Satelliten-Internet + Rückkanal zum Pauschalpreis

Internet & Webdienste Wer schon immer einen Breitbandanschluss besitzen wollte, aber bisher aufgrund von technischen Gegebenheiten keine Möglichkeit dazu hatte, kann jetzt neue Hoffnung schöpfen. Der Satellitenbetreiber SES Astra will Anfang 2007 ein sehr interessantes ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na das sind doch mal gute Nachrichten!
 
@TobWen: Das is richtig, da werden auch die Leute die nur ISDN (Technisch bedingt) haben auch mal in den Genuss einer Breitbandleitung kommen....

Wichtig sind halt nur noch die exakten Preise, und vorallem die Geschwindigkeit...
 
@TobWen: Das hört sich ja mal gut an. Da hier bei mir im Dorf kein DSL zubekommen ist und Tele... keine leitungen dafür macht.
 
Bin mal gespannt wie das ganze dann so läuft weil Inet via Sat hat sich ja nie richtig durchgesetzt so
 
@~cronus~: Konnte sich ja gerade wegen dem fehlenden Rückkanal nie durchsetzten... Dadurch das der Rückkanal jetzt auch über Satellit läuft, könnte Internet via Sat tatsächlich populär werden :)
 
@MaDDin: Satellit hin oder her, ich glaube kaum, dass diese Form der Internetanbindung viel an Popularität gewinnen wird. Meiner Meinung nach auf Grund mehrerer Tatsachen: 1. Der Internetmarkt ist weitgehendst gesättigt 2. Die langen Ping-Zeiten über Satellit unterbinden so manche Möglichkeiten der Internetanwendung 3. Richtfunk wird zumindest in Österreich in schwer zugänglichen Regionen bereits verwirklicht 4. Satelliteninternet ist eine Notlösung, da viele Nachteile gegenüber z.B. Richtfunk. 5. Es gibt bereits genug bessere Technologien um schwer erreichbare Regionen vernünftig ans Netz zu hängen. Ich finde die Technologie keineswegs schlecht oder unnötig, nur glaube ich, dass sie sich nicht durchsetzen kann/wird.
 
Ja das sind mal schöne Neuigkeiten...hoffentlich nicht wie so oft nur leeres Geschafel sondern wahre Worte....dann bin ich sofort dabei... :)
 
Super, dann könnt ich mein W-LAN wegkicken.
 
@pascalm: Könntest du mir noch kurz erklären warum du das dann wegkicken kannst? Ich steh da grad sozusagen auf der Leitung :)
 
@pascalm: Naja, dazu müsstest du dann aber die Schüssel an deinem Laptop montieren und das Laptop dann immer entsprechend ausrichten... ich weiss nich ob das so toll ist. Ich glaube du stellst dir da was falsches vor! Du bist durch das nicht wirklich "mobil"!
 
@{S[C]R|E[A]M}: Ich denke mal er hat monetan Internet über richtfunk. Zumindest würde das seine Wortwahl erklären. Is ja auf WLAN basierend.
 
Und was für eine Geschwindigkeit hat man im Up/Downstream?
 
@Mudder: Upstream geht meistens über Telefonleitung also extrem lahm, in dem Fall solls über den Satelliten gehen mit 64-128 Kbit/s (auch nicht schneller) . Die pings sind grottenschlecht weil es über Satelit läuft und deshalb eine verzögerung auftritt. Der Download ist allerdings im DSL Bereich mit mehreren Mbit/s. Wegen den ersten 2 Nachteilen ist es kein Ersatz für DSL oder Kabel sondern eher für Leute die keine andere Wahl haben.
 
@DrJaegermeister: herzlichen glückwunsch, sie haben es geschafft, den 2. abschnitt der news erfolgreich nicht zu lesen!
 
@DrJaegermeister: Nein, der Upload soll ja eben nicht mehr ueber die Telefonleitung laufen sondern auch via Satellit.
///
Okay, du hast deinen Kommentar korrigiert. :-)
 
@artificial: Lies dir nochmal DrJaegermeisters Kommentar durch und du wirst feststellen, dass er nichts anderes, dafür aber detailierter, geschrieben hat.
 
@LoD14 + Artificial: Schon klar, ich war noch nicht fertig mit dem Beitrag und hab noch die Upload Geschwindigkeiten von ihrer Technik gesucht. Mit 64-128 Kbit/s allerdings auch nicht schneller als der klassiche ISDN Rückkanal, durch die schlechtere Pings ist die Lösung vielleicht sogar noch schlechter als ein Rückkanal via Telefon.
 
@ DrJaegermeister :

bei DSL1000 hab ich ja auch nicht mehr, für VoIP reichts und wenn astra damit wirbt wird das auch gehen - in Tests soll es jedenfalls wunderbar gefunzt haben___________128kbit/s sind immerhin doppelt so flott, bei ISDN geht das zwar auch aber ich muss dann auch das doppelte zahlen! Aber erstmal abwarten was da kommt, da gibt es ja verschiedene Tarife mit flotterer Verbindung und dann wohl auch schnellerer Rückkanal denke ich
 
Bei ca. 150000km Übertragungsstrecke für Anfrage und Antwort wird das sicher nicht zum Spielen geeignet sein.
 
@40balls: Wieso 150000 Km eigentlich doch eher 72000 Km wenn der Satellit in einer Höhe von 36000 Km ist
 
@40balls: Ja klar. Was denkst du denn, wo der Satellit ist? Bzw. in welcher Höhe allgemein Satelliten um die Erde kreisen?
 
@40balls: naja 75.000 km sind es nicht, es sind 36.000km...
alle daten werden mit lichtgeschwindigket versendet dh. 300.000km/s.
2 x 36.000 /300.000km/s = 0,240s = 240ms (ping für hin und rückweg)
ich denke dass ein ping von 300-400 realistisch ist wenn man die reaktionzeit der hardware und fehlerkorrektur miteinbezieht.
 
@alle: Je nachdem wie man es sieht hat 40balls Recht. Ich sende eine Anfrage also gehts vom LNB aus 36000km in die Lüfte und danach wieder 36000km in die andere Richtung um bei meinem ISP zu landen. Macht schon mal 72000km. Der ISP antwortet auf die Anfrage, das Signal geht also wieder vom Boden 36000km hoch zum Satelliten und 36000km runter um bei mir zu landen. Das macht insgesamt 144000km (aufgerundet 150000) beginnend von einer Anfrage bis zur Antwort.
 
@ohman: Wir hatten im meiner damaligen Hochschule mal diesbezüglich Tests laufen. Habe jetzt extra nochmal nachgefragt und die kamen auf Pingzeiten von über 2 Sekunden bis maximal 5 Sekunden. Damit kann man keinesfalls von einer vernünftigen Internetverbindung sprechen. Ob das heute auch noch so ist und ob das mit dieser "neuen" Technologie besser geworden ist bezweifle ich.
 
Die Geschwindigkeit würd höher sein als ISDN das ist doch das wichtigste um größere Daten zu ziehen. Problem würd aber sein ein vernünftigen Ping zum spielen zu bekommen denn da denke ich mal würd der um die 500 liegen damit ist Onlinespielen nicht möglich und somit muß mann wieder auf sein ISDN zurückgreifen.
 
@Rico:

ums Online Spielen gehts den meisten auch garnicht, das konnte man mit ISDN/analog eh vergessen aber hier hat meine eine Ordentliche Geschwindigkeit und vernünftige Preise! Den meisten gehts ja ums surfen an sich, Downloads, VoIP und eine flatrate ist heute ein muss! Aber erstmal abwarten vielleicht geht das ja doch irgendwie mit den Online Games!?
 
geil, darauf hab ich gewartet, endlich !!
 
GEIL GEIL GEIL!!! fast schon gekauft! endlich einen anschluss, den ich mit hinnehmen kann wohin ich will =) und dann hab ich acuh im ferienhaus inet in holland, wo nichtmal telefon liegt!!! geil geil geil. der ping is scheiß egal, hauptsache inet =)=)=)
 
@LoD14:
Vorher solltest du dich aber informieren, ob der Transponder auch dorthin gerichtet ist (der sogenannte "Beam"). Ansonsten brauchst du ne große Schüssel. Ich vermute, dass im Gegensatz zum Fernsehen der Internet-Empfang eher begrenzt stark ist.
 
leute freut euch net zu früh, gerade per satelit hat man nen beschissenen ping und ständig fehlerquellen dank den wolken, bei starkem regen hat man sogut wie kein inet
 
@ccc: Fürs Fernsehen via Satellit reicht es sich eine grössere Schüssel zu nehmen (100cm statt nur 60cm) um genug Reserven zu haben sogar bei starken Schnee. Fürs iNet sollte das auch klappen.
 
@ccc: naja, ich hatte dieses jahr erst 4 mal einen ausfall meiner digitalen satanlage. und da hats aber auch gesaut wie sonst was. außerdem mit nem gescheiten durchmesser der schüssel sollte es kein prob sein. denk mal ab 80cm hat man schon gescheite rate. das mit dem ping stimmt, aber da ich nicht zocke ist das für mich uninteressant.
 
@ccc: Das hab ich mir au gerade gedacht. Das Wetter koennte wirklich ein Problem darstellen. __ das gibt dem Wort "Schoenwetter-Surfer" gleich eine neue Bedeutung. :-)
 
@ccc: Genau, und wenn mir nächstes Mal die Taube auf den LNB kackt, dann hab ich nicht nur kein Fernsehen, sondern auch kein Internet... LOL
 
@ccc:

also das das Bild ausfällt kommt ja sehr sehr selten vor, da muss schon ein richtiger Wolkenbruch sein, hab eine TDSL via Sat Flat, bisher ist das nie ausgefallen, die Schüssel sollte aber natürlich nicht kleiner als 80cm sein!
 
Die werden sich dabei schon was gedacht haben und wissen, dass sie in Konkurrenz mit DSL stehen. Nur um Kunden abzudecken, die kein DSL beziehen können startet man nicht so eine Aktion. Ich gehe daher davon aus, dass es eine sehr interessante Alternative ist.
 
Ein Sender, der bis in den Orbit reicht, muss doch einiges an Leistung haben oder?
Wenn nun ein paar Millionen Leute ihre Strahlengeräte gen Himmel richten und sich vertun, vielleicht bringen sie damit einige andere Satelliten aus dem Konzept, die nicht mit solchen Frequenzen rechnen *g* Normale Uplinks sind ja präzise ausgerichtet: ob das der Ottonormalverbraucher auch so hinbekommt? Kann man das Teil als Störsender für den Nachbarn benutzen, wenn man es auf sein Haus richtet? Fragen über Fragen. Hätte jedenfalls nicht gedacht, das man sowas bald so billig kaufen kann. zumal man ja schon teilweise Ärger bekommen hat, wenn man eine große Antenne auf seinem Dach hat *g*
 
@Runaway-Fan:
Die selbe Frage habe ich mal meinem Physiklehrer gestellt. Es ist in der Tat so, dass ein Satellit ne starke Sendeleistung hat, die verteilt sich allerdings über ganz Europa.
Zudem werden die Signale mit ner riesigen Satellitenschüssel extrem gebündelt, weshalb es nicht möglich ist, den Empfang des Nachbarn zu stören. Wenn man vorbeizielt, passiert in der Regel garnix. Man könnte höchstens einen Baum in seine Schüssel-Sicht pflanzen. Um also überhaupt ins Internet zu kommen werden die Leute das schon gut ausrichten.
 
@LoD14: also mitnehmen kann man die schüssel sicher net... diese sendefähigen schüsseln sind sicherlich nicht im campingformat (bis 40cm) zu haben... viel spaß beim transport und beim an und abbau...

ich find es echt lustig, wie krampfhaft astra im moment probiert kunden zu gewinnen... ich denke sie wollen so die geplante deutsche paytv plattform (von rtl & co) vorantreiben...

hab selber astra analog & digital aber pay tv für werbung kommt mir nicht ins haus!

mehr infos auf http://forum.digitalfernsehen.de/forum/
 
@altavichsa: Naja man kann sich ja auch ne 2te kleine Schüssel kaufen eben im Camping Format und kann dann den LNB mitnehmen für den Urlaub könnten die 40 CM ja reichen müsste man halt testen.
 
@altavichsa: schüssel ist zumindest in meinem fall nicht das problem. da das haus uns gehört, kann cih da deponieren was ihc will. und ein 80er spiegel kostet ja nicht die welt. die bekommste ja shcon ohne LNB für 50€ hinterhergeschmissen. und sonst: einfach testen ob ne campingschüssel geht oder nicht. und mit digitalsat und 30cm schüssel hatte ich bislang keine probleme. außer bei heftigem regen fällt die was früher aus als die große am dach...
 
@altavichsa:

die Schüssel mitzunehmen ist doch kein Problem, ist doch besser als bei TDSL, was nützt mir das DSL Modem bzw. Router wenn es TDSL fast nirgends gibt und gerade beim Camping ist doch selten eine Telefondose in der nähre und schon garnicht mit DSL!? Schüssel haben wir immer dabei wenn in den Urlaub geht, ist doch ruck zuck aufgebaut!
 
Also ich habe auch ne SAT Schüssel, mit LNB`s. Der Empfang ist immer sehr gut, auch bei Regen/ Schnee / Wind. Muss man einfach über 80cm haben, und gut befestigen, dammit sie nicht schwankt...
 
@nils16: *swing* *swing* :PP
 
@nils16: Ich hab eine 45cm antenne und trotz starkem regen dieses jahr noch keinen ausfall gehabt :).

IN Deutschland ist eine schüssel über 80 cm für astra völlig unnötig.
 
Das gibt es schon längst auch bei uns. Nur nicht von Astra, und auch nicht ganz so günstig. Wer mehr wissen will:
http://www.hnseu.com/countries/de_new/pricing_de.htm
 
wow das ja ne nette news
 
Das Internet aus dem All... (Klingt wie ein alter Kinofilm) Ich werd auf jeden Fall nur noch Hüte aus Alufolie tragen *g*
 
an LiBrE21 und der Raini

Wer rechnen kann ist klar im Vorteil!

Anfrage zum Satellit 36000km - Weiterleitung zum Controlcenter auf der Erde wieder 360000km + Entfernung zum Standort des Servers

Antwort - die gleiche Prozedur in umgekehrter Reihenfolge
macht zusammen ca 150000km
 
Ja das sind mal schöne Neuigkeiten...hoffentlich nicht wie so oft nur leeres Geschafel
 
Ich stehe dem ganzen nicht sonderlich zuverlässig gegenüber! Hatte selber für einige Wochen skydsl von strato und nur Probleme. Übrigends auch ein Angebot, wo der Rückkanal als Flatrate war, also handelt es sich nicht um das erste derartige Angebot. Nur der Download war auf 3GB beschränkt. Wichtig ist zu bedenken, dass man zwar große Geschwindigkeiten versprochen bekommt, aber diese werden praktisch niemals erreicht... Vor allem zu Abendstunden kommt man teilweise unter ISDN-Geschwindigkeit, da der Satellit von vielen Leuten in Anspruch genommen wird. Mir ist klar, dass es sich hier um einen vollkommen anderen Anbieter handelt, aber sonderlich optimisitisch bin ich dennoch nicht. Habe es zum Glück geschafft nach ewiglangen Diskussionen T-DSL zu bekommen, und es ist in allen Punkten überlegen.
 
@gammler: strato ist in dem punkt auch nicht zuverlässig.

astra bietet internet aber schon länger an und ist gerade im gewerbliche sektor sehr gut.

Genauso bietet strato den upload über das festnetz an und nicht über den satelliten.
 
@gammler: Dass der Upload bei Strato über das Festnetz geht weiß ich, aber es macht meiner Meinung nach keinen großen Unterschied, mit dem Upload hatte ich ohnehin keine Probleme. Ich bin skeptisch, solange ich nicht das Gegenteil von Testern höre.
 
der Ping muss ja gigantisch werden. Der war ja beim aktuellen SkyDSL und was es nicht alles gibt schon unerträglch und wird dadurch, das der upstream jetzt auch über die Schüssel läuft nicht besser ... naja :)
 
Das sind Hammer Nachrien...! Hauptsache irgendwie FlatInternet!
 
@FileMakerDE:
Bisher sah das Astra-Abrechnungsmodell eine Fairuse Flatrate vor. Ich zitiere...

"Das Anfangsmaximum der durchschnittlichen wöchentlichen Download-Menge wurde auf 500 Megabytes angesetzt. Wenn sich Ihre Download-Menge also mehr oder weniger im Durchschnitt bewegt, wird Ihr Zugriff niemals beeinträchtigt"

Wer mehr surft, wird gedrosselt. Kein Wunder, Satellitentransponder sind rar und die Übertragung dementsprechend höllisch teuer.
 
Man stelle sich vor so ein Satelitenbetreiber sitzt in irgend einer Bananenrepublik oder einfach in einem Land, in dem das Urheberrecht recht locker ausgelegt wird. Die Behörden hierzulande würden in Zukunft in die Röhre sehen, wenn sie P2P-Dauersauger dingfest machen wollten. Ich finde das, obwohl nicht P2P-Dauersauger, irgendwie eine schöne Vorstellung. So kann man dem Überwachungsstaat nämlich seine Grenzen aufzeigen.
 
@Sir Richard Bolitho: Daraus wird nichts. Sicherlich sind Preise für SAT-Verbindungen wesentlich teuer als für Kabel-Verbindungen. Da wird das Saugen teuer. Außerdem: Wer verschickt schon Geld oder Kreditkartennummern an Firmen in ominösen Inselstaaten? Klarer Fall - das ist KEIN Geschäftsmodell, das Erfolg verspricht.
 
bei der Telekom gibs schon seit nem 1/4 Jahr eine SAT Flat (inkl. Rückkanal Flat),.. (http://tiny-url.co.nr/?784cae) Nur das hier die ISDN/Modem Leitung als Rückkanal dient. Zu beachten ist das die ISDN/Modem Rückleitung so konfiguriert ist das sie nur senden kann. Telefonieren geht aber natürlich weiterhin.
Auf jedenfall eine interessante Alternative für Leute aufm Dorf oder in Glasfasergebieten leben.
 
Also ich kenne enige Leute, die kein DSL verfügbar haben, und denen wär der Ping sowas von schnutz egal, solange sie einigermaßen flott Daten saugen können. Heute ist ja schon der simpelste Treiber oder Patch 50MB groß. Spielfreudige Surfer werden das Angebot erst garnicht betrachten. Ich kann mir das Wetter aber auch durchaus als Spaßbremse vorstellen. Unser DigiSat macht zwar auch erst schlapp, wenn mehrere Zentimeter Schnee auf der Schüssel liegen, aber gerade in verschneiten Winterabenden macht das Surfen ja besonders Spaß :).
 
nichts neues, bei tiscali gibts schon seit jahren sat-net (mit rückkanal der auch über den satelliten läuft)... nur der preis ist interessant!
 
Ich glaube kaum das es Interessant sein wird. Man stelle sich einen Sat Anschluss für TV vor, was passiert bei schlechtem Wetter? Genau, kein Empfang mehr. Denke das wird bei Internet nicht anders sein.
 
@Eagles: es gibt orte, da ist nicht immer schlechtes wetter :) geh nicht immer von deutschland aus. Es gibt nochmehr Länder in Europa. Das Wetter muss zudem arg schlecht sein, um überhaupt keinen Empfang zu haben.
 
@Eagles: hmm bei schlechtem wetter habe ich noch immer ein glasklares digitales Bild.

jediglich bei einem wasserfall + gleichzeitigem gewitter ist essig.

aber da sollte man eh nicht telefonieren und im internet surfen. wären mir meien geräte zu schade drum.
 
also bei www.satspeed.de gibt's schon sowas.
Ich habe die auch gleich mal angerufen.... weil ich derzeit von denen das teure System habe, die meinten das Sie sicherlich nicht zusehen werden wenn Astra sowas startet, und dann auch ein solches System abieten wollen.
Also 40 EUR für 128 kbit/s uostream und 1024 kit/s downstream ist doch schon mal was... wenn man das mit DSL1000 vergleicht ist das genauso teuer. (Telefonanschluss Grundgebühr + DSL Grundgebühr + DSL Tarif = auch ca. 40,00 EUR)
Auf einen Telefonanschluß kann ich verzichten (mach ich sowieso schon) habe Base Handyflatrate und satspeedVoIP (www.satcall.de)
 
@satadmin:

muss du deine Werbung eigentlich überall einbauen wo es um Sat DSL geht - es nervt!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles