Apples MacBook Pro jetzt mit Intel Core 2 Duo CPU

Hardware Apple hat angekündigt, dass die gesamte MacBook Pro Produktlinie ab sofort mit dem neuen Intel Core 2 Duo-Prozessor ausgestattet wird, der bis zu 39 Prozent schneller als die Vorgängergeneration arbeitet. Bisher kam ein Core Duo zum Einsatz. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Net schlecht, doch mal eine Ueberlegung wert oder ?
 
@TripLaX: Find ich auch...Nur der Preis ist eben auch nicht ganz ohne :(
 
Stümmt, aber Apple gefällt mir irgendwie^^
 
wie sieht die wärmeentwicklung eigentlich aus im vergleich zu den ohne intel?
 
@Benjim: Ohne Intel ??? Ich glaub du meinst ohne Core 2 Duo oder ?
 
@Benjim: Die Core 2 Duos haben die gleichen thermischen Eigenschaften wie die Cores ohne "2"...

BTW: Es gibts gut Rabatte für Schüler und Studenten... teilweise macht das bei solchen Preisen schon einige Hunderter aus. www.unimall.de hat ganz gute Angebote oder man kann schauen, ob die eigene Uni im AOC (Apple on Campus) Programm is, dann wirds nochmal billiger!
 
Und wer ein richtig gutes Notebook will und Student ist, sollte bei www.nofost.de vorbeischauen.
 
Wahhh, vielleicht ist es echt mal eine Überlegung wert.
ABER: Für mein Studium brauch ich Windows, damit meine Studiprogramme laufen und 2. ist apple sauteuer.
Ich warte wohl bis ende nächsten Jahres, wenn Vista rauskommt.
Aber Core2Duo sollte schon sein, zumal er 40% weniger Strom verbraucht.
 
@Khamelion: Apple kann mittlerweile auch mit Windows arbeiten... (Bootcamp oder mit Parallels). Auf Vista zu warten is auch meine Entscheidung, wobei ich eher auf MacOSX Leopard warte, als auf Vista. Dann entscheide ich, was fürn Laptop es wird...
 
@Wurst09: Wirklich, dass wäre wirklich gut, weil ich nicht so gerne auf einige Windows Programme verzichten möchte.
Da ich auch privat sehr viel mit Video/Bild und Audiobearbeitung arbeite, wäre das eine echte alternative.
Wann kommt den MacOSX Leopard und wieviel würde der Spaß kosten?
 
@Khamelion: Naja Leopard is so für nächstes Frühjahr angesetzt... Wenn Vista in die heiße Verkaufsphase geht. Kosten tut es natürlich nichts, weil wenn du dir dann ein MBP kaufst es eh schon dabei ist (wie bei Windowsrechnern das Windows eben...) Ein Upgrade müsste so um die 80 € kosten, wenn du dir jetzt schon einen Applelaptop holst und später updaten willst. Wenn du viel mit Video und Bild machst, da is der Mac eigentlich immer schon das Maß der Dinge gewesen zumindest wenn man die Profis fragt...
 
@Khamelion: Mac OS X 10.5 Leopard kommt im Frühjahr 2007, höchstwahrscheinlich aber nicht vor April/Mai. Genaueres wird man vermutlich Anfang Januar auf der Apple-Messe in San Francisco erfahren… Das Betriebssystem hatte bisher immer ca. 130,- € gekostet, an Universitäten bekommt man es als Student auch für knapp 50,- €. Bei neuen Rechnern ist es dann ab Erscheinungsdatum natürlich inklusive, im Moment werden die Rechner noch mit Mac OS X 10.4 Tiger ausgeliefert. Eine Registrierungs oder Seriennummer gibt es bisher ebensowenig wie etliche unterschiedliche Versionen, es gibt nur Mac OS X Client und Server (die Server-Variante kostet allerdings einiges mehr). Insgesamt ein nettes MacBook Pro Upgrade, und nun endlich auch wieder mit FireWire 800 (alle, die HighDefinition-Video bearbeiten, werden froh sein… :-)
 
Ich kenne wemanden der hat ein MacBook Pro, ist schon ein Hammer teil, aber knapp über 2000Euro finde ich schon ein wenig Heftig....
PS: Kann man schon seit ewigkeiten auf der Hersteller Seite bestellen!
 
@Logitechi: wenn man keine ahnung hat..... die dinger wurden heute nachmittag frisch auf der seite eingepflegt.
 
