Havok bringt Physik-Engine für 3D Studio Max 9

Software Das Unternehmen Havok hat heute angekündigt, dass es eine Partnerschaft mit dem Software-Hersteller Autodesk eingegangen ist. Diese umfasst die Integration von Echtzeit-Physik-Technologie in das Produkt 3D Studio Max 9, ein 3D Grafik- und ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich dachte, es gibt schon Physiklösungen für Max? Bei Maya gibt es ja schon ewig Dynamics, die ähnliche Funktionen zur Vefügung stellt.
 
@Crool: ja, nennt sich "Reactor"...ich fand das bisher immer recht ungenau, kann aber auch an meiner Kenntnis liegen. Desweiteren vermute ich, dass dieses neue Plugin auch einfach mehr Objekte und deren Beeinflussung untereinander unterstützt.
 
aber ich glaube noch nicht mit havok engine
 
für mich gehört sowas immernoch auf die Grafikkarte. Soll Nvidia mal fleißig weiter schrauben
 
Warum wurde hier eigentlich nicht über Cinema4D Release 10 berichtet? Über jedes "billige" Tool gibt es eine News wenn Version 1.0.1.0.2 draußen ist aber über wirklich wichtige Sachen wird kaum berichtet.
 
@Mellowyellow: Bei der News gehts auch um die Kooperation von 2 Firmen, und nicht nur um eine neue Software...
 
@sn1108: Ich meinte es im Allgemeinen, z.B AVG Free AntiVirus 7.5.428.818 oder die Xte Build von Cfos, von mir aus kann da ja auch weiterhin berichtet werden, aber mich persönlich würde es freuen wenn auch mal wichtige Software erwähnt wird, die jetzt nicht unbedingt für den 08/15 User und Privatbenutzer wichtig sind, auch wenn hier größtenteils Jugendliche zu finden sind...
 
@Mellowyellow: Genau. So z.B. eine News darüber, dass sich Catia V5 R16 nicht installieren lässt, wenn der Virenschutz von McAfee aktiv ist. Eine zig tausend Euro Software wird wegen solch einem billig Teil von McAfee ausgebremst.
 
@Mellowyellow: Ich verdiene einen Großteil meines Geldes mit Max, und nur weil dich das nicht Interessiert muss es nicht Unwichtig sen....
 
Da freu ich mich jetzt schon, dass ich in FlatOut 3 meinen Fahrer noch realistischer durch die Windschutzscheibe jagen und ihm das Genick brechen kann.
 
@habir: joa. FlatOut is schon sehr geil, da kann ich nur zustimmen!
 
gibts neben physik-karten eigentlich auch bio-karten, mathe-karten und chemie-karten? *ggg* naja, is jetz eh zu spät .-))
 
@h2-x_de: sorry, der war jetzt aber flach :-)
 
Stimmt. Cinema4d ist für mich nach wie vor ungeschlagen. Es bietet ja auch schon seit Ewigkeiten Physikspielereien, welche allerdings noch enormen Rechenaufwand erzeugen. Bin mal gespannt, was mit den neuen Physikimplementationen so möglich ist.
 
@picard47: Eine RigidBody Engine mit Gravitation, Wind, und allen möglichen Physikalischen Kräften gibts ja auch schon ewig in Softimage XSI, welches meiner Meinung nach besser ist und vor allem schneller rendert als Cinema4D. Aber das ist vielleich auch Gewöhungs- und Geschmackssache.
 
Nur mal so als Anmerkung: 3dsMax brachte bereits in der Version 1.0 auf der 2ten CD die Havok-Engine mit, allerdings nur als Demo. Weiterhin geht die News nicht darum, daß Havok was neues wäre... die Engine gibt es ebenfalls schon Ewigkeiten, sondern es geht um die Allianz zwische Autodesk und Havok. Weiterhin ist es falsch, daß Max von Haus aus keine Physik/Dynamics könnte. Auch das gibts schon seit der Version 1.0/1.1... Der Witz an Havok ist eine irre Realtimefähigkeit inklusive Rauch z.B. nicht Nebel... und man kann Havok direkt als Spieleengine nutzen.... darum gehts... nicht darum ob Maya Physik kann oder nicht... oder das Cinema im Funktionsumfang mächtig aufgeholt hat... aber eben auch wieder überhauptnicht um rendering... damit hat die News garnichts zutun...
 
@Jupsihok: Danke, dass du es auf den Punkt gebracht hast. Es werden leider viel zu oft News-Meldungen falsch interpretiert. Zum Glück entwickeln sich die Kommentare in diesem Fall (noch) nicht zu einer Grundsatzdiskussion über Grafikkarten o.Ä. Zur Integration der Havok-Engine: Ich halte es für einen Schritt in die richtige Richtung und hoffe, dass die Hardwareunterstützung auf Havok-Basis in Zukunft auch Einzug in weitere Autodesk-Produkte halten wird, womit eine Physikbeschleunigung mit Konsumerprodukten zu Konsumerpreisen ermöglicht wird.
 
Naja mal abgesehen von der Allinaz zwischen beiden unternehmen, denke ich mal das es haupsächlich darum geht die Hardwarelösung der Havoc Enginge zu forcieren, und den Entwicklern zu vereinfachen.
Denn ohne solche Entwicklungsallianzen wird es weiterhin so sein das jeder Graka Hersteller Lösungen für ne Hardwarephysik anbietet, jeder CPU Hersteller, jeder Chipsatzhesteller usw. und die eigentlich dafür ausgelegten Chips düpelm im Dunkeln vor sich hin, weil die Unterstüzung seitens der Software fehlt.
Also denke ich mal das ganze ist für alle Gamer eine sehr willkommene News, da es bedeuten könnte das bald die Physikkarten genutzt werden, was zu noch realistischren Spielen führt. Für den OttonormalDAU ist es eher uninteressant, ausser das er dadurch wohl auch in TV-Produktionen mit halbwegs brauchbaren Computereffekts rechnen kann. Denndie Kosten für so etwas werden dann wohl auch sinken, da nicht mehr riesen Rechhenzentren benötigt werden um Filmsequenzen zu rendern.
By the Way schön zu hören das 3DStudio Max noch was zu melden hat.
 
bin von 3DSMAX auf MAYA umgestiegen. wobei alles so schön mit 3DS R4 angefangen hat bei mir...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen