YouTube will seinen Gewinn mit Plattenlabel teilen

Wirtschaft & Firmen Das Video-Portal YouTube.com ist inzwischen so beliebt, dass man dort jedes aktuelle Musikvideo findet. Diverse Plattenlabels sehen das natürlich nicht gern und drohten dem kleinen Start-up-Unternehmen mit einer Klage. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das finde ich sehr gut, gehören Plattenlabel doch zu einer aussterbenden Art und sind auf jeden Cent angewiesen....
 
@pr0xyzer: Was ich immer wieder interessant finde ist, dass man immernoch von "Plattenlable" spricht. Diese sind außer im DJ (Techno-) Bereich eigentlich schon seit ca. 15 Jahren ausgestorben sind ... Heute wäre eher der Begriff vom Aussterben der CD-Lables richtig ... gg ... die meißten Leute vergessen irgendwie, dass die (Kauf-) CD wegen MP3 schon wieder am Aussterben ist
 
am besten jedoch ist: man macht keinen finger krumm, hat keine kosten und kassiert ab. Ganz im Sinne der Labels und so wie sie es schon immer gerne haben wollten.
 
@Nordstern: Wenn die Labels keinen Finger krumm machen müssen, um dabei abzusahnen, wer finanziert dann die Bands, Veröffentlicht deren Musik und nimmt die Musikvideos auf?

Meiner Meinung nach, ist das, was YouTube mit den Plattenfirmen macht, genau richtig. So kann man nämlich gezielt Musikvideos ansehen und muss nicht warten, bis dieses irgendwann auf dem Fernsehen erscheint.
 
Das ist doch interessant, oder nicht? Auf der einen Seite darf der Nutzer keine Musikvideos veröffentlichen, weil es ja gegen die Urhebergesetze verstösst. Auf der anderen Seite wird diese illegale Aktion plötzlich als legal eingestuft nur weil die Plattenfirma Geld in den Rachen gesteckt bekommt, wohlgemerkt, NICHT von den Leuten die die Videos ins Netz gesetzt haben. Logische Schlussfolgerung: So lange andere für meine ungesetzlichen Aktivitäten aufkommen kann ich machen was ich will. - So, und nur damit es klar ist, das vorherige Statement bedeutet nicht das ich die Abzocke der grossen Labels gut heisse :D
 
Also auf der einen Seite ist es doch gut: Wir kommen in den Genuss von Musik Videos und müssen uns diese nicht Kostenpflichtig laden oder Kriminell werden und die Musikindustrie hält die beine Still.

Auf der Anderen Seite: Die Musikindustrie bekommt wieder Ihren willen und macht praktisch erstma Mittagspause bevor der Kreuzzug fortgesetzt wird. Und was ist, wenn die Leute merken das es möglichkeiten gibt, die Movies runterzuladen und lokal zu speichern?

Dann gehts wieder von vorne los oder?
 
Scheinbar wird das Zusammenspiel zwischen YouTube und Warner Music total Missverstanden. Ihr redet davon, dass Warner Music nichts macht und dabei Geld einsteckt. Denkt nochmal scharf nach und haltet euch dann vor Augen, ob hier jemand abzockt! Denn wenn einer abzockt, dann sind das wir, die die Videos auf YouTube stellen bzw. ansehen.
 
Also ich finde den Gedanken irgendwie erschreckend daß youtube füür etwas zahlt was normal im Geschäftsinteresse der Plattenfirmen sein sollte und daß daß die noch dafür absahnen. Wieso machen das die Majors nicht selber?
 
Das ist echt eine spannende Sache. Klingt jedenfalls gut.
 
solange meine lieblings konzert mitschnitte der deftones nicht gelöscht werden is mir das alles recht egal!
is doch die beste werbung für musiker, ich hab zb schon viele bands kennen gelernt von denen ich zuvor noch nie was gehört habe.
allerdings kann es auch mächtig daneben gehen wie zb bei paris hilton denn die bekommt für ihre videos nicht gerade die mega wertungen/netten kommentare. das sind dann die die klagen ^^
 
@walterfreiwald: *Voll zustimm* Bestes Beispiel ist, da ich ja ein kleiner Anime-Fan bin, schau ich mir des öfteren mal AMVs an und wenn mir das Lied das Unterlegt wurde gefällt, bemüh ich mich rauszufinden, von welcher Band das ist. Passt jetzt nicht ganz zu Musikvideos aber gehört dennoch in die Urheberrechtssparte...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube