Neues Gesetz stellt Computersabotage unter Strafe

Das Bundeskabinett hat gestern einen Gesetzesentwurf beschlossen, mit dessen Hilfe die Bekämpfung von Computerkriminalität deutlich einfacher wird. Vor allem das so genannte "Hacken", das Aushebeln von Sicherheitssystemen, wird jetzt in jedem Fall ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
shit das heißt man darf nicht mehr auf die seiten wie z.b von ga__co__wor__. oder cra__-. gehen?
 
@LastSamuraj: Nein man darf keine CDs von Sony BMG mehr kaufen.... Deine Dailer von drecks.am kannst auch weiterhin ziehen....
 
@LastSamuraj: Ich glaube für manche die gesetze b.z.w verbote in diesen dingen machen, geilen sich so auf, wie wenn manch einer sich ein Film von der Gina Wild anschaut. :)
 
@LastSamuraj: Was zum Teufel haben Gamecracks bitteschön mit Hacking zu tun? Du vermutest richtig, nämlich genau gar nichts...
 
Das ist nicht ganz richtig. Beim "Cracken" wird ein Sicherheitssystem umgangen. Allerdings sind Cracks schon seit dem neuen Urheberrecht illegal, da damit ein Kopierschutz umgangen wird. Kann theoretisch mit bis zu 5Jahren Freiheitsstrafe bestraft werden.
 
hmm... wird damit cheaten auch illegal?
 
@dasBo: endlich!!! :-)
 
Wieder einmal wo ich sagen kann.. zum glück wohne ich nicht in Deutschland. So ein schwachsinn. Ich versteh ja die Strafe wenn man Daten klaut od. Syteme zerstört. Aber wenn was gehackt wird, und das dann noch meldet soll man bestraft werden können... looool! Und sicherlich wird die genze EU gleich nachziihen... oder gibt es dort diese Gesetze schon?
 
@{S[C]R|E[A]M}: ....tja zum glück bin ich nich in der eu.
 
@{S[C]R|E[A]M}: Genau, und deswegen sollte man auch Diebstahl nicht unter Strafe stellen, wenn ich danach den Eigentümer in Kenntnis setze und ein geklautes Auto wieder volltanke, ja? Darüber hinaus gehen viel mehr Aktionen von bösartig-gesinnten Personen aus, als von "moralisch geprägten Hackern". Es gibt exakt gar keinen Grund, warum ein "Skript-Kiddie" ungeschoren davon kommen muss.
 
@{S[C]R|E[A]M}: nun doch, eine Sicherheitslücke, die der Admin duch das Hacken eines Scriptkiddies mitbekommt ist zwar ärgerlich, hat aber in der Regel nicht so schlimme Konsequenzen wie das Hacken mit wirtschaftlichen oder politischen Hintergrund. Und ohne das "Hacken" werden allerdings auch keine Windowssicherheitslücken bekannt, da sich ja nun proof of concept Hacker genauso strafbar machen wie die mit destruktivem Hintergedanken.
 
Wenn das Hacken verboten ist, darf ich dann auch nicht mehr an meine Freundin ran ? :-)
 
@Guderian: an der bin ich schon dran :)
 
@ DrJaegermeister: HEY!!! hinten anstellen :-)
 
@Guderian: ach Diiiiieeeeee, ganste habm
 
hähähäh zeig ihr deinen USB Stick :-)
 
alles klar ich weiss nur nich was der paragraf damit zu tun hat :D ... sry blödes kommentar konnt ich mir nicht verkneiphen *hust*
 
Wie soll ich denn das auffassen? Microsoft muss jetzt sauber arbeiten und keine Fehlerhaften Patches mehr bringen? Oder die Rootkits in Norton sind jetzt verboten? Jetzt kann ich also alle verlagen, wo mir etwas nicht passt??? MS es geht euch schlecht. Obwohl mir da einige andere auch einfallen würden^^
 
Das bedeutet, daß wenn jemand ein sicherheitsleck findet, es nun nicht mehr melden wird... ob das besser ist? denn nichts anderes ist "hacken". das ausnutzen von sicherheitslücken. Sieht man wiedermal, dass die, die unsere gesetze machen keine ahnung haben... Die Mitteilung "Mehr Schutz vor Computersabotage": Ich verstehe nicht, wie etwas mehr Schutz bringt, wenn man etwas unter Strafe stellt oder würde niemand steuer hinterziehen, bloß weil man dafür ab jetzt 10 Jahre Knast bekommt? Kopfschüttel... Ich muß hier raus...
 
Das ganze wird erst richtig interessant, wenn man in den Bereich PC-Spielekopierschutz geht. Eventuell wird Starforce und der ganze andere Mist bald verboten ... naja Träumen wird man noch dürfen ...
 
@Nordstern: Genau, man sollte einen Großteil von illegalen Aktivitäten legitimieren, weil eine Minderheit(!) sich evtl. an bestimmte "Spielregeln" hält, die eh fragwürdig sind. Weiterhin hat die Androhung von Strafe noch nie in der Menschheitsgeschichte dazu geführt, dass illegale Aktivitäten dadurch gänzlich verschwanden, jedoch steigt für viele Personen die Hemmschwelle: nicht umsonst hinterziehen eben nicht so viele Leute, wie es tun würden, gäbe es gar keine Strafen darauf.
 
@LostSoul: Vielleicht hab ich mich nicht richtig ausgedrückt. Der Ansatz ist an für sich richtig, aber... Ich selbst betreue 3 Webseiten und 2 davon sind bereits gehackt worden. Beide male kamen die Angreifer aus Brasilien. Ob die sich drum scheren, was es hier in Deutschland für Gesetze und Strafen gibt? Ich habe anhand der Logs mehrere IP-Adressen aus Dial-Up Bereichen identifizieren können. Aber nach Meldung an die zuständigen Organe ist nichts geschenen. Die brasilianischen Netzwerkbetreiber haben erst gar nicht geantwortet. warum auch - das passiert tagtäglich tausende Male.
Dieser Pseudoschutz durch ein Gesetz bringt rein gar nichts, wenn niemand dafür im Ausland belangt werden kann. Richtiger wäre es sich Gedanken zu machen, wie man die internationale Zusammenarbeit verbessern kann. Da fangt es aber an. dafür brauch man Equipment und Leute, die wiederum Geld kosten. Das haben wir aber nicht, da sich die Politiker lieber 3-4 Sekretäre und nen besseren Dienstwagen leisten oder unbedarfte Soldaten in Krisengebiete schicken, wo niemand von uns was verloren hat!
 
@Nordstern: Na, es ist natürlich auch sehr sinnvoll die "wenigen" Deutschen "Hacker" (resp. "Cracker") straffrei davonkommen zu lassen, nur weil die Mehrzahl der Straftäter aus dem Auslang kommen und man sie dort nicht belangen kann. Klar. Jetzt mal im Ernst: Ich gebe dir Recht, dass auf internationaler Ebene da noch viel getan werden muss, aber das kann keine Legitimation dafür sein, auf deutscher oder europäischer Ebene keiner entsprechenden Strafgesetze zu erlassen.
 
Ja ja, die sogenannten Hacker-Tools - gemäß Gesetzesvorschlag soll das alles sein, was ausschließlich zum mutwilligen Umgehen von Sicherheitsmaßnahmen geeignet ist. So ziemlich alles, was potentiell in diesen Bereich fallen könnte, dient aber auf zur Sicherheitsforschung und -prüfung, wird also nicht verboten. Wäre auch ziemlich schwachsinnig, weil dann quasi alles, was nicht dem Niveau eines Otto-Normal-Blödians mit seiner verkorksten Windows-Kiste entspricht, wegen seiner Funkionalität verboten würden. Ich denke daß hier eher eine Regelung a la Schlossknackerwerkzeug herbeigeführt wird, wo man daran Absichtsbekundungen festmachen kann - findet man nur das Werkzeug, so ist alles gut, aber wenn du dir gerade an einer Tür zu schaffen machst, dann wird der Besitz des Werkzeuges als Beweis für die Absicht eines Einbruches gewertet. Und die Formulierung ist nur irgendwie etwas daneben geraten. __ Die andere Möglichkeit wäre, daß hier mal wieder gezielt mit einem Gummiparagraph reine staatliche Willkür legitimiert werden soll. Soll ja bei der dummen Zypresse, die im Bundesjustizministerium rumsteht, schon öfters vorgekommen sein.
 
@Rika: Dito. - P.S.: Schön geschrieben (+)
 
@Rika: so siehts wohl aus
 
Das ist ja interessant, dann wünsche ich der Pozilei schonmal viel Spaß beim Aufnehmen der Anzeigen: "Ja aber Norton Internet Security hat einen Angriff auf meinen Computer blockiert!" und wenn ich mir dfas Logfile von meinem Server so ansehe könnte cih glaube ich das örtliche Polizeirevier für die nächsten Jahre völlig auslasten. Das Gesetz ist mal wieder von Leuten, die keine Ahnung von der Materie haben populistisch auf den Markt geworfen worden. Ich bin dann auch mal gespannt was dann mit den Herren von Kinowelt, Sony BMG und all den anderen, deren Rootkits noch nciht bekannt oder entdeckt wurden passiert.
 
@TPW1.5: D.h. also, dass auch Gesetze, die das zu schnell Fahren unter Strafe stellen unsinnig sind, weil eh viele Leute (ungestraft) zu schnell fahren, ja? Großartige Logik. Klar.
 
@LostSoul: so habe ich das ja nun wirklich nciht gesagt, aber bitte, mach nur sinnlose Vergleiche...
 
Wo bleibt hier die Demokratie?
Hackertools sollten an sich legal sein, solange man sie nicht illegal einsetzt!!! und was ist das? jetzt ist sogar schon die erstellung verboten... Also darf man nicht mal mehr seinen eigenen PC z.B. zu testzwecken hacken? Tolles Deutschland... *würg*
 
Juchu! Gefällt, mir sehr gut, das! Das zusammenhacken ("Progammieren") eigener nützlicher Anwendungen, wie es echte Hacker gerne tun, ist natürlich nicht betroffen, aber Straftäter, die Kommunikation belauschen und Bürger drangsalieren (wie z.B. einbrechen auf Privatrechner wie es z.B. der Ingo IM tun will) schon. Es ist einfach wieder mal herrlich Extrem-Daus beim diletieren zuzusehen! Ganz großes Kino. :-) Gruß, Fusselbär
 
@Fusselbär: Ist die Vorratsdatenspeicherung ein Hackertool?
 
@ nemesis1337: Auszugsweises Zitat der Webseite www.bundesregierung.de zum angesprochenen Gesetz: "Abfangen von Daten

Das Abhören und Aufzeichnen von Telefongesprächen ist bereits strafbar. In Zukunft sollen zum Beispiel auch die über das Internet versandten E-Mails, Faxe und die Internettelefonie entsprechend geschützt werden." Zitat Ende. Gruß, Fusselbär
 
ist mein nmap jetzt verboten?
 
@d00meR: Das "Hackertool" Nr. 1 ist Hirn und das ist Gottgegeben! Was der einzelne Mensch daraus macht, ist eine Entscheidung, die jeder Mensch selbst treffen kann. Mit nmap bricht man nicht ein, man kann sich z.B. damit schön angucken, wie irgendwelche Dilettanten an der eigenen Maschine scheitern und was sie dabei versuchen. Außerdem benutzt man es zum prüfen von eigenen Maschinen, ob diese auch wirklich entsprechend geschlossen oder geöffnet sind und Daemons (bzw. "Dienste") anbieten, genau so wie gewünscht. Gruß, Fusselbär
 
@ Fusselbär: 100% agree! Zum Glück ist es noch nicht so weit das Hirn verboten wird :)
 
Was ist mit all den Zombies im Netz die für andere "Hacker" unbemerkt arbeiten? Das Löst nicht wirklich das Problem...
 
@Bobbie25: gaaanz einfach .... wer nicht nachweisen kann, dass er monatlich mindestens 100 Euros für Sicherheitsmaßnahmen an Microsoft, Symantec, McAfee und CO. ausgibt ... wandert automatisch in den Knast. Wegen Computersabotage durch absichtliches Unterlassen der erforderlichen Gegenmaßnahmen ...
 
Habe ich das richtig verstanden? - Man darf jetzt nicht mehr seinen eigenen Rechner auf Sicherheitslücken überprüfen, da man die nötigen Tools hierfür nicht besitzen darf? ...also dass man nun irgend einen Bekannten im Ausland bitten muss den eigenen Server zu "hacken" um sich sicher zu sein wirklich alle Lücken geschlossen zu haben? (sowas wie Nessus oder sogar Backtrack darf man dann in Deutschland bestimmt auch nicht mehr als Mirror hosten, oder?) ...nur "alle" anderen Länder dürfen dann gute Sicherheitsexperten ausbilden bzw. arbeiten lassen, nur Deutschland nicht... da muss alles aus dem Ausland administriert werden... ^^

PS: Ist das Gesetz denn jetzt schon so fix und fertig beschlossen?!?
 
kann ich weiterhin auf Links klicken, die die gestohlenen Passwörter von Pornosites bereits enthalten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles