Microsoft in Grossbritannien mit Erfolg gegen 'Piraten'

Microsoft Microsoft kämpft in Grossbritannien derzeit mit mehreren Kampagnen darum, den Anteil der Computer mit einer unlizenzierten Windows XP Installation zu reduzieren. Nach eigenen Angaben konnte das Unternehmen dabei einige Erfolge erzielen, so dass man ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bravo, weiter so !!
 
Jup, sollen sie nur weitermachen. Es wird niemand gezwungen XP oder Office einzusetzten. Wenn man es einsetzt, dann muss man auch dafuer bezahlen. Ansonsten muss man sich halt mir Linux oder OpenOffice rumschlagen!
 
@fetisch: Wo wäre jetzt das Problem gewesen, "benutzen" anstatt "rumschlagen" zu schreiben. Genau - es wäre kein Flamewar gestartet.
 
@fetisch: Linux und OpenOffice sind, was man dazu sagen muss, zum Teil auch
Leistungsstärker und Bugfreier als die Microsoft Produkte!
 
@Pluto-13: Linux hat andere Auffassungen, ich selber benutze verschiedene Linux distr. und muss sagen das größte Plus ist die bedienbarkeit bei Windows XP da kommt kein BS hin, OpenOffice kommt bei weiten nich an MS Office ran und Bugfreier bezweifle ich mal ganz stark.
 
@Pluto-13: Dann erzähl doch mal, wo OpenOffice leistungsstärker ist.
 
Vorteile von OpenOffice:

1. Dokumente sofort in PDF und co umwandeln (Bei MS Office bräuchte man dazu wieder einen Konverter,zu mindest bei meiner Version)
2. Man kann Patches für OpenOffice selbst schreiben
3. Es ist KOSTENLOS
4. Es hat eine SEHR identische Oberfläache von MS Office.
 
@Pluto-13: 1) stimmt (Microsoft wird aber daran gehindert, das in ihr Office einzubauen), 2) das ist keine Leistungsfähigkeit, 3) Preis ist erst recht keine leistungsfähigkeit, sondern nur ein Plus im sogenannten Preis-/Leistungsverhältnis (rate, warum das zwei getrennte Wörter sind), 4) Entweder sie ist identisch oder nicht, ein "sehr identisch" gibt es nicht. Und es ist nicht identisch, höchstens angelehnt und damit ähnlich. ... Im Endeffekt hast du nun leider viel geredet, aber objektiv nix genannt, wo es leistungsfähiger ist. Schade, aber das ist eines der grossen Problem des "Marketings" von Linux und OpenSource: Man "verkauft" es nicht sauber, sprich die Pro-Argumente sind meistens sehr schlecht, leer oder -was auch häufig ist- zu sehr technisch versiert. Warum soll da jemand umsteigen, selbst wenn die Software besser sein *sollte*...
 
+++FT+++ Unglaublichen Gerüchten zufolge kämpft Micosoft darum, den Anteil der Computer mit einer unlizenzierten Windows XP Installation zu reduzieren. Mit der Kampagne "Keep IT Real" die im Februar ins Leben gerufen wurde, konnte man den Anteil der illegal genutzten Windows-XP-Versionen auf nur noch 11,7 Prozent drücken. Dies bedeutet das Microsoft schon mehr als 5000 Ubuntu Linux-CDs verteilt hat! Die Fakteticker Redaktion gratuliert unseriösen Gerüchten zufolge schon. +++/FT+++
 
@Fusselbär: witz?
 
wenn microsoft preise für seine produkte verlangen würden,die ihren preis wert wären und nicht völlig überzogen und überteuert,dann gäbs das "piratenproblem" garnicht!übrigens gehört es seit jahren zu microsofts geschäftsgebahren,kleine softwareunternehem zu schlucken und sich deren entwicklungen zu sichern!
 
Jedesmal das linux gelaber wenn es um M$ geht. man, man, man.
 
Z3: du hast ja gar keine ahnung ehrlich. dann mecker bvitte auch mit herstellern wie adobve und die anderen welche quark herstellen und .... alles hat seinen preis-umsonst arbeitet heute keiner mehr- du würdest das auch nicht.
 
***ausserdem....windows dient vielen doch nur als plattform,um die eigendliche software mit der man arbeitet laufen lassen zu können!zb nero,firefox,antivirus,open office,totalcommander,messenger...usw usw usw...ein ganz anders bild liefern da apple und linux!die mitgelieferte softwear ist so gut,daß man keine andere benötigt!mal ganz davon abgesehen,daß sie sicherer ist!
 
@Z3: ich benutze windows wegen den treibern! es gibt keine wlan treiber für meinen usb stick
 
@Z3: "mal ganz davon abgesehen,daß sie sicherer ist!" ich hoffe dass das nur falsch formuliert wurde und heiße soll "es wurden noch nicht so viele Sicherheitslücken entdeckt, weil es eben noch lange nicht so viele benutzen...und Viren gibts demzufolge auch weniger" ich will mal nen coolen Fight sehn...Windows vs. Linux...ich glaub da wirst nur noch blöd hinterherguggn...1. so sicher ist Linux nicht, 2. Windows ist sicherer als du denkst, du bekommst das ganze eben nur von der negativen seite so mit
 
medienfux:wenn du die preispolitik von microsoft rational erklären kannst,ist das doch toll!über adobe und macromedia würde hier nicht gesprochen!nur soviel...welche software von ms öffnet und bearbeitet pdf´s?wenn man jemanden deffamiert,tut man das nicht,in dem man aus dem keller heraufschreit!die produkte von microsoft sind überteuert!
 
@Z3: Ich darf auch annehmen, dass du die Produktionskosten für die Entwicklung der Produkte von MS genau kennst :). Dann klär uns doch mal auf um wieviel welches Produkt zu teuer ist :)
 
übrigens...was etwas kostet und was jemand bereit ist zu bezahlen,sind zwei unterschiedliche dinge!gemessen an der qualität der software(zb kernel),ist windows ein ford ka zum preis einer s-klasse!
 
@Z3: MS bietet einen Preis an, die Käufer akzeptieren diesen Preis. Insofern ist es nicht überteuert (außer für Dich vielleicht). Ganz einfach. Bei Dir würde ich sogar vermuten, daß Du den vollen Leistungsumfang gar nicht erfassen kannst. Du merkst doch nicht einmal den blauen Pfeil hier auf der Seite :-)
 
@Z3: Darf man Fragen, was dich zu einem Experten in Punkto Softwarequalitätsanlyse macht? Welche Grundlage legst du dafür zugrunde? Oder ist das nur deine Meinung? Dann schreib das bitte auch so...
 
@Z3: Darf man Fragen, was dich zu einem Experten in Punkto Softwarequalitätsanlyse macht? Welche Grundlage legst du dafür zugrunde? Oder ist das nur deine Meinung? Dann schreib das bitte auch so...
 
omg 3fach post
 
@twinky ich habe mir gerade mal dein leeres profil angesehen...passt zu dir,denke ich!
 
@Z3: Benutz bitte mal den Antwortbutton. Ist besser lesbar :) Ausserdem gibt es keinen Grund persönlich zu werden.
 
@Z3: Ich brauch mich nicht zu profilieren :-) Und anstatt das Niveau hier auf Dein Level zu senken, könntest Du doch besser auf die Reaktionen eingehen. Oder kannst Du das nicht...?
 
@Z3: Ich habe mir gerade mal den Gesprächsverlauf durchgelesen, warum kannst du nicht einfach akzeptieren, dass es auch Leute gibt, wozu ich mich auch zähle, die mit dem MS Betriebssystem zufrieden sind und gar nicht auf ein anderes OS umsteigen wollen?
Wenn deiner Ansicht nach Linux und Co. ihre ganz individuellen Stärken haben, die dir mehr zusagen als alles andere, dann nutze sie, aber lass anderen bitte ihr MS Betriebssystem. Jeder hat seine Entscheidung für sich zu treffen....
 
Also mal ganz ehrlich: ist doch 'ne absolute Spitzenleistung, wenn man in mehreren Kampagnen insgesamt 13 Firmen und 7 Händlern in ganz Großbritannien (mit einer ordentlich achtstelligen Useranzahl) das Handwerk legen konnte!!! Das würde ich als MS-Verantwortlicher auch ganz sicher ganz groß an die Glocke hängen ...
 
@k0: Was hat deiner Meinung nach die Useranzahl mit den gefundenen Firmen/Händlern zu tun?
 
@Major BSEwahn: Es wird doch wohl mehr als nur 13 Firmen in diesem Land geben, die für ihre Software nicht bezahlt haben? Und wohl auch mehr als 7 Händler die, aus welchen Gründen auch immer, vergessen haben, auf den PCs ihrer Kunden eine Testinstallation von MS-Software vor der Auslieferung zu löschen. Unter einem 'Erfolg' der Kampagnen verstehe ich aber definitiv was anderes.
 
Immer reden alle von Linux die "besten" alternative zu MS ich kann es nicht mehr hören!!! Die beste und sicherste alternative zu Windoof ist und bleibt Mac! Natürlich ist Linux for free besser aber wer das Gelfd hat sollte sich schon nen Mac kaufen:) Mac (MacOS für inet, Office arbeiten und Musik und windows für Gaming) das ist die beste kombo:).
 
führ diese Diskussion zu irgendwas???? Keiner von ist so unerfahren, dass er nicht die Vor- und Nachteile von Windows und Linux kennt, sich jedesmal über Open Source und Windows zu unterhalten bringt auch nichts. Zum Thema Windows und Preis -> Ein Betriebssystem hat bei MS eine Halbwertzeit von ca. 3-5 Jahren (ausnahme 2000 auf xp). Und ihr dürft nicht vergessen, wie viel windows mitb sich brachte, dinge die MS erst aus der Taufe gehoben hat (direct x, Domäne / Active Directory) und steuert durch eigenentwicklung viele Möglichkeiten zur nutzung von windows bei (einfach mal im Technet oder den Downloads gucken). Es gibt so viele sachen, die ms über windows hinaus schlicht und ergreifendkostenlos bereitstellt und das MS geld verdienen will (preis) kann man ihnen nun wirklich nicht vorwerfen.
 
@fab4fifty: zumal man mal in Relation dazu zum Beispiel MacOS ansehen sollte, jedes jahr 100€ für die aktuelle Version, von den Hardwarekosten gar nicht zu reden, ist auch nicht günstiger als ein Mikrosoft Betriebssystem alle 3 Jahre. Ganz zu schweigen davon, dass Apple die Basis seines Betriebssystems noch nichteinmal selbst entwickelt, sondern nur anpasst und mit Treibern (für die hauseigene Hardware) versorgt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles