Siemens richtet Hilfsfond für BenQ-Mitarbeiter ein

Wirtschaft & Firmen Wie wir bereits berichtet haben, steht die BenQ Mobile GmbH in Deutschland vor dem Aus. Der deutsche Elektronikkonzern Siemens, von welchem BenQ die Handy-Sparte übernommen hat, hat nun Hilfe angekündigt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is doch gut, noch mehr geschulte arbeitslose
 
Und noch mehr Geld geht flöten, wodurch irgendwann an anderer Stelle eingespart werden muss. Yeah!
 
@TobWen: solange bei den managergehältern gespart wird soll es recht sein. schließlich verkaufte siemens die handy-sparte weil sie nicht rentabel war, und sie war es nicht weil nicht genug geld in die entwicklung floß, und jetzt nach einem jahr wollten sie die managergehälter erhöhen?
frechheit, und doch ist es so einfach das positiv darzustellen und die menschen glauben zu lassen siemens seien die guten...
 
Wieso bauen die Handy Hersteller kaum noch normale Handys? Ich finde die Handys haben viel zu kleine Tasten.
 
@Maniac-X: Kauf dir doch ein älteres Handy, so mache ich das auch immer.
 
@Maniac-X: nee nee du hast nur zu dicke finger
 
Sowas kennen wir doch von den Asiaten. Firma aufkaufen, Knowhow transferieren, Laden dicht machen. Ist immer dasselbe.
 
@JTR: tolle vorurteile. du weißt schon dass wir verglichen mit japan ein zweite-welt-land sind?! die scheren sich einen dreck um unsere veralteten technologien, die sind uns um jahre voraus. und sie sind asiaten.
also nachdenken vorm posten!
 
@Bouncy: Deshalb waren die an den 600+ Patenten interessiert? So schlimm sieht es definitiv in DE noch nicht aus. Noch stehen wir in bestimmten Bereichen sehr gut in der Welt da.
 
@JTR: wie bitte? auch wenn "Asiaten" mit "A" anfängt, solltest du dies nicht mit "A" wie "Amerika" verwechseln, außer du meinst "U " wie USA.

übrigens: schlechte Dinge kommen nicht überwiegend aus Asien, sondern aus Amerika, siehe "Private Equity" und Grohe.

...und sollte jetzt wer angefressen sein wegen dem bald geplatzten "magnetschwebebahn" deal, Deutschland geiert nach Asien, nicht umgekehrt: manchmal gehts gut, meistens aber nicht.
 
siemens möcht einfach nich wahr haben das sie von benq knall hart abgezogen wurden :D
und damit der gedanke ja nicht aufkommt bei den ex-benq mitarbeitern wollen sie sich schnell ins rechte licht setzen.
 
das ist doch ein Witz oder 35Mio für 3500 Leute...das sind knapp 10000€ für jeden

Siemens hat sich einfach so von den Leuten getrennt und Benq Mobile geht Pleite fertig ist .
Und wer wird das bezahlen..Richtig wir alle weil der der Bund dann wieder einspringt.
Das ist eine Riesen Schweinerei genauso wie mit der "AROGANZ"
 
@Berserker: wenn der kleine handwerker 3 monate kein geld bekommt und gefeuert wird kräht kein hahn nach und die bekommen 10000 pro kopf is doch was
 
man man man, glaubt ihr das alles? siemens richtet hilfsfond ein. pah. das war doch alles von anfang an geplant. wenn ich höre sie prüfen jetzt ob man den vertrag rückgängig machen kann..haha...das sagen sie jetzt nur damit sie jetzt das schlechte image wegbekommen. das war doch alles von anfang an durchgeplant. die sind jetzt fein raus. ich find es übrigens echt scheiße, dass der staat wieder einspringen muss. lderblauesauser hat schon recht.
bis zur S45 Serie war siemens gut aber danach waren sie das rücklicht.
 
Schuld an der Pleite ist der Siemens-Vorstand! Die Jungs in der Entwicklungsabteilung haben über die Jahre verdammt viele Innovationen herausgebracht , aber dem Vorstand war das Risiko zu hoch und haben die Dinger nicht für die Fertigung freigegeben! Dadurch ist die Firma über Jahre hinweg den anderen Herstellern hinterher- und die Kunden Siemens weggelaufen!

Leider hat BenQ diesen Kurs beibehalten und alles nur noch Schlimmer gemacht!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen