Bald nur noch wenige Hersteller von ATI-Grafikkarten

Hardware Sapphire, der größte Hersteller von Grafikkarten mit ATI-Chipsatz geht davon aus, dass es in naher Zukunft zu einem "Sterben" der kleineren Anbieter von derartigen Produkten kommen wird. Dies soll eine Folge des Zusammenschlusses von ATI mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob das einen Preisanstieg zur Folge hat?
 
@Crool: Yop. Die fünf Hersteller haben dann die Macht, den Markt zu steuern.
 
@Crool: kann ich mir net vorstellen! der konkurrent von ati is nvidia - das hat nix mit den ati herstellern untereinander zu tun - der preis wird ja and die direkte konkurrenz angepasst...
 
@surfacing: Was hat NVIDIA denn mit einem Preisanstieg von ATI-Produkten zu tun? Wenn ATI exklusiver wird, kann sich NVIDIA anpassen oder die Chance nutzen und Rabatte rauswerfen.
 
@TobWen: Nein, surfacing hat recht. Aber um das zu verstehen muss man sich schon in BWL auskennen :)
 
Entwickelt sich langsam zu einer Exklusivmarke, wie Apple. Bald gibt es sicher "Designed for AMD" Hardware und "Windows Vista for AMD". Hat Vor- und Nachteile. Was die Qualität angeht, schätze ich, dass die Vorteile überwiegen werden. Ich für mich setze ausschließlich auf Karten mit ATI-Chipsatz, gebaut von Sapphire (habe die Radeon 9600 Pro Atlantis, bin Stargate-Fan).
 
@TobWen: Wie kommst du darauf das irgendwan das ganze eine Exklusivmarke sein soll?
 
@TobWen: ich für meinen teil bin gerade dabei mir die hardware für meinen nächsten rechner zusammenzustellen. bisher nur auf AMD gesetzt (seit dem P2) wollte ich diesesmal wohl wieder in das intel lager (core2duo) wechseln. das erste große problem vor dem ich stand ist das der intel 775 chipsatz nur crossfire kein sli kann und ich eigentlich nvidia treu bleiben wollte. jetzt weiß ich rein gar nicht was ich machen soll.
ich finde es eher kritisch das sich immer großfirmen bilden die untereinander nur mit ihren produkten laufen. das man die wahl zwischen vielen herstellern und kombinationsmöglichkeiten hat(te) hatr den PC zu dem gemacht was er ist!! dagegