Google: Internet-Fotoalbum jetzt ohne Einladung

Internet & Webdienste Im Juni startete der Suchmaschinenbetreiber Google seinen Dienst Picasa Web Albums. Wie der Namen schon sagt, handelt es sich dabei um ein web-basiertes Fotoalbum, welches kostenlos genutzt werden kann. Allerdings war bisher eine Einladung nötig, um ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
sehr gut
 
Eine flickr-kompatible Desktop-Software wäre überigens auch ganz nett.
 
mehr als 1000 bilder wird man bei sowas ja wohl eh net ablegen oder?!
 
google conquers the world :D
 
jetzt muss nur noch die passende picassa-version raus kommen :-) am besten noch mit einer gescheiten ordnerstruktur!
 
@rex*05: was stimmt an der version 2.5 nicht? ordner gehen bei mir schon...
 
"Dort kann ein Nutzer nur 20 Megabyte Bilddaten hinterlegen und die Fotos lassen sich nicht in Ordnern organisieren."

Flickr erlaubt pro Monat 20 MB, also wenn man das Limit erreicht hat, muss man einfach auf den nächsten Monat warten und man hat wieder 20 MB zur Verfügung.. Und außerdem kann man auch bei Flickr die Fotos in Ordnern organisieren, es nennt sich dort nur 'Sets'.
 
google hat es wohl wirklich nötig... als nächstes erwarten uns dann wohl die gegenstücke zu myspace, delicio & ein eigener blog-service
 
@dasBo: blogger.com :) da waren's nur noch zwei.
 
1.000 Bilder (und keine Auflösungs- und Qualtitätsstufenangabe), so eine schwammige Angabe kann auch nur WF machen. Um mal genau zu sein: Es sind 250MB Speicherplatz, die man zur Verfügung hat (kostenfrei). Jedenfalls wird bei mir dieser Wert angezeigt.
 
@ollum: bei mir auch!
 
Service ist schnell, und picasa2 konveertiert auf Wunsch das ganze in eine niedrigere Qualität. Gibts nur in 'Englisch und als Beta-Version, da Picasa 2 mit Web-Unterstützung pflicht ist, und davon gibts bis jetzt nur die Beta =__)
 
Allen Zweifeln um Datensicherheit und Verwendung von Userprofilen etc. Google macht seine Sache gut. Picasaweb läuft schnell und sehr kompfortabel. Bei flickr stören mich die 20MB Datenlimit pro Monat massiv. Sehe aber auch nicht ein, die kostenpflichtige Variante zu nutzen. Die Umsetzung von Google ist schon klasse. Slideshow läuft butterweich, Bildqualität selbst auf "niedrig" ist sehr gut (picasa2web software).
 
250 mb kannste hochladen, funzt 1A, hab's sogar unter vista am start. ist echt klasse,wie ich finde.
 
Wie schon oben jemand geschrieben hat, sind die 20 MB bei Flickr nur eine monatliche Beschränkung. Im nächsten Monat hat man wieder 20 MB zum Upload.
Ordner gibts bei Flickr auch.
Vergleich:
FreeVersion: Google 250 MB Speicher, Flickr 20 MB Uploadlimit pro Monat, Speicher unbegrenzt, daher lohnt sich Flickr nach 13 Monaten wenn man keine Bilder löscht.
ProVersion: Google 6 GB Speicher, Flickr kein Speicherlimit, aber 2 GB Uploadlimit.
Generell: - bei Google, kann ich keiner Bilder von anderen Usern ansehen, nach Bildern suchen, es gibt keine Klickstatistik .. und und und.
Fazit: Google muß noch massiv etwas tun, wenn sie auch nur im entferntesten an Flickr ran kommen wollen.
 
Nix für ungut, was ist denn an beiden Diensten so toll??? Wenn ich mein eigenes Fotoalbum haben will, dann nehm ich Gallery2 oder Tinywebgallery, beides auf dem eigenen Webspace. Dann gibts (mal vom Plattenplatz aufm Server abgesehen) keine zu knappen Platz oder UL Limitationen. Nix für ungut, 250 Mb mach ich (gut, unverkleinert) mit der 5 Mpixel Cam an einem Wochenende!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen