Microsoft: Software bald so einfach wie das Internet

Microsoft Microsoft-CEO Steve Ballmer sagte während einer Konferenz des Marktforschungsunternehmens Gartner in der vergangenen Woche, dass die Produkte seines Unternehmens in Zukunft mit einer "Einfachheit im Stil des Internet" versehen werden sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Höhö, wenn MS "einfache" Software anbieten will, müssen die sich aber erstmal von ihrer kompletten Firmenpolitik verabschieden. Windows beispielsweise wird von Version zu Version komplexer... Und entweder überlegen die sich wirklich was einfaches, und das wäre das Ende für Windows und der Anfang von was Neuem, oder Windows wird irgendwann so überladen, dass es unter seinem eigenen "Gewicht" zusammenbricht... MS hat zwar Kohle, aber auch damit ist man nicht gegen alles immun...
 
@Trancepole: Das kann doch so komplex sein wies will.. denke eigentlich, hier gehts eher darum es für den Verbraucher einfach zu halten. Sprich simple Oberfläche, viel dahinter oder so.. :)
 
@Trancepole: die oberfläche von windows ist aber nicht simpel. viele dinge erreicht man ohne wieteres mit der oberfläche garnicht. Auch finde ich das windows Vista ein schritt rückwärts ist was das "einfacher" betrifft. Viele wege sind mit mehreren "klicks" verbunden... auch verstehe ich nicht warum man sachen verändert hat die sich eigendlich 10 jahre lang gut behaupted haben.
 
Was ist denn an der WIndows Oberfläche so kompliziert (auch wenn ich Astonshell nutze) ist doch alles ziemlich einfach gehalten (Es sei denn man Bombt seinen Desktop mit Shortcuts zu)
 
@Trancepole: Eben diesen Schritt machen sie ja nun mit Office 2007. Aber obwohl die neue Oberfläche der alten weit überlegen ist, meckern viele rum, weil sie zu träge und wohl auch zu faul sind, sich neu einzuarbeiten. Aber mal sehen, ob sich das auch mehr und mehr in Windows wiederfindet später mal.
 
@Trancepole: komplexer. Aber die grundlegende Bedienung ist nach wie vor äusserst simpel.
 
Ist das nicht schon so?
Einfache Aufgaben können meistens schnell gemacht werden, aber Aufwendige brauchen auch Zeit, genauso wie wenn man etwas besonderes im Internet sucht.
 
Irgendwo sind Internetseiten auch nur Programme. Aber ob die wirklich daran in ihren Entwicklungen denken, denke eher, dass man etwas Werbung für Vista machen möchte.
 
So einfach wie das Internet, ist das Internet einfach? O.o
Also wenn ich manche angucke, was für eigentlich einfache Probleme die haben, ne Webseite zu öffnen, Bild davon machen, kopieren, einfügen, link klicken, kopieren usw. also naja.. :P
aber ich finde im Vergleich XP und 98, XP viel übersichtlicher und Benutzerfreundlicher.
ich denke schon, dass sie das hinbekommen. Ein bisschen Wissen und Übung muss schon vorhanden sein, ohne Wissen werde ich selbst nicht wissen können, wie man eine Maus benutzt! :p
 
Seit wann gibt M$ zu, das Writely und wie se nicht allehißen von Google bessser sind, als IHR Office-Büro-Programm? So hab ich den Text verstanden: Microsoft indet sich selbst zu doof, einfache Software zu programmieren!!!
 
Einfacher wird es auf keinen Fall, denn erkläre doch mal einen Leihen wie man einen Treiber aktualisiert.

Also meine Meinung nach wird die Software von M$ erst für jeden Benutzerfreundlich wenn die das Opensource machen. (denn dann fließen nicht nur die Ideen von M$ in die Software ein)
 
Elendes PR-Geschwafel!
M$ ist nun der letzte Laden, dem ich die Fähigkeit oder Bereitschaft abnehme, wirklich intuitive Oberflächen zu schaffen. Es wird "intuitiv" dran geschrieben und das war es dann. Die Bestätigung bekommen die Brüder dann wieder durch all die Benutzer, die sich auf die Software einstellen und das für notwendige Einarbeitung halten...
Na ja, und die jeweiligen M$-Vorgängerversionen zum Vergleich heranzuziehen, ist wirklich kein Kriterium!
 
@mattmiksys: Naja wenn die Software wiklich einfacher wird werden die von M$ ja nicht mehr ihre Schulungen los :-D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen