Phisher stehlen Instant Messenger Benutzerkonten

Internet & Webdienste Die Methoden für die Verbreitung von Werbung, Schad-Software und Phishing-Versuche werden immer raffinierter. E-Mail ist weiterhin der beliebteste Weg, um arglosen Internet-Surfern ihre persönlichen Daten zu entlocken, doch auch andere Möglichkeiten ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"In der vergangenen Woche musste zum Beispiel eine Mitarbeiterin des Suchmaschinenbetreibers Yahoo feststellen, dass ihr Konto von fremden zum Versand von Spam-Nachrichten verwendet wurde"

Also muss diese Yahoo Mitarbeiterin ja so "clever" gewesen sein, auf solch eine Phishing-Webseite reingefallen zu sein?!?
Machen die denn nicht wenigstens einen IQ Test bevor sie bei Yahoo jemanden einstellen? ^^
 
@Patata: Schonmal dran gedacht, dass es bei manchen Jobs in der Computerbranche in erster Linie nicht um Fachwissen sondern um anderes geht? z. B. gibt es erstmal eine Person, die Telefonanrufe entgegennimmt, diese Person muss natürlich freundlich wirken usw. und da kann es schonmal vorkommen, dass jemand auf solche Sachen reinfällt.
 
@frisch85: Zum verwenden des eigenen Verstandes ist also inzwischen Fachwissen notwendig?
Die beste Methode um sich vor solchen Phishing-Webseiten zu schützen ist und bleibt wohl sein Hirn einzuschalten.
Das wäre wohl effektiver als jeder Phishing-Filter
 
@Patata: Für gewisse Bereiche ist Fachwissen einfach notwendig, speziell im Computerbereich. Ein großteil der Laien im PC-Bereich werden wohl kaum wissen, was vishing bedeutet.
 
@ frisch85: dann sag mir mal was vishing ist. ich kenne nur phisching
 
@ThunderKiller: Genau darauf habe ich gewartet! Vishing ist nämlich eine neue Art von Phishing du Schlauberger. http://de.wikipedia.org/wiki/Vishing
 
@frisch85: Man muss auch nicht unbedingt wissen was Phishing, Vishing oder was auch immer bedeutet, wenn dich auf der Straße einer anspricht und sagt, dass er von deiner Bank kommt und mal eben deine Kreditkarte, EC Karte oder was auch immer will, würdest du sie ihm doch wohl auch nicht sofort in die Hand geben.
Warum sind Passwörter, Geheimzahlen und vertrauliche Daten denn geheim? Doch nicht um sie jedem zu geben.
Dazu braucht man gewiss kein Fachwissen
 
@Patata: Gutes Argument, man müsste halt sehen, wie raffiniert die Betrüger das hier angestellt haben um zu sehen, ob die Mitarbeiterin einfach nur Blöd ist, oder ob das jedem hätte passieren können.
 
@frisch85: "Die Seite befand sich beim Gratis-Hoster Geocities und glich dem Photoportal von Yahoo selbst."
Also selbst wenn sie dem Photoportal ähnlich sieht, sollte man doch zwischen einer eigenen Yahoo Seite und einer kostenlos bei Yahoo / Geocities gehosteten Seite unterscheiden können :-)
Aber sich eben vor allem daran halten nie irgendwelche vertraulichen Daten oder Passwörter preiszugeben.
Ich würde auch eh niemals irgendwelche Links anklicken, die mir Leute schicken, die ich nicht wirklich kenne, und selbst wenn ich der Person vertrauen kann, vergewisser ich mich lieber, dass es alles seine Richtigkeit hat. Vorsicht ist besser als Nachsicht :-)
 
hehe anscheinend nicht... deshalb hat google auch die macht übernnommen...
 
den yahoo messenger juggt glaub in deutschland vllt 1% der Messengernutzer. ich denk nicht das viele den nutzen - oder weiß wer genaue nutzerzahlen/statistiken vllt sinds ja auch 5 % ich lerne immer gern...
 
@krummfinger: Jo und von 80 Millionen Menschen in Deutschland 1% -> 800 000 Leute. Ich habe ehrlichgesagt keine Lust, dass 800 000 Spammer unwissend Nachrichten verteilen. Oder siehst du das anders? Wenn etwas dagegen unternommen werden KANN, dann sollte es auch gemacht werden. Vorallem wird Yahoo den Kunden wohl auch grösstmögliche Sicherheit bieten wollen - und den Kunden kann das doch nur freuen.
 
Naja 1% der messenger nutzer heißt ja nicht wirklich 1% der bevölkerung. Den yahoo messenger benutzen soweit ich weiß wirklich reichlich wenige.
 
Wer auf sowas reinfällt ist selber schuld.
 
Also in unserem Clan war der Yahoo Messenger immer Pflicht. Angeblich weil er am schlechtesten zu manipulieren wäre. Wenn jemand andere Infos hat laß ich mich aber gerne belehren:-)
 
@Un4given: siehst ja wie sicher er is :) also ich benutzt MSN und ICQ und benutzte dafür Miranda und bis jetzt hat ich nix negatives erfahren müssen...
 
@Un4given: Also ich würde es mal so sagen: Wenn jemand wirklich ernsthaft deine Nachrichten manipulieren will und auch wirklich Ahnung hat, dann ist es völlig egal, welchen Messenger du verwendest. Das selbe auch mit Firewalls. Aber als Privatanwender kann man sich eigentlich relativ sicher sein - egal welchen Messenger man verwendet. Die Aussage, dass Yahoo am sichersten sei klingt mir eher danach, dass der Leader das verwendet hat und er einfach zu faul war sich etwas anderes zu holen - bzw. alle Clanleute hatten schon Yahoo IM - dann musst du natürlich auch Yahoo IM haben :)
 
Yahoo ist meiner meinung nach der letzte dreck! Sorry.... aber wer ihn benutzt ist selbst schuld ^^
 
ich bin selber in einem späten abend darauf reingefallen (bekam den link von einer Bekannten) wie gesagt war schon spät. Wer nicht weiss wie so ein link aussieht der klicke hier KEIN PASSWORTE EINGEBEN "der link ist noch aktiv"
http://www.geocities.com/login.htm118
 
@kaprun: Hattest du also dabei schon geschlafen, als du darauf reingefallen bist? "http://www.geocities.com/login.htm118" schon allein wenn ich diesen Link sehe, würde ich ihn schon nicht mehr anklicken, egal von wem er denn nun kommt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen