Microsoft muss um die Marke 'Forefront' fürchten

Microsoft Auf der TechEd 2006 im Juni stellte Microsoft seine neue Produktlinie 'Forefront' vor. Diese Sicherheitslösungen für Geschäftskunden waren bis dahin unter dem Namen Microsoft Client Protection bekannt. Jetzt könnten die Redmondern gezwungen werden, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oh, es wird wieder mal ein fetter Streit! :)
 
zitat"die Produktnamen bei Microsoft sehr sorgfältig gewählt werden und man keine Verwechslungsgefahr mit einem anderen Produkt sieht"

Oha, keine Verwechslungsgefahr, ich würde sagen das die schon besteht da beides Software Programme sind. Zumindestens besteht in der Baubrange diese Gefahr.
 
@huntsman: Und jetz bitte kein Flame von wegen die wollene MS nur ausnehmen .... es ist in jeder Firma so das die auf Ihre Namen Bestehen. Und auserdem kommt das sehr oft Vor nur dass es bei MS zimlich häufig an das Tageslicht kommt und bei anderen Firmen eben nicht.
 
@huntsman: Nein das war nicht gegen Microsoft gemeint oder Dexter + Chaney, sollte einfach nur ne feststellung sein das die Aussage dieses MS Sprechers so nicht ganz korrekt ist. Wie man sieht gibt es ja jede menge Produkte/Unternehmen die was mit dem Namen Forefront zu tun haben...
 
Das die keine Fensterbaufirma wegen ihrem Betriebssystem verklagt, ist echt ein Wunder :)
 
@Heimchen:
jetzt bring die bloss nicht auf dumme ideen :)
 
Steht doch auch im text das der name öfters vorkommt. Wäre es so gewesen das nur die Firma ihn benutzen darf ok, aber ich seh da jetzt nicht so ein problem darin. nebenbei die Firma hat trotzdem recht es anders zu sehen und dafür sich einzusetzen. hat sicher nichts mit Microsoft an sich zu tun.
 
@Sire-bRaM: Im Gegensatz zu den anderen im Artikel erwähnten Firmen, geht es bei denen, die Klagen, auch um Software! Wenn sich ein Schuster in Deiner Stadt "Traxx" nennt und ein Bäcker sich auch so nennen will (was ja seehr wahrscheinlich ist :-)), dann ist das erlaubt. Wenn ein weiterer Schuster so nennen will, kann der erste Klagen. Branchenübergreifend gibt es so einen Markenschutz in der Regel nicht.

Gruß,
Jerry
 
Wenn "Forefront" tatsächlich eine eingetragene Marke dieser Bausoftwarefirma ist, dann wird MS den Namen sicher NICHT weiter benutzen dürfen. Dann stellt sich aber wieder mal die Frage, warum die nicht vorher in einem Markennamenregister nachsehen, bevor sie eine neue Produktreihe so benennen?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen