl keine Grafikkarte welche 200 Watt und mehr alleine verbrät. Effektive Software macht es auch möglich, effektive aber völlig überdimensionierte Hardware zu untertakten. Jedoch arbeiten PC Netzteile, wenn sie unterfordert sind, widerum sehr uneffektiv, das heißt sie verschwenden dann Strom. Möglicherweise geht der Weg ja weg von der "Eierlegenden Wollmilschsau" als Allround PC, die nichts richig kann, in Richtung Spezialisierung, sehr sparsam und leise oder leistungsfähig und entnervender Krawall aber Zocker Kiste. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Du übertreibst , mittlerweile sind von Asrock boards von MS für Vista zertifiziert worden die eine Onboardgrafik verwenden . Das sollte sogar dich von diesen dummen Gedanken abbringen. Für Vista reicht jede (ich betone jede) Grafikkarte die über Hardware-DX9c beschleunigung verfügt.
 
@Vista2007: Ich fürchte Vista wird auf sowas furchbar alt aussehen: http://tinyurl.com/ycdhqr Mit dem richtigem OS darauf kann man mit sowas durchs Web Browsen, Office arbeiten machen Musik und Video abspielen und so einen Minicomputer kriegt man mit CF anstatt HD völlig lautlos, Festplatte ist aber auch möglich. vermutlich schafft man es mit dem Minicomputer nur mit großer Mühe mal einen Spitzenbedarf an 60 Watt zu verbrutzeln. Ist natürlich nicht so direkt eine Zocker Kiste. Vermutlich kriegt man da Vista nicht mal drauf. .-) Meine dicke Kiste hat letzes Jahr alleine eine Stromnachzahlung von 400 Euro produziert, das sollte schon mal zum nachdenken anregen, zumal Strom immer teuer wird, selbst wenn man keinen ständig steigenden Verbauch wegen immer Stromhungriger Hardware hätte. Gruß, Fusselbär
 
Moin moin,
also ich finde das sehr gut. Wundert mich nur, dass das von den Amis kommt. Die versuchen ja eigentlich nicht wirklich ihren Energiebedarf zu senken, sondern versuchen nur an mehr Rohstoffe zu gelangen, um ihren ständig wachsenden Energiebedarf zu decken, indem sie andere Länder ausbeuten.
Verstehe auch nicht warum das hier einigen egal ist. Ich werde mir z.B. erst einen neuen PC kaufen, wenn die ganzen Hardwarekomponenten weniger Energie verbrauchen. Die ganze neue Hardware ist nicht wirklich besser. Sie wandelt nur noch mehr elektrische Energie in Abwärme um. Die neuen nForce Mainboards und Grafikkarten mögen vielleicht Bilder noch schneller berechnen, aber schade ist nur, dass man jetzt noch ein Netzteil für die Karten braucht und sie mittlerweile mehr Abwärme haben als die neuen Corew2Duos. Das ist für mich KEIN Fortschritt. Ausserdem sollte man nur Netzteile kaufen, die mindestens eine Energieeffizienz von 80% haben. Auch wenn man vielleicht viel Geld hat, sollte einem nicht alles egal sein. Die nächste Energiekrise wird kommen und das kann schon in 15Jahren sein und dann bringt einem viel Geld auch nicht mehr, weil man seinen Porsche nicht ohne Benzin bewegen kann. Ich wohne auch noch zuhause und versuche die Stromrechnung meiner Eltern gering zu halten. Kann doch nicht schaden. Denkt mal drüber nach.
 
@mikas: Dem schlisse ich mich voll und ganz an....
 
Wenn ich das schon lese "Die US-Behörden gehen davon aus, dass die neuen Standards den Ausstoß von Treibhausgasen in einer Größenordnung verhindern, die dem entspricht, was 2,7 Millionen Autos jährlich in die Luft blasen." die sollen erstmal dem Kyoto-Protokoll zustimmen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links