Vista: Microsoft bezieht Stellung zu Symantec & Co.

Windows Vista Nachdem die IT-Sicherheitsunternehmen Symantec und McAfee in den vergangenen Wochen verstärkt Kritik an den Sicherheitsfunktionen des neuen Microsoft-Betriebssystems Windows Vista äusserten, hat nun der Sicherheits-Chef des Redmonder Unternehmens in ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hast einmal Konjunktiv vergessen ... Microsoft es mit Vista vorgemacht HABE. :) - desweiteren sehr Interessant und ich stimme Fathi auch voll zu, dass dieses Vorgehen von Symantec und McAfee stark nach dem Wunsch eines unsicheren Betriebssystems riecht.
 
Recht hat er!
 
*lol* Und da hätten wir es ja... Symantec und (wahrscheinlich angestiftet) McAffee wollen aber noch viel viel mehr von dem Kuchen "Vista" haben... Echt komisch, dass sich die anderen IT-Sicherheitsfirmen nicht beschweren, ja, sogar nicht mal die Probs von den beiden Delitanten nachvollziehen können... Rat an McAffee: Nehmt Abstand voin Symantec. Dann geht ihr nicht mit dieser Stümper-Firma (ich nehme stark an, dass Symantec M$ Vista untergräbt, weil es noch kein vernümpftiges Produkt für Vista vorweisen kann (nurn eine Beta Version, die - kaum ztu glauben ^^ - schlechter ist als die letzten Finals. Nee, NAV ist echt unter einem AntiVir-Niveau -> und dafür muss man auch noch zahlen. -> bei AntiVir zum Beispiel spende ich gern...) unter... MfG Fraser
 
Die anderen haben aber auch Recht... wenn sich die Leute wegen MS Marketing auf die eigenen Sicherheitslösungen von MS verlassen... eine Lücke und die Masse der Desktops weltweit ist offen fr Kriminelle. Und das auch Sicherheitssoftware Lücken hat sollte die Vergangenheit oft genug gezeigt haben... und dass insbesondere MS zu vielen Lcken und fehlerhaften Patches neigt hat ebenfalls die Vergangenheit eindrucksvoll gezeigt. Erst müsste sich an der Qualiät der MS Sourcen und der MS Patches was ändern, dann kann man damit auch Marketing betreiben.
 
@Ratedochmal: falsche Baustelle ?!
 
@Ratedochmal: Wer Windows sein eigen nennt, muss mit solchen Nachteilen leben. An mir geht der zukünftige MS-Schmarn sowieso vorbei. Habe mir mal andere Systeme angeguckt und muss sagen, dass mir Linux auf anhieb gefiel und mir das gibt was ich brauche: MEINE RUHE :)
 
Also ich benutze selber Vista. Hatte AntiVir installiert, stand da bei Installation, das es nicht kompatibel sei: trotzdem installiert! Null Probs!!! Auch Avast! funzt. Ich versteh gar nicht wo Symantec die Probleme hat. Warscheinlich schaffen sie's einfach nicht NAV für Vista kompatibel zu machen. !lol!
 
@eber007: Was ja auch nicht verwunderlich ist... so sehr sich die Symantec Programme ins System einhämmern
 
@eber007: *lol* Der Dreck ist ja nicht mal kompatibel zu XP oder 2000 wie solls dann auf Vista funtzen. :)
 
@eber007: es geht um den kernelschutz unter vista 64bit und falls deine genannten programme einen selbstschutz unter 64bit verwenden wollen laufen sie nicht mehr im Vista 64.
 
@vistafreak2000: Du kannst mal wieder nicht lesen. Im Artikel steht, dass der Kernel Schutz bereits in XP64 und 2000 drinne war (wieso eigentlich nicht in XP 32). Also erscheint das Geschrei doch etwas sehr verspätet um noch als akzeptable Begründung zu dienen.
 
Der Mann hat vollkommen Recht. Symantec hat da irgendwie den Anschluss verpasst. Mit dieser Aktion haben die sich keinen guten Dienst erwiesen. Statt gegen, sollten sie lieber mit Microsoft zusammen arbeiten.
 
@andreas726: Gebe ich dir Recht. Tja wer nen Trend verpasst, sollte net jammern.

OT: irgendwie habe ich ein dejavu. wiederholt sich da die geschichte mit filesharing? zuerst haben sie den trend mit dem internet verpennt und jetzt mit allen mitteln noch den profitz retten. korrigierts mich, wenn ich falsch liegen sollte
 
Die Microsoft Mail an Symantec ist wohl im Spamfilter hängen geblieben :)
 
keine microsoft pressemeldung ohne versteckte schleichwerbung (siehe letzten absatz). :D
 
Komisch, entweder ist der Kernelschutz unüberwindlich, dann brauche ich auch keine "Schutzsoftware" die sich dort einnistet. Oder er ist nicht unüberwindlich, dann sollten die Herren Schutzsoftwarehersteller ihre Gehirnzellen mal anstrengen. Solange der Schutz nicht geknackt ist, sollte doch alles optimal laufen. Es wird doch nicht umsonst gemunkelt, dass diese Firmen selbst Schadsoftware in Umlauf bringen, um ihre Produkte zu pushen. Was aber nicht stimmen muss. Auf der anderen Seite wurde Vista bereits gecrackt, d.h. es ist ohne Seriennummer unbegrentzt lauffähig, also es ist ein ganz normales Windows, wie alle anderen Vorgänger auch.
 
Eins dürfte dabei relativ witzig sein, Sophos und Trendmicro haben entweder keine vista64bit-versionen oder nutzen die techniken zum selbstschutz nicht, von daher ist das völlig uninteresannt was die an microsoft geschrieben hatten :) meine meinung dazu ist relativ klar , die sollen sich an ein tisch setzen und eine strenge auflage für vista 64bit erarbeiten die keine weiteren ausnahmen zulässt.
 
also ich muss aber Symantec & McAfee recht geben was will man mit einen windows wo laufend sicherheitzlücken auftreten war doch auch schon bei patch für IE so & auf solche idioten soll man sich verlassen nein danke !!!
 
ich versteh nicht was du uns mitteilen willst? und das liegt nicht nur an den fehlenden satzzeichen.
 
@Kabelhai: ich auch nicht...
 
@krusty und zerbmaster: ... dann denkt euch die Satzzeichen - ansonsten ist die Aussage nämlich nicht ganz von der Hand zu weisen ...
 
@Kabelhai: und vista wird frei von sicherheitslücken?
 
"Firmen wie Trend Micro haben ihrerseits bereits AntiViren-Programme für Vista in Arbeit, andere Anbieter haben derartige Produkte sogar schon veröffentlicht."

Wer hat denn schon einen guten Scanner für Vista veröffentlicht? Der ist mir bisher entgangen. Benutze zur Zeit noch die Beta von TrendMicro, die läuft aber wohl Ende des Monats ab. Und mein bisheriger Scanner - Bitdefender 10 - ist (noch) nicht kompatibel.
 
die haben doch vollkommen recht. Klar haben Symantec und McAfee angst durch sowas Kunden zuverlieren. Aber was MS macht ist nun mal wettbewerbsschädlich!
Darauch können viele Firmen kaputt gehen und das was MS sagt, das die Firmen einfach dann innovativer sein sollen ist total lächerlich. Das muss gerade MS sagen, die so viele Sachen von Vista von zum Beispiel Appel geklaut haben. Das was McAfee meinte, dann geht es auf 97% der Rechner schief ist doch total richtig. Nehmen wir mal an, MS zieht das alles so druch und lässt kaum Chancen wür andere Sicherheitsanbieter, dann ist es doch wohl klar das es schief geht. Alle Hacker und Virenprogammiere müssen sich nur noch auf die Vista Sicherheitslösungen stürzten und diese umgehen. Was bei verschiedenen Sicherheitslösungen von Drittanbieteren wesendlich schwere ist. Zum wissen wir ja alle wie MS zu Update und schließen von Sicherheitslücken steht, nicht sehr gut. Das mit ihrem Kernenschutz und den signierten Treibern ist so ein müll, das blockiert einfach das nutzen von verschieden Tool wie zb Deamontool oder OC Tools. Es ist schön und gut was MS sich da ausgedacht hat, aber was soll man zu dem Schunt noch sagen?

Es gibt aber noch einen anderen Grund warum das alles Schunt ist. Wenn man sich in die Lage von Firmen oder Öffentlicheneinrichtungen versetzt, dann kann man wohl sehr sehr gut, verstehen warum so viel über Vista gemault wird. Genau das sind diese tollen Sicherheitlösugen von Vista total unsinning.

Zum einen möchte ich gerne mal wissen, warum dieser kack nur bei der 64bit Version gemacht wird?
 
@Lord_Bender: Boah, was für ne Rechtschreibung. "Zum einen möchte ich gerne mal wissen, warum dieser kack nur bei der 64bit Version gemacht wird?" Kompatibilität. So ein Schritt bricht die Kompatibilität. Bei der 32-Bit-Version wäre so ein Bruch nervig, weil es bereits massig 32-Bit-Software gibt. Bei der 64-Bit-Version stört es aber kaum, weil die Software, die davon betroffen ist, in aller Regel ohnehin neu entwickelt werden muss, da Software, die im Kernel-Mode läuft beim 64er Windows 64-bittig sein muss.
 
Innovativ wird Vista erst mit WDDM 2.0 und 2.1. Aber ansonsten hat der Mann absolut recht. :)
 
Es geht bestimmt um viel Kohle und Symantec versucht besitmmt so irgendwelche Konditionen oder Verträge oder sowas durchzudrücken. Bin ich mir ziemlich sicher. Eventuell sogar einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Mitstreitern.
 
Habe die Produkte von Symantec und McAfee lange Zeit benutzt und insbesondere Symantec kommt mir auf keine Rechner mehr................Zu beiden Firmen gibt es bessere Alternativen......Symantec hat in der Vergangenheit eher durch sein aggressives Marketing als durch gute Produkte beeindruckt, auf zig Kauf-PCs sind ihre Produkte vorinstalliert, gleich neben dem unvermeintlichen AOL Client, guter Grund für 'ne Komplettformatierung, also die sollen sich mal schön bedeckt halten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte