Office 2007: Microsoft beendet das Betaprogramm

Office Nachdem Microsoft gestern den zweiten Release Candidate des neuen Betriebssystems Windows Vista veröffentlicht hat und damit das Ende der Betasphase einläutete, haben sich auch die Entwickler der neuen Office-Suite Office 2007 zu Wort gemeldet. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was wird das dann kosten!? 800,00 EUR ??

:-)
 
@Shadow_74: die standard version kostet 400 dollar
 
@Shadow_74: die wichtigere frage is was die 400€ fürn unterschied ausmachen zwische office und openoffice O_o mal davon abgesehn das man für die 400€ noch richtig krittische bugs kreigt auf die man ja bei opensource software verzichten muss
 
@Shadow_74: 209 € als Pro zusammen mit Vista Ultimate, es gibt auch noch Kaffee und Kuchen dazu
 
@sotex: Ich arbeite zurzeit in einer Firma bei der sämtliche Produktionsunterlagen mit Excel 2003 erstellt werden. Da hat OpenOffice keine Chance und der Preis für Microsoft Office ist dabei Nebensache. Wir haben gerade wieder 10 Microsoft Office 2003 Basic OEM-Lizenzen für ca. je 250 sFr. (~ 160 €) gekauft.
 
@swissboy: Für den Normaluser ein vollkommen überflüssiges und absolut überteuertes Produkt dessen Möglichkeiten ein ungeschulter User ohnehin niemals nutzen wird.
 
@swissboy: wat is n da jetzt so der krasse unterschied? ich hab in ner firma mit acces un co gearbeitet O_o also wer da interfaces e.t.c machen will muss in acces ja vb benutzen XD warum denn nicht gleich das in java, schneller übersichtlicher und dynamsicher machen? O_o also mir fällt kein vorteil gegenüber openoffice un office ein XD lasse mich aber auch belehren
 
@Shadow_74: @swissboy bei den schweizern hat geld noch nie eine rolle gespielt^^
bei richtig großen buchhaltungen von richtig großen firmen drüfte open office vieleicht zu schwach sein für den normalen gebrauch aber für nen kleinen normalanwender sind 400dolar nur um einmal im jahr nen brief zu schreiben oder fürn arbeitsolsen der bewerbungen schreiben muss einfach viel zu viel und in dieser sektion hat open office wohl größere chancen als office 2006
 
So wichtig scheint office und windows jedenfalls nicht mehr zu sein.

Nicht ohne Grund steigen viele firmen und behörden auf linux und openoffice um.
 
@Shadow_74: also wer hier nur über € nachdenkt und der meinung ist- viele firmen würden auf open office und linux um,steigen, der lebt in einer echten phantasiewelt. woher nimmst du die info? das ist totaler blödsinn. ich will hier nur mal anführen, das es weitaus mehr gründe - gute gründe für das microsoft office gibt und das die firmen auch erkennen. die ganze openschiene ist wenn überhaupt für einen bruchteil von privatanwendern geeignet, der rest plagt sich mit den unausgereiften produkten nur herum- will es aber nicht zugebnen. und wenn hier wieder ein neunmalkluger ankommt- und mir etwas von patches und sicvherheitslöchern erzählen will, werde ich ihn gleich in die schranken weisen. grund ist auch , das keine software bugfrei läuft und ebenfalls zahlreiche open oder freeware programme mit flicken gestopft werden. leider wollen das die freaks ja nicht wahr haben und es wird gern heruntergespielt. tatsache ist, das qualität nun mal seinen preis hat. und ehrlich- würde ich gern 400 € ausgeben- für ein schickes und funktionierendes office mit einer geballten portion an support dahinter, von einer firma, wo ich mir sicher sein kann, das diese auch noch morgen existiert und das mich keine lizenzverletzungen treffen (ganz wichtiger punkt!!!).
 
@medienfux: amen
 
@Shadow_74: wie unwichtig O_o ist sieht man daran, daß die Spezialisten hierauf keine kleinen 'Tierchen' loslassen. Wem es Spaß macht der soll halt O-O benutzen, aber die Mehrzahl benutzt MS Office - nur der Preis stimmt nicht ganz ....
 
@sotex: Sorry, aber Java hat sehr viele Nachteile und Probleme. Warum Microsoft in Access kein Java eingebaut hat? Weil zu dem Zeitpunkt Java noch lange nicht "in" war. Access kannste übrigens auch mit jeder anderen Programmiersprache inkl. allen .NET-Sprachen programmieren mit den Visual Studio Tools for Office, die sind noch mal ein gutes Stück schneller als Java. Vorteil von OFfice 2007 gegenüber OpenOffice? Die UI und die Akzeptanz, nuff said :)...
 
Hallo!

@Shadows_74:
Qutasch, kommt auf die Version an.
Das wird recht günstig werden, zumal SSL und Heimversion nun ein Paket sind und zum gleicher Preis zu bekommen sind.

Gruß
svenyeng
 
@svenyeng: und das einzig gute Programm, nämlich Outlook nicht mit enthalten ist...
 
Weiß jemand bis wann diese Beta lauffähig ist?
 
@nirwana123: 15. März 2007.
 
März 07 Edit: Verdammt, zu langsam :)
 
Mein Dank geht aber an euch beide! :-)
 
@nirwana123: bei mir steht merkwürdiger Weise bis 15.06.2007, also in etwa so lange wie auch Vista
 
Dann müssen die aber nochmals stark dran arbeiten. Bei mir hat der B2TR noch ziemlich viele Bugs.
 
@biaxident: Hast Du diese auch gemeldet?
 
@biaxident: Da hast du recht! Ich hab so einiges melden können! Drum wundert es mich masiv das es keine RC geben wird...
 
@biaxident: Nach der Installation von B2TR kann ich weder doc (Datei nicht vorhanden) noch dot Dateien öffnen. Ergo MSO2007 ist Schrott = Deinstallation !
 
Dann hoffe ich mal die beseitigen den Bug mit Outlook 2007 Beta und AOL E-Mail Adressen. Denn mit dieser Outlook Version lassen sich keine E-Mails mit einer AOL Adresse verschicken. Das Problem ist ja bekannt, und so gehe ich mal davon aus das MS diesen Bug beseitigt. Aber ansonsten gefällt mir Office 2007 sehr gut. Werde mir nächstes Jahr ein 64 Bit Notebook mit Windows Vista und Office 2007 kaufen. *freu*
 
naja dann musst du wohl unser neuer Scheich hier sein tztztz
 
@RedBaron: Wo doch die Ultimate Vollversion zusammen mit der Office 2007 Pro Vollversion nur 209 € kosten, wird er sicherlich auch noch ein bischen was für ein Notebook über haben
 
@RedBaron: auch wenn der Scheich zufälliger Weise eins über Dir ist den blauen Pfeil verwenden.
 
@RedBaron: wie kommt ihr auf den Preis von 209 Euro ???
 
@nafets: Vermutlich beziehen sich die €209 auf diese Roadshow. Ist in diversen deutschen Städten, man kriegt Demos zu sehen, kann sich mit Leuten austauschen und bekommt gratis Gutscheine für Vista Ultimate und Office 2007 Pro.
 
@rowinet: 209€?? Quelle? Ist sicherlich ein Studentenpreis. Da ich Student bin, würde mich interessieren, woher man das für das Geld bekommt.
 
@pinch: Nein, ist kein Studentenpreis, sondern Frühbucherrabatt bis zum 25.10.06 (sonst €259). Such mal via Google nach "ready for a new day roadshow", die Seite dazu von MS direkt geht irgendwie nicht mehr.
 
lol OpenOffice ist doch Schrott, keine Firma die von sich was hält lässt ihre Mitarbeiter mit OpenOffice arbeiten..
 
@dj_holgie: deine meinung ist auch schrott
 
@ph030: Siehe mein Kommentar [o1] [re:4]. Bei öffentlichen Verwaltungen und Behörden sind die Entscheide für OpenOffice hauptsächlich politisch begründet. In der Industrie sieht es da anders aus.
 
@dj_holgie: Tja, dann bist du wahrscheinlich der absolute Oberchecker und wunderst dich bestimmt darüber, dass OpenOffice immer öfter in Betrieben und Amtsstuben eingesetzt wird. Viele Betriebe sehen überhaupt nicht mehr ein sich an ein Monopolisten zu binden wenn es doch in vielen Bereichen weitaus bessere und flexiblere Prgramme gibt die man auf das jeweilige Arbeitsumfeld anpassen kann.
 
@swissboy: Ja Swissboy, denn man hat auf Microsofts Politik einfach keinen Bock mehr. Monopolisten möchten gerne die Preise diktieren, dass geht zu lasten der Steuerzahler. Um sich davon zu lösen gibt es nur einen Weg und der heisst weg von Microsoft, hin zu mehr Unabhängigkeit. Geht nicht, gibts schon lange nicht mehr, Microsoft ist nur durch seine Verträge ganz gross, technisch aber nicht den anderen Produkten überlegen. Eine bunte verpackung und das neuordnen der Menüs zwecks angeblicher Übersichtlichkeit ist verwirrend.
 
@dj_holgie: Ein versierter Anwender von Microsoft Office nutzt im Idealfall vielleicht 10% der im Wasserkopf Office vorhandenen Funktionen. OpenOffice bietet bei weitem immernoch mehr Funktionen, als der "normale" Anwender nutzt. Kleinere Schwächen hat es zugegebenermaßen immernoch in gewissen Bereichen (Zweidimensionale Fehlerbalken in Diagrammen, nur als ein Beispiel). Dafür ist es in weiten Bereichen auch der Textverarbeitung von Microsoft Haus hoch überlegen. Allein wenn ich an den Formeleditor von MSO denke wird mir schlecht. (Glücklicherweise gehöre ich zu den wenigen verbliebenen TeX-geschädigten, sodass mich die Textverarbeitung von beiden Programmen glücklicherweise kalt lässt: aber für die alltägliche Büroarbeit langt im Allgemeinen OpenOffice bei weitem aus)
 
@sesamstrassentier: Da kann nun hier keiner was dafür, daß Du in irgendeiner Sparbrötchen-Klitsche arbeitest. Mein Arbeitgeber ( > 1.000 PCs) setzt auf MS Office, die hiesige Stadtverwaltung an meinem Wohnort wird ebenfalls weiterhin auf MS Office setzen usw. OpenOffice verwende ich hier zu Hause und bin zufrieden. Aber ich benötige es auch höchstens 2x im Monat. Outlook 2003 nutze ich dagegen auch privat täglich. Ich sag' mal so: OpenOffice ist nett, aber vor allem, weil es nix kostet. Wenn es was kosten würde - nö!
 
@Alter Sack: :) geniale Meinung hast du da. Ich hoffe für dich das bei euch mal kein Controling Freak vorbeikommt um festzustellen das MS Office bei euch der Overkill ist. Leider ist es schwer aus dieser Kostenfalle zu entkommen, da die Portabilität von Office Dokumenten von MS erschwert wird. Solche Unternehmen tuen mir IMHO leid sich irgendwann mal in die MS Abhängigkeit begeben zu haben. Vielleicht haben die "Sparbrötchen-Klitschen" einfach mal nachgedacht und haben erkannt das man MS Office einfach nicht braucht. Naja Geldverschwendung ist ja bei deutschen Unternehmen trotzdem noch an der Tagesordung. Einfach mal nachdenken und die richtige Software einsetzen. Wers braucht solls kaufen, wer nicht soll Open Office benutzen was IMHO 90% aller Anwendungsfälle abdeckt. Ich wünsch euch weiterhin noch viel Spaß an der Nabelschnur von MS!
 
@Rufus2000: In die Abhängigkeit? Nun, wenn ein Betrieb mit >5.000 Arbeitern und mindestens ebensovieler PCs irgendwelche Probleme mit MSO oder Windows hat, dann setzt MS den Hintern in Bewegung um das Problem zu beseitigen. Die sind auf die >5.000 Lizenzen angewiesen... zuviele sind bereits zu OOo gewechselt. Zudem ist der Support von MS echt gut. Mein Dad hat ein ganz spezielles Problem mit dem IE 6 und einer Anwendung. MS kümmert sich darum und ist dabei die *.dll für diesen einen PC entsprechend anzupassen... und nein, es handelt sich um ein 1-Mann Büro.
 
@ candamir: Na das ist ja ganz schick. Weisst du eigentlich wieviele Telefonhotlines sich ne goldene Nase wegen Microsofts Fehlersoftware verdienen? Willst du jetzt behaupten, dass es für Alternativesoftware keinen Service gibt? Das ist Unsinn.
 
@sesamstrassentier: Nein will ich nicht behaupten. Ich habe ledigllich dargelegt wie der Service von MS reagiert und was er für seine Kunden tut. Und es ist mir herzlich egal wer wegen wem wieviel Geld verdient. Man KÖNNTE den Umkehrschlkuss ziehen und behaupten, dass OpenSource so Arbeitsplätze vernichtet. In jedem Fall hat die o.g. >5.000 Arbeitnehmer Firma nicht nur einen Admin und mein Dad hat einen separaten Servicevertrag mit seinem Händler, der sich um alles kümmert. Wie du was interpretierst ist deine Sache, nur wenn man schon von vorneherein mit Vorurteilen gegenüber einer bestimmten Firma, Person etc. auftritt, dann wird das mit dem Ernstnehmen von Kommentaren nichts... Ich schildere lediglich meine Erfahrungen wieder und das versuche ich möglichst objektiv hinzubekommen. Leider tun sich einige beim Thema MS schwer sich einigermaßen objektiv zu verhalten... auch mir geht es oftmals so, dass soll nun wirklich keine Anschuldigung sein. Nur wenn ich "MS hat gute Software" schreibe, dann wird man gleich als Noob, Troll, Idiot, Dummkopf und-was-weiß-nicht-ich-noch-alles beschimpft und das Niveau sinkt dabei bis auf den Mariannegraben hinab. Muss das denn sein? Scheinbar schon
 
@dj_holgie: Ein versierter Anwender von Microsoft Office nutzt im Idealfall vielleicht 10% der im Wasserkopf Office vorhandenen Funktionen. OpenOffice bietet bei weitem immernoch mehr Funktionen, als der "normale" Anwender nutzt.

...sowas von wiedersprüchlich und unqualifiziert-aber lies nochmal selbst!

@Sesamstarassentier: Willst du jetzt behaupten, dass es für Alternativesoftware keinen Service gibt? Das ist Unsinn.....__-ist es mit sicherheit nicht!

@Ruffus2000: entweder können eure Controling typen nicht rechnen oder weis der geier, warum man auf open office umsteigt. man kann sich vorteile auch einreden. fakt ist, das hier sehr oft persönliche meinungen- den interessen der firma gegenüberstehen. und sind diese monopolistischen argumente sehr nah an der persönlichen meinung gekoppelt.

 
@medienfux: http://www.computerpartner.de/news/235207/index.html ... Natürlich gibt es auch Service und der muss sich ganz sicher nicht hinter kommerziellen Anbietern verstecken. Im übrigen ist es ein wirtschaftlicher Faktor wenn ich offene Standarts nutze und sie weltweit vonbeliebiger Software bearbeitet werden KANN. Microsoft bietet in dieser Hinsicht garnichts und man ist immer auf MS-Produkte angewiesen. Ich weiss nicht was daran so schwer zu verstehen ist. Ich will ja Microsoft nicht schlechtreden, aber Fakt ist nun mal, dass Microsoft sein Produkt verkaufen muss und das kann nur durch geschlossene, nicht einheitliche "Standarts" geschehen. Was für Microsoft von Vorteil ist, ist für den Anwender ein Nachteil, weil er sich dadurch an einen Hersteller binden muss. @ candamir: Das ist schön wenn ihr so zufrieden seit. Das ist auch nicht der Punkt. Fakt ist, man muss wieder viel Geld für etwas ausgeben was sich nur oberflächlich verändert hat. Man sollte schon abwägen ob man als Privatanwender nicht doch das Umsonstpaket nimmt.
 
@medienfux: Du hast mein Posting nicht verstanden. Ich hab nie von "Umstieg" geredet, sondern vom "bewußten" wählen der richtigen Software. Der Punkt den ich kritisiere ist der, daß MS einem den Umstieg zu etwas anderem erschwert. Der Umstieg ist IMHO nicht wirklich wirtschaftlich, deshalb hängt man ja am MS Tropf. Lies einfach mal [o7][re:14] besser kann man es nicht ausdrücken.
 
@sesamstrassentier & ruffus 2000: ich kann bedenken verstehen und bin auch bereit, mich vom gegenteil überzeugen zu lassen. ihr sprecht hier von standards, die microsoft nicht achtet oder eben welche schafft, die keinem nützen? ist so nicht ganz richtig: fakt ist, das microsoft standards entwickelt- sich aber sehr um eine zusammenarbeit mit entsprechenden herstellern bemüht. microsoft gibt auch interessierten einblick in den code und veranstaltet regelmäßig entsprechende informationsveranstaltungen- wo sich leute informieren können. zudem gibt es zahlreiche downloads für entwickler und entsprechenden support obendrauf. ich weiß ehrlich gesagt nicht, was man mehr will. wenn es hier an einer stelle scheitert, dann wohl an der stelle der hersteller, die weder diese angebote nutzen, noch zu einer zusammenarbeit bereit sind. das dies dann zwangsläufig zu koriosen eigenentwicklungen am markt führt, sollte niemend verwundern.
 
Klasse, dass ich hier so viele 00o-Freaks habe.
Eine Frage: Wie kann ich im Writer mir die Cursor-Position in der Statusleiste anzeigen??
 
@Publisher97: Wenn du dadran deine office wahl ausmachst :).

Leider kann ich dir da nicht weiterhelfen. es soll aber gehen.
 
@sebastian2: Wenn man DIN-gemäße Vorlagen erstellen muss schon. Leider hilft mir die Antwort "es soll aber gehen" nicht sehr weiter. Darüber hinaus hätte ich noch eine Reihe weiterer Probleme. Aber fangen wir doch mal an. Also: Wie geht es?
 
@Publisher97: Was bildest du dir eigentlich ein? Wenn du (sprry) zu blö*** bist etwas selbst rauszufinden, dann bist du wohl mit jeder Software hoffnungslos überlastet. Ich will es mal so sagen: Bediene eine Suchmaschine, werd mal eigenständiger, oder benutze weiterhin dein MS-Office, denn nichts anderes wolltest du doch hier kundtun. Voll lächerlich.
 
@sesamstrassentier: Vielen herzlichen Dank für diesen netten Kommentar. Das war sehr hilf- und aufschlussreich!
 
@Publisher97: Genau.
 
@sesamstrassentier: Genau! Ich dachte mir schon, dass Du es nicht weißt, nur rumtrollst und sonst auch keine Ahnung hast.
 
@Publisher97: Genau.
 
Wer bei solch einer miserablen Soffware wie Office2007 den Betatest abbricht, fängt nochmal neu an zu programmieren, oder ist verantwortungslos.
 
@Simone: worauf begründet sich deine aussage?? oder wolltest einfach mal nen coolen beitrag leisten?
 
@Simone: "Mann" Simone, da sind wir beiden wohl verantwortungslos, hm :o)
 
@Simone: Abbricht? Wo steht was von abbricht? Die haben den Betatest nur beendet und die Auslieferung an die Presswerke steht bevor. Ist doch ein ganz normaler Vorgang, der auch bei anderen Softwarefirmen so gehandhabt wird. Und miserabel liegt im Auge des Betrachters... nicht wahr?
 
da hab ich nicht mehr lange Zeit zum sparen:

"4. ZEITKRITISCHE SOFTWARE. Die Die Software wird am 1. Februar 2007 ihre Funktion einstellen. Sie erhalten keine andere Mitteilung. Wenn die Software nicht mehr ausgeführt wird, können Sie möglicherweise nicht mehr auf die in dieser Software erstellten Daten zugreifen."
 
@Brannigan: Man wird immer auf die Daten zurückgreifen können, die man selbst erstellt hat!!
 
So, normalerweise bin ich hier nur der Mitleser, aber bei dieser Diskussion hier, muß ich nun auchmal meinen Senf dazugeben.

Geschichte:

Ich arbeite für die Tochter der Weltfirma Si****s AG - SBS. Bei mehreren zehtausend Rechnern die Konzernweit eingesetzt werden, ist es glaub ich jedem klar das Probleme mit Outlook, Exchange, Excel, Word, etc pp.

Hier wird - oh wie unerwartet - auf die Produkte von MS gesetzt. Hintergrund ist natürlich der Support den MS leisten kann. Wenn ich mir überlege das wir täglich mehrmals mit Microsoft in Kontakt stehen und oft genug Microsoft Mitarbeiter vor Ort haben, kann und will ich mir nicht ausmalen müssen was passieren würde wenn dieser Konzern nun auf die Idee kommen würde OOo einzusetzen. Wie bitte soll hier seitens des Herstelllers Support in Form von Telefon (und ich rede hier nicht von den teuren 0900 Endkunden Hotlines) oder vor Ort Service gewährleistet werden? Kommt mir jetzt bitte nicht mit weltweiter Community. Community schön und gut, aber Konzernweit möchte ich mich in keinem Fall auf irgendeine Community verlassen müssen.

Alle diejenigen die schreien "Office ist Mist, nehmt OOo!!" kann ich nur dringend ans Herz legen das es durchaus auch Firmen gibt, die auf Support angewiesen sind. Denn wenn etwas nicht mehr geht, muß das innerhalb Minuten wieder funktionieren. Da kann ich nicht wenns ganz dumm läuft auf eine Community verlassen die mir Antwortet wenn Sie Lust.

Also nochmal:
Überdenkt eure "eingeschränkte" Meinung nochmal und seht die Augen mit denen eines internationalen Konzerns.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles