Microsoft will nicht an iPods mit Trojaner Schuld sein

Hardware Apple musste gestern mitteilen, dass man eine geringe Zahl der Geräte der aktuellen iPod-Generation mit einem Windows-Trojaner ausgeliefert hat. Das Unternehmen machte indirekt die mangelnde Sicherheit von Microsofts Betriebssystem für die Probleme ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Beide Unternehmen haben Recht, ganz einfach. Windows ist halt anfällig für Ungeziefer, doch bei einem großen Hersteller wie Apple darf sowas nicht passieren.
 
@Maniac-X: Da wir im Moment nicht wissen, auf welche Art sich der Virus oder Wurm verbreitete, kann man Windows hier nicht pauschal verurteilen. Falls sich das Haustier ausschließlich über die Blödheit des Users (sprich manuelles Ausführen) verbreiten sollte, wäre Microsoft in diesem Fall vollkommen freizusprechen. Vielleicht hat ja jemand mal Lust die Eigenschaften des Virus nachzusehen, der Name ist ja irgendwo genannt. Vorher sollte man kein Urteil sprechen.
 
@Maniac-X: Ein OS das so ein großer Teil der User auf dem Rechner hat ist nicht "anfälliger" sondern wird häufiger angegriffen. Wenn man sich mit Macs Zeug befassen würde könnten man sicher auch einiges finden. Es lohnt sich eben nicht so. Von daher find ich Apples Anschuldigungen absurd.

Just my 2 Cents
 
@Maniac-X: Wenn Apple soetwas passiert dann sind sie einfach zu dumm ihre Systeme zu pflegen. Irgendwie muss der Trojaner ja auch auf die Windows-Kiste gelangt sein. Den Mist Windows bzw. Microsoft in die Schuhe zu schieben ist das einfachste was Apple tun kann, weil, Windows ist ja so scheisse und soo unsicher. Wenn Microsoft nen Vista Sound auf nem Apple Rechner produzieren lässt wo irgendeine Musiksoftware permanent abgekackt ist, kräht auch kein Raabe danach.
 
@goa-inge: Es heißt "des Virus" und nicht "des Virusses". Mein Gott, wo habt ihr denn Deutsch gelernt?! Mehr als 80% der Winfuture-User können weder richtig schreiben, geschweige denn Grammatik. Dass man Groß- und Kleinschreibung nicht unbedingt beachtet, ist mir klar, aber man sollte doch wenigstens vernünftig schreiben können.

MfG Morkel
 
@morkel: Ups, entschuldige bitte. Es war nicht meine Absicht Dein Gefühl für grammatikalische und orthografische Korrektheit zu verletzen. Ich gestehe ja ein, daß es andere Sachen gibt, die ich besser kann, aber es bieten sich hier doch sicherlich bessere Kandidaten als ich an um sie hier vorzuführen.
 
@goa-inge:
FALSCH:"aber es bieten sich hier doch sicherlich bessere Kandidaten als ich an um sie hier vorzuführen." RICHTIG:"aber es bieten sich hier doch sicherlich bessere Kandidaten als mich an, um sie hier vorzuführen." Mir erschließt sich jedoch nicht, wie du auf die, stylistisch Verwerfliche, Idee kamst, "um sie hier vorzuführen" zu schreiben. Stylistisch korrekt, wäre ein nomenisierte Einfügung eines bestimmten Artikels. z.B.: "Die man vorführen könnte.". Man beachte, den großgeschriebenen Artikel, da er sich auf DIE ANDEREN bezieht. Mit freundlichen Grüßen, FAB4FIFTY:-)
 
Da muss ich Microsoft absolut recht geben. Die Qualitätskontrolle an einem Computer mit Internetanschluss und mit mangelender oder gar nicht vorhandener Sicherheitssoftware durchzuführen zeugt weiss Gott nicht von den Qualitäten von Apple und seinen Partnern. Die Schuld hier auf Microsoft schieben zu wollen - die weder für die Produktion des Trojaners noch für das Einhalten der Sicherheitsvorschriften im Betrieb verantwortlich sind - ist schlicht fragwürdig. Genauso gut könnte man nach einem Verkehrsunfall den Autohersteller verklagen weil man selber zu fahrlässig war einen Sicherheitsgurt zu tragen.
 
Also ich finde es Quatsch bei MS die Probleme zu suchen. Wenn ich nen PC offen wie ein Scheunentor habe, kann ich es auch net auf andere schieben, wenn ich nicht versuche etwas dagegen zu unternehmen
 
@ScorK: klar ist es Quatsch. Aber ist einfach in, alles auf Microsoft zu schieben. Apple folgt einfach dem Modetrend.
 
typisch apple immer über andere herziehen die können doch auch selbst mal ne antiviren software installieren wenn die sowas nicht machen ist apple doch selbst schuld oder wenn die so herziehen über ms dann sollen die doch bei ihren computer bleiben und nicht weiter ms produkte nutzen
 
@VectraV12: Das stimmt doch so nicht ganz. Apple prangert zwar an, hat aber selber nicht den Trojaner drauf gemacht. Das war ein Vertragshersteller. OT: Hat deine Tastatur keine Punkte und Kommas? Deine Beiträge sind extrem schwer zu lesen, wenn sie mehr als einen Satz beinhalten :)
 
@VectraV12: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Es war ein Applevertragspartner - nicht Apple selber. Sicher ist es ärgerlich und darf nicht passieren - Aber die Liste "ärgerlich und darf nicht passieren" führt MS aber noch meilenweit an. Lg Corn
 
wäre der ipod nur apple komatible,gäbe es garkeine probleme und kein gerede!natürlich hätte man die qualität besser prüfen sollen,aber tatsache ist nunmal,das microsoft den sicherheitsansprüchen unserer tage nicht gerecht wird!die sicherheitsmängel von microsoft prangern immerwieder privatpersonen,als auch unternehmen an!aus diesem grund entscheiden sich immer mehr menschen,für softwarelösungen ohne microsoftprodukte!
 
@Z3: Dann gäbe es gar kein Gerede richtig, aber auch nciht solchen Erfolg! Zumal es auch durchaus Sicherheitsprobleme bei Unixderivaten gibt/geben könnte, darunter durchaus auch bei Mac.
 
wäre der ipod nicht mit windows kompatibel, dann hätte der apfel-betrieb nicht weit so einen hohen absatz wie sie jetzt haben.
 
apple muss eben angst haben, vor dem wohl grössten konkurrenzkonzern microsoft. das auch zurecht. das wird auch ewig so bleiben. und da helfen auch keine viren auf dem eigenen gerät für das ms betriebssystem "windows". lächerlich.
 
sicherheitslücken gibt es überall und in allen bereichen!keine frage!ich behaupte auch nicht,das windows ein schlechtes betriebssystem wäre!allerdings sind die alternativen zu windows erstens nicht schlechter und zweitens,sind sie jedoch sicherer!das hat nichts damit zu tun,daß man beim erstellen von viren mehr windowsuser erreicht,wie viele fälschlich glauben,sondern weil es schlichtweg einfacher ist!übrigens...wieso haben die leute von microsoft eigendlich keine prüfungen durchgeführt?der eigendliche fehler ist meiner meinung nach,daß apple und microsoft nicht eng genug zusammengearbeitet haben!
 
@Z3: warum? an dem tag als der trojaner aufgespielt wurde, war doch ein ms mitarbeiter bei apple xDDDDDDDDDDDDDD, joke
 
@Z3: MS ist ja net an den Umsätzen von Apple interessiert, darum keine Zusammenarbeit. Apple braucht das Windows-System ja nur, um zu testen, ob der iPod auch kompatibel zu Windows ist, damit Apple eine größere Gemeinde anspricht und mehr Geld reinkriegt :)
 
uiui... apple hat dieses jahr angeblich 30-35% gewinn gemacht...
anscheinend bekommt MS angst und hat ihnen ein holzpferd reingescheucht -_-
 
@fil: Ich bin ein Applebefürworter, aber warum haben die so einen riesen Gewinn gemacht? Weil diese Designwundermacs nun auch Win können :) sexy - leise - wincompatible :)
 
und übrigens....der maybach unter den personalcomputern ist ua der g5!nur weil viele sich mit anderen betreibssystemen nicht auskennen und ausser windows nichts anders kennengelernt haben,macht windows das nicht zu einem besseren betreibssystem!übrigens...euer firefox,opera,antivirenprogramme,open office und vieles mehr,was euer windowsbetriebssystem bereichert,unterstützt und sicher macht,kommt nicht aus dem hause microsoft!schmeißt mal eure brennprog. ftp clints,bildbearbeitung usw vom rechner...was dann übrig bleibt,ist windows!viel spaß mit wenig!
 
@Z3: Ja was bist Du denn für ein Hohlroller Z3 ??? Sprichst hier von nem G5, der der Maybach unter den PCs sei. Aha. Du weißt schon, daß es hier um "Betriebssysteme" geht, oder ? Und davon hast Du offensichtlich keine Ahnung, willst aber die anderen hier als die Dummen darstellen. Setz mal deine Apfelbrille ab (ohne Äpfel vor den Augen kann man besser sehen !) und lies Dir Deinen Quark noch mal genau durch. Wenn Du also mal Firefox, Opera, OpenOffice und Brennsoftware (z.B. Toast), die alle auch Deinen Maybach bereichern können, von Deiner Platte putzt, dann ist alles, was Dir bleibt, dein OS X. Viel Spaß mit Wenig ! Nenn mir bitte mal ein sinnvolles Feature, außer den Gadgets (sinvoll ?) und vielleicht noch das Dock, das OS X mitbringt, welches XP nicht hat ? XP User können mit nacktem OS genauso, surfen, brennen, Musik kaufen & hören, Photos und Videos bearbeiten, wie Du mit Deinem Maybach. Allerdings zu Kosten von nem Golf, um mal mit Deiner Sprache zu sprechen (hoffentlich hast Du nicht auch Äppel im Gehörgang) :-) Und dann ist da noch die Sache mit der Sicherheit. Du hast also ein G5 äh Maybach ohne Betriebssystem ?! OK, das ist natürlich sicher. Da kann ich nicht widersprechen. Aber wenn Du Dir OS X aufgespielt hast (was im übrigen auch mit den Äppel-Minis wie iMac, G4 etc. läuft), übergehst Du dann die nahezu wöchentlich veröffentlichten Apple-Sicherheitspatches ? Na ja, wie auch immer. Dein Kommentar ist leeres Apple-Fanboy-Gefasel, von nem verföhnten Kid, das offensichtlich zu viel Geld in den Arsch geblasen bekommen hat. Also, hau rein Z3 und gib Gas ! P.S.: Dieser Kommentar wurde übrigens auf nem Apple PowerBook G4 mit OS X 10.4.8 in Firefox 1.5.7 geschrieben :-)
 
Ach, ist doch egal, der Virus bleibt ja quasi in der Familie, den Microsoft ist an der Firma Apple beteiligt. :-) Das einzige was Kunden, die neue Geräte kaufen (egal ob Apple oder McDonalds oder ${FOO} Player) beachten sollten, ist das neue Gerät erst mal gründlich auf Schadsoftware zu untersuchen und eventuelle "Produktionsrückstände" zu beseitigen. Oder die verseuchte Neuware nicht an den eigenen Windows PC anschließen, es gibt ja genug andere, um die Wirkung zu testen. :-P Gruß, Fusselbär
 
Sehr überspitzt könnte man auch sagen: wie geschickt wenn man dafür dem Betriebssystem der Konkurenz die Schuld geben kann. Welch auf diese Art gesehene angenehme Publicity für Apple. Im Übrigen bin ich der Meinung das MacOS und Linux nicht von vorne herein sicherer sind - ich denke es gibt im Moment einfach nicht genug Leute, die dafür einen Trojaner oder Virus schreiben (Gott sei Dank auf eine gewisse Art). Software wird eben von Menschen geschrieben und hat daher IMMER Fehler.
 
Auch wenn ich kein besonders großer Fürsprecher von Microsoft bin, die Schuld liegt hier eindeutig bei Apple. 1. Wenn Windows so unsicher ist, warum benutzen sie es dann zur Produktion? Das lässt nur auf Unfähigkeit schließen, sonst würden sie ja wohl ein sicheres OS benutzen. 2. PCs in der Produktion so einzurichten (z.b. ohne Internetanschluss, etc.), dass sie keinen Kontakt zur Außenwelt und somit Viren auch nicht auf den PC gelangen könnten sollte wohl nicht so schwer sein. 3. Wozu gibt es Qualitätskontrollen? Oder hat Apple etwa selbst nicht damit gerechnet, dass so etwas passieren kann? Die Schuld auf andere zu schieben ist in diesem Fall nun wirklich peinlich... Apple hat sich das selbst zuzuschreiben... und warum nutzen sie keine Macs wenn Windows doch so schlecht ist? Man steht daneben und glaubt sich im Kindergarten wiederzufinden...
 
@LordElk: in der ersten news stand im text, dass der virus bei der qualitätsüberprüfung an einem windows bei einer vertragsfirma draufgekommen ist... somit wäre weder windows, noch apple schuld^^
 
Dieser Querschuss von Apple macht mir das Unternehmen noch "sympathischer". Hat sich wohl einer der Inder oder Chinesen bei Apple gerächt, daß er 20 Stunden in der iPod-Fabrik für 'ne Tüte Reis stehen muß.
 
Wer solchen Schrottsoftware wie iTunes entwickelt, sollte sich lieber nicht zuweit aus dem Fenster lehnen.
 
Irgendwie hat jeder Schuld: Apple, weil auf dem iPod per Default genau gar keine Dateien rumliegen sollten. Microsoft, weil deren System den Benutzer per Default Adminrechte gibt, wo das Ausführen der Malware gleich das ganze System kompromittiert. Und die hauptschuld haben die User, die so elendig blöd sind und diese Malware ausgeführt haben, statt sie an Apple zu melden und anschließend zu löschen.
 
hm wie war das nun genau... indirekt was gesagt und direkt "eh... wqir warens nicht..." jenachdem wie das ganze abgelaufen is erinnert mich das an so kinner die sich gegenseitig streiche spielen "hm... wer hat meinen rucksack versteckt*jemanden anguckt*" " ich war nicht ich nicht... nein .... ich nicht " XD SEHR komisch das ganze XD
 
apple ist schuld - ganz klar! man muss genug sicherheitsvorkehrungen treffen. auch wenn ein socher trojaner auf ein system gelangt, muss schützende antivirensoftware, uws installiert sein.
 
Es wahr ja einfahc so klar, das sie es nicht gewesen sein wollen.

Und das bei MS/Aple, die ja sonst immer so viel Wert auf Qualitätsprüfungen, Qulitätsmenegment usw legen. Ihnen ist ja niemand anderse gut genug um etws für sie zu entwickeln. Aber so zahlt es sich aus wenn man am falschen Ende spart. Hauptsache billig "outgesourced".

Ist doch irgendwie klar wie das ding da drauf kam, 2 Wege:

1.: Ein Mitarbeiter des 3. Unternhemens hat den Trojaner geprogt um da mit entweder berühmt zu werden oder Geld zu machen.

2.: Die ganze Firma stekt da hinter, und konnte daher so billig den Job machen, das Aple zu greifen musste. Klar das die den Preis mit dem Trojaner wieder ausgleichen.

Bei beiden Vqarianten sollte klar sein, das man Geld mit einem Trojaner nicht nur über manipuliertes Onlinebanking beschaffen kan.

Anstatt sich nun die Schuld gegenseitig zu zu schieben, sollten sie die Dinger entsäuche/verbichten und Strafanzeige erstatten, gegen die FIrma die die Software aufgespielt hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles