IFA 2006: AMD nennt Gründe für Übernahme von ATI

Hardware Heute morgen hielt Stephen DiFranco, AMD Corporate Vice President Consumer Sales and Marketing, auf der Internationalen Funkausstellung 2006 in Berlin eine Keynote-Ansprache. Während der Veranstaltung mit dem Schwerpunkt auf AMDs Live! Initiative, ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Schwerpunkt der Arbeit von ATI wird also in Zukunft nicht mehr auf Grafikkarten liegen, sondern viel mehr auf der Vernetzung verschiedener Systeme." Ob das ein guter Entscheid ist...?! Dadurch würde nVidia nur noch mehr in die Monopolstellung der Highend Grafikprozessoren ziehenziehen...
Was denkt ihr darüber?
 
@DonPascuale: nVidia hat "nur" 23% Marktanteil bei Grafikchips in Desktop PCs. Im Mobilen bereich hat nvidia gerade mal nur 11%. Im gesamten Markt der Grafikchips liegt nVidia mit gerade mal 20% auf dem dritten Platz. EINZIG bei den einzeln zu erwerbenen Grafikkarten liegt nvidia vorn mit 51% (AMD 48%), das macht vom Markt an Grafiklösungen für Desktop PCs aber gerade mal 38% aus (bzw unter 20% für 3D erweiterungskarten von nVidia in Desktop PCs). Das ist KEINE Monopolstellung, INTEL produziert am meisten Grafikchips (über 40% des Gesamtmarktes), immerhin gut doppelt soviele wie nVidia. (Alle Zahlen zweites Quartal 2006 - Quelle: JPR)
 
@DonPascuale:

Ja und? Mit Highendgrafikkarten macht man kein Geld. Die machen nicht mal 1% des Grafikchipmarktes aus. Soll Nvidia dort doch die Monopolstellung haben, was kümmert das AMD und Intel?
 
ati wäre schön blöd sich die einnahmen auf dem graka-markt entgehen zu lassen
 
ATI ohne GraKa's? Das muss mir einer erklären: Ich säge doch eigentlich niemals eine meiner stärksten Unternehmenssparten ab oder hab ich in BWL-Grundkurs was verpasst?
 
" ATI ohne GraKa's? Das muss mir einer erklären: Ich säge doch eigentlich niemals eine meiner stärksten Unternehmenssparten ab oder hab ich in BWL-Grundkurs was verpasst?"

@actionzylle: Das kommt sogar relativ haeufig vor. Die bekanntesten Besipiele sind Intel und IBM. Intel war frueher mal ein grosser Speicherhersteller. Die haben damit auch jede Menge Umsatz gemacht, aber die Firma hat gesehen, dass in Chips die ZUkunft liegt, also wurde langsam aber sicher alles umgestellt. IBM hat seine Computersparte komplett verkauft - eher komisch als Mutter aller PCs oder? Jetzt machen die ihr Geld mit Servern, Software und Beratung und stehen besser da als vorher.

Ob es wirtschaftlich vernuenftig waere, ATi aus der Graka-Branche rauszulotsen, weiss ich nicht. Aber der Lebenszyklus der puren Graka-Loesung geht zu Ende, bald kommen die MPUs (Multi-Purpose). Vielleicht bereitet sich AMD schonmal darauf vor, alles auf einen Chip zu packen.
 
Ich bin zwar Nvidia-Fan aber ich finde trotzdem schade wenn Ati's Hauptkonzentration nicht mehr auf den Grakas liegt. "Vernetzung verschiedener Systeme", ich weiss nicht wie die da viel Geld verdienen wollen. Was soll der Mist?
 
Naja Ati geht kommt halt Intel ist wie mit 3dfx damals :) 3dfx war weg und ATI ist gekommen.
 
Ich glaube auch es wird wieder einer kommen, aber ich kann mir nicht vorstellen, wieso ATI nicht mehr den Bereich Grafik als Hauptbereich haben sollte. Wäre echt schade drum (egal welchen Hersteller man jetzt bevorzugt) wenn man so ein Monopol aufbaut (nVidia).
 
die kiddys actionzylle und danmarino13 können nicht lesen und glauben was winfuture als gerücht verbreitet, ati oder amd haben NIEMALS gesagt das ati keine grafikkarten mehr herstellt oder das der schwerpunkt in zukunft bei der vernetzung liegt, diese aussage hat NUR winfuture getätigt
 
@ccc: Das hört sich ja wieder ganz anders an. Ich habe mich jetzt auf diesen Text bezogen. Dachte man bekommt die Wahrheit zu lesen :P ... naja .. Fehler können jedem mal passieren ..
 
@ccc: ich würd dich bitten, derartige unterstellungen zu unterlassen. es war NIE ich buchstabiere N... I... E... die Rede davon, dass ATI keine Grafikchips mehr produziert. Es ist lediglich die Rede davon, dass sich der Schwerpunkt verlagern wird. Weiter nix. Danke.
 
keine Grafik mehr? ATI baut keine eigenen Grafikkarten mehr. Da gibt es doch die vielen Hersteller z.b. Sapphire, HIS etc. Diese verbauen nur den Grafikchip auf den Karten.
 
@jediknight: In der Grundschule den Unterricht verpasst??? Lies dir den Text doch bitte nochmal durch und wenn du ihn nicht verstehen solltest, dann frag jemanden, der ihn dir dann auch erklären kann.
 
@ e-foolution
Ich habe meine Aussage nun etwas präziser ausgedrückt. Ich hoffe jetzt versteht man besser was ich meine.
Mich würde interessieren wie aktuell deine Prozent angaben sind..?!
mfg
 
@DonPascuale: meine prozentangaben? Also ich habe aktuell (verbaut und "rumliegen") 3 nVidia Karten (tnt2, geforce2Ti, fx5900ultra), 2 ATi (9800pro, x1600pro) und eine intel-onboard-lösung, ich hatt bislang auch mehr nvdia karten als ATi (5 zu 3) ... falls du nicht meinst wie bei mir daheim die Prozentzahlen "aktuell" sind +g+, sondern dich fragst von wann die zahlen sind ... 2. Quartal 2006 ... heisst April bis Juni 2006. Über die Newssuche solltest du den entsprechenden Artikel aus dem July auch schnell finden können. edit: -> http://winfuture.de/news,26630.html
 
wer hat denn diese grottigen, viel zu dunklen bilder, der news beigefügt? evtl. mal die möglichkeiten moderner bildbearbeitungsprogramme nutzen....
 
Wer sagt denn, daß sie KEINE Grafikchips mehr bauen!?
LESEN:
Der Schwerpunkt liegt nicht mehr...

Übersetzt: Die Hauptaufgabe von ATI ist dann nicht mehr der Grafikmarkt sonder Live!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links