Vista: Anschluss von Geräten kann blockiert werden

Windows Vista Geräte die über Bluetooth oder USB angeschlossen werden stellen für Firmen ein immer größeres Sicherheitsrisiko dar. Windows XP enthält keine Möglichkeit, zu verhindern, dass ein USB-Laufwerk angeschlossen wird, um vertrauliche Informationen zu ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also den Port zuzukleben finde ich etwas drastisch. Wir hatten einfach andere Treiber installiert, sodass die Hardware nicht funktionsfähig war. Aber dennoch ist es eine gute Idee von Microsoft.
 
Meiner Meinung nach konnte man die Initialisierung von USB Laufwerken verhindern. Das ging unter Windows 2000 und XP. Zudem kann man die nötigen Services deaktivieren und dem User keine Rechte an den Services geben ^^
 
Es gibt auf dem Markt Software die das Lesen und Schreiben auf USB verhindern. Auch eine Sperrung des Ports ist möglich. Und für Firmen gibts ja noch die Methode im BIOS den USB zu deaktivieren. In VIsta ist das natürlich besser mit einer Policy.
Wie sieht es denn da aus mit der Vererbung der Policy auf alle Nutzer wenn z.B. der PC nicht in der ADS hängt? War immer das Problem auf Workstation unter WINXP das dann gleich alle User betroffen waren von so einer Policy.
 
Also bitte, das installieren neuer Geräte, worunter wohl auch ein USB-Stick (neues Laufwerk) fällt, konnte man schon unter W2k verhindern.
 
Ist doch schon einige Monate bekannt. Warum gerade heute in den "News" ?
 
http://www.petri.co.il/disable_usb_disks_with_gpo.htm
 
meine firmenmaus ist usb... darf ich die dann auch nicht mehr verwenden?!?

die ist bestimmt ein sicherheitsrisiko *grins*
 
@Loc-Deu: "unter Verwendung einer Gruppenrichtlinie festzulegen, welche Geräte an den jeweiligen Computer angeschlossen werden können"
 
Also ich denke mal es geht eher um ein grundlegendes Problem der Windowsarchtiktur, denn bisher wurden USB Geräte von Windows immer initialisiert, vereinzelt konnte dies per GP unterbunden werden, aber halt nicht alle Geräte! Find ich vollkommen gut, dass dies endlich schon Windowseitig gekillt werden kann!
 
Naja es geht ja eher darum das man nun wählen kann was man über USB Anschliessen darf. Z.B: einen Drucker... Aber mit der Treibermanipulation oder dem Deaktivieren geht diese möglichkeit einen Drucker zu betreiben auch nicht mehr...
 
"mit dem neuen Betriebssystem möglich sein, unter Verwendung einer Gruppenrichtlinie festzulegen" und wer weiß von wem MS das geklaut hat? :D genau von *nix
 
Das ist eine recht interessante funktion somit kann man in zukunft Manipulation von ausen verhindern. Im Heimgebrauch etwas uninterresant auser man bekommt unerwünschte gäste im haus.
 
Eigentl. Falsch:
das Kopieren von daten auf/von USB-Sticks kann in der Regestry abgeschaltet werden
und Bluetooth lässt sich abschalten (bzw. nur mit Spezieller Berechtigung verwenden...)

aber gut, das in Vista diese Funktion einfacher zugänglich sind... (immerhin giebts ja auch DAU-Amins :P)
 
@DAU-Amins: lol (lerne schreiben) *zwinker*
 
@Spector Gunship:

lol nicht DAU Admins sondern DAAs

gruß :)
 
Jemand, der an die Daten ran will, wird immer einen Weg finden, - auch wenn es dann mal umständlicher werden sollte. Vorausgesetzt er hat genügend Zeit, z.B. den PC aufschrauben, und eine Festplatte an einen eventuell freien IDE-Port anschließen. - Aber dem könnte man ja auch entgegenwirken, indem man den PC mit Kleber auffüllt :))
 
Verstehe ich nicht, per Gruppenrichtlinien kann man doch "Hinzufügen von Treibern bzw. Wechselmedien" heute schon auf eine Benutzergruppe beschränken...
 
KamuiS...
man Merkt, das du vom Thema keine Ahnung hast...
es wird Meist über Terminals, oder verschlossene PC gearbeitet, und man hat keinerlei möglichkeit da ran zukommen, geschw. eine Festplatte zu Adaptieren (HP, IBM... lassen sich solche dinge im BIOS sperren)

Die größte gefahr geht von Online Hostern aus, die über den 80er Port Files in internet laden (rapidshare, silo & CO).
Da kein Admin da alle Seiten Sperren kann (vor allem nicht, wenn professonelle Betriebsspionage betrieben wird)

Freies Internet gehört einfach nicht an einen Arbeitsplatz.
 
1. Mann kann durch Spezielle USB Sticks oder Karten, sogar RFID chip beim verlassen des Arbeitsplatzes das system sperren.
2. Es gibt kleine kappen die mann in die USB buchse Steckt und nur mit einen Spezial Schlüssel herraus kriegt.

Warum feiert MS sich mit so einem Scheiss schon wieder=
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen