Intel bestätigt Entlassung von 10500 Mitarbeitern

Wirtschaft & Firmen Intel hat die Gerüchte um die Entlassung von mehr als 10000 Mitarbeitern bestätigt. Das Unternehmen gab seine Pläne gestern bekannt und teilte mit, dass man sich im nächsten Jahr von rund 10500 Mitarbeitern trennen wolle. Diese sollen bis zur mitte ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
! Krass, ist das bei AMD in ähnlicher Form auch passiert bzw. wird noch passieren? Obzwar Intel dadurch viel Geld einspart, wird Humankapital vernichtet. Vielleicht sollten wir jetzt alle bei Intel einkaufen :p
 
nur weil sie 10500 mitarbeiter entlassen wird der marktanteil auch nicht gerade steigen.
 
@meiner.einer: weniger personalkosten__ billigere cpus__ mehr leuten kaufen sich intel cpu... ich denke so in die richtung werden wir sie denken,obs aufgeht steht in den sternen :)
 
@meiner.einer: ich denke die beiden großen hersteller werden sich ohnehin neu ausrichten, die zeiten von "höher, schneller, weiter" sind vorbei. der zahn der zeit ist effizienz, sowohl im energiebereich als auch bei der leistungsfähigkeit in anderen bereichen als des Taktratenhypes. Microsoft wird nach Vista seine Techniken umstellen und somit andere architekturen beanspruchen wollen... so hart es klingt, vielleicht ist der rauswurf dieser leute der richtige weg um in absehbarer zeit neue kreative leute einzustellen um innovationen zu schaffen. man könnte das auch mit autos vergleichen. kaum jemand nutzt geschwindigkeiten jenseits der 250er marke, also arbeiten die hersteller nun an der qualität des gesamten und nicht mehr an rekorden. dies ist für uns endkunden nur gut und sicher.
 
@setitloud: weinger Mitarbeiter__ längere Entwicklungszeiten__ weniger Martkanteil...
 
Intel geht es gut und macht Gewinne. Damit die vollgefressenen Säcke der Börse noch mehr Gewinne machen müssen aber über 10000 Mitarbeiter gehen. The american dream comes true ^^
 
@DrJaegermeister: Würdest du in deiner Firma Leute weiterbezahlen, für die anscheinend keine Arbeit da ist. Sprich also nur rumsitzen?
 
@Crool : Glaubst du wirklich daß diese Leute zur Zeit faulenzen statt zu arbeiten bei Intel? Die bisherige Arbeit der entlassen 10% wird einfach auf die anderen abgewälzt damit ein paar Kapitalisten noch mehr Gewinne machen. Intel könnte es sich locker leisten diese Mitarbeiter zu behalten und zu beschäftigen. Die Leute werden nicht wegen Kurzarbeit entlassen sondern nur dem lieben Geld wegen.
 
@DrJaegermeister: @DrJaegermeister: Würdest su denn freiwillig 10% mehr für deine CPU zahlen als jetzt? Wenn nein, ist eine solche Entscheidung, auch wenn sie hart sein mag, der einzige Weg langfristig überhaupt Arbeitsplätzt zu erhalten.
 
@Tinnitus: Wenn Intel die Einsparung an den Kunden weitergäbe wäre es ja in Ordnung, aber warscheinlich dient die Einsparung nur dem Börsenkurs und den Aktionären.
 
@DrJaegermeister: Preis werden mit einer bestimmten Auslastung kalkuliert, das heisst, wenn diese nicht mehr erreicht wird ist ist schon ein Preisnachlass wenn sie nicht erhöt werden. Ausserdem ist der Börsenkurs für das Unternhemen sehr wichtig weil es seine Möglichkeiten bestimmt Geld aufzunehmen und zu welchen Konditionen, was auch maßgeblich Einfluss auf die Kostenstrukturen hat.
 
@DrJaegermeister: kauf dir doch intel aktien ...
 
@DrJaegermeister: Ich finde es falsch die Entlassungen bei Intel isoliert zu betrachten. Die Arbeitsplätze die nun bei Intel "verloren" gehen hat AMD in den vergangenen Jahren aufgebaut und davon viele IN DEUTSCHLAND. Was ich sehe ist also nur eine große Umschichtung.
Und was die 10000 Einzelschicksale betrifft: Ich bin optimistisch, dass diejenigen sicher keine Probleme haben werden einen neuen Arbeitsplatz zu finden. Schließlich ist es eine ausgezeichnete Referenz für eine bekannte Firma wie Intel gearbeitet zu haben.
 
Was ?? Die bald Ex-Mitarbeiter bekommen nur ca. 20000 $ Abfindung ?? Ich finde das ziemlich wenig..
 
@Cracker: geb ich dir recht :) bankmanager bei uns in österreich die einige milliarden veruntreut haben bekommen 8 millionen € abfertigung
 
@Cracker: In D muß eine Bfindung noch besteuert werden. Dann ist das noch weniger.
 
Echt die Spinner, Negativ Presse verleitet keinen zum KAUF ! eines "Intel INSIDE " ^^

Naja übelst für die Masse an Leuten...

 
@plus: aber der billigere cpu preis der daraus resultiert :)
 
@plus: ich glaube in unserer "geiz-ist-geil"-generation wird niemand ein unternehmen boykottieren wenn er dort vergleichbare leistung für einen günstigeren preis bekommt. wir sind selber schuld wenn wir nicht mehr für qualität zahlen wollen.
 
Nun, 10.500 Leute werden bestimmt KEINE Intel CPUs mehr kaufen. Viele deren Verwandten und Bekannten auch nicht. Dazu viele, die wie ich schon auf AMD setzen und auch durch solche Meldungen keine Lust mehr haben, Intel CPUs zu kaufen. Aber Alles in Allem ist der "Verlust" dadurch verschwindend gering gegenüber den Einsparungen. Ich hoffe AMD wird einen Teil der Leute übernehmen...
 
o_0 - wow... wo soll das noch hinführen! (in die Zukunft schau) Bald arbeitet keiner mehr - gibt´s ja keine Jobs mehr! Shice "ichwillmehrgeld" Gedanken!
 
Yo, die sind bald intel outside...:-(
 
Pardon wenn eine Firma wie Intel, die Milliarden und aber Milliarden an "GEWINNEN" (ich meine nicht Umsatz!) einstreicht und wegen weiterer 3 Milliarden 10500 Menschen auf die Straße setzt wird mir schlecht. Und so "schlimm" wie im Artikel angedeutet steht es um Intel ganz gewiss nicht. (Vorallem durch die neuen Core 2 Duo CPUS)
 
@cornelis: jo, dass ist die verdammte geldgeilheit (sorry) der gipshälse, die die halskrankheit haben und den hals nicht voll bekommen können. in amerika ist das ja standard, da gibts ja keine absicherung oder sowas. allerdings schwappt dieser trend auch hier über (allianz und so). die "soziale marktwirtschaft" existiert hier nur noch auf dem papier. Bei solchen Dingen wird mir SCHLECHT
 
@reaper2k: Geldgeilheit - ist normal und gut. Aber man hätte mit ein wenig mehr Gewissen und Arbeit einen Großteil der Angestellten auf Tochterfirmen verteilen können.
 
@cornelis: Ich möchte Dich nur daran erinnern, dass die Investitionen in dieser Branche enorm sind. Allein der Aufbau einer Chipwaferfabrik kostet zwischen 2 und 4 Milliarden US$, von den Betriebs- und Lohnkosten einmal ganz zu schweigen. Forschungs- und Entwicklungskosten bewegen sich ebenfalls im Bereich von hunderten Millionen. Das Geld ist also nicht zum verjubeln, sondern für zukünftige Investitionen da.
 
@ AgentSmith: und ich will dich erinnern das ich vom Gewinn sprach und nicht vom Umsatz.Gewinn = Das was nach Bau von Chipfabrik, Forschung usw etc übrig bleibt. :)
 
@cornelis: Genau. Übrig bleibt für ... DAS NÄCHSTE GESCHÄFTSJAHR :-)
 
@AgentSmith: Ebend nicht. Da hast du glaub ich einen kleinen Denkfehler. Das Unternehmen erwirtschaftet die ganze Zeit und erzielt die ganze Zeit "Gewinne". Gewinn bleibt Gewinn. Die laufenden Kosten wie Chipfabrikbau, Forschung und deralei sind bereits vom Umsatz abgezogen. Und am Jahresende gibt es danne ine Bilanz (wie das Jahr für Intel gelaufen ist. Nur dann fängt ja sofort ein neues Jahr an ...wieder mit Gewinnen. Die Gewinne werden angelegt - in Fonds, Beteiligungen, usw usw. Jedes Unternehmen das diese Größe erreicht hat, steht nicht nur auf 2 Beinen, sondern mind. 3.
 
@cornelis: Ok, ok, geschenkt. Ich glaube da hast Du Recht. Allerdings denke ich nicht, dass die Intel-Manager nur aus Jux und Tollerei oder Geldgeilheit mal eben 10.000 Leute entlassen (die sind ja schließlich auch wertvolles Kapital). Ich denke Intel hat in den letzten Jahren die Konkurrenz AMDs schwer zu spüren bekommen und Marktanteile verloren, was in weiterer Konsequenz auch solche Maßnahmen notwendig macht. Ich denke mir das einfach so: Mit einem kleineren Stück vom Kuchen kann ich halt auch nur weniger Leute durchfüttern.
 
@AgentSmith: hat er nicht, denn immer nur der erwirtschaftete Gewinn kann als Investitionsrücklage für das nächste Jahr vorliegen. Es wäre doch schlimm wenn der Konzern keine Gewinne mehr hätte und dadurch keine Investitionen mehr tätigen könnte. Im Übrigen haben einige das Finanzrecht noch nicht ganz verstanden: Der Gewinn einer Firma fließt niemals in die Taschen der leitenden Personen. Das wäre eine Veruntreuung. Stattdessen muss der Gewinnanteil Investoren in Dividenden ausgezahlt werden und der Rest bleibt auf den Konten und muss als Guthaben versteuert werden oder wird als Investitionsrücklage gebucht und verwendet. Ich finde man könnte bei dem vielen Gemecker auch mal bei den Fakten bleiben.
 
Da werden sich die Aktionäre freuen, wenn mehr für sie rauskommt.
 
Intel ist bei mir schon lange unten durch. Erst kosten die CPU´s das doppelt und haben grad mal die hälfte der Leistung gehabt. Und jetzt noch Leute kicken nur weil bissel Geld fehlt... typisch Intel ...früher haben sie versucht mehr Geld zu machen indem sie die Ghz hochgetrieben haben ohne ende aber im endeffekt waren die CPU´s trotzdem langsamer wien gleichwertiger AMD. Wäre mal schön wenn die einfach mal das Hirn einschalten würden und mal was neues rausbringen würden das alles in den Schatten stellt ..so kann man den Markt erobern und Geld machen und nicht indem man Menschen einfach nur als Kapital anzieht das man frei machen will.
 
@nexloyt: Ich finde der Core 2 Duo ist doch schon ein großer Schritt in die richtige Richtung.
 
einfach unfassbar...
 
Da bleib ich lieber bei AMD da weis man was man hatt
und die Arbeitsplätze sind sicher (teils made in germany)
Hier die daten von AMD Deutschland
http://www.amd-jobs.de/de/unternehmen/chronologie.php
und es wird immer größer

__@AgentSmith am 06.09.06 um 12:46 Uhr
Ich finde der Core 2 Duo ist doch schon ein großer Schritt in die richtige Richtung
echt hat AMD doch schon lange geh mal auf die homepage von AMD__
ich finde Intel ist wie Microsoft die kopieren alles wei sie zu blöd sind selber was zu machen
(siehe Vista super prog. aber was da jetzt ist gab es doch schon bei linux und so .am besten ist auch der neue player von M$ der sieht fast so aus wie der ipod ich melde mich auch als Designer brauch ja nur die Produkte kopieren und den dan einen andere namen und ne andere farbe geben so schwer ist das ja nicht )
 
@wiesel20: Was hat AMD schon lange? Ich habe mich über die Neuerungen im Core 2 Duo im Detail informiert und ich konnte NICHTS entdecken, was AMD in ihren aktuellen Athlon 64-Produkten schon hat, also weiss ich nicht was Du konkret meinst.
Ich denke auch nicht, dass die Leute bei Intel "zu blöd" sind, sie machen nur Fehler (=Netburst :-), was auch nur zeigt, dass sie echte Menschen sind. Der Core 2 Duo ist wieder eine gute Entwicklung und Intel versucht sich wieder schlanker und effizienter auszurichten. Nichts anderes wollte ich nexloyt sagen, der Intel-Mitarbeitern ebenfalls Dummheit unterstellt hat.
Und von wegen: Da bleib ich lieber bei AMD.
Ich würde an deiner Stelle lieber meine Freiheit als Konsument bewahren, anstatt mich fix an eine Firma zu binden nur wegen eines guten Images, aber ich habe kein Recht Dir Ratschläge zu erteilen.
Und falls der Verdacht aufkommt: Ich bin KEIN Intel-Fanboy. Ich kanns einfach nur nicht haben, wenn so undifferenziert argumentiert wird.
 
AMD bei den desktop cpus in amerika vorne , haha .
da dürften die entlassungen wohl schon zu spät sein , können sie ja
nur hoffen das sich beim servermarkt nicht das selbe tut .
(das haha ist nicht auf die entlassungen bezogen , eher auf die nachlässigkeit
eines branchenführers die spitze zu halten ist halt nicht einfach)
 
Welcome to the exclusive Membership of Hartz IV :/
 
Ich würde sagen Intel hat auf jeden Fall schon mal 10000 Kunden weniger!!!!
 
intel ist mir gerade noch unsympatischer geworden als es mir eh schon war! Pfuuuii intel! wie Geldgeil und unsozial kann man sein ?!?!? :((
 
Gespart wird immer auf dem Rücken derer, die sowieso nicht viel haben. Der Vorstandsvorsitzende spart mit Sicherheit nicht an seinem Einkommen. Eine Firma mehr in der großen Liste der entlassenden Unternehmen. Die Firmen werden mittelfristig über ihre Personalpolitik stolpern und böse aufschlagen. Fachpersonal wird immer weniger. Leider wird das von der Politik geduldet. Die Regierung kassiert ja noch dafür, indem sie den Entlassenen der eine Abfindung bekommt, saftige Eikommensteuer abzieht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte