Chinesische Blogger müssen ihre Identität offenbaren

Internet & Webdienste Die chinesische Regierung will offenbar ihren Einfluss auf die Nutzung des Internets in ihrem Land immer weiter ausbauen. Nachdem Webseitenbetreiber seit einiger Zeit eine Erlaubnis beantragen müssen, denkt man derzeit darüber nach durchzusetzen, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
krass......
 
Ein weiterer Weg um die Meinungsäußerung im fernen Osten zu unterbinden. Mal sehen was es als nächstes gibt. Wikipedia Verbot (ja ich weiß, wurde aufgehoben, aber es war mal :D).. nun das. Die armen Chinesen
 
"Offenbar will die Regierung auf diesem Weg dafür sorgen, dass sogenannte Online-Dissidenten, die das Regime kritisieren, einfacher identifiziert werden können." __ drecksäcke! das sind einfahc nur menschenverachtende drecksäcke!!!!!! manchmal weiss man einfach nichtmehr wohin mit seiner wut.. argh!!! ich flieg ma kurz nach china!!! argh..
 
@clearvision: Jop, Vorratsdatenspeicherung und "präventive Terrorbekämpfung" sind viel besser... Vielleicht kannst du deine Wut ja schon in De ablassen...
 
Das ist doch überhaupt nicht verwunderlich - nur der Umstand, dass die Chinesen sich auch im Vorfeld der Olympischen Spiele nicht um Menschenrechte und Meinungsfreiheit scheren.
 
@Speicherfresser: welches land tut das schon?
 
@nemesis1337: Deutschland ^^
 
wen interessiert dass schon, hauptsache man kann dort günstig produzieren und aktien von chienesicher staatbank kaufen. Solange die Wirtschaft kapitalist bleibt, wird keine Regierung auf diesem Welt sich drum kümmern und von UNO kann man auch nichts erwarten
 
@woot: Und Organe...
 
@woot: Gehörst du zur Rubrik der Egoisten? "Wenn jeder sich um sich selbst kümmert, geht es doch jedem gleich gut", oder was? Das fiese ist nur, dass die Leute in China sich nicht dagegen wehren/gerichtlich klagen können!
 
Früher oder später kommt das hier bestimmt auch mal so. Wenns jetzt schon zuhauf private Webseiten wegen fehlender Impressumspflicht abgemahnt werden, ist es nur ein kleiner Schritt das aktuelle Teledienstgesetz auch auf Blogs auszuweiten. Meinungsfreiheit wirds zwar geben, aber Anonymität wird im Internet sowieso immer mehr eingeschränkt. Wir leben schließlich auch in einem Kontrollstaat, der uns Bürger immer mehr zu gläsernen Usern machen will.
 
@XChrome: aber immerhin darfst du dich noch frei äussern ohne... na du weisst schon... ob nun anonym oder nicht
 
@XChrome: hast du dir gedacht :) oder warum meinst du war beim fettemama.org Webmaster Hausdurchsuchung?
 
@nemesis1337: Was für Seiten kennst du denn, dass du sowas weißt? xD
 
@nemesis1337: FetteMama ist sehr krass drauf. Ich kenne die Seite seit langem und bei ihm hat es teilweise nix mehr mit Meinungsfreiheit zu tun. Er provoziert es ja bewusst. Jeder hat in Deutschland das Recht seine Meinung zu äußern. Mehr oder weniger mit Einschränkungen die aber durchaus Akzeptabel sind. Also WIR in Deutschland können uns nun wirklich nicht beschweren. Ich äußer auch auf meiner Seite ständig Kritik gegen alle möglichen Unternehmen/Länder und hatte noch keine Hausdurchsung. Ob sie FetteMama wirklich hatte?! Ich bezweifel es teilweise... es ist ja so das die Leute dann über ihn reden > mehr Besucher > mehr Geld durch Werbung. Das System ging auf.
 
Scheiss logik haben die noodelz da drüben...
 
Wieder mal keine Quelle und wirre Vermutungen. Liebe Winfuture-MAcher, offenbar prüft Ihr News nicht. DAs ist BILD-Niveau. Und frei äußern darfst Du Dich in D auch nicht, denn wenn Du das System ändern willst und das auch noch bekannt gibst, bist Du Verfassungsfeindlich. Und ich meine jetzt niocht mal eine Systemänderung richtig Rechts oder Links, sondern einfach nur Status quo ändern. Dafür gibt es in der Geschichte der BRD genug Beispiele, nicht zuletzt der Lehrer, der letztes Jahr Berufsverbot bekam, weil er in einer Antikriegstruppe mit macht, die vom Verfassungsschutz wegen linker Gedanken unter Beobachtung steht, obwohl diese Truppe eindeutig keine handlungen gegen den Staat vor hat. Wir wissen alle, das die Chinesen keine Waisenknaben sind, aber trotzdem hätte ich für solche "News" gerne Quellen, sonst fällt das unter Verläumdung.
Und hier meine Quelle
http://www.zeit.de/news/artikel/2006/08/14/70744.xml
 
blöde chinesen, wenn die sich nicht alle gegen den scheiss staatsführern auflehnen, selber schuld.
viva la revolution! sowas braucht deutschland auch
 
Deutsche Betreiber (egal mit welcher Domain) auch privater Websites müssen ein Impressum auf ihrer Site haben, zumindest nach aktueller Rechtslage (eine änderung steht bevor). http://www.linksandlaw.info Abgesehen davon das hierzulande Rechtsanwälte von klagewütigen Firmen und nicht der Folterbeauftragte über die Webmaster herfallen, wo ist eurer Meinung nach da der Unterschied?
 
Stimmt-das kind hat hierzulande bloss einen anderen namen!!
 
echt jetzt,wenn euch die deutschen gesetze nicht passen,wandert doch aus,china zb währe doch schön... Auch mir passen viele sachen nicht,aber trotzdem bin ich froh hier zu leben und ja - ich bin stolz auf mein land
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen