Italien kämpft mit Microsoft gegen Kinderporno-Ringe

Microsoft Italien ist das erste europäische Land, in dem ein von Microsoft entwickeltes System zur Bekämpfung von Kinderpornographie im Internet zum Einsatz kommen wird. Dies teilten die Regierung und der Software-Konzern gestern auf einer Pressekonferenz mit. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Begrüße ich sehr und finde ich auch sehr sinvoll!
Ein technisches Problem sollte das nun wirklich nicht darstellen - warum eine solche Datenbank 7 Millionen US $ gekostet hat, ist mir dennoch schleierhaft... Bezieht sich ja schließlich nur auf die Platform.
 
@trinec: Mitarbeiter die bei der Entwicklung der Datenbank verwendet wurden müssen bezahlt werden. Denen muss ein Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt werden (mit Softwarelizenzen, Wartungsverträgen etc. pp), und noch dies und das dazu, und irgendwann hast du dann deine 7 Millionen.

Was es dann wirklich genau gekostet hat kann man schwer sagen
 
Ich denke ich spreche im Namen aller,wenn ich sage Danke.
 
@Skip_2: Kann ich mich nur anschliessen! MS: Macht weiter so.
 
Wow. Korrekt M$!
 
Hmm... also ich weiß ja nich, ich sag nur: Der gläserne Benutzer. Generell habe ich nicht viel zu verbergen, allerdings habe ich... vor sehr langer Zeit... mal in einer Tauschbörse ein Musikvideo herunterladen wollen... das war dann ein solches Video, ja... ein pädophiles video. Ich musste mich beinahe übergeben... allerdings was passiert nun in einem solchen Fall? PS. Ich bin nicht gegen diese Maßnahme, wollte nur ausdrücken falls es wieder zu einem solchen Missgeschick kommt?
 
@thepoc: Du hast Dich damit strafbar gemacht das sollte Dir klar sein. Ich kenne persönlich jemanden der durch so etwas fast jahrelang im Knast verschwunden wäre. Er hat nur über eine Suchmaschine nach Kinderspielzeug gesucht und als Suchergebnisse waren auch solch einschläg. Seiten mit dabei. Er meldete dies dem Suchmaschinenbetreiber mit den 5 Buchstaben und 2 Tage später trat das SEK dem die Tür ein und er verbracht 3 Monate in U-Haft. Das hat man davon wenn man solch e Seiten den Behörden meldet schon ist man selbst der für die der Pedo.
 
@thepoc: mein beileid aber im zweifelsfall kannst du den originalen downloadnamen doch anzeigen. wenn da dann natürlich irgendetwas böses steht ziehen dir selbige dann aber die eier durch die nase raus
 
Scheut keine Arbeit und kosten. Da muss man wirklich gegen ankämpfen! Ich kann es nicht verstehen warum es sowas überhaupt gibt. Menschen sind wirklich das schlimmste auf der Welt! Aber gut das sich einige wenige dagegen einsetzen! Super MS und alle andere, ihr macht die Welt etwas sicherer!
 
@Vlad ExUs: STFU I LUV PORNS!!!
 
Endlich ma was sinnvolles von Microsoft und ne gute geste...
 
Sinnvoll wäre ein ärztliches System zur Früherkennung und Behandlung der pädophilen Menschen. Und mit Behandlung meine ich nicht so dümmliche Stammtischparolen "Kopf oder Schwanz ab" ! Die Berliner Charitee hat ein Projekt am laufen, bei der sich die Pädophilen bei Ärzten melden können, denn viele wollen von dieser, sagen wir mal "Krankheit" geheilt werden. Kostet viel Geld, aber das Kosten Gefängnisse auch...

So wird wieder nur das Symptom bekämpft, aber die Ursachen bleiben außen vor... Beide Systeme zusammen wären sicherlich eine gute Lösung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen