Vista: Weniger Fehler bei der WGA-Echtheitsprüfung

Windows Vista Seit Microsoft vor einigen Monaten die Echtheitsüberprüfung von Windows-XP-Systemen im Rahmen seiner Windows Genuine Advantage Initiative verschärfte, gab es immer wieder Berichte über Fälle, in denen legal erworbene Versionen als unrechtmäßig ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie wär's, wenn man diesen Schwachsinn einfach abschafft? Jemand, der Windows legal erwirbt, sich die CD/DVD aus 'm Netz zieht und mit einem Keygen den Schlüssel generiert, hat nachwievor eine legale Version - aber wird als illegal erkannt. Logisch, denn es wird der Key und nicht Legalitätsstatus geprüft. Und der Advantage bei WGA bleibt sowieso aus.
 
@Rika: Ja... viel Spass beim abschaffen :>
 
wie lange dauert es bis modifizierte dateien für die wga bereit stehen???
is doch bei xp auch nich anders....
 
Kann man eigentlich den IE7 auf einer illegalen Version von XP installieren? Ich frage, weil ich natürlich eine legale Version habe und die Installation somit geklappt hat.
 
@kahless: nein
 
@kahless:
natürlich geht das. genauso wirds bei vista gehn.. es wird immer genug leute mit dem notwendigen wissen geben, die ganz einfach aus spaß, oder als einer art 'wettbewerb' gerade solche kopierschutzmechanismen knacken werden, die patches dann auch sofort verbreiten und somit echt für jeden zugänglich machen..

ob das jetzt toll ist oder nicht, muss jeder für sich entscheiden
 
Ich habe es bei einer legalen Version nicht geschafft, bin also darauf angewiesen, daß es wie in der Beta entsprechende Cracks dafür gibt.
 
@Rika: Wie du "legale Version" definierst kann man ja in Kommentar [o1] nachlesen.  :-)
 
@Rika: Ich würde es ja JEDEM hier abnehmen, dass er eine Installation nicht hinbekommen hat, DIR aber nun wirklich nicht... :)
 
@kahless: ja.
 
klar geht das bei wmp kann man die schei... auch umgehen
 
simpler weg: einfach die Berechtigungen für die Dateien sperren. WGAtray und den anderen Dateien einfach im Eingenschaften-Menu unter sicherheit dem System und allen Nutzern die Rechte entziehen. Um die nervige Anzeige beim Login kommt man so zwar nicht umher, aber es belästigt einen zumindestens nichts mehr im laufenden Betrieb. Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhh, die Windows-Rechte-Verwaltung ist doch was schönes.
 
@fab4fifty: Zumindest für Windows XP gibt es wesentlich "elegantere" Methoden.
 
Ich glaube hier werden sich eiige noch umgucken, wenn in ein paar Windows Versionen spätestens die Recheverwaltung und die Dateien so abgeändert werden und so strikt werden, dass es keine Möglichkeiten mehr gibt an den WGA-Dateien rumzufuschen. Ein paar Änderungen, die die Rechteverwaltung strikter macht und der ganze Müll, mit den Raubkopien werden richtig Probleme kriegen. Ich verstehe übrigens immer noch nicht, warum MS Windows Versionen, die bei WGA durchfallen nicht einfach abschaltet, dann würden sie auch ohne Updates das Inet nicht mehr unsicher machen.
 
@Tinko: und wie soll das "abschalten" funktionieren? ausserdem mit sicherheit nicht legitim. abgesehen davon bin überzeugt, dass die "pfuscherei" kein ende haben wird, solange es hacker gibt.
 
@kabuko: das geht ganz einfach, statt irgendwas in die Dateien reinzuschreiben, das beim Login dieser Banner angezeigt wird, löscht mein einfach DLL-Cache, DLL-Verzeichniss, so wie system.ini, boot.ini, registry... da wird es schon eine Möglichkeit geben, das Windows zu zerstören. :-)
 
@Tinko: Naja, aber da Microsoft selbst einräumt, dass die Chance besteht, dass ein "legales" System als "non-legit" eingestuft wird, werden die sich hüten, sowas zu machen. Stell Dir vor, in einem Unternehmen (oder bei Dir, ogottogott!) werden gekaufte Windows-Versionen fälschlicherweise als "non-legit" erkannt und dann mal eben so "zerstört"... Viel Spaß damit!
 
@Tinko: Die Veränderungen der Rechte in einer Windowsversion könnten zwar den Zugriff auf bestimmte Dateien sperren. Dies bringt aber auch nur was wenn man mit besagter Windowsversion auf die Partiton ,wo besagte Dateien abgelegt sind, zugreifen will. Benutzt man z.B. Fremdsoftware zum Zugriff auf die NTFS Partition kann man aber die Rechte wieder umgehen. (NTFS mit Linux)
 
@ bluescreen242: stimmt, daran hätte ich denken müssen *sich selbst gegen den Kopf schlag* . Wie wäre es mit einer Verschlüsselung? Es gibt doch bestimmte Verschlüsselungen, die man nicht knacken kann oder? So gibt es doch zum Beispiel keinen Decompiler. Oder er gibt bei bestimmten Sachen nix sinnvolles mehr aus. Man könnte doch genau so, wie die EXE-Dateien nicht mehr nutzbar zurückverwandelt werden können, auch die DLL-Dateien nicht mehr nutzbar zurückverwandelbar machen. wenn keiner außerhalb MS wirklich begreift, was da drinne steht, wird man auch keine Variablen ändern können, ohne das System zu zerstören, oder?
zum Thema: http://de.wikipedia.org/wiki/Decompiler
 
Sorry, Swissboy, aber Deinen Nemen habe ich schon oft auf zwielichtigen Seiten & Foren gelesen (Warez &Co) oder gibt es mehere Typen mit Deinem Namen ???
Was mich an Dir ärgert ist, das son Schnacker und Mitzwanziger wie Du überall seinen Senf zugeben muss und nicht akzeptieren kann das andere Leute auch andere Meinungen haben und das auch sagen dürfen. Wir leben hier ja angeblich auch in einem
sogenannten Rechtsstaat. Und erzähl uns bloss jetzt nicht , das Du nie was illegales
runtergeladen hast. Jeder hat irgendwie mal ........
 
natürlich gibts nur einen swissboy ich hab mal nen startup von dem draufmachen wollen, den hat AVK als Virus erkannt. und seit wann kann der deutsch?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen