Windows CE und Symbian voller Sicherheitslücken

Software Geht es nach den IT-Sicherheitsspezialisten der russischen Firma Kaspersky Labs, ist Windows CE im Vergleich zur Desktop-Variante Windows XP für Angreifer offen wie ein Scheunentor. Es sei sehr einfach, Zugriff auf Kernfunktionen des Betriebssystems ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich wusste schon immer das Blutooth böse ist :) Abdrehn, dann passiert euch höchst wahrscheinlich nichts..
 
@humpix: Bei Blootooth mußt Du doch bestätigen, wenn jemand Kontakt aufnimmt. Ich habe es immer an und noch nichts schlimmes erlebt. Riskanter ist da wahrscheinlich, mit einem CE-Gerät über WLAN im Netz zu brausen und dabei gar nicht zu merken, wie sich etwas einnistet...
 
@humpix: Gibt's keine Firewall für Windows Mobile?
 
@Luxo: ja, stimmt auch wieder. Solange es da keine Sicherheitslücke gibt *g*
@cam: ich meine das ich mal ein Antivirus - Programm gesehen habe.
 
@humpix: AntiVir bietet sowas an :) Firewall? ich glaube wenn dann nur symantec und Kaspersky
 
@cam: Es ist doch egal ob man mit dem Desktop oder einen PDA an einem Router mit Firewall sitzt, Softfirewalls bringen ja nichts.
@Luxo: Bluetooth verbraucht Strom, wenn man es nicht braucht sollte man es ausschalten, dann hält der Akku auch länger.
 
@floerido: wieso bringen softfirewalls nüx? is besser als gar keine! und hardware fw is nur in der richtigen konfig gut - aber für 'normale' wohl nich zu gebrauchen

ne firewall und virenscanner aufm pda... naja so leistungsfähig sind die nu auch net...

wer macht auch freiwillig Bluetooth an... sei es handy (außer bei freisprech...)oder pda...
 
Also bei der Firewall hab ich viel mehr an öffentliche Hot-Spots gedacht, um sich dort vor unerwünschtem Zugriff auf den PDA zu schützen
 
@djculan: Suche mal im Forum nach Desktop Firewalls / Personal Firewalls nichts anderes wäre die Lösung auf deinem PDA.
 
Ich schätze mal das bluetooth eh bald komplett durch wlan ersetzt wird. Von daher ist's so ne sache. aktuelle bluetooth viren benötigen immer noch ein ok vom empfänger und dann auch noch ein ok zum installieren. Wer es ausführt - sorry - hat es nicht anderst verdient. So bescheuert kann nichtmal nen neuling sein.
 
@marcelp: afaik zieht wlan mehr strom als BT... von daher :-)
 
@marcelp: afaik biste ne Voll NAP, n Pro wird sicher nicht so ins System kommen das man es sieht ... oder was meinste ... mein Themengebiet sag ich jetz mal net ...
 
Immer, wenn ich solche Meldungen lese ("Sicherheitsfirma entdeckt Lücke in XXX") habe ich das merkwürdige Gefühl, daß mir jemand wieder mal irgendwelche Software andrehen will, die vor irgendeiner abstrakten Gefahr schützen sollen. Ich bezweifle nicht, daß findige Hacker mein Handy zum Absturz bringen oder das Telefonbuch auslesen können. Nur bezweifle ich ganz, ganz stark, daß ich diesen Hackern täglich im Real Life begegne.
 
@Alter Sack: Kaspersky ist eine zuverlässige Quelle, der ich Vertrauen schenke. Der Support von Kaspersky selbst meint z.B. dass es sinnvollr ist eine Hardware Firewall bzw. keine zu verwenden als die eigene Kaspersky Firewall. :)
 
Also Winfuture sollte allgmein sich bemühen die Titel von den Artikeln besser zu formulieren. Es ist die Aussage einer Person. Das ist hier schon öfter vorgekommen. In der FAZ steht ja auch nicht die Welt geht unter nur weil es irgendwer sagt.
 
schonmal so eine firma erlebt, die behauptet, dass alles sicher sei und ihre produkte nicht von nöten wären?
symbian viren kann man NUR so bekommen: man installert etwas aus unsichere quelle (meist warez) und bestätigt mehrmals die installation. so "kann" etwas ins system gelangen, was man eigentlich nicht will...
 
also Symbian unter 8.x mag sein aber ab 9.1 ist symbian ein sehr sicheres system! Keine Applikation lässt sich installieren und es steht immer genau geschrieben was die Software für Funktionen betätigen kann(wird vom Symbian im vorherein überprüft) wen etwas nicht zertifiziert ist muss man extra bestätigen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen