Vista: Analysten gehen von Marktstart im Mai aus

Windows Vista Die Europäische Union hat vor gut einer Woche verkündet, dass sie mit den Sicherheitsfunktionen in Windows Vista nicht einverstanden ist. Diese Features behindern den Wettbewerb, da die Produkte der Konkurrenz überflüssig werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die finden aber auch immer einen Grund es zu verschieben. Der Kunde ist es ja mittlerweile gewöhnt zu warten. ^^
"...Unter anderem hat Microsoft Angst, dass die Einzelhändler das neue Betriebssystem nicht ausreichend bewerben..." __> künstliches zurückhalten oder was?
 
Ich glaube den Analysten nicht - die Aussagen von Microsoft und der aktuelle Stand von Vista sind viel entscheidender.
 
Menno.. Ich hatte vor mir Vista (zusammen mit neuer Hardware) im Mai/Juni zuzulegen.. dann wären die ersten Probleme mit Vista gepatchet gewesen. Nun muss ich entweder mit nem Hardwareupgrade warten oder Testperson spielen.
 
ich würd sowieso 1 Jahr warten, bis das erste Service Pack rauskommt :) ....
 
@violeta:
Und ich steige dann auf Vista auf, wenn ich es muss - falls bis dahin nicht der Nachfolger erschienen ist. Derzeit enthält Vista absolut nichts, was mich reizen würde.
 
@BartS: 100% agree. Vista enthält eher Dinge die ich abstoße.
 
@BartS: sehe ich genauso, bisher war für mich ein Argument das man bei einem alten BS stundenlang treiber instalieren muß, aber dank tools wie Nlite kann man die CD ja immer damit versorgen damit beim nächsten Setup alles läuft. Ansonsten wären neue technologien ein grund, wie zB von 98 zu XP wegen USB2 und USB ohne treiberinst., aber Vista hat absolut nichts neues gegenüber XP, abgesehen vom Kinderspielplatz Aeroglas. Ein Betriebssystem soll die Hardware nutzbar machen und eine Oberfläche für programme sein, das ist XP problemlos auch heute und Morgen noch. und für diese Grundfunktionen gebe ich keine 200 Euro aus nur weil es eine neue Version gibt
 
Viele User wünschen sich seit Ewigkeiten bessere Sicherheitsfunktionen in Windows und dem Normalanwender, der nicht in den Systeminnereien schrauben will bringt's ja wahrscheinlich wirklich mehr Sicherheit. Nur die EU will es mal wieder anders. Ich finde es lustig. Als Quasi-Monopolist hat man es schon nicht leicht. Auf der einen Seite meckern die User (ich auch *g*) auf der andere Seite die EU.
 
@Joki245: Windows ist sicher, man sollte sich halt mal Gedanken machen bevor man den Router anstöpselt. Und niemand muß als Admin arbeiten, aber auch das erfordert wieder etwas initiative. Und genau da hapert es bei den Meisten.
 
Also ich finde das echt eine Frechheit. Jeder regt sich auf dass Microsoft so unsicher ist...Dann erlaubt die EU die sicherheitsfunktionen. Ich hoch jetze mit Windows Vista in der Schule. Wir haben Musik und Ich habe gerade mit der Backup funktion von Vista mein System wiederhersestellt. Letztes Jahr habe ich das mit Norton Ghost gemacht und muss sagen dass es mit der Vista Funktion viel einfacher ist als mit dem Norton produkt. Schon langsam Sch.... ich auf die EU. wir haben uns letzs Jahr eine Woche in Brüssel verbracht und uns die EU einrichtungen angeschaut. Ich bin froh dass in österreich manche politiker aus der EU austreten wollen. In der Schweiz klappt doch auch alles bestens
 
> "In der Schweiz klappt doch auch alles bestens."
Vermutlich eben weil sie nicht in der EU sind ... aber ganz ehrlich: Die Lobbys gewinnen auch dort an Einfluss.
 
@Ludacris: "In der Schweiz klappt doch auch alles bestens." ...yeah so sehe ich das auch. und gerade desshalb wird unser volk jeden EU-Beitritts-Vorschlag auch in Zukunft groskant ablehnen :-) ..."richtige"-demokratie roXXX :P
 
@Ludacris: Erst denken, dann schreiben. Liefer mal Waren in die Schweiz, ersteiger mal was größeres bei Ebay in der Schweiz - Stichwort Zoll, usw usw. Der Vorteil der Schweiz ist, das sie sehr wenig exportvolumen hat. Und was den Monopolschutz angeht: ich kann mich noch an eine zeit erinnern, da gab es 2 Browser, den IE mit 98% Marktanteil und Netscape mit dem Rest, da gab es bei MS die diskussion den nächsten IE nichtmehr gratis anzubieten sondern zu verkaufen. Hätte es damals nicht plötzlich open sourcebrowser gegeben könntest Du heute sehen was Monopol bedeutet hätte
 
@Maik1000: Einen Punkt solltest du vor allem selbst befolgen: erst denken, dann schreiben, nach Möglichkeit in etwas weniger schrottiger Grammatik und Orthografie. Hast du überhaupt schon mal Waren in die Schweiz geliefert oder von dort bekommen? Offenbar hast du keine Ahnung, dass die Schweiz so mit der EU assoziiert ist, dass sie fast schon einen Mitgliedsstatus hat! Und bevor du dich zum angeblich geringen Exportvolumen der Schweiz ausläßt, solltest du erst mal die schweizerische Außenhandelsstatistik anschauen.
 
@Ludacris: Habt recht was das mit der Schweiz angeht, aber ich versteh dass mit der EU nicht... warum Hacken die so auf Microsoft herum? man braucht sich doch nir das dementsprechende andere Produkt Installieren... Firefox statt IE, Norton Ghost statt Backup von Vista und Winamp statt WMP
 
Von mir aus kann Vista auch erst im Jahre 2100 erscheinen. Ich wüsste keine Funktion, die Vista hat, in XP fehlt aber unbedingt notwenig ist.... sieht man mal von künstlich eingebauten Dingen wie DirectX 10 ab, die angeblich Funktionen enthalten, die unter XP nicht verwirklicht werden können.

Ich denke, dass ich eher auf Linux umsteige als auf Vista. Ubuntu macht den Einstieg ja wirklich suoper einfach. Spieletechnisch hält mich eh nur noch Guild Wars und von den Programmen her mein DJ-Programm und Dreamweaver.
 
linux hat leider noch nicht die passende grafisch oberflaech die ich brauch um meine programme auszufuehren... daher vista upgrade zu der us-version. alle die ueber vista nix wissen sind hier im falschen thread... wikipedia bildet genauso wie google lol
 
@gabber113: ...und da kann man sich sicher auch über Linux-Desktops informieren. Was fehlt dir denn bei einem Ubuntu mit XGL gegenüber Vista?
 
Na ja, ich kann dem, was 'Garnter' sagt, mal wieder nicht zustimmen. Die habe sich genauso, wie andere, schon oft (z.T. sehr) überschätzt mit ihren Äußerungen (nicht nur auf M$ bezogen). Klar ist, dass es von der EU noch keinen Änderungswünsche gibt, die es M$ dann bewerkstelligen lassen können, ihr Produkt auf eine spezielle Europäische Version beschneiden zu lassen (was zum teiol übrigens auf die Sicherheit gehen werden wird, da die so genannten Ankläger selber noch keinen Vista-spezifischen Sicherheitsprogramme zur Verfügung stellen können (besonders dieser große da: Symantec). Daher könnte es sehr, sehr eng werden mit dem entsprechnden Termen. Was aber den Rest der Welt nicht kümmern soll, da diese dort keinen solchen 'Wünsche' hegen. Somit wird M$ alles verkaufen, was es kann, egal ob zeitgleich oder nicht. Andererseits ist M$ auch dahingehend bekannt, dass sie selbst vor eonem 'unfertigen' Produkt nicht zurückschrecken würden, es auch zu verkaufen. Aber, bitte, was ist heutzutage schon fertig? Bei fast allen Programmen (komplexer denn je) kommt doch spätestens eine Woche nach Erscheinen ein erstes Update, Fix oder Patch raus... So eng würde ich es also nicht sehen. Ich gehe nicht von aus, dass Vista unsicherer ist und (durch die Beschneidung) werden wird, solange die Drittanbieten da nicht wieder 'patzen'... MfG Fraser (BTW: Ich bin soweit zufrieden mit dem Stand von Vista immo. Mein Bruder hat da noch mehr Probs mit seinem HP Notebook (ADI MaxSound und Intel-ChipSatz), die sich aber in der finalen Version oder kurz darauf auch zufriedenstellend lössen lassen können. Dennoch bin ich erstmal wieder zu XP gewechselt.
 
Ach was, der ware Grund ist doch, das auch Viren Frühlingsgefühle haben und man setzt daher auf den Mai um eine höhere Infizierungs- und Vermehrungsrate durch Windows Vista zu ereichen. Hier wird das noch mal sehr schön spielerisch erklärt: http://www.xbill.org/applet/applet.html (Java Applet im Webbrowser) Viel Spaß! :-) Gruß, Fusselbär
 
Fraser: Zitat: "Dennoch bin ich erstmal wieder zu XP gewechselt."
Habe ich auch gemacht, ich glaube, dass noch viele, die von Anfang an Vista begleitet
haben, wieder auf XP umsteigen. Ich freue mich über das neu aufgesetzte XP, bei dem einfach wieder alles klappt.
Sorry, blauen Pfeil übersehen.
 
Moin leute!
so jetzt muss ich auch mal was zum besten geben. ich hab schon einige meinungen über das eu problem gelesen und kann nicht ganz verstehen warum viele gegen diese sache so wettern. persönlich finde ich das gut daß windows den kernel für andere programme freigeben soll! habt ihr euch jemals mit der win vista architektur beschäftigt? also wenn ich das sehe das der kernel von allen programmzugriffen geschützt werden soll bekomme ich angst. das heißt nichts anderes daß keine großartig höher entwickelten programme als word für vista rauskommen können! ok es hat den vorteil daß sich keine unerlaubten programme in das system einnisten können.
nein scherz aber im endeffekt ist es so. man kann keine treiberbasierenden programme entwickelen wie overclock programme für die graka, keine großen simulationsprogramme die einen eigenen treiber brauchen wie deamon tools oder hamachi ( als vpn ersatz) und wie lange wird die vista sicherheits technologie up to date sein. am anfang wird es sicherlich eine bereicherung sein aber wenn die ersten lücken aufgetan sind kann man selber noch nicht mal entscheiden ob man sich lieber avast und zonealarm oder mcaffee drauf macht oder noch was anderes!
klar kommen da einige die dann sagen werden ach quatsch das viel zu übertrieben und wird sicherlich gehen. nö geht eben nicht weil eben alles von microsoft zertifiziert sein muß. also microsoft kann sich dann aussuchen welche software von welcher firma auf ihrem pc laufen darf und welche nicht. das soll doch bitte immer noch in der hand des anwenders liegen oder nicht? ich sage es nocheinmal es bezieht sich nur auf programme die mit dem kernel zusammen arbeiten. davon gibt es eben einige die direkten zugriff auf die system ressourcen haben wollen bsp nero.

um mehr sicherheit zu bekommen bezahlt man eben in der währung freiheit. die frage ist wieviel sicherheit will man?

also ich kümmere mich lieber um meine eigene sicherheit und kann dann lieber selbst bestimmen!

und hey ich hatte in 20 jahren bisher nur einen virus und das war der parity boot virus. :-)

ansonsten finde ich das betriebsystem nicht schlecht. es gib echt viele neuerungen auch versteckte die man nicht direkte sieht! beispielsweise ist das system etwas schlanker konzipiert! win xp basiert zum teil auf win nt und win 98 und daher gibt es viele unsinnige programm zeilen. so gennante todzeilen die das system unötig groß machen und nicht gerade für systemstabilität und für mehr performance sorgen. damit wurde glücklicherweise aufgeräumt. auch der bootvorgang hat sich geändert. weil die treiber endlich vorgeladen werden und nicht parallel daduch kommt es eben nicht mehr zur eingefrorenen taskleiste! auch daß die grafischen komponenten eher über die graka laufen finde ich spitze. daurch bleibt mehr cpu performance übrig. mein system ist beim rendern 15 prozent schneller. und die auslagerung des systemspeichers auf ein usb stick finde ich auch net schlecht! also es gibt eben auch viele gute sachen!
ciao und haut rein
 
Aus dem selben Grund könnte man Linux verbieten: Es ist so sicher das Antivirensoftware überflüssig wird. Wenn Microsoft auch mal mit hinkendem Bein nachzieht, will man es gleich einschränken. Nun ja... Linux ist sowieso besser :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.