Intel will offenbar bald 10000 Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Intel-Boss Paul Otellini wird am Dienstag nächster Woche wahrscheinlich bekannt geben, dass sein Unternehmen in der nahen Zukunft bis zu 10000 Arbeitsplätze streichen wird. Offenbar ist man bei Intel auf der Suche nach Wegen, um die Firmenstruktur ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
10'000??!! Booahh, sch******.
 
Sparer wenn ich das Wort schon höre, ist ja z.B. in Deutschland gang und gebe mit der "Geiz ist geil" mentalität.
Tja und diese Einstellung zerstört Arbeitsplätze.
 
@overdriverdh21: nur warum ist geiz geil? bestimmt nicht aus mentalitätsgründen, weil wir alle ach so wohlhabend sind und den schotten konkurenz machen wollen ... wer dieser meinung ist hat imo zu viel geld im portemonnaie.
 
@McNoise: Überlege mal warum wir so wenig in den Portmonais haben, weil zu viel sparen und nichts investieren.
 
@overdriverdh21: ich denke nicht das die "geizige" Bevölkerung schuld ist sondern einfach der Druck durch die Konkurrenz (Wettbewerb) die Preise nach unten treibt. Wäre Intel der einzige Chip Hersteller wären die Produkte teurer. Die Leute würden sie aber trotzdem kaufen.
 
@overdriverdh21: Das Problem ist aber nicht das trotzdem kaufen, sondern das trotzdem entlassen. Viele Firman entlassen trotz Umsatz- und Gewinnrekorde viele Mitarbeiter. Dann beginnt der Kreislauf. Diese Menschen verdienen nicht, kaufen also nicht viel, Umsatz geht zurück, Firmen sparen wieder, weil Umsatz geht ja zurück, weniger Kaufkraft usw.
 
@Tomarr: Genauso ist es. Der Kreislauf begann nicht mit "Geiz-ist-geil", also auch nicht beim Kunden. Nein, die BWL-Fuzzies brachten Schimpfworte wie Effizienz und Gewinnmaximierung in die Unternehmen. Alles schön fleißig in der Theorie gelernt. Nur hat man bei der Betriebswirtschaft das wichtige Fach Volkswirtschaft gestrichen. Beudetet, keiner der Helden ist sich einer Schuld bewußt. Da wird weiter entlassen und weiter gestrafft. Na toll! Fachidioten...
 
nas nächste windows nach vista benötigt damit dann wohl 10 jahre entwicklungszeit :)
 
@McNoise: Hast du irgendwas genommen?Was hat dein kommentar bitte mit der Entlassung von 10000 stellen bei Intel zutun?Nee Nee diese Spamerei hier ist echt fürn A****!
 
@McNoise:
Intel, Microsoft, Coca Cola, sind das nicht alles die gleichen?
 
@modelcaster: CocaCola = rot/weiß, Intel = blau/weiß, Microsoft = blau/weiß - verdammt, Du hast Recht!
 
Man sollte eher an Material, Energie, Rohstoffen und so weiter sparen... das ist oft möglich! Anstatt so viele Leute zu entlassen... das zeigt doch nur wieder die Geildgeilheit! Intel -> pfui!
 
@andreasm: is doch immer so. is halt ne ag
 
@andreasm: Allerdings frag ich mich, was die 100.000 Angestellten bei Intel alles machen. Für mich sieht das eher danach aus, das Intel zu stark aufgebläht ist.
 
@andreasm: Die Sache ist: Menschen wachsen nach, Rohstoffe nicht.
 
"Menschen wachsen nach, Rohstoffe nicht." Erzähl das mal den Bäumen im Wald, dass sie angeblich nicht nachwachsen würden :)
 
@RedBaron: huch ... wo du recht hast hast du recht ... genommen hab ich nix ... gestern 'n bisschen viel weed *lol*
 
@McNoise: von kindern und kiffern gibts hier leider zuviele daher ist winfuture schon lange nicht mehr schön...
 
@CCC: Und was machst du denn noch hier? BTW: Was haben Kinder mit Kiffern zu tun, spar dir solche Verallgemeinerungen!

@McNoise: Und wen interessiert das, was du abends bei dir zuhause machst? Egal was du tust, erspar uns dein Mitteilungsbedürfnis!!

lg helly
 
Auf Dauer werden die Leute Herausfinden das man mit einer gesunden Firmenpolitik
besser läuft als andauernd Leute zu entlassen und an allen Ecken und Kanten zu sparen auch wenn überhaupt nicht nötig ist. Machen die nicht genug Gewinn auch MIT diesen Leuten?
Wo tun die das Geld denn noch hin? Um sich Selbst Arbeit zu ersparen ist es immer am leichtesten Leute zu entlassen. Ich finde das die ganzen großen Firmen sich eine andere führungsethik zu herzen legen sollten. Mal sehen , fällt mir ein beispiel ein ? Vielleicht Porsche ?
 
@-=[J]=-:
An welcher Businessschool/Managementlehrgang hast du das gelernt?
 
@ modelcaster: Diese Aussage "Wo tun die das Geld denn noch hin?" zeigt eindeutig, dass er sicherlich KEINEN Mangament-Lehrgang gemacht hat, denn die Antwort wäre "In die eigene Tasche!".
 
@-=[J]=-: Winfuture-Academy of Selbst eine Meinung bilden...
ich glaub übrigens net das die so große taschen haben. vielleicht irre ich mich und das sind lauter Fässer ohne Boden.
 
Gibt's dazu auch ne Quellenangabe? Ich frag nur weil bei heise ist die Rede von 15.000 - 20.000 Entlassungen.
Danke
 
@supereichi: Es ist nur eine Behauptung oder eine Vermutung ... warte noch ein paar Tage auf die Pressemitteilung, dann kannst du dich nochmal aufregen - ich warte auch erst.
 
@TobWen: Ich reg mich doch nicht auf, ich arbeite je nicht bei Intel (*böse*). ...warte auf Beschimpfungen...
 
@TobWen: Stimmt! Erst mal Behauptungen und Vermutungen aufstellen und abwarten ob sie sich bestätigen. Naja, ich komme mir hier sowieso immer mehr wie auf Bild.de vor.
 
Die letzten, schlechten Quartalszahlen sind ja wohl dadurch zu stande gekommen, dass die Prozessorarchitektur (P4 Prescott u.ä.) einfach nicht gut war. Dasurch sind viele zu AMD gewechselt, die eine deutlich bessere Architektur hatten. Derzeit sieht es doch aber wieder ganz anders aus: Der Core 2 ist eine sehr performante und, im Gegensatz zu den vorherigen Modellen, energiesparender. Somit ist die Entlassung von Mitarbeitern völlig unnötig, denn die nächsten Quartalszahlen werden auch so besser aussehen, denke ich.
 
@DBZfan: hmmm ich denke eher nicht, denn wenn die Leute einmal zu AMD gewechselt sind, wird es für Intel schwer werden sie wieder vom Gegenteil zu überzeugen :)

PS: Das ist kein Anti Intel Geflame, hab selber einen *g*

bye helly
 
Ja so optimiert man die Quartalszahlen, da hilft auch der Conroe nicht darüber hinweg.
 
So ein Mist. Das lässt Zweifel aufkommen ob ich wirklich sowas mit dem Kauf eines Intel Core 2 Duo Prozessors unterstützen will. Nur leider kann man die AMD Notebooks aus Treibergründen im Moment meist knicken, wenn man Linux betreiben möchte und eine gehobene Grafikkarte haben will.
 
tja haben sie wohl gelitten...können ja mal bei amd anfragen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links