Dell: Billig-Laptops mit AMD-CPUs für 500 US-Dollar

Hardware Als Dell bekannt gab, jetzt auch AMD-Prozessoren in seinen Produkten einsetzen zu wollen, wurde damit eines der letzten Quasi-Monopole des Platzhirschen Intel gebrochen. Nach Desktop-, Server- und ersten Laptop-Systemen sollen Anfang 2007 besonders ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
die studenten werden sich freuen...
 
@Meri: Ich auch :-)
 
@Meri: Ja klar - weil man 15,4 oder 17'' Schlepptops so gut überall hin mitnehmen kann...
 
@Meri: "Studenten werden sich freuen" -> Wieso? Bekommen die es dann noch günstiger? Mal davon abgesehen, dass es vielen Studenten egal ist, was das gerät multimedial so drauf hat, weil sie meist damit arbeiten wollen... Und dazu ist ein WideScreen nicht das A&O (ich hatte selber so ein Teil - nee Danke). Studenten würden sich daher auch mit einem Second Hand Notebook abfinden, solange es funktionsfähig ist (und dazu auch noch einiges preiswerter). MfG Fraser
 
Warum wird von Billig-Laptops gesprochen `? Günstige Laptops würde ehr passen denke ich. "Billig" klingt nach einen tibetanischen Grauimport mit aufgebohrten Duron-Prozessor
 
hmm erlich gesagt würd ich dann überlegen mir einen solchen laptop zu kaufen. ich benötige nicht mehr als office programme, evt noch ein wenig platz für mp3s. für 600 mhz bezahlst bei ebay schon 300 euro ... wenn dell halbwegs aktuelle (athlon 64 cpus mit 1,4 ghz zb) verbaut würd ich zuschlagen.
 
@Benjim: Also ich hab 500&$8364: für mein HP NX6125 hingelegt mit nem 3100+ Sempron Mobile mit 25 Watt Verbrauch. Die Akkulaufzeit ist klasse, und ein Sempron ist mit seinen 1,8 Ghz wahrlich nicht mit einem Celeron M von Intel zu vergleichen. Der Sempron hat genug Leistung für alles, was man als Student oder zum Arbeiten braucht. Selbst ältere Games laufen klasse auf der integrierten ATI Xpress200 Grafikeinheit. Für diesen Low Cost Bereich kann man durchaus leistungsstarke Notebooks für kleines Geld bekommen.

mfg
SFFox
 
Mih freut es, dass DELL auch "Billig-Laptops" mit AMD - Prozessoren herstellt. Immerhin gab es bei DELL eine Zeit lang keine AMDs zu kaufen - bis festgestellt wurde, dass Intel DELL vielleicht bestechen würde.
 
finde ich gut, amd wird so wettbewerbsfähig bleiben und seine anteile erhöhen können
 
@schischa: Sollte man das nicht erst sagen, wenn man eines dieses Notebooks gesehen hat? Ich meine, jeder könnte doch jetzt sagen "der und der bringt ein super billg (vor allem 'billig') Notebook raus (wie sie Heute schon für an 400/500 Euro zu haben sind). Nur weil da jetzt DELL steht, heißt das doch nicht, das damit auch Qualität dabei ist... Im Gegenteil sogar... Normale Consumer-Notebooks alla Markenhersteller kommen gar nicht mal mehr wirklich von denen. Die drücken nur ihre Lapels rauf und fertig. Echte (wirklich echte) Notebooks von denen findet man nur in der Sparte "Professional" und die kosten noch immer soviel, wie auch die damaligen Notebooks (eben) damals gekostet haben. Mein ehemaliges HP Notebook war z.B. baugleich mit einem Medion Notebook (habe ich auch nur durch Zufall mitbekommen, als mein bruder mir sagte, er fand die meisten Treiber bei Medion). MfG Fraser EDIT: *vergessen hab* Zumal nirgendwo steht, was alles dabei sein soll. Weder, wlche CPU im Konkreten verwendet wird, noch Speicher, noch Festplatle usw.
 
bei 75€ versandkosten (In Deutschland) ist der billig Laptop kein Billig Laptop mehr. was denken die sihc eigendlich bei diesen versandkosten? da mlcht ich aber ab bestell button binnen einer stunde das ding bei mir vor der haustür haben. die ham ja wohl ne makke
 
@Kalimann: na da stimm ich dir voll zu, habe früher auch bei dell rechner geordert, aber deren versandkosten (shipping) sind echt zu fett. zumal die einen exclusiv-deal mit ups-world haben- die bringen deren kisten bis in die letzte ecke von ruanda burundi für 'nen appel und ei. ich vermute mit den schweine shipping kosten, decken sie teile ihrer verluste ab.
 
DELL wird AMD dabei helfen, den Ruf eines Billigherstellers zu untermauern. Dann findet man bei DELL AMD-Laptops für 500 EUR, Intel-Laptops für 1.500 und was die "noobs" denken is ja klar...
 
@mYc: Momentan sieht es im mobilen Markt ja auch einfach schlecht für AMD aus. Intel hat da einfach die Nase vorn. Im Desktopbereich sieht es schon anders aus.
 
Für mich ist das ne tolle Sache, da ich mir für mein Studium sowieso einen Laptop zulegen wollte... Und falls das Teil ne lange Akkulaufzeit hat und am Besten noch integriertes WLAN, werde ich auf jeden Fall zuschlagen :)
 
Ist nur schade, dass die CPUs von AMD nicht ansatzweise an die von intel rankommen. Und von billig CPUs hab ich die schnauze mehr als gestrichen, wegen der hitzeentwicklung
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr