BenQ Mobile GmbH steht in Deutschland vor dem Aus

Wirtschaft & Firmen Vor rund einem Jahr hat der taiwanesische Elektronikkonzern BenQ die Mobilfunksparte von Siemens übernommen. Nun steht das Geschäft mit Mobiltelefonen in Deutschland kurz vor dem Aus. Mehr als 3.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das war mir sowas von klar. Erst wollen sie in Deutschland bleiben, um Arbeitsplätze zu sichern. Dann bemerken sie, dass es total unwirtschaftlich ist und schieben alles Siemens in die Schuhe. Jetzt gehen sie "zurück" ins Ausland und bauen die Handys dort. Ich finde es echt unglaublich :-)
 
@TobWen: Die wollten weniger Arbeitsplätze behalten. Siemens hat BenQ damals sogar noch 3 Mio. dazu gegeben. BenQ hat das geschenkte Geld aufgebraucht, das Know-How und die Marke dazu bekommen und macht sich nun nen fetten in Asien. Billiger kann man garnicht "einkaufen".
 
Nach T-Online-news hatten die sogar 300 Mio. bekommen. Tja. Aber das ist ja nichts neues. Erst kassieren und dann schließen. Wer weiß wo das Geld hinging.
 
@SorcFun: Um genau zu sein hat Siemens etwa 350 Mio an BenQ verschenkt, damit sie die Handysparte übernehmen... Im ZDF wurde spekuliert, dass Siemens vielleicht einfach nur eine elegante Lösung finden wollte, um die 3000 Mitarbeiter loszuwerden...
 
@: 300-350 Mio., na ist ja noch schöner.
 
@TobWen: Sehr pervers und clever... Siemens ist 3000 Angestellte los und braucht keine Abfindung zahlen. dafür kann sich der Vorstand eine ordentliche Gehaltserhöhung gönnen. Ich kann mich noch daran erninnern was mal eine Mutter zu mir sagte:"Gehe zu Siemens, da bist du sicher" zum Glück nicht.
Der ehemalige deutsche Vorzeige-Konzern ist mit das schlimmste Unternehmen geworden, ich hasse Siemens und hoffe das die richtigen Leute ihre gerechte Strafe bekommen.
 
@TobWen: So einfach ist das nicht zu sehen: Die Asiaten haben noch vor ein paar Wochen 400 Mio. rein gesteckt! Also so richtig geschenkt war das nicht...

Gruß, Jerry
 
@TobWen: Vergesst aber nicht, dass Siemens diese 300-350 Mio. Euro bei uns noch bei der Steuer geltend machen kann. Das wird eine teuere Schmiere für uns, erst Steuerverlust, dann auch noch arbeitslose Mitarbeiter.
 
@TobWen: Die 400 Millionen für Deutschland hat Benq angekündigt aber nie getan. Das derzeitige Barvermögen von BenQ Deutschland liegt bei 25.000 €. Also ein Witz.
BenQ hat dabei richtig verdient. Die 350 Millionen € werden aufgebraucht sein, sie haben Know How und Technik im Wert von 1 Millarde € aus Deutschland abgezogen.
 
Man, also für 350 Mio. hätt ich die Siemens-Mobile-Abteilung auch gerade eben noch übernommen. *g* :-)
 
tjo, bald ist die mittelschicht nurnoch eine vaage erinnerung an bessere zeiten.
 
@deelow: Warum bald? ^^"
 
So umgeht man Absprachen mit der deutschen Gewerkschaft!! Warum hat eigendlich niemand den Mut das mal Anzuprangern und vorallem einen Boykott zu fordern bis benq völlig vom deutschen markt verschwunden ist. Ich kaufe von denen bestimmt weder handy noch laptop.
 
@Maik1000: BenQ baut Laptops? Boykottier' doch lieber die Monitore! Stimme dir aber zu.
 
Ja, man kann den Bonzen nur die Unzufriedenheit zeigen, indem man deren Produkte gnadenlos boykottiert. Ich finde es zudem ungeheuerlich, daß ein Großkonzern, der (vermutlich) jedes Jahr seine Gewinne steigert, in Deutschland für eine seiner Sparten Insolvenz anmelden kann - da stimmen die Gesetze doch nicht.
Im Übrigen: Denkt auch dran AEG-Electrolux-Produkte zu boykottieren: in Nürnberg kostet die Schließung des Stammhauses der AEG 2700 Arbeitsplätze - die Zulieferer mal außen vor...
 
@Maik1000: Naja, ich hab nen BenQ Monitor und bin damit zufrieden. Wenn man alles boykottieren würde, was die Firmen "verbrechen", dann bleibt dir nichtmal mehr der Nagel für deinen eigenen Sarg übrig. Auf jeden Fall müsste dann bald jeder hier seinen Rechner samt Heimkinosystem abgeben... Elektronic Entertainment ade... vielleicht hätte es sogar was Gutes :)
 
wehe mein handy geht jetzt kaputt, mit garantie siehts dann wohl schlecht aus
 
@megamacy: Deine "Probleme" möchte man haben.
 
Moin. Arbeite innem Handy Servicepoint. Die BenQ Siemens Reihe die da kam (S68, EF81, el51) waren wieder besch***ene Teile. Softwarebugs, Verhältnismäßig blöde Bedienung und unglaubliche Akkulaufzeiten von 36std ohne telefonieren und ohne im UMTS Netz eingebucht zu sein. Und zu reparieren ist das auch nicht. Sehr bescheidene Qualität. War ja klar sowas
 
Man kauft ja auchnicht eine Ruiniertes geschäft das e schon bald übersättigt ist(Siemens Mobile wahr ja wirklich ruiniert und handys hats mehr als genug anbieter auf dem Markt)
 
Zu erwähnen wäre noch, dass sich Siemens-Chef Klaus Kleinfeld nun 1/3 mehr Gehalt "gegeben" hat. */ironie* Passt doch prima, die Mitarbeiter verzichteten ab letzten Jahr auf 30% Gehalt und jetzt gibts eben mal 30% mehr beim Management. *ironie/*
 
So ein Mist mit der Handysparte von Benq (ehm. Siemens).

Ich hatte mit den Handys haufenweise Probleme (Akkulaufzeit, defekte Handys, mehrfach umgetauscht). Irgendwann bin ich auf eine andere Marke umgestiegen.
 
Sauerei, und gerade jetzt wo ich es auf das SL91 abgesehen habe welches Ende des Jahres auf den Markt kommt, nach Jahren und Jahren endlich mal wieder ein Handy welches auch vom Design her genial ist und bei dem man nicht immer beim anschauen Brechreiz bekommt, wie es ja leider bei 95% aller aktuellen Handys der Fall ist. Naja ich werde das mal weiter verfolgen, denn mein altes SL55 verabschiedet sich nach drei Jahren dauertelefonieren so langsam auch...
 
Ich hatte auch einmal ein Siemens-Handy. Nach dem Ableben des Stücks war es für mich eine klare Sache nie wieder Siemenes zu kaufen.
 
@el pinata: Kann ich nur zustimmen. Nur das man siemens mit nokia zu ersetzen muss :).
 
@el pinata: mir gehts ebenso. hab mir vor etlichen jahren das sl45 gekauft. und nach einem jahr war die tastatur im arsch. garantie war natürlich um. also 80 mark reparatur und sl45i bekommen. 13 monate später: tastatur kaputt. so ein schrott hab ich selten gesehen. anfangs hatten sie noch ganz gute (robuste) geräte. das alte c25 funktioniert immer noch.
 
@el pinata: So ist es nun mal, mein A50 funktioniert immer noch.^^
 
Ich habe eine BS Handy, werde das reklamieren weil das scheiße ist. Außerdem werde ich mir nichts mehr von Siemens oder BenQ kaufen, so miese Drecksläden
 
@Maniac-X: Aber eine microsoft software nutzen :).

Fujitsu siemens baut immer noch sehr gute pcs. Genauso wie siemens eine sehr gute firma in der elektrobracnhe ist.
 
Na was für eine Überraschung. Sry aber Siemens hat nun mal "schlechte" Handys produziert, da ändert auch BenQ nichts daran und es war nur eine Frage der Zeit wann das alles den Bach runter geht. Da spielt es nun warlich keine Rolle, wer da nun als "Partner" einsteigt, man hätte es aber seitens BenQ wissen können/sollen das das nichts wird. Schade nur um die Arbeitsplätze die dadurch flöten gehen.
 
Ob die Handys nun gut oder schlecht waren (was ich stark bezweifel), es ist mal wieder eines der Beispiele wie Manager ein Unternehmen in den Ruin wirtschaften und ohne rot zu werden ihr Gehalt erhöhen.
Wird endlich Zeit das diese mit Ihrem gesamten Vermögen haften.

Mein Siemens Handy, ME45, funzt übrigends seit 5 Jahren einwandfrei und hält mit dem ersten Akku noch immer eine Woche.
Handys die für Kinder unter 5 Jahren optimiert sind waren und sind eh nix für mich.
 
@dragon75 : Naja Fakt ist das Siemens aufn Handymarkt einfach nichts gerissen hat, schon alleine die Menüführung war/ist schon ne wissenschaft für sich. Gut, ist natürlich Ansichtssache aber gegen NOKIA oder Sony Ericson hatten sie nun mal keine Sonne gesehen und deswegen hatte Siemens die Sparte ja auch verschachert. Das nun BenQ in die Schuhe zu schieben kann es ja auch nicht sein. Siemens ist hauptveräntwortlicher dieses "Dramas" aber BenQ darf es ausbaden.
 
Ich habe das ME45 und das Lebt noch !!! Keine Tastatur Probleme und nichts weiter auffälliges an dem Gerät zu finden. Es schmorte im Auto vor sich hin ist mit mir ausversehen Baden gegangen ( in der Ostsee ) und so weiter selbst des öfteren runtergefallen und es ist heil. Selbst der Akku läuft noch gute 4 Tage. DAs Handy ist jetzt 3 Jahre alt und nie in Reparatug gewesen. Die Einzigen Handys von Siemens die ich nicht mag sind die neueren Modele vor Benq und während der Zeit mit Benq. Die sind in der Tat alles zum Kotzen. Hatte zwischen durch ein Nokia ( kaputt ) ein Philips ( kaputt ). Jetzt habe ich ein Sony Ericcson ( Gebraucht gekauft ( S700i ) und das läuft auchs chon seid gut einem Jahr bei mir und auch keine Probleme damit. Andere Sachen von Siemens ( Router SX5xx ) sind auch kacke habe ich mal in der Hotline in der ich war vertrieben. Schott geräte muss ich sagen. Bye Bye Siemens Handys und so weiter.....
 
@merlin1999: japp, das me45 ist wohl mit das robusteste handy was es bisher je gegeben hat. habe das teil auch schon mehrere jahre und kann nur sagen, dass es nahezu unkaputtbar ist.
 
@merlin1999: Yep, hab auch zwei ME45 und es sind mit Abstand die besten die es je gab. Siemens hätte einfach vergleichbare Nachfolger herausbringen müssen und sie wären wie warme Semmeln weg gegangen.
Der Haken war ganz einfach daß sie sich zwischen alle Stühle gesetzt haben. Zum einen haben sie Handys für den professionellen Gebrauch nicht mehr hergestellt, aber auf der anderen Seite waren auch ihre SchnickSchnack Modelle was für die Tonne.
 
Das sind diese typischen Tricks. Siemens wusste genau das es so weit kommen würde und hat seinen Teil Abgegeben. Somit ist BenQ für die Misere Verantwortlich das so viele Arbeitsplätze vernichtet werden. Das Selbe passiert in allen größeren Firmen ( wie z.B. Bosch ). die Verkaufen bestimmte Abteilungen und sind dann nicht an entlassungen schuld. Damit bleiben se sehr Soziale Unternehmen.
Es werden aber sicher neue arbeitsplätze entstehen weil das ganze Management hier aus Deutschland läuft.
 
Benq sollte man meiden!!!!
 
@christian1985: Man sollte eigentlich alle Firmen meiden die abziehen aus Deutschland oder abziehen wollen, aber dann müßten man sich gewaltig einschränken.
 
mein 2. handy war ein siemens hehe ein S6 löl da ham noch alle doof geguckt wenn man draussen ein handy am ohr hatte hehe... naja und damals war eigentlich ganz gut
 
@derblauesauser: S6 war cool, aber S10 war ein desaster.
 
deutschland blutet aus,oder soll ausgeblutet werden.auf nach osten... sch... globalisierung
 
@einhorn63: ...man merkt sofort, wer keine Ahnung hat, wovon er redet.
 
@SorcFun: endlich jemand der es eingesehen hat wie wir zu grunde gehen, ein beispiel: telekom schmeist die leute raus und gleichzeitig wird in der usa ca.600 millionen investiert, schade es währe viel besser wenn sie es hier investiert häten
 
@papajony: Die Telekom macht es wie andere Firmen auch, den "Verlust" in den Standort durch Entlassungen aufzufangen. Und da ist es egal ob man gleichzeitig woanders investiert oder den großen Bossen mehr Geld in den A.... zu blasen.
 
@ trancepole : dann klär mich mal auf.oder willst du mir jetzt erzählen das benq wirlich am arsch ist.die haben jetzt das know how und bauen das zeug in asien.siehe transrapid
 
@einhorn63: Korrekt. Das Unternehmen überhaupt die Exit-Option haben ist eine Folge des Zusammenwachsen der Märkte. Dadurch wird das Auslagern von Teilen der produktion in Billiglohnländer ermöglicht. Das Siemens die Schuld auf BenQ abwältzt ist eine Schweinerei. [...] Naja. Hab mir vor kurzem den FP73G gekauft und bin eigentlich recht zufrieden. mfg Aerith
 
Jeder hat wohl eigene Erfahrungen mit nem Handy.
Das Nokia 82xx hat bei mir 3 Tage gehalten, das 6110 ? hat mein Sohn einmal abgeschnullert und hin wars.
Folglich ist Nokia für mich nur Sondermüll, mal abgesehen vom miserablen Service.

Ein Siemens (S35) ist kaputt gewesen (Display).
Anruf und am nächsten Tag drückt mir UPS nen neues in die Hand, und das im Urlaub.

Aber darum geht es wohl nicht.
Vielmehr darum das Siemens die maroden Teile so gut wie möglich abgeschossen hat und sich auf Kosten der Arbeitnehmer ordentlich gesundgeschrumpft hat.

Die aktelle Modeerscheinung heute wie man mittlerweile meinen könnte.
 
@dragon75: RESPEKT ,
Aber darum geht es wohl nicht. Vielmehr darum das Siemens die maroden Teile so gut wie möglich abgeschossen hat und sich auf Kosten der Arbeitnehmer ordentlich gesundgeschrumpft hat.
 
Hab noch ein S35 der ersten Generation mit original Accu und das funzt immer noch. (Glück gehabt?) Aber mal zum Thema. Das jetzt ca 3000 Mitarbeiter (vermutlich) den Arbeitsplatz verlieren ist schon echt bescheiden. Aber war das seinerzeit mit BMW und Rover nicht ähnlich. Den Mini haben sie behalten bei BMW den Rest haben sie wieder abgedrückt. Anscheinend ist das so Gang und Gebe.
 
@anikin: Naja ... Bei BMW sieht es ein wenig anders aus. Das allererste Auto, das BMW gebaut hat, war ein lizensiertes Rover-Modell. Quasi hat sich BMW durch den Einkauf nur einen langgehegten Wunsch erfüllt. Sie wären gerne Rover gewesen.
 
Also ich hab das SL65 und SL75 und beide funktionieren noch...ich hab nur einmal über ne Connection zu Bitronic (einer der größten Handy-Reperaturfirmen in Europa) ne Retail-Software raufmachen lassen und sind die letzten Bugs raus. Auf das SL91 warte ich nun mit Freude. Was den Konzern und sein Management angeht bleibt mir nur eins zu sagen: DAS IST DEUTSCHLAND...
 
Deutschland - das Land der Arbeitslosen...
 
das schlimme ist, hab vorhin ne bewerbung als sys-admin an benq-siemens gemailt, die suchen für den standort kamp-lintfort jemanden, wenn das mal nicht nen griff ins klo war
 
@Scrooge: Also dann doch lieber Klo(mann) werden? :-) Ne - sorry Scrooge, schon scheiße gelaufen....
 
Hätten die das Geld, dass die da noch reingesteckt haben, mal gleich an die Mitarbeiter verteilt :-)
 
Das mit den 400 Mio € ist nun nicht ganz so richtig. Denn diese Zahlung sollte getätigt werden und blieb nun aus. Davon resultiert leider die momentane Situation. Denn dieses Geld wurde zugesagt, aber die Zahlungen wurden ja eingestellt.
 
gestern habe ich im tv 'nen bericht gesehen (monitor), da wurde der tatsächliche umsatzsteuersatz der einzelnen konzerne erörtert. weil ja alle jöseln, hier in deutschland wären die steuersätze mit am höchsten. nominell gesehen ist das wohl war, aber durch das legale megaschlechtrechnen der gewinne komme die konzerne im schnitt auf etwa max. 15%. somit liegt deutschland steuermäßig im letzten drittel europaweit gesehen. dem land gehen etwa pro jahr 35mrd euronen steuern flöten. um diese lücke der steuergeschenke im bundeshaushalt zu füllen, wird eben die mwst um 3% erhöht. der kleine mann darf die unfähigkeit der politik mal wieder ausbaden. solange daran nichts geändert wird, dass gewinne, welche hier erzielt werden, auch zu 100% ohne rechentricks zu versteuern sind, wird es nie und nimmer besser in diesem land.
 

betrachtet man die gewerkschaften, so stellt man fest, dass diese heutzutage seltener mehr geld fordern, sondern eher auf arbeitsplatzerhalt ausgerichtet sind. da hat es einen enormen wandel gegeben. ich glaube, dass unser land auf diese art und weise nicht mehr lange funktionieren kann. den menschen, welche hier alles erwirtschaften, wird zu jeder möglichen gelegenheit kräftig in den hintern getreten. mal sind sie schuuld an der miesere, weil sie zu alt werden (so eine unverschämtheit aber auch...), mal sind die medizinischen kosten der heilbehandlungen zu hoach. alle institutionen, welche was zum positiven verändern könnten, sind in dem ganzen sumpf involviert und werden einen dreck tun.
 
*** AUFRUF ***** Kauft keine BenQ-Geräte mehr. Lasst uns diese Firma aus Deutschland jagen. **** Rache **** ... so oder sähnlich könnte eine Reaktion sein. *** An BenQ **** "Ihr zieht momentan Hass auf Euch und verliert möglicherweise 80 Mio. potentielle Kunden. Wollt Ihr das?"
 
Liebe Mods, ihr hättet meinen Beitrag ruhig reinstellen können. Ich habe weder jemanden beleidigt noch unangemessene Sprache verwendet. .... oder war er euch zu politik-kritisch? mfg Aerith
 
Nun, hier wird jetzt erstmal Hardware von Siemens im Wert von mehrere 10k Euro verbaut :) ... mein BenQ TFT gefällt mir auch sehr gut. Mit dem was BenQ abgezogen hat bin ich allerdings nicht einverstanden.
 
Ich schreibe diese Zeilen auf einem BenQ Monitor - der solange ich das mitentscheiden kann definitiv der letzte in unserer Firma ist.
 
Das ganze ist viel härte als die Meisten wissen.

Es wurden bei Übernahme 3 Firmen gegründet.

Eine Management GmbH, in der die Abfindungen der BenQ-Mobile-Manager gesichert sind.

Eine Asset GmbH, in der man die Vermögenswerte der Siemens-Handysparte sowie das Know-how fliessen liess.

und eben die BenQ Mobile GmbH & Co. OHG. In dieser sind die 3000 deutschen Mitarbeiter beschäftigt und genau diese wurde mit 25.000 Euro Grundkapital in die Insolvenz geschickt.

d.h.

Abfindungen für Management ist gesichert.
Vermögenswerte kann man veräußern und das Know How fliesst ohen Verluste durch die Insolvenz der anderen GmbH nach Asien.

Die Mitarbeiter bekommen nicht 1 Cent Abfindung.

Das war alles von Anfang an geplant und auch wenn man klagen will...das ist alles legal jedoch sowas von Unmoralisch, aber naja...BenQ Aktien gehen hoch Analysten bescheinigen BenQ gute Werte...alles andere interessiert heutezutage nicht mehr...
 
war ja zu erwarten , find es sowiso shit das die regierungen sowas zulasen das sich die firmen immer gegenseitig aufkaufen oder teile davon und immer mit der ausrede wegen arbeitsplatze usw..
am ende kommt fast immer das selbe dabei raus
 
Naja ich fand das die Siemens handys damals sehr viel besser war als heutzutage....BenQ hatte diese neuen Handys nur zerstört.... *find ich zumindest*
 
tja, günstig eingekauft und dann wieder nach asien verlegt. das kennt man hier zu genüge das man gutes know-how einkauft. Da sind die Chinesen mittlerweile Weltmeister.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles