Erste stabile Version des freien DOS veröffentlicht

Software 1994 erklärte Microsoft bei der Vorstellung von Windows 95, dass DOS nicht mehr weiterentwickelt werden soll. Da es aber weiterhin viele Anhänger dieses Betriebssystems gab, beschäftigte sich Jim Hall mit der Entwicklung eines quelloffenen zu MS-DOS ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
finde ich zwar irgendwie cool das es sowas gibt auch respekt an die entwickler die da seit 12 jahren dransitzen aber mal ehrlich wirklich brauchen tut das doch keiner oder ? es gibt schließlich auch linux versionen mit console in dieser größe und die leute die die guten alten DOS commands noch beherschen werden auch immer weniger :)
 
@paris: FreeDos wird unter anderem bei verschiedenen Recovery-/Systemrettungs-CDs genutzt und auch manch eine Service-CD mit BIOS-Update-Tools und ähnlichem basiert auf FreeDos. Darüber hinaus gibt es noch genügend Firmen, in denen reine DOS-Programme eingesetzt werden, auch hier kann es evtl. sinnvoll und notwendig sein, auf FreeDos umzusteigen, sofern z.B. lange Dateinamen benötigt werden.
 
@paris: klar brauchen das noch viele! bei uns in der firma laufen auch noch alte dos kisten, da diese spezielle programme laufen haben und es diese nur für dos gibt. solange die alten 486er laufen, und es keine portierung auf windows gibt, muss es eben dos sein :) werde heute mal die 1.0 testen und morgen dann die kisten umstellen :)
 
@ pr0xyzer & LostSoul: ok überredet :)
 
@paris: Ich habe hier einen alten Lapptop, und dafür nehme ich das nun, weil ein CD Rom Laufwerk für diese brauch ich nicht kaufen, ich hoffe nur, das sich Disketten anfertigen lassen *g* MfG Gothie.
 
@paris: wir setzen dos auf industrie rechnern ein um medizinische lasergeräte zu steuern. da es heute ein wenig schwierig ist dos lizenzen zu beziehen ist freedos da genau das richtige.
 
@gothy: "ich hoffe nur, das sich Disketten anfertigen lassen"
Auf der Homepage ist zu lesen: "A full floppy distro will be released at a later time. Sorry for the delay, by the way." Also noch ein wenig in Geduld üben.
 
finde es ggf. falsch - genauso wie bei ReactOS - immer die zeit an die große glocke zu hängen - "12 jahre" .... oft wird vergessen das die leute mit kleineren opensource projekten die software in ihrer freizeit entwickeln, projekte manchmal 'n ganzes jahr fast brach liegen usw. ... die zeit ist aber noch lange kein grund einer idee mit sinn (wenn vielleicht auch nur für die entwickler) den rücken zu kehren.
 
@McNoise: wer sagt denn das die zeit in diesem fall negativ ausgelegt ist ? also als ich es gelesen hab fand ich es eher beachtlich ein projekt über so lange zeit zu betreiben und das wie du schon sagtest in der freizeit...
 
Jemand ne Ahnung, ob die DOS Games (Commander Keen, etc.) auf FreeDOS laufen?
Danke
 
@supereichi: Ja.
 
@supereichi: jou
 
@supereichi: hrhrhr geil, command keen - >> dann muss ich das freedos auch haben :P
 
@paris: im artikel oben wird das wort "endlich" benutzt ... und du zollst respekt und machst den respekt wiederum mit "braucht doch keiner" zu nichte. :) ... aber ist schon ok. wollte das nur mal so zu bedenken geben. :)
 
@McNoise: ich wollte ihn damit nicht zu nichte machen. erstens habe ich mich eines besseren belehren lassen was das "braucht doch keiner" angeht. zweitens war das braucht doch keiner auch nicht unbedingt auf die 12 jahre bezogen. ich glaube das hätte ich vor 5 jahren auch schon gesagt. aber wie geagt hab mich ja belehren lassen :)
 
@paris: Wer weiss, vielleicht hat der Entwickler ja 11 Jahre im Knast gesessen... :D
 
Kann man damit auch auf NTFS Zugreifen?
 
@edgonzo: Mit NTFS4DOS ja
 
@ThreeM: Ist das integriert oder ein anderes Tool? edgonzo fragte ja ob FreeDOS auf NTFS zugreifen kann. Mich würde so etwas auch nur mit NTFS Erkennung interessieren.
 
@edgonzo: Inegriert isses soweit ich weiß nicht. Bei google mal suchen, erster Link is da gleich der richtige. Die Rechte anNTFS4DOS liegt übrigens nun bei Avira, dem Hersteller von Antivir.
 
Dieses DOS ist so unnötig wie sonst was. Auch die Argumente oben von wegen "Jaaa, bei uns in der Firma laufen noch... blabla" kann man in die Tonne kloppen. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, daß eine Firma die seit etlichen Jahren ihr Zeug noch (erfolgreich) auf DOS laufen hat, jetzt urplötzlich auf die 1er Version dieser Zeitverschwendung umsteigt. Sorry, aber die Entwickler hätten lieber was sinnvolles mit ihrem Können und den 12 Jahren machen sollen. ... Und man braucht es auch nicht für irgendwelche Rescue-CD's - dafür haben sich Live-CD's wie Knoppix oder auch Ubuntu schon zu lange etabliert, als das die sich von einem 1.0er Versuch Konkurrenz machen lassen.
 
@asko: Ach was, ich habe vor fast 20 Jahren mit DOS 4 und Excel 1 auf nem Schneider TastaturPC angefangen und finde das deshalb für computer bezogene nostalgische Momente ganz ok.
 
@asko: Auch heute noch werden neue(!) Steuergeräte und ähnliches auf Systemen aufgesetzt, die unter DOS laufen. Hier lassen sich unter anderem Lizenzkosten einsparen. Auch bei einer Neuinstallation eines alten Systemes kann ein Umstieg sinnvoll sein, da FreeDos gegenüber dem "alten DOS" diverse zusätzliche Features bietet. Und letztlich: Eine Live-/Rescue-CD unter Linux nützt nur nichts, wenn die Tools, die davon gestartet werden sollen, DOS-Tools sind. Gibt es keine? Oh doch: Zum Beispiel eine Reihe von SMART-/Festplatten-Tools verschiedenster Hersteller und viele weitere, systemnahe Programme. Nur weil du also etwas für unnötig hälst, sei dir dennoch versichert, dass es da draußen in der großen Welt der Erwachsenen durchaus Leute gibt, die sowas wie FreeDos hervorragend gebrauchen können.
 
Ich glaube er kann mit DOS nichts anfangen, da dort nicht die Spiele von heute laufen. Und zudem ist DOS fast 100%ig absturzsicher. Ein Grund warum diese speziellen Programme auf DOS laufen. Zudem kannst du unter DOS direkt auf die Hardware zugreifen, was mit Linux oder Windows oder was sonst auch immer fast nicht möglich ist.
 
@asko: also der kommentar war so ziemlich das unnötigste hier
 
Ja endlich ist es da ...cool ich installiere es gerade auf meinem alten Pentium 90 mit 32 MB RAM :)
 
Hmm, bei mir funktioniert der Download nicht. Auch die Mirrors auf der Autorenseite nicht.
 
@miranda: Ich schätze du musst das ohne DL-Manager saugen. Also mit dem Standard Loader deines Browsers
 
@miranda: Hat sich erledigt. Es lag an meinem Router, musste ihn einmal resetten.
 
Schön, dass es sowas noch gibt. Für echtes Realtime braucht man schon ein OS, das nicht in den Programmablauf eingreift. Für ein DFG-Projekt verwende ich MATLAB/Simulink und lasse die Modelle als DOS-EXE kompilieren. Nur so kann ich eine Sample-Rate von mehr als 200 Hz hinkriegen (mehrere 1000Hz sind notwendig). Deshalb Daumen hoch für die Arbeit. Allerdings wäre es schön, wenn ich auch ne einfache Möglichkeit hätte eine Programmierschnittstelle für meine PCMCIA-Karte zu haben. Ne Bridge selber zu programmieren habe ich keine Lust und keine Zeit. Könnte sonst mein Laptop (40Mhz) wieder reanimieren.

 
oje,lang ist es her :) aber es währe mal wieder cool, saug, saug ...
 
@CobraBBS: Config.sys, Autoexec.bat bearbeiten. Memmaker. Das waren noch Zeiten, wo man selbst seine Sachen einbinden und konfigurieren musste.
 
@Snuki: Memmaker erinnert mich zurück an die Zeit wo ich auf meinem 386er Doom & co gespielt habe. Je nach game musste man immer wieder die Speichereinstellungen ändern - mann war das mühsam. ...aber damals hatte man ja noch zeit :P
 
@Snuki: Memmaker? Sowas hat man von Hand optimiert, jawoll! :-) Und wer kein MS-DOS, sondern DR DOS oder Novell DOS benutzte, der hatte eh weniger Speicherprobleme :-)
 
@der_ingo: oder PTS-DOS. MEiner meinung nach einer der besten DOS Distries. Komplett in ASM geschrieben, paste auf eine Diskette, und ermöglichte sensationelle 638kb Konventionellen Arbeitspeicher OHNE Optimierungen.
 
@CobraBBS: @echo off, LH EMM386.exe, LH MSCDEX.exe, Lastdrive=D,Devicehigh usw. Mensch das war noch geil. 610kb XMS Speicher und es lief fast jedes Game, da weiß ich noch das ich zu Lemmings immer den sch... EMS Speicher brauchte. Dazu ich immer neu Booten mußte mit einer eigens für das Spiel angelegten Startdisk. Man nerfte das, aber man kannte es nicht anders. Und das einzige Spiel das abstürtzte war Bleifuss 1. Wenn man in einem ganz bestimmten Kurs an einer Stelle gegen die Bande fuhr. Wie oft ich das geschaft habe!!! Da fehlt mir ein das ich auch so voll des coole menue in einer *.bat Datei gebastelt hab. Damit konnte man schnell alle Spiele starten anhand einer Nummerneingabe. Das menue war mit ASCII Code gebastelt!! __- ASCI Rules __- Ich glaub da war ich so 13 o. 14 jahre man das waren noch Zeiten.
 
Sieht nett aus. Ich hoff, ich bekomm da einen DT-Tastaturtreiber rein.
 
@Kirill: bei der cd installation kannst du den glaube ich auswählen
 
Hab noch Stapel von original gepressten CD`s irgendwo rumliegen. Aber ne ziemlich alte Version. Der Installer ist echt gut.
 
Der DOS-Kern soll endlich sterben.
 
Gibt es eine möglichkeit das ISO von einem USB Stick zu booten? Am besten mit Bootmanager der mehrere ISOs vom Stick booten kann?
 
Da ist ja die Entwicklungszeit von Windows Vista ein Witz dagegen *fg*
 
@Ensign Joe: dafür ist dos stabiler und hat nicht soviel bugs ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles