Vista: Gutscheinprogramm ab Oktober bis Mitte März

Windows Vista Bereits seit längerem ist bekannt, dass Microsoft im Rahmen der Markteinführung von Windows Vista eine Art Gutscheinprogramm auflegen will, bei dem Update-Coupons für das neue Betriebssystem in Verbindung mit Windows-XP-Computern verschiedener ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Momentan gibt es zu vielen Komplett-PCs Bahncard-Gutscheine. Jetzt kommen die Vista-Gutscheine und bald bekomme ich ein Super-Spar-Menü und eine Gratisaufenthalt in der Tabledance-Bar??
 
@TobWen: Letzteres nehme ich - aber NUR mit Freigetränken!!!
 
Ich brauche auch so einen Gutschein.
Mit nem 64Bit Prozessor im Rechner.
Kann mir dann ja AMD oder der hier nicht zunennende PC-Hersteller sponsorn,
der mir kein 64Bit XP mitgeliefert hat.
 
Weiß jemand wie es bei System ausschaut die vor dem Anlaufen des Programms gekauft wurden und bereits über einen Vista Capable Sticker verfügen?
 
@Tarnatos: Kannste knicken. Der Sticker sagt nichts aus, nur das Windows Vista auf diesem Rechner läuft. Dieser Sticker ist auf fast jedem neuen Rechner drauf...
 
Die Frage ist auch, ob man die Gutscheine handeln kann, oder ob sie an eine Seriennummer gebunden sind. Die Oma die sich nen Fertig-PC kauft, will vielleicht nicht sofort Vista Installieren.
 
@modelcaster: wenn ich das richtig verstehe, dann handelt es sich ja um OEMs. Dann müssten die betreffenden OEM-Versionen ja mit dem Gutschein weiterverkauft werden, WENN sie denn weiterverkauft werden (ich meine jetzt ohne Rechner).
 
Die scheinen reichlich verzweifelt zu sein, wenn sie auf solche Tricks und Marketing-Aktionen zurück greifen müssen. Wundern tuts mich nicht, denn der Bedarf für Vista ist eben noch geringer, als für Win XP, als dieses 2001 eingeführt wurde. Dessen Verkauf verlief ja auch recht armseelig an. Wenn MS glaubt, dass sie innerhalb kürzester Zeit Vista eine Mehrheit gegenüber XP verschaffen können, indem sie solche Aktionen mit Gutscheinen fahren, dann dürften sie sich getäuscht haben. Vista wird ähnlich lange zur Markteroberung brauchen, wie XP, da bin ich mir ziemlich sicher.
 
@Sir Richard Bolitho:
Sie haben sich nicht getäuscht.
Durch die Gutscheine wird der Preis selektiv beeinflusst.
Und zwar für Gruppen, die sich ärgern könnten, kurz zuvor für XP bezahlt zu haben
und dann nicht nochmal für Vista den vollen Preis zahlen würden.
http://de.wikipedia.org/wiki/Preisabsatzfunktion
 
@modelcaster: Das ist höchstens für die PC-Hersteller vorteilhaft, damit ihnen dank Vista-Verzögerungen das Weihnachtsgeschäft nicht Flöten geht. Die paar PCs mit OEMs von Vista werden MS bezüglich Marktdurchdringung ihres neuen Betriebssystems aber nur wenig bringen. In meinen Augen ist das lediglich dazu gut, um Großkunden wie Dell oder HP nicht zu verärgern. Außerdem gibts da gewiss Verträge die MS einhalten muss.
 
Ich frage mich wie ich günstig an ein legales Vista kommen soll. Bin arbeitslos und "Bald-Student". Hmm...
 
@BessenOlli: Also XP Prof zusammen mit Office 2003, Visual Studio, Encarta usw. gabs für uns als Studentenversion um 30 läppische Euronen :-) Würde mich nicht wundern, wenn es mit Vista ein ähnliches Angebot für Studenten gäbe.
 
wer einen Prozessor mit 64 Bit kauf, bekommt 32 Bit (1 1/2 Kästen Bier) gratis dazu :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen