Microsoft-Gründer hilft bei Suche nach Außerirdischen

Die Universität von Kalifornien in Berkeley sucht bereits seit Jahren mit Hilfe des Internets und seiner zahlreichen Nutzer nach Signalen aus dem Weltall, die auf außerirdische Intelligenz schließen lassen. Anwender können Rechenzeit zur Verfügung ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist mal richtig nett von ms genau so die die bill gates stieftung die jedes jahr über 100millionen spendet für krebskranke kinder und so
 
@VectraV12: leheeesen... der mensch is seit ewigkeiten nicht mehr bei ms, um genau zu sein, seit 1983.
 
@VectraV12: Mit MS hat das Ganze wenig zu tun. Paul Allen hat MS schon 2000 verlassen. Cheers. EDIT: Okay, Beratungstättigkeit bis 2000
 
@VectraV12: @blue32 wußte ich nicht aber trotzdem nett von dem und den anderen die was für andere tun und nicht nur geld schweffeln
 
@VectraV12: Exakt. Hab das Gefühl, dass es von diesen Leuten viel zu wenige auf der Welt gibt.
 
@VectraV12: Da könnte ich mir aber durchaus sinnvollere Investitionen vorstellen, als nach Aliens zu suchen.
 
@MS Personalbüro USA: Da unten wären auch eher Blauhelmsoldaten im Kampfeinsatz gegen die Warlords angebracht, anstatt Rot-Kreuz-Helfer. Dies halte ich eher für rausgeschmissenes Geld.
 
@ JMK4189: Das glaube ich nicht. Es ist zwar klar das es im Augenblick wichtigere Dinge zu geben scheint doch nur solange man keine "Aliens" gefunden hat. Aber wenn es wirklich Aliens geben sollte und diese unserer Rasse weit vorraus sind so ist dies ja wohl das wichtigste was man finden könnte. Denn die könnten uns Probleme lösen lassen von deren Lösung wir noch Jahrhunderte entfernt sind.
 
Was für ein Armutszeugnis von einem ehemals angesehenem Menschen. Warum nimmt er nicht gleich das Geld und verbrennt es. Suche nach Außerirdischen...so ein Blödsinn! Und in Afrika verhungern die Kinder.
 
@MS Personalbuero USA: da hast du auch recht da müßte auch noch sehr vieles getan werden. aber wer weiß vielleicht gibt es ja wirklich so was wie ausserirdische kann ja gut sein das es das gibt dafür ist das all zu groß das wir alleine sind
 
@MS Personalbuero USA: Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart (Noël Coward). In diesem Sinne hoffe ich mal, dass du mehr drauf hast als nur über jemanden herzuziehen, den du nicht verstehst.
 
@MS Personalbuero USA: Ebenso könnte man sagen, davon auszugehen, dass es da draußen nichts anderes mehr gibt ist ein Armutszeugnis.
 
@MS Personalbuero USA: Was tust DU denn für die Kinder in Afrika? Ich finde es voll arm von dir dass du einen PC mit Internet hast während die Kinder in Afrika nix zu beissen haben... schäm dich!
 
@all: Was seid Ihr denn für Pfeiffen? Ihr glaubt wirklich daran, dass wir Geld ausgeben sollten, um Außerirdische zu suchen? Na dann: Armes Volk. Und für die Nörgler hier, die mir an den Karren fahren wollen: Ich war in den letzten 5 Jahren dreimal bei Hilfsprojekten in Afrika vor Ort. Ich habe Brunnen gebohrt, Nahrungs- und Arzneimittel per LKW durch Afrika gefahren und bin dabei mehrmals überfallen worden - trotz des roten Kreuzes auf der Weste. Also was soll das angemache?
 
@all: er hat schon recht, das ist herausgeworfenes geld das man sinnvoller hätte einsetzen können! zudem geht es nicht darum ob er etwas macht, da er wahrscheinlich nicht 12 mio hat.
 
@MS Personalbuero USA: du solltest mal lieber hier der jenige sein der die leute in ruhe lassen sollte und sie nicht beleitigen
 
@MS Personalbuero USA: Kann ja keiner wissen, dass du Hilfseinsätze in Afrika mitgemacht hast und dabei überfallen wurdest. Jeder handelt meist nach seiner eigenen Überzeugung. Paul Allen glaubt an Außerirdische und hilft mit sie zu finden. Du bist davon überzeugt, dass das Geld in Afrika wesentlich besser aufgehoben wäre, wogegen keiner was sagt. Nur glaub ich nicht das er in dem Moment wo er dieses Radioteleskop gebaut/gekauft an Afrika und an die dortigen Hungersnöte gedacht hat.
@VectraV12: Du schreibst aber auch bevor du denkst oder :) Warum sagt Personalbuero das was er gesagt hat ? Weil er davon überzeugt ist. Nebenbei solltest du mit Firefox 2.0 RC3 arbeiten damit du beleidigen nicht mehr mit hartem t schreibst :)
 
@MS Personalbuero USA: DAS habe ich auch gerade gedacht!
 
@MS Personalbuero USA: Das ist doch ein Totschlagargument! Die Hungersnot in Afrika ist gewollt. Ich empfehle das Buch: "Economic Hit Man" von dem Aussteiger John Perkins. 1/10 des Verteidigungsetats der USA würden ausreichen, um allen Entwicklungsländern nachhaltig zu helfen.
Die Peanuts von Paul Allen sind gar nicht so schlecht angelegt (-> http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltraum/0,1518,443228,00.html)
 
@MS Personalbuero USA: Die Länderchefs in Afrika stecken das Hilfsgeld doch eh in ihre eigene Tasche! Korruption pur.
 
@MS Personalbuero USA: So makaber es klingen mag, aber man überlege sich die demographische Entwicklung und deren Auswirkungen auf die Erde, würde jeder in Afrika überleben. Rein von den Fakten her beträchtet wäre das nämlich ein Problem.
 
@MS Personalbuero USA: Nicht jeder hat so eine linke Denke. Zugegeben 12 Millionen Dollar für die Erforschung ausserirdischen Lebens auszugeben ist rausgeschmissenes Geld, für die notleidenden Kinder in Afrika würde ich es trotzdem nicht spenden. A good day to you, sir.
 
@MS Personalbuero USA: Kündige doch Deinen Internet-Anschluss und spende das Geld das Du dadurch sparst. Du hilfst damit den armen Kindern und vielleicht auch diesem Forum.
 
@MS Personalbuero USA: Es ist seine eigene Überzeugung, also soll er das Geld doch dafür investieren. Wie im Artikel steht interessiert er sich für Raumfahrt etc. Also soll er doch bei sowas helfen :)
 
warum? aliens sind doch schon lange unter uns :-) siehe michael jackson xD
 
@TTDSnakeBite: ja der ist gut MIB
 
@TTDSnakeBite: Die haben uns sogar Elvis geklaut.
 
@ Levellord: und dafür die merkel vergessen xD
 
ms will doch nur noch mehr kunden. also helfen sie bei der suche nach welchen :)
 
@reap: Lesen soll manchmal beim Verständnis des Artikels helfen...
 
Es gab (gibt) meines Wissens auch so ein Seti Projekt um die Krebsforschung zu unterstützen. Meines Erachtens weit sinnvoller als die Suche nach Außerirdischen somal sich diese (sollte es sie geben) schon bei uns bemerkbar machen würden... aber vielleicht wollen sie das gar nicht?
 
@devilsown: Seti = Search for Extraterrestrial Intelligence. "Seti Projekt im die Krebsforschung zu unterstützen" ist also Humbug. Damit genug Korinthen ge*****. Ja, es gibt noch viele weitere solche Distributed Computing Projekte. Mit der Krebsforschung (u. a.) beschäftigt sich bspw. Folding@Home.
 
@devilsown: Es gibt mehrere sinnvolle Projekte, in denen man seine Heimrechenpower einsetzen kann. Siehe www.rechenkraft.net
 
@blue32: Hallo, Nachbar! :-D
 
*löl* ist er selber nicht einer ? *fg* (nach haus telefonieren ?)
nur ein spass ^^
 
Ramon nach hause telefonieren will :) Spock..... Energie..... :)
 
Microsoft sucht nach außerirdischem Leben, na klar die wollen neue Absatzmärkte für Vista erschließen !
 
Bin selbst auch der Überzeugung das es da draußen was Intelligenteres als hier geben muß :) Vielleicht haben die ja ein gegenmittel für unsere Krankheiten oder ein super Gerät was Nahrung Materialisieren kann wie die Replikatoren bei Star Trek. Es stimmt zwar das man das Geld auch anders anwenden könnte, aber manchmal glaube ich die Pharmaindustrie hat schon so manches Heilmittel, aber hält es zurück um mehr Kohle für die Langzeitbehandlung zu schäffeln. Beispiel HIV. Das Virus is fast zu perfekt um Natürlich zu sein, ob das nicht ein "Unfall" eines Biowaffenlabor´s ist? Oder gezielt von der Pharmaindustrie entwickelt und freigesetzt wurde? OK, schluß mit schwarzmalerei. Ich finde seine Aktion gut. Punkt
 
@Sssnake: ich stimm dir voll zu was die pharmaindustrie angeht, wenn man so manche dinge heilen würde würden die pleite gehn...
 
@Sssnake: Soweit ich weiss war das der Mensch selber. Er hat die Krankheit vom Affen, weil irgendjemand einen infizierten Affen verzehrt hat. Dadurch kam die Krankheit in Umlauf soweit ich mich erinnere ^^
 
@Sssnake: Die Fantasie der Verschwörungstheoretiker ist immer wieder amüsant. Im übrigen hält die Pharmaindustrie zwar keine Forschungsergebnisse zurück (schlichtweg aus umsatztaktischen Gründen) - mit welch teilweise (auch wissenschaftlich) fragwürdigen Methoden sie sie erlangt, und welche Bereiche sie dabei (bewusst) ausspart (Heilpflanzen, Wasser etc.) steht auf einem anderen Blatt. Hinzu kommt ihre Gier nach "Kapitalrendite", welche sie mit ihren Forschungsaufwänden begründen.
 
Äh, Moment mal Seti@Home hat doch "nur" 524.030 Benutzer & 1.130.707 Rechner im Verbund des BOINC. Stand: 2006-10-17 18:47:28 GMT - siehe auch: http://tinyurl.com/56kp2
 
Also wenn man bei Paul Allen das 2. "l" durch ein "i"ersetzt, dann ist es gar nicht so schwer, ein Alien zu finden. :-) Btw. Paul Allen war damals bei Microsoft, so weit ich weis, der überkühle Coder und Bill Gates der knallharte Geschäftsmann. Über Paul Allen gibt es ein Buch: "Milliardär aus Zufall: das Rätsel um Paul Allen und Microsoft" http://dispatch.opac.d-nb.de/DB=4.1/REL?PPN=124606830 Weitere Infos gibts bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Paul_Allen Gruß, Fusselbär
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte