Microsoft: Bericht über Sicherheit von Windows-PCs

Microsoft Microsoft hat gestern einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem man die Sicherheit von Windows-PCs im ersten Halbjahr 2006 genauer unter die Lupe nimmt. Darin heißt es, dass Spyware und andere Schad-Software eine der größten Bedrohungen für Systeme ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
apropos sicherheit... wie kann ich diese nervigen "Security Warnings" deaktivieren... habe diese bei jedem program das ich öffnen will seitdem ich den ie7 installiert habe... die spinnen doch!
 
@bigfr0g: vielleicht solltest du die frage lieber in unserem forum stellen.
 
Die Dunkelziffer wird deutlich höher sein, da nicht alle Windows-User dieses Tool nutzen (was auch gut so ist).
 
@Großer: weil...
 
@Großer: das klingt so, als ob es dir lieber wäre die Schädlinge draufzulassen?
 
@nim:...man nie weiß welche Daten alles noch übermittelt werden und es deutlich bessere Tools gibt.
 
gähn.... lieber seine email , IM und Bank accounts im weiten Internet verlieren anstatt MS zu vertrauen , MS schnüffelt ja immerhin den Serial aus.
 
Hat Microsoft auch untersucht, inwieweit ihre eigenen Betriebsysteme zur Übertragung von Schadsoftware beitragen? Ist nicht vielmehr die fahrlässige Handlungsweise von Microsoft daran schuld, dass ein MS-System nahezu dazu einläd Schadsoftware zu installieren? Wurde nicht schon seit Jahren mehr Sicherheit gefordert? Derzeit ist es am besten, man lässt MS-Produkte wie Windows im Regal stehen, wenn man es sich leisten kann. Und das können schätzungsweise 50 Prozent der derzeitigen Windowsnutzer. Es gibt auch Betriebsysteme die weit weniger anfällig sind und die sollte man sich mal angucken.
 
@sesamstrassentier: ... das grösste Sicherheitsrisiko sitzt bekannterweise meistens vor dem Bildschirm.
 
@sesamstrassentier:
Was sollten sich denn "standart user" mit einen "standart pc" bitte anderes installieren,wenn nich Windows ?Linux ?sicher nicht für normal benutzer geeignet,Mac ?funktioniert nicht mit einen normalen Pc System...also welches Betriebsystem beinhaltet diese Benutzerfreundlichkeit bzw "jeder depp kann`s bedienen,ohne ahnung davon zuhaben " von Windows ?
 
@swissboy: Ja, ganz recht. Und genau das sollte Microsoft eigentlich wissen. Tun sie was dagegen? Bisher zu wenig. @xdeamonx: Surft und chatte man unter Linux anders? Ich denke nicht, denn genau das tun doch die meisten. Ein Umstieg kann erfolgreich sein, wenn man sich mit der Materie auseinander setzt. Wenn man das allerdings tun würde, gäbe es auch weniger erfolgreiche Schädlinge, da sich der User ja Wissen angeeignet hätte. Da der Normaluser aber um Grunde faul ist, wird sein Computer immer ein beliebtes Angriffsziel bleiben. Was sagt uns das? Übern Tellerant schauen lohnt sich in jeder Hinsicht.
 
@xde...:Wer mit beiden neu anfängt, kommt meiner Meinung nach mit z. Bsp. Ubuntu besser zurecht als mit XP oder Vista. Ich hatte vor 2 Monaten einen PC für eine 76 jährige Frau zusammen gestellt und Ubuntu installiert. Diese hatte vorher Win 98 und kommt mit Ubuntu deutlich besser zurecht. Außerdem wäre sie mit Anti-Viren Programmen, Fehlerhaften Patches und anderen Windows-Problemen sicherlich überfordert.
 
@sesamstrassentier: thema "MS tut nichts für Sicherheit". MS tut sehr wohl was für die Sicherheit. Nur kommt dann die bescheuerte EU und verlangt, die Schutzfunktionen aus dem System zu nehmen. Wegen der Firewall gab es auch schon Skandale. MS tut sehr wohl was für die Sicherheit, nur will der Rest der Welt anscheinend nicht, dass MS was für die Sicherheit tut. Der grösste Fehler sind nach wie vor Menschen, die noch nichteinmal Updates installieren.
 
@Kirill: Du glaubst doch nicht im Ernst das die Windows-Firewall etwas bringt oder? Und es ist schon sher richtig so, das die EU gegen die Monopolstellung vorgeht.
 
Naja, es gibt Leute die hatte noch nie ein Virus. Meistens ist es halt ein PIFOS.
Wenn man nicht auf unseriösen seiten surft und auf keine komischen link klickt oder emule am laufen hat bekommt man in der Regel auch kein Virus auf das System.
Ich finde des Tool von Microsoft gut. Es ist kostenlos und man kann damit helfen kommende Betriebssysteme sicherer zumachen.

PIFOS, "Problem In Front Of Screen"
 
@cerox: richtig, dein seitenhieb auf filesharing verstehe ich allerdings nicht. ich sauge seit jahren alle möglichen sachen via edonkey2000 netzwerk, gnutella2, .torrent, soulseek ... und hab mir noch nie einen virus runtergeladen^^ wenn du dir natürlich ein mp3 ziehn willst und dir dann z.B. Maylynne-Catch Me.exe anstatt .mp3 runterlädst, und diese dann noch ausführst, könnte es u.U. passieren, das du dir ein virus einhandelst :P dann sollte man es lieber lassen oO
 
@cerox: Nur schlecht, wenn man ausversehen auf eine "unseriöse" seite geleitet wird und irgendein Script unter Windows, alias IE ausgeführt wird. Microsofts Software läd doch geradzu dazu ein. Nicht immer kann man nur den User dafür verantwortlich machen.
 
@ sesamstrassentier: auf was für "seriösen" seiten surfst du denn, die dann auf "unseriöse" seiten weiterleiten? oO
 
Hm... nur komisch, das ich noch kein Update gekriegt habe...
 
@Torbi: Was für ein Update, in News geht es doch gar nicht um Updates?
 
Najo, über's Windows Update :).
 
@Torbi: Das muss man jetzt nicht verstehen, oder?
 
ich bin auch der auffassung dass die dunkelziffer weit höher ist als die registrierten Fälle von Microsoft .... und ich denk, wenn jeder der sich einen pc zulegt, sich im klaren sein sollte, dass es nicht ausreicht 5 firewalls zu installieren sondern auch ein antiviren-kit und anitspyware-kit nötig sind .... und zu windows-alternativen: es gibt ja schon linux dist. die sich einfach installieren lassen, so wie windows, aber wenn doch beim komplett-pc das win-xp schon drauf is, warum sich die arbeit machen und ein anderes OS drauftun !? -_- und ein weiteres problem von linux: bei der installation von zusätzlicher software ist "fast" immer zusatzwissen bezüglich den grundsätzlichen verhalten des OS von nöten, aber is bei vielen "normalen" nutzern eben nicht vorhanden... wozu auch, sie haben ja windows ... :/
 
@fil: Wenn ich das lese, kann ich nur hoffen das Du deinen PC aus lässt oder zu mindestens nicht mit dem Internet verbindest. Tip:http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=58506
Auch Windows setzt zur Bedienung ein gewisses Grundwissen voraus.
 
@Großer: fil hat aber einen ganz wichtigen Punkt angesprochen: "....aber wenn doch beim komplett-pc das win-xp schon drauf is, warum sich die arbeit machen und ein anderes OS drauftun !?" Genau das ist das Problem. Viele kaufen einen Computer und glauben, so wie er vom Händler kommt sei er gebrauchsfertig. Schließlich sei ja Windows schon drauf. Und genau damit ist so ein Computer eben nicht gebrauchsfertig. Gerade Windows braucht viel Nacharbeit und Wissen um halbwegs gebrauchsfähig zu werden und noch viel mehr Arbeit und "Zusatzwissen" um wenigtens "ein bißchen sicher" zu werden. Per default ist so ein unbearbeitetes Windows erst mal extrem unsicher. Viele unötige Dienst laufen und reißen Scheunentorweit Sicherheitslücken in das System. Ein Windows System incl. der installierten Anwendungen ständig sicher zu halten ist eine nichtendenwollende Wahnsinnsarbeit und ist zeitweilig gänzlich unmöglich, weil schlichtweg die Sicherheitsupdates fehlen. Dann ist hoffen und bangen bis zum nächsten oder übernächsten "Patchday" angesagt, in der Hoffnung, das dann endlich mal ein Sicherheitsflicken von Microsoft kommt. Gruß, Fusselbär
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr