Flüssigkeitskühlung im Wohnzimmer-PC für 30 Dollar

Hardware Zwar sinkt die Verlustleistung von Prozessoren für Desktop-PCs in der letzten Zeit durch die Einführung neuer Produktionsprozesse, doch bis dato stellen nur herkömmliche Lüfter einen günstigen Weg dar, um die CPUs zu kühlen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist mit Flüssigkeitskühlung, Wasserkühlung gemeint ? Wenn ja, dann kann ne WaKü für 30 Euro nicht so toll sein oder ?
 
@DF_zwo: ..Muß nicht zwangsläufig Wasser sein, gibt auch andere Flüssigkeiten die ein gutes Wärmeleitvermögen haben, oftmals noch gepaart mit dem Vorteil nicht elektrisch Leitfähig zu sein, was bei einem Leck doch den Vorteil bringt nicht die Kiste zu zerstören, anders als bei Wasser.
 
@Milzbrand: Wie du sicherlich weisst wird in Wasserkühlungen sogenanntes "demineralisiertes Wasser" verwendent. Und wie du bestimmt auch weisst ist dieses NICHTLEITEND. Allerdings stimme ich dir zu, dass es bestimmt irgendwo auf der Welt eine Flüssigkeit gibt, die besser kühlt als Wasser. Für Bill Gates ist diese dann bestimmt auch erschwinglich.
 
@felixfoertsch : Und wie DU sicherlich auch weisst, wird demineralisiertes Wasser in vebindung mit Dreck (z.B Staub auf den Platinen Mobo Graka oder was auch immer) wieder leitfähig :)

cu
 
@GoZ: Dann muss man wohl entweder aufpassen, dass die WaKü kein Leck schlägt - oder einfach keinen Dreck auf dem MB lassen *zwinker*
 
@DF_zwo: @felixf...
aber du weisst sicher das selbst die rückstände von der fertigung da auch schon reichen , und das kleinste mengen schon reichen , ja?
und PS: Das demineralisiertes wasser nichtleitend ist , ist auch absolut unrichtig, der spez.Widerstand ist nur enorm hoch, aber halt immer noch leitend :)
 
@MrRossi: Das die Korinthenkacker irgendwann aus ihren Löchern kommen, war klar! :)
 
@felixfoertsch: es ist aber wirklich so, keum berührt man das wasser oder es kommt mit nur einer wirklich kleinen menge schmutz in berührung ist es sofort wieder leitfähig, weil salze und sonstige stoffe ins wasser gelangen...
 
@felixfoertsch: nix da korinthenkacker. du solltest die vielleicht mal besser informieren: selbst absolut reines (d.h. destilliertes) wasser ist elektrisch leitend, wenn auch schwach (für ein mainboard reicht das aber schon). das liegt an der autoprotolyse der H2O-Moleküle. einfach mal google/wikipedia zu dem thema befragen, und das nächste mal dann nicht mit dem "verunreinigungsmärchen" argumentieren... lg, JaM
 
@JaM: Dann viel Spass beim Strom durch demineralisiertes Wasser leiten. MrRossi hat schon Recht. Demineralisiertes Wasser ist leitend - aber halt extrem schlecht. Das ist wie Luft. Luft ist genauso leitend - man muss nur genügend hohe Spannungen anlegen. Aber im Volksmund ist es absolut korrekt zu sagen, dass Luft nicht leitet - auch wenn Luft eigentlich nur ein besonders guter Isolator ist. Und das selbe Spielchen kann man auf den oben geführten Kommentarabtausch anwenden. Ich hoffe, ich habe das jetzt schlüssig genug erklärt. Eigentlich schade, dass ich das tun musste.
 
@DF_zwo: eigentlich schade das hier so ein mist gepostet wird und dann die leute die es richtig stellen als (Korinthenkacker) beschimpft werden .
so ein niveau muss doch nicht sein.
 
@felixfoertsch: nun, hättest du dich, wie ich vorgeschlagen hatte, informiert, bevor du deinen (leider völlig falschen) standpunkt weiter verteidigst, dann wüsstest du, dass reines dest. wasser zu den elektrischen leitern gezählt wird. von laien wird es fälschlicherweise zu den nichtleitern gezählt, was wie gesagt nicht zutrifft. und dein toller vergleich mit luft taugt auch nicht viel, da luft um viele zehnerpotenzen weniger elek. leitfähig ist. naja, verbreite weiter dein unwissen, mir ist es nun egal. lg, JaM
 
@JaM: Anstatt hier gross zu verkünden, dass demineralisiertes Wasser zu Leitern gezählt wird, solltest du lieber hinten anhängen aus welcher Quelle du das hast. Also mein Google sagt mir, dass demin. Wasser NICHT leitet. Bitte eine Quelle wo drinsteht, dass es das tut. Thx. Und ansonsten bitte ich dich, dass du nicht wahllos irgendwelche Leute des Halbwissens beschuldigst, sondern das ganze sachlich ausdiskutierst. /edit: Du kannst gerne in der Wikipedia nachschlagen. Demineralisiertes Wasser wird gerne unter dem Namen "destiliertes Wasser" gehandelt. http://tinyurl.com/egjhd - sogar dort steht klipp und klar, dass es nur sehr schlecht leitet. Aber gut - hauptsächlich jemanden beschuldigt, dass er die Unwahrheit erzählt.
 
@felixfoertsch: ok, der punkt geht an dich, was meine quellen angeht. ich selbst habe es in der schule gelernt, aber im netz findet man die infos auch: such mal bei wikipedia nach elektrischer leitfähigkeit und nach autoprotolyse. wikipedia erzählt manchmal aber auch märchen, und so wird in deinem verlinkten artikel die autoprotolyse nicht erwähnt. dort steht nur, wasser hätte sehr wenige ionen, und würde deshalb nur schwach leiten. dem ist nicht so: wasser reagiert, vereinfacht gesagt, mit sich selbst. dabei entstehen positive und negative ionen. diesen effekt nennt man autoprotolyse, und sie ist auch der grund, warum man wasser niemals ionenfrei bekommen kann: es reagiert andauernd mit sich selbst und erzeugt neue ionen. allerdings vereinen sich diese ionen wieder mit sich selbst zu wasser, um später wieder miteinander zu reagieren und zu ionen zu werden. das ganze ist ein gleichgewicht, welches stark zu gunsten der normalen wassermoleküle verschoben ist, was bedeutet, dass nur sehr wenige ionen zur selben zeit existieren. um genau zu sein, 10 hoch -7 mol pro liter. daher kommt auch der neutrale ph-wert = 7. :) jedenfalls reicht diese ionen-konzentration, um wasser leitfähig zu machen. dagegen kann man ein mainboard ohne weiteres in öl einlegen, und dass obwohl sich in diesem öl der schmutz etc. genauso auflöst. was bedeutet, dass der haupteffekt der autoprotolyse des wassers zu grund liegt. lg, JaM
 
@JaM: Das ist mir bekannt - und meine Aussage war auch nicht, dass es im wissenschaftlichen Sinne als Nichtleiter bezeichnet wird, sondern im Volksmund. Die Leitfähigkeit von demineralisiertem Wasser ist vernachlässigbar. Was du mit dem Öl meinst verstehe ich jetzt nicht so ganz.
 
@DF_zwo: na das du das mit dem oil nicht so ganz verstehst war uns allen klar das mit dem wasser hast du ja auch nicht verstanden *lol
 
@felixfoertsch: ich muss protheus zustimmen, du hast leider nichts verstanden. "Das ist mir bekannt" sagst du? ich würde eher das gegenteil behaupten. im übrigen ist es doch komplett irrelevant, was im volksmund als elek. leitend oder nicht bezeichnet wird, schliesslich zählt doch nur, ob das mainboard bei kontakt mit dest. wasser drauf geht, oder nicht. und ja, es geht drauf, und da kann dein volksmund tausend mal sagen, reines wasser wäre nicht leitend. übrigens ist dest. wasser "reiner" als demineralisiertes wasser, nur so nebenbei, aber das weißt du ja sicher auch. lg, JaM
 
@protheus: Gut, dass du dieses Beispielhopping verstehst. Freut mich für dich. Was das Öl allerdings mit dem Wasser zu tun hat ist für mich nicht zu erschliessen. Oder hatte irgendjemand vor das Mainboard in Wasser einzulegen? @JaM: Das mit der Autoprotolyse ist mir bekannt. Und was habe ich jetzt nicht verstanden? Das du plötzlich irgendwas von Öl erzählst, was überhaupt nicht zum Thema gehört? Demin. Wasser ist quasi dest. Wasser nur noch inklusive Mikroorganismen. Diese sind aber nicht leitend. Wenn du oben mal nachliest, dann wirst du finden, dass in dem Beitrag, der auch den Link zur Wiki enthält, drinsteht, dass demin. Wasser leitet, aber eben nur schwach. Und gut, dass du andere Leute zum Lesen aufforderst, obwohl du es selbst nicht getan hast. Vorbildlich.
 
@felixfoertsch: ist ok. lg, JaM
 
@DF_zwo:

denke auch das selbst das reinste Wasser, in einer Wasserkühlung ruck zuck leitent wird. Da sich ja immer Kupfer im Wasserkreislauf befindet und sich auch Kupfermolekühle lösen und ins Wasser übergehn.

Siehe auch:

http://www.meisterkuehler.de/cms/485.html
 
@DF_zwo: denke auch nicht dass man mit ner Wasserkühlung für 30 Dollar viel erreicht. Hae schon andere Wasserkühlungsvarianten gesehen und da bewegt sch allein der Wärmetauscher bei 100€........also........
 
hm aber is ja leider nur für OEM Hersteller, bestimmt interessant, da ich selbst auch ein Computergeschäft führe, sicher interesannt, aber bei mir bekommst keine fertig PCs bzw. das schon :P aber ich bau sie voher, da würde sich sowas schon nicht schlecht machen, mal sehen denke wird auch für den endkunden erscheinen und ich rechne jetzt mal mit 45-50 dollar, denke aber das es dann schon wieder, richtung zu teuer geht, so ne monster kühlung isses ja nun auch nicht mehr :P

P.S. bin nun öfter am tippseln :D schau euch bestimmt schon n jahr zu, und schreib nie was, und siehe da, nun bin auch endlich mal angemeldet ^^
Faulheit siegt über alles :)
 
@Hawkie: Wilkommen im Club der Senfdazugeber :-)
 
@bioforge: hehehe, der war gut :)
 
sry hab noch was vergessen, für mein HTPC wärs nich schlecht ^^ passiv netzteil und ne kompakte wakü, zu schön um wahr zu sein, wobei er auch so leise ist ^^, aber man gibt sich ja erst zufieden, wenn es....kaputt ist :P
 
@Hawkie: Willkommen. Am besten machst du dich direkt mal mit dem blauen Pfeil und dem "My Winfuture" Button bekannt. Ersterer erleichtert die Übersicht und der Zweite hilft dir dabei unnötige Posts wegzulassen und stattdessen deine Posts zu editieren.
 
Naja, mit billiger (Groß)Serienfertigung kann man schon Kosten senken...
 
@Thunderbyte: Gerade wenn man im OEM-Bereich durch auf Maß angefertigte Teile die sauteueren und anfälligen Verbinder unter den Tisch fallen lassen kann.
 
Hört sich echt nett an .. wenn solche Preise für die Massen erwerben können würde es einen guten schritt nach vorne gehen!!
 
"nur 25 Dezibel laut ist" aha, und in welchem Abstand? mit welcher Charakteristik? 25dB ohne diese zusätzlichen Angaben sagt leider rein gar nichts aus, wie laut das Gerät wirklich ist...
 
@andreasm: Kannst Du bitte lauter schreiben, ich les Dich so schlecht :-)
 
hm da muss ich Jonny Cache recht geben, das is dann so richtig scheisse, denn wennn bei sowas gespart wird...naja ich sag nur, kann böse ins auge gehen...bin selbst schon opfer, von so billigen verbindern, geworden :(
 
danke @ bioforge :D & danke @ felix für die seeehr brauchbaren tipps :) Man lernt nie aus :P boah inner halben stunde mach ich endlich mein laden zu :)
 
Da gabs doch malne Meldung vonner speziellen chemischen Flüssigkeit die gut kühlt innem Metallblock vll wird die dort verwendet.

Ich würd gern mal wissen ob mit 25dB die Lautstärke des Kühlsystems gemeint ist und wiegut das Ding kühlt hört sich auf jeden interessant an.
 
Das dass Wasser in Wasserkühlungen nichtleitend ist, ist leider ein sehr weit verbreiteter Irrglaube.
In dem Wasser von Waküs ist meistens Antikorrosionsmittel u.ä. was das Wasser sogar noch stärker leitend macht als normales Leitungswasser!
 
Ob das Wasser leitent oder nicht leitent ist Nebensache. Alle Integriertenschaltungen
im Gehäuse ziehen Wasser an, und zeihen es dabei nach innen, da kein Gehäuse dicht ist. Danach erhitzt sich das Wasser, und der Chip hebt den Deckel, oder die Bonddrähte reissen ab, u.s.w __> wenn das Szstem eingeschaltet ist, wird es sicherlich mit sehr hoher Wahrscheinlicht nach einigen Sekunden nicht mehr funktionieren.
Also wer mal Wassser auf einer Platine hat - nicht einschalten, sondern mit dem Fön
trocknen und danach noch einen Tag liegen lassen - so einfach...

 
@Jotadog: Leitend oder nicht, wer nimmt schon WASSER!!! Öl ist das Maß der Dinge :-D http://tinyurl.com/q4tlv
 
@Thunderbyte: öl is nur wegen der leitfähigkeit des wassers das maß der dinge. wäre wasser absolut nichtleitend, so wäre es dem öl bei weitem überlegen. lg, JaM
 
@All ihr seit einfach nur Rofl ^^ Ich kenn da noch ne Zeit von Winfuture wo es noch nicht solche "Giga.de" zustände herschten, jeder weis alles besser und jeder über die Rechtschreibfehler des anderen sich lustig macht ^^
Jeder hier ist bestimmt Admin inner Dicken Firma und hat den Oberpeil, oder ? ^^
Ne Ne Mädels armes Winfuture
 
Is wahrscheinlich dann so ein Schrott mit ins Gehäuse integriertem Radiator. Ohne externen Radiator is ne Wakü sinnfrei...
 
@ jam...sorry, was dat denn bitte für ne bescheuerte was, wenn aussage?

wenn ein golf auch so luxeriös und klasse wäre wie nen bentley, wäre es nem bmw auch überlegen.

ohh man...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum