T-Mobile: Neuer Sprachcodec für bessere Qualität

Telefonie Im vergangenen Sommer hat der Mobilfunkanbieter T-Mobile zusammen mit Ericsson einen Feldversuch durchgeführt, bei dem man einen neuen Sprachcodec ausprobiert hat. 150 T-Mobile-Kunden testeten für vier Wochen den Codec AMR-Wideband. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
da kann unsere firma wieder neue antennen und masten bauen
 
@floyd0707: was hat das mit der hardware zu tun? Ist doch nur ein anderes protocol das übertragen wuerd...
 
@floyd0707: Dann doch eher die Frage ob das mit den aktuellen Handys läuft. Riecht mir danach als wenn da ein paar Handyhersteller schlechte Absatzzahlen haben und etwas daran ändern wollen.
 
wenn du es so nimmst, war UMTS auch nur ein anderes Protokoll und es mussten neue Antennen her
 
@Floyd0707:

Nein, da bei UMTS andere Übetragungsfrequenzen Einzug hielten mussten neue Antennen her. Das Protokoll hat herzlich wenig damit zu tun. :-)

gruß

cumec
 
ne floyd das stimmt so nicht ganz umts war ja keine ergänzung eines schon bestehenden standarts sondern ein "zusatz" und dafür mussten natürlich auch neue antennen her. die codec sache ändert nichts an der normalen gsm technik und ist quasi nur ein "update" dafür. das sollte sowohl an der sendehardware als auch an den mobilfunkgeräten keine veränderungen fordern...
 
Warum müssen die das testen? In anderen Ländern ist AMR-Wideband bereits Standard, und daß der bessere Sprachqualität bietet ist auch längst bekannt. Das einzige, was man testen muss: funktioniert's oder nicht.
 
@Rika: Ist klar. Du gibst also mal eben gerne Millionen aus, ohne vorher bei "Deinem" System den Benefit verprobt zu haben. Und die anderen Netze in den anderen Länder werden auch sicher die gleiche Topologier und identische Hardware im Einsatz haben. Dann weiss ich ja, wem ich meine Millionen nicht anvertrauen würde :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!