@Logitechi: Jetzt hat es aber statt eines CoreDuo einen Core2Duo und VOR ALLEM endlich wieder FireWire 800!
 
Um genau zu sein meinte ich die Macworld Conference & Expo 2007, neben der Entwicklerkonferenz (WWDC, immer im Sommer) die wichtigste Apple-Messe im Jahr (08. – 12. Januar): http://www.macworldexpo.com/live/20/
 
Hallo!

Würde ich nie kaufen, da wie alles von Apple einfach zu teuer.
Da bekommen ich von anderen Hersteller wesentlich bessere Hardware zum wesentlich günstigerem Preis!

Für 1600 Euro bekomme ich ein Terra Business Notebook.
Intel 2 Core Duo Prozessor mit 2 Ghz, 2 GB RAM, 120GB S-ATA Festplatte, DVD/RW ± Dual L, nVIDIA GeForce 7400Go mit 256MB(512MB Turbo Cache). Windows XP Professionel ist incl.!

Brenner baut Apple anscheinend mal wieder nicht rein.
Windows XP müsste man noch zusätzlich kaufen.
Wer will schon mit nem Exotenbetriebssytem wie MAX OS arbeiten?

Also, warum soll ich überteuerte Hardware von Apple kaufen wenn es anders besser und günstiger geht?

Fazit:
MAC Book oder andere Geräte von MAC machen nur Sinn wenn man dann auch mit dem Exotenbetriebsystem MAC OS arbeiten will.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: Solche Kommentare wie Deine kann man eigentlich überlesen, also erstmal nicht gleichzeitig denken und tippen Du Erbsenhirn, erstmal der deutschen Sprache wenigstens etwas mächtig werden und dann Kommentare abgeben. Und wenn Du dich wenigstens etwas...nur ein bischen mit Apple auseinandersetzen oder auskennen würdest, wüsstest Du, das ein Superdrive Laufwerk auch gleichzeitig ein Brenner ist....Ende.
 
@Trish: Ehrlichgesagt ist dein Kommentar weitaus ärgerlicher, da du nichts anderes machst als svenyeng zu beleidigen. @svenyeng: Ich muss dir widersprechen, denn vorallem, wenn du als Journalist arbeitest sind Apple Computer sehr weit verbreitet. Es gibt ein ausserordentlich gutes Layoutprogramm für eben diese Apple - ich weiss allerdings nicht, wie weit die Windowsportierung ist und ob es da eine gibt. Am Ende bleibt es aber meist jedem selbst überlassen. Mein Geschmack ist Apple ebenfalls nicht. Das Design ist zwar stark, aber ehrlichgesagt gibt es auch von anderen Firmen schöne Laptops. Von Asus zum Beispiel.
 
@svenyeng: 1. Als "SuperDrive" bezeichnet Apple seine DVD- und CD-Brenner. 2. In der Medienbranche (besonders im Bereich Grafik/DTP und Tonstudio) ist Mac OS X alles andere als ein "exotisches Betriebssystem", da dann schon eher Windows… :-) 3. Wenn Du nur ein Windows XP Pro brauchst und Mac OS X für Dich nicht in Frage kommt, bist Du mit einem herkömmlichen PC-Notebook sicher wirklich besser beraten. 4. Das MacBook (nicht Pro) wie auch der Mac mini sind auch im Vergleich mit allen möglichen PC-Herstellern unglaublich günstig für das, was Du dann geboten bekommst! Der iMac, vor allem aber der Mac Pro und auch das MacBook Pro sind im Vergleich sicher teurer als mancher PC – dafür hast Du dann aber meist kein so gutes Produktdesign, oft (immer noch) nur VGA statt DVI, kein FireWire 800 etc. – vor allem aber hast Du dann kein Mac OS X :-) Aber ich vergaß – das brauchst Du ja sowieso nicht… :-)
 
@svenyeng: schande über dein haupt! so über macos zu sprechen... wenn man sich seiner worte nicht sicher ist: nuscheln!
 
@svenyeng: jeder nutzt das betriebssystem, das er verdient...
 
Ich verstehe diese Streitigkeiten auch nicht. MAC OS X und Windows unterscheiden sich doch kaum von Ihrer Funktionalität. Darüber hinaus hat jedes der beiden seine Stärken in verschiednen Bereichen. Mit Windows kann man gut zocken und mit MAC schön virenfrei surfen. Wichtige Programme sind auf beiden Systemen verfügbar. z.B. MS Office, Openoffice (besser NEO Office für MAC) Photoshop, Dreamweaver, Flash, Freehand, Indesign, Cinema 4D, Firefox, Thunderbird etc.. etc... und wenn jemand ein Programm in seinem System vermisst, kann er ja das andere auf einem MAC installieren. Bootcamp sei Dank. Man kann also MAC OS X , Windows und Linux und in einer VM sogar OS/2 installieren. Auf nem PC geht das nicht. MAC OS X darf nicht auf einem PC installiert werden.
 
@skibbi: ich surfe auch unter windows viren frei. man muss halt nur wissen wie, ansonsten sollte man den pc gleich wieder zurückgeben oder wegschmeißen... hängen sowieso zu viele idioten am pc, wobei ich hier natürlich niemanden angreifen will :D
 
@skibbi: Falsch! Auf dem PC gibt es den Emulator PearPC (www.pearpc.net) mit dem man zumindest mal OSX auf nem G4 installieren und testen kann. Es gibt auch noch QEmu, wobei der wohl nur nen PowerPC emulieren kann?? Fest steht es gibt (leider) einen Markt für PC und Mac. Die Amis lieben Apple, in Europa wird Apple wie immer schon weiterhin ein Nischen-dasein fristen. Das ist auch gut so. Meine Persönliche Meinung ist, das Apple überflüssig ist. Wenn jemand mal die X86-Version von OSX rausbringen würde, wäre Apple von heute auf morgen tot. Beide Architekturen sind mittlerweile einfach zu ähnlich (Intel-CPU, PCI-Express, RAM, Firewire - alles gleich!) Die IT-Welt ist mittlerweile nach hunderten von Home & Business-Computern nun mal am PC angekommen. Es ist nun mal das fast optimale System (wenn Windows in Assembler geschrieben wäre!)

Es ist nur das vermeintliche "Flair" das viele Leute am Mac so toll finden. Aber wenn ich die Fakten vergleiche ist das nur ein Luftschloss - was für Lifestyle-Typen halt. Wie gesagt, das ist (nicht nur) meine persönliche Meinung.
 
@wizzel: PC steht für Personal Computer, d.h. auch ein Mac ist "eigentlich" ein PC. Da man mit PC hier (in Dtl.) aber oft einen PC mit Windows meint und nicht etwa Linux, BSD oder gar Mac OS X, hat sich die Bezeichnung "Mac" eingebürgert… Aber was Du mir erst mal erklären musst: Was, außer vielleicht der Geschwindigkeit, wäre denn an Windows besser, wenn es in Assembler geschrieben wäre? Das ist wirklich Quatsch was Du da schreibst, sorry… Das "Flair am Mac" soll der einzige Unterschied sein? Nun ja, wenn Du meinst… :-) Die durchdachte Benutzer- und Rechte-Verwaltung (Unix eben) gepaart mit der einfachen Bedienbarkeit (Mac halt) ist es IMHO, was Mac OS X so interessant macht!
 
@wizzel :Endlich jemand der hier die Sache auf den Punkt bringt . Die meisten Leute sind einfach nur durch die Schönheit eines Apples geblendet wie durch den Anblick einer schönen Frau . Wenn ich rein logisch denke ( Wie Spock von Enterprise )und die vollen Möglichkeiten der Digitalen Welt Nutzen möchte , ist für mich Windows die bessere Wahl .

 
@milanmate: warte nur, bis du von der schönheit der ständigen nachfrage nach mehr rechten von ewaitigen programmen unter windows geblendet wirst... wenn dir 12 mal in der stunde (siehe aktuelle c't) der bildschirm schwarz wird und dich aus deiner arbeit reisst...

microsoft verwirrt den benutzer mit jeder betriebssystemgeneration NOCH INTUITIVER...
 
@britneyfreek: Genau das ist der Punkt. Hardcore PC-User kümmern sich um ihr System (auch um Netzsicherheit). Mac-User habens leichter weil alles ohne Umständliche Konfiguration und Wartung von statten geht. Das mit der Virenfreiheit beim Mac liegt einzig und allein daran, das der Mac nicht so verbreitet ist wie der PC. Doch die meisten Leute meinen tatsächlich OSX wäre ein sichereres Betriebssystem als Windows XP. Das ist schlichtweg ein Trugschluss.
 
@wizzel: Es ist wohl eher ein Trugschluss zu glauben, nur weil ein System wenige Prozente Marktanteil hat, ist es sicher… Dann wäre Windows ja "sicherer", wenn es auch nur 2-3% Marktanteil hätte? Hihihi… :-) Nee, mal im Ernst: Lies Dir bezüglich der Sicherheit von Mac OS X doch z.B. mal das hier bei MacMark durch: http://osx.realmacmark.de/osx_security.php Und mit Leopard wird es noch etwas sicherer, wie heute bei heise zu lesen war: http://www.heise.de/newsticker/meldung/79978/ Ich bin mit MacMark auch nicht in allen Punkten einig (wir hatten vor knapp 2 Jahren schon einmal eine heftige Diskussion zum Thema Mac OS X und Sicherheit, es ging um einen ProofOfConcept-Trojaner mit Wurm-ähnlichen Aktivitäten von Angelo Laub), aber dieses ewige "für Mac OS X gibt es ja nur so wenig Viren/Würmer/Trojaner, weil es kaum jemand benutzt" kann ich nicht mehr hören, denn es ist IMHO Blödsinn.
 
@marcel76 Jup, also ich bin mal ganz leise... ich mag den Mac obwohl ich eingefleischter PC Nutzer bin. und das schon seit CP/M Zeiten... (Schande wer böses dabei denkt)... aber... 2000€ sind ne Menge Holz.... sicherlich nicht falsch investiert... mache seit 5 Jahren Computersupport und bin in Sachen Mac nie Enttäuscht worden... hängt aber auch damit zusammen, das ein großer Teil Pherepherie direkt Mac-Lizensiert ist, und damit die typischen und vorallem fehlerverursachenden Inkompatibilitäten von vornherein ausgeschlossen sind... viele erinnern sich bestimmt noch an IRQ Konflikte ("Meine Soundkarte stottert, mein Controler wird nicht angezeigt....") ... sowas gabs beim Mac nie, im übrigen ... beim Amiga usw.. also bei jedem System welches einen eigenen "Standard" darstellte auch nicht... -So, nun aber zu meiner leisen Anmerkung... Die durchdachte Benutzerverwaltung.... es gibt 1000.000 Gründe Mac OSX cool zu finden... Geschwindigkeit, Optik, Look&Feel, Systemarchitektur, Software usw... aber ne Benutzerverwaltung für nen Laptop... mmh, ob das wirklich der Weisheit letzter Schluß war.... ich weiß es nicht... empfinde es nicht so... für mich ist Kompatibilität, Performance und alles was man als Mensch an einem Computer als angenehm empfindet das wichtigste... Sonst kann man auch sagen, an Windows ist das beste daß man ein Notepad hat, schnell einfach und simpel in der Bedienung.... das ist doch Grütze :) ... Sicherheit hin oder her... der Mac verbreitet sich gerade wie ein Buschfeuer, und wird ganz langsam interessant für Skriptkiddies und dem restlichen Abschaum... nur wer hat das Geld über um sich für Döneken nen 3000€ Rechner hinzustellen... das Groh der Leute wird sich für solche Aktionen einen Supermarkt PC holen, und entsprechend in die Sache hinein wachsen.... also auf der Basis eines PCs... nur aus diesem Grund ist MAcOS momentan prozentual noch sicherer... aber das dürfte sich bald ändern... und dann fangen die bei Apple genauso an zu rudern wie die bei Microsoft... denn wenn man erstmal Ziel ist, werden auch Sicherheitslücken gefunden... @Marcoel_76 ... die meisten Trojaner sind halt für Windows kompiliert, und die wenigsten MacUser nutzen Windows zu surfen... also auf die Zukunft! Wenns so weiter geht wird Apple bald nen Problem haben, verlasst Euch drauf... :) Aber nu bin ich still.... :)
 
@Marcel_75: Zum Thema Sicherheit und Mac brauche ich mir nichts mehr durchzulesen. Alles sehr Theoretisch (Proof Of Concept Wurm). Ob ein System wirklich sicher ist, kann man nur dann feststellen, wenn genausoviele Leute versuchen würden Viren für den Mac zu schreiben wie für PCs. Ausserdem hängen wir dann mal 100 Millionen Macs ins Netz. Dann können wir uns nochmal über die Sicherheit von OSX unterhalten. Danke trotzdem für den Hinweis.
 
@wizzel: dann machen wir es praktisch! ich habe noch nie von jemandem gehört, der nen virus auf seinem mac hatte! bootcamp und parallels mal aussen vor gelassen...
 
Das Design ist nicht schlecht aber ich bin der Meinung wie einige andere hier: Der Preis ist zu hoch!
In der Ausstattung sind die MacBooks nicht doll. Ausserdem finde ích, dass man nicht viel bzw. dolle Software mitgeliefert kriegt wie bei anderen Herstellern. Mein Sony VAIO Laptop als Beispiel hat massig mit Software mitgeliefert bekommen (Photoshop, Premier Elements, Norton Security Center uvm.). Und alles Vollversionen! Nicht wie bei Apple. Da gibt es nur "30-days Trials". Danach kann man die Programme dann fuer tierische Preise erwerben. Richtig geizieg!

Also ich bin extrem zufrieden mit meinem Notebook.
Ich kann euch ein Sony Notebook nur emfehlen! Speziell der Bildschirm ist klasse.
Wenn die Apple Laptops nicht so teuer wären wuerde ich mir vielleicht auch mal eins kaufen aber so bleibe ich bei Sonys VAIO-Reihe.
 
@bjoerne: garageband, imovie HD, itunes, Idvd, Iphoto... alles programme, die beim rechner dabeiliegen und es locker mit hochwertiger pc software aufnehmen können... ok norton ist nicht dabei, das wird aber auf nem mac auch nicht gebraucht...
die einzigen trial-versionen sind microsoft office und iwork... aber officepakete bekommst auch bei KEINEM pc mitgeliefert... es gibt nichtmal eine ms office demoversion für den pc!

am besten du schaust dir die software erstmal an und urteilst dann!
 
@toco: Ja, ja! Ihr braucht hier nicht immer so aggresiv zu werden. Hast ja Recht. Was ich nicht verstehe ist: es gibt keine MS Office Demoversion fuer den PC? Vielleicht verstehe ich dich falsch aber wenn du eine Microsoft Office Demo meinst, die gibt es auf einigen neuen PCs. Meiner zum Beispiel hat eine 30-tägige Demo-Version von MS Office 2003. Verstehe mich ausserdem nicht falsch! Ich bin nicht komplett abgeneigt von MacBooks (wuerde auch mal gerne eins haben) aber ich finde fuer den hohen Preis muesste einfach mehr drin sein. Ich sehe nicht woher der Preis kommt. Fuer mich ist PC ein richtiger Computer, alles andere sind spielerein.

Viele Gruesse: bjoerne : ]
 
@bjoerne: Du meinst sicher das MacBook Pro! :-) Denn ein MacBook gibt es für Schüler und Studenten für unter 1.000,- €, Mac OS X 10.4 Tiger & iLife '06 inklusive versteht sich (Und das komplette Microsoft Office 2004 bekommst Du als Student für 45,- €, wobei aber auch NeoOffice ausreichen könnte (OpenSource): http://www.unimall.de
 
@Marcel_75 Danke fuer die Korrigierung! Natuerlich meine ich ein MacBook Pro.

Viele Gruesse: Bjoerne
 
hab mir mal den Spass gemacht und mir bei dell ein aehnliches notebook zusammen gestellt

Inspiron 6400
Intel® Core™ 2 Duo Processor T7400 (2.16 GHz, 4 MB L2 cache, 667 MHz FSB), Original Windows® XP Media Center Edition 2005

restliche Komponenten nach Macbook Pro ausgewaehlt, drei jahre vor ort service hab ich rausgenommen da apple das ja nicht incl bietet.

Preis: 1.556,40 € + ich glaube 70 € Lieferung

MacBook Pro, 15", 2,16 GHz (160gb hd upgrade)
Preis: 2039 €

ABER: wenn ich das Macbook Pro in standard config (120gb) zum beispiel bei Unimall.de bestelle, bezahle ich auch nur 1755 €

dafür bekomme ich: wertig verarbeitetes Alugehäuse, isight, DVI, Magsafe Stecker, beleuchtete Tastatur, Fernbedienung, diesen Festplattensensor, bessere Abmessungen, edlere Verarbeitung & Look

Es sind die Kleinigkeiten, die ein gutes Produkt ausmachen und wenn man die Produkte genau vergleicht, ist Apple da garnicht mehr viel teuerer.

Fazit: Lieber schönes Alubook als Dell Plastikbomber ^^
 
P.S. Ich glaube eine wirkliche Meinung bilden könnt ihr euch nur, wenn ihr mal nach Gravis geht und euch ein Book life anschaut!...nehmt aber euer Dell mit und stellt es daneben zum Vergleich :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte