Vista sorgt für besseren Datendurchsatz im Internet

Windows Vista Seit dem letzten Jahr ist bekannt, dass Windows Vista mit einem neuen Netzwerk Stack daher kommt. Dieser soll dafür sorgen, dass Datenübertragungen im Vergleich zu Windows XP schneller werden. Doch glaubt man Microsoft, wenn versprochen wird, dass ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
is vll etwas offtopic aber haben die da immernoch das tcpip limit gedrückt in vista oder war das nur eine notlösung für XP?
 
@Kalimann: Wenn du die Wurmdrossel meinst, das hat mit dem Thema nichts zu tun. Die Wurmdrossel wirkt sich maximal nur bei Torrent-Verbindungen aus, bei Emule eigentlich garnicht.
 
@Kalimann: Das is mir schon länger vorgekommen UT2k4 läuft onlien einfach smoother ... :D = )
 
@Kalimann: Freut euch auch darüber, dass euere Geldbörste um Paar Hundert Euro dünner wird!
 
Na, wo sind die MS Kritiker denn jetzt? Plötzlich verstummen sie...
 
@MaloFFM: geht mir genau so ......und es ward Stille :-)
 
@MaloFFM: was soll es denn da zu kritisieren geben?? man hat einen veralteten stack einem neuen gegenüber gestellt. das der neue besser abschneidet ist eigentlich zu erwarten.
 
@MaloFFM:

Stimmt dafür dass mein Internet ein bischen schneller wird (als ob es nicht schnell genug wäre) kaufe ich mir ein XP Update namens Vista, dem so viele versprochene Features die viel wichtiger gewesen wären fehlen (allen voran WinFS). Das mich zudem mit unnötigen Sicherheitsabfragen nervt (was mich schon beim IE 6.0 mit SP2 nervte), klaro sowas tue ich mir unbedingt an. Der einzige Grund der für mich als PC Spieler momentan für eine parallel Installation eines Vista Home spricht ist DX10. Dass dies aber ein reines Druckmittel ist, denn rein technisch gesehen wäre DX10 durchaus auf XP zu bringen, sollte auch dir klar sein. Und wieso ich für DX10 als Schnittstelle 200€ bezahlen soll, musst du mir doch noch eklären. Der Rest von Vista ist zwar nett, aber nicht revolutionär, bzw. in vielen Dingen zieht Microsoft nur nach (Dienste in abgesicherten Speicherbereichen, Kernelabsicherung usw.). Das noch am coolsten als Dualcore Besitzer finde ich das Treibersystem das auf Multikernsysteme ausgelegt wurde.
 
@MaloFFM: hier ist einer! microsoft ist scheisse, weil sie uns JAHRELANG mit einem ineffizienten netzwerk-stack BELOGEN haben! das jetzt als neuerung anzupreisen ist eine dreistigkeit... es zeigt wunderbar, wie schrottig xp mit unseren ressourcen umgeht.. und bandbreite ist momentan eine der teuersten und begehrtesten ressourcen
 
@MaloFFM:Du kamst mir eine sec zuvor!! lol.
 
@pico696: 2 Minuten
 
@MaloFFM: Ja wenn mal Fakten kommen, sind sie alle still. Find echt gut dass das mal verbessert wurde, wird mein Wlan zu Hause sicher freuen =D
Gruß Phil
 
oh man leute... vlt juckt das auch einfach nur keinen^^ btw gibts nen vergleich wo auch linux mitaufgeführt ist oder andere betriebssysteme? weil vlt ist ja das immer noch nicht optimal
 
@killphil: Sie werden das sowieso nicht glauben oder gar behaupten das aus ihren Netzwerken 50% mehr käme. edit: ich wusste es doch, es wird alles bestritten und das Gegenteil behauptet . Die Jungs sind immerso durchschauhbar. :)
 
Tja, ein Vergleich mit der Konkurenz bleibt aus. Sich mit sich selbst vergleichen (wer weiss wie schlecht besser das jetzt ist), ist einfach.
 
@killphil: Kann man nicht mit dem Gleichen Programm messen, auch wens das selbe wer nur anders Kompiliert würde das resultat anders aussehen... Man müsste etwas auf Hardwarebasis machen damit die Resultate Systemunabhängig währen...
 
@fabian86: Wieso auf "Hardwarebasis" damit die Resultate "systemunabhängig" wären - es geht doch gerade darum die beiden Systeme Windows und Linux zu vergleichen. Vergleiche z.B. mal SMB (das Windows-Netzwerkdateisystem) mit NFS (dem Linux-Netzwerkdateisystem). NFS hat einen spürbar höheren Datendurchsatz.

Tom
 
hier ein 'MS Kritiker': was sagt uns das jetzt? vista ist da etwas schneller las XP ... ? ja und? interessant wäre höchstens noch ein vergleich mit Linux, wenn du hier die MS Kritiker ansprichst... aber ansonsten wüsste ich nicht was es dazu zu sagen gibt..
 
@B@uleK: Den Linux Müll interessiert Keinen. Manche scheinen hier den Artikel nicht ganz verstanden zu haben. Hier geht es darum ein weiteres "Feature" von Vista gegenüber XP aufzuzeigen. Und das finde ich gar nicht so schlecht.
 
@Skaroth : Doch, mich interessiert der Linux "Müll" schon, ein Vergleich Linux/Vista ist schon interessant...
 
Ich sehe keinen Müll bei Linux ... Egal.

Hier hat nur wer auf einen kommentar geantwortet. Ein test zwischen linux,. windows xp und windows vista wäre angebrachter.
 
Das sind doch alles Werte, die im internen Netzwerk gemacht wurden. Was hat das aber jetzt mit dem Internet zu tun? Der Provider drosselt schon die Geschwindigkeit, keine Sorge.
 
Öhm... also entweder geht gerade alles vollkommen an mir vorbei, oder sie haben in ihrem Test festgestellt daß sie es mit Vista schaffen 115MBit über einen 100MBit NIC zu jagen?!
Protokoll hin oder her, aber wie in aller Welt soll sich dadurch die begrenzende Hardware ändern?
 
@Johnny Cache: Am besten nochmal lesen, da steht Datenmenge übertragen in 10 Sekunden.... und nicht in 1 Sekunde.
 
@vistafreak2000: Nein, Transfergeschwindigkeit 115464 Kbit/s... und das ist nun mal satte 15% mehr als die Hardware überhaupt hergeben dürfte.
 
ja und? dann teilt man das egebnis eben durch zehn. es soll leute geben die können das im kopf.
 
@shiversc: Das wären aber dann 115464 Kbit/(1/10) Sekunde

PS: 1/10= ein zehntel Sekunde
 
@Johnny Cache: schaut mal genau hin, die haben die Zahlen vertauscht. Bandwith ist die linke Skala, da sollten die senkrechten Balken Werte zwischen 100k und 115k erreichen. Transfer ist die rechte Skala, da wären die horizontalen Linien zwischen 80k und 100k. Unten in der Tabelle ist es aber genau andersrum. Darum mal wieder: Glaube nie einer Statistik die du nicht selbst gefälscht hast :-)))
 
@ Harald.L: Jep, so stimmts... wobei ich aber kaum glauben kann daß sie es tatsächlich geschafft haben die maximale Bandbreitennutzung von 82% auf 94% hoch zu schrauen.
Selbst wenn dem so wäre ist diese schnell zusammen gestümperte Test nicht sonderlich vertrauenserweckend.
 
Wieder ein guter Grund mehr umzusteigen. Fast 15% Steigerung ist schon ein Wort!
 
schade finde ich das der Test nicht mit Linux gemacht wurde. Somit hätte man sehen können wie sich XP, Vista und Linux verhalten.
 
@maetz3: Google doch mal nach Vergleichstests von Windows und Linux bei 1000MBit-Netzen - Windows legt da ja so ein schneckentempo hin ...

Tom
 
Es zahlt sich halt aus, einen perfekt auf das System abgestimmten Kernel zu haben, statt den Einheitsbrei von Windows :)
 
Der Test ist wohl kaum Aussagekräftig genug, man könnte genauso gut behaupten das es an neuen Gerätetreibern liegt.
Zudem fehlt mir da auch der Vergleich zu einer aktuellen Linux Distri.
 
@unbound.gene: ich habe den test jetzt nicht gelesen, aber das ist natürlich ein wichtiger faktor. weiß jemand welche hardware mit welchen treiber bedient wurde?
 
Ich bin mir sicher das man sowas mit seperaten Tools auch schaffen kann.
 
@Maniac-X: Also du meinst der Netzwerkstack verstösst gegen freie Marktwirtschaft ?
 
es gibt keine freie marktwirtschaft. nirgends. es ist ein idealbild.
 
Was für ein Weltwunder. Microsoft verbessert seine Treiber. Nutzt mal eure "Hardwware" und denkt drüber nach.
 
ich habe mit jetzt den "test" engesehen. schön bunt, aber der informationsgehalt ist mehr wie mager. des resume ist: "Vista transferred 9.7MB more in 10 seconds with an increase in speed of 1MB/s. An improvement of 9.5%" das sind fast 1 mb mehr pro sekunde. ich will die leistung jetzt nicht diskredieren, weil sie sehr gut ist, aber wer hat einen 100 mbit zugang zum internet? oder wer bemerkt überhaupt den unterschied bei einer lokalen verbindung? ich nicht und ich habe den datenfluss meines netzwerkes mit der stoppuhr und tools wie jnettot, iptraf, iftop und ntop die letzen tage sehr genau genau untersucht, weil ich per qos den datenfluss priorisieren wollte. dabei ist mir aufgefallen, das meine markennics von 3com und intel konstante ströme von 94 mbit halten können. fazit: bei reinen kopieren einer datei von einem host zum anderen, spielen in einem 100 mbit netz diese schwankungen keine rolle. bei einer internetverbindung sieht es noch viel drastischer aus. wenn meine internet-bandreite 2 mbit beträgt, dann wird auch kein vista mehr als das was der provider zulässt ermöglichen. die "benchmarks" um diese meldung aknn man also getrost als marktinggelaber mit nicht reelen hintergund abtun. jeder semi-netzwerkprofi wird sich jetzt eh die stirn runzeln.
 
@shiversc: Jepp.
 
ich meine ich will jetzt kein "ms-kritiker" sein, die in der news presentierten zahlen sind effekthascherei die unter fragwürdigen bedingungen entstanden sind. auch das verschweigen der hardware ist auch unseriös.
 
@shiversc: HAHAHA...WUAHAHA, wie geil...
Was meintest du noch in der Oberflächen-News..."gehen dadurch mehr Daten durch die Leitung?" WUAHAH...ich lach mich schief, musste direkt an dich denken :)

Im übrigen:
Bei uns an der FH hat jeder ne 100MBit Leitung...kostenpunkt: 6,67€/Monat :)
 
@voodoopuppe: Kaum zu glauben, dass Du studierst...
 
@brand10: ein bisschen schadenfreute darf doch auch mal erlaubt sein :)
 
bei uns an der fh hatte ich auch eine 100 mbit leitung, aber auf dem servern lagen keine riesen datein. und wenn du den sinn meines posts nicht vertstnaden hast, dann geh wo anders trollen.
 
@all,die nen linuxtest wollen...sucht das Tool, das im Text beschrieben ist, und testet., das selbe nochmal mit nem XP Rechner, irgendein Bekannter wird dieses "Teufels-System" ja noch haben....schon habt Ihr Euren Vergleich.
Und Inet wird durch den Kram auch net schneller...n ur so am Rande.
 
@pico696: Ich bitte dicht, wozu soll das gut sein? Und, was besagt das jetzt? Lies die mal shiversc kompetenten Text durch.
 
@pico696: ich mach den test bei gelegenheit. mal sehen wie sich das auf meinem cop kompilieren lässt, aber das wird schon gehen. natürlich sollte man mal vorher über treiber sprechen und mit welchn protokoll kopiert werden soll um bestimmte eigenheiten zu erfassen und die bedingungen so indentisch wie möglich zu machen. das kopieren einer testdatei von dem debian-server in meiner damz in das lokale netzwerk, geht mit konstanten 94 mbit von der hand. als protokoll habe ich das ftp des gnome desktop 2.16 benutzt und gegenüber ein selbstkompilierter proftpd-server.
 
Das ist genauso schwachsinnig wie: "Meine Grafikkarte macht jetzt 2 Bilder mehr pro Sekunde" Also Leute...
 
Mir ist beim Umstieg auf FreeBSD und Linux auch aufgefallen, das sich das Internet damit viel schneller anfühlt, als mit Windows. Torrents z.B. gingen damit ab, "wie ein Zäpfchen". Z.B. bei einem Download von (K)Ubuntu wird die Leitung ausgereizt bis zum letzten. Unter Windows waren die Torrents fühlbar langsamer. Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: das hat aber nciht sehr viel mit dem os zu tun, eher mit der clientsoftware und der zu ladenden datei.
 
@shiversic: Da es um "...für besseren Datendurchsatz im Internet" geht wollte ich meine Beobachtungen nicht für mich behalten. .-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Geht mir ähnlich. Unter Windows 1.6 MB Sek. und unter Linux 1.8 MB. Sind 200 MB mehr in der Sek. Und das nicht nur bei Bit Torrent, sondern auch beim updaten.
 
@ Kammy: Wow, es sind also zwischen 1,6 MB/s und 1,8 MB/s tatsächlich 200MB mehr in der Sekunde transfer? Dann muss ich das alles irgendwie falsch verstanden haben^^
 
@mc5000: 200KB wollte er sagen, glaube ich zumindestens
 
Was heisst "Netzwerk Stack"? Liegt das am TCP Protokoll oder nicht? Ich habe cFosSpeed und ansonsten nur die beiden TCP Protokolle (V.4 und V.6) für meine Netzwerkkarte aktiviert. "Client für MS" und diesen "Packet Planner Service" und so habe ich alles deaktiviert. Ich verbaue mir damit doch nicht etwa diese Vorteile hier, oder?
 
@BessenOlli: pssst... mit kompetenz darfst du die benchmark nicht untersuchen, du kritiker.
 
@BessenOlli: stell dir das netzwerk als stapel vor, je nachdem welches modell man betrachtet hat dieser stapel 5-7 schichten. und jede schicht hat ihre eigenen aufgaben.
an den meißten schichten kann ms nichts ändern. ms hat nun in vista z.b die oberste schicht (anwendungsschicht), so weit optimieren können das der datendurchsatz zwischen 2 vista clients besser ist als zwischen 2 xp clients.

 
Endlich mal ein verdammtes Feature was auch was bringt *g*.
 
@Spam: es könnte im INtenret auch wa sbringen wenn der header im ipv4 geschrumpft wird dan könnte man jene bits/bytes dann als datenfluss zusätzlich nehmen ... = )
 
@Spam: Ja, wenn sie doch nur nicht 5 Jahre an der Aero Oberfläche gebastelt hätten - nicht auszudenken, was alles möglich gewesen wäre.. :D
 
Unter XP kann man den Treiber * RASPPPOE* von Robert Schlabbach nutzen . Bei Vista leider nicht . Da dauert es erheblich länger bis sich die Verbindung aufgebaut hat .
 
Hmm und wenn ich jetzt schon immer vollen Datendurchsatz habe??
 
@ichwarimmerdagegen: Dann wird dieses Ergebnis ganz einfach kein Kaufgrund für dich sein, aber hier noch etwas zum drüber nachdenken:
Am Thema eines Spieles gemessen: Was ist denn "geiler" Wie respektive wo kommt denn ein Spiel besser rüber: (aus Vergleichszweck, angenommen genau das gleiche)
Auf einem Pentium III oder auf einem Amd Athlon 4800?
Was heisst für dich Ausgereizt? Wo ist das maximum, da wo du es spürst oder da wo es effektiv nicht mehr effizienter geht?

Have a nice day

LOBSI
 
Ich könnte mich immer krümmen vor lachen, wenn ich den mangelnden Sachverstand hier in den Kommentaren mitbekomme. Da präsentiert man ein paar Graphen und schon entstehen solche Kommentare wie "Na, wo sind die MS Kritiker denn jetzt? Plötzlich verstummen sie...". Leute, ganz ehrlich. Lernt bitte was hinter der Materie steckt, dann könnt ihr mitreden. Erklärungen spare ich mir, da es ohnehin nichts bringt.
 
@brand10: *gähn* :)
 
@MaloFFM: Exakt das dachte ich mir auch als ich die Kommentare hier gelesen habe. Von Marketing blinden Mausschubsern ist wohl nicht mehr zu erwarten :)
 
@brand10: ja klar du bist der riesen experte, du bist der einzige der sich auskennt, du bist das poster an der wand gegenüber meinem kargen schreibtisch. ich verehre und vergöttere dich und bete jeden abend der herrgott an, dass er mich so schlau macht wie du! kurzmum: wenn du die leute nicht einschätzen kannst, dann mal ganz ganz still sein. mal lieber nicht so überheblich, tut dir ganz gut!
 
frag sich ja nur wer nach kritikern gerufen hat und sich täuschen lässt?
 
*Test* für die Katz - tatsächliche Datendurchsätze werden anderweitig (wäre eine Riesenliste, wo...) limitiert
 
www.dassdas.de
 
"Dieser soll dafür sorgen, dass Datenübertragungen im Vergleich zu Windows XP schneller werden."
 
Hmm, für alle die es Interresiert, Speedtest unter XP,(http://250kb.de/u/060925/j/6aa129c3.jpg) unter Linux,(http://250kb.de/u/060925/p/471d749d.png) und unter Vista, Leider noch die Beta 2 (http://250kb.de/u/060925/j/92d10c53.jpg) Bilder sind für 24 Std. online....
macht euch selber ein bild....
 
@TuxMaker: danke, sehr hilfreich. auf einmal sind die vista freunde und linux flamer ruhig, komisch :]
 
@TuxMaker: Wow, sehr aufschlußreich! Also, das es auch direkt in blanken Zahlen so ein Riesenunterschied ist, hätte ich wirklich nicht gedacht! Noch mal mitgeschrieben: Platz1: Linux mit 14.548 kbit/s, Windows Vista Platz2: 12.493 kbit/s, und ganz abgeschlagen auf Platz3: 7.808 kbit/s alles mit einer 16.000 kbit/s Leitung. Ich habe ja nur eine 4.000 kbit/s Leitung, aus der allerdings mein FreeBSD 6.2-PRERELEASE 4.022 kbit/s zieht, das FreeBSD dürfte also recht effizient die Bandbreite ausnutzen. :-) Gruß, Fusselbär
 
@TuxMaker: Ob man ausgerechnet solchen Speedtests glauben kann ist eine andere Frage , hier spielen bestimmt Netzauslastungen und anderes eine Rolle , das zeigt schon der Unterschied 2x auf Vista getestet mit unterschiedlichen Speeds bis zu 100%. . Wenn ich den Tests 5-10x hintereinander auf Vista wiederhole komme ich irgendwann bestimmt auch auf 14500kbit .
 
@VistaFreak: Der Test ist nur einmal gemacht, uns selbst wenn ich ihn mehrfach mache bekomme ich immer die selben ergebnisse,der speedtest von wieistmeineip.de ist rech zuverlässig, es gibt keine grund an diesen werten zuzweifeln.....
 
@TuxMaker: Woher weisst du das immer diesselben Werte kommen wenn du ihn nur einmal ausgeführt hast ? Woher weisst du das die Werte immer korrekt sind wenn die Speeds schon auf Vista bis zu 100% abweichen, was schon ein Indiz dafür ist das die Speeds beim nochmaligen durchführen wieder völlig anders ausfallen.
 
@VistaFreakWeil ich unter Jedem OS (Vista, Knoppix,Xp,Slax) Die jeweils selben werte bekomme, egal ob ich den Test einmal oder mehrfach mache....
 
@TuxMaker: Machen wirs kurz, du hast die Tests mehrfach hintereinander ausgeführt und hast jeweils den grössten Speed auf System A und den kleinsten Speed auf System B gescreenshotet :D Bei kleineren Differenzen wäre das vll. garnicht aufgefallen aber so ?
 
@vistafreak: Du verstehst das falsch. Er hat nicht zwei mal Vista getestet, sondern einmal Vista und einmal XP, allerdings letzteres mit Vista-Theme. Edit: Und um das nochmal klarzustellen: TuxMakers Kommentar unter meinem hier bezieht sich nicht auf mich.
 
@VistaFreak200, Nein, so war es eben nich, was sollte ich davon haben falsche ergebnisse zu posten?? "Bei kleineren Differenzen wäre das vll. garnicht aufgefallen aber so ?"
 
Es geht hierbei um die Differenzen....@bolg: Richtig VTP 5.0....so nun gute nacht....Update: Hier noch mal ein XP test: http://250kb.de/u/060926/j/fd010fee.jpg
Ich komme immer ungefähr auf das Jeweils selbe ergebniss....
 
@TuxMaker: lass dich vom freak nicht anmachen. er kann nicht anders, er lebt ausschließlich für vista, nichts kann sein vista vom tron stoßen, kein beweis der welt. er meldet sich seit eh und ja nur aus einem grund immer wieder bei wf.de an!
 
Eine Messung mit WLAN ist ja schön und gutn, aber jeder weis, das kleine Störungen nen Perormanceeinbruch zur Folge haben, so nen Test müsste man in einer EMV Halle machen um damit aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen. Der Test ist ein absoluter Milchmädchen Test. Der Witz ist ich könnte das gleiche z.B. mit Ubuntu und Gentoo machen und bei einer der Testkandidaten einfach die Power der Karte hochsetzen,w as man bei vielen Karten unter Linux nämlich kann. Außerdem wie kommen sie zu der Aussage, dass das wirklich am Netzwerkstack liegt und nicht am Treiber, es könnte genauso gut sein, dass der jeweilige Treiber unter Vista einfach schneller seine Interrupts empfängt etc. Das ganze ist schon ein sehr gewagter Test mit zweifelhaften Methoden.
 
Ein Vergleich mit Linux wäre in der Tat interessant, noch interessanter würde es aber werden, wenn man dann auch noch NetBSD, FreeBSD, OpenBSD und nicht zu vergessen Mac OS X mit einbezieht… :-)
 
Nix für ungut, aber der o.g. Graph ist einfach nur falsch. Bandwidth und Transfer Y Skalen sind vertauscht. Bevor ich daraus irgendwas ablese, sollte erst mal der Autor richtige Mathematik betreiben.
 
@Thunderbyte: ja das ist aber nur das eine und lässt sich rekonstruieren, wenn man ein diagramm verstanden hat. die frage ist doch, was mit welcher hardware kopiert wurde. ich könnte jetzt meinen gigabit router künstlich auf den maxial- und idealwert eines ethernet drosseln und dann sagen, schaut mal alle her.
 
oh man hier steht schon wieder soviel schwachsinn.. am ende "kaufen" sich doch eh alle vista hier, wenn einer mit linux arbeitet und umgehen kann geht er wohl eher zu heise als auf winfuture
 
Also diese W-Lan rechnung da oben muss aber ein fehler sein...bei den beiden xp rechnern zwischen meiner mutter und meinem bruder (beide XP home) hab ich auch ein w-lan eingerichtet, weil sie über alice einen w-lan router bekommen haben...die beiden rechner schicken und empfangen gegenseitig mit 2500-2800KB/s...was ist denn an dem Vista wert da oben so toll...?
 
@Tomtom Tombody: Du meinst sicherlich 2500-2800 kBIT/s!
das is ein kleiner, aber himmelweiter unterschied :)
weil 1000 KB/s sind MEHR als 1000 kBit/s
 
eine schande von microsoft, windows xp mit einem solch ineffizienten netzwerk-stack auch nur anzubieten!
 
Wer sich Windows Vista kauft, nur weil der Netzwerk-Stack von Arschlangsam auf Noch-immer-Arschlangsam beschleunigt wurde, ist ein Idiot.

Ich habe gerade einen Test unter Linux gemacht (100 MBit/s Ethernet und NFS):

dd if=/dev/urandom of=./test bs=100KB count=254
time cp test zielimnetz/

Ergebnis: 5,1 Sekunden!

Nix ist da optimiert worden und es ist fast doppelt so schnell wie Vista. Soviel dazu. Diese Tests sagen rein garnichts aus.
 
ich habe eben das tool perf unter die lupe genommen. ich kann dort die einstellungen so wählen, dass ich die ergebnisse drehen wie ich will. ich ahbe keine testlauf unternohmen, weil es eindeutig nur eine behauptung ist in bezug auf vista wie man an vielen stellen des internets nachlesen kann. ich wünsche allen erfolgreich getäuschten und mit marketing-gewäsch ausgewaschenen einen guten morgen, drn kaiser ms hat wieder erfolgreich eure hirne manipuliert.
 
Wenn ich so einen Schwachsinn lesen: "Eine schande von microsoft, windows xp mit einem solch ineffizienten netzwerk-stack auch nur anzubieten!"

Die Arbeit geht immer weiter, es wird immer optimiert. Oder soll man nun jeden Anbieter verfluchen, weil sie etwas optimiert haben? Und es demnach logischerweise vorher nicht so gut/effektiv war? Jeder Entwickler macht Erfahrungen und lernt dazu, deshalb findet auch jeder Entwickler / jede Softwarebude nach einiger Zeit Optimierungspotenzial. Das hat nichts mit "Microsoft hat uns Schrott angedreht" zu tun.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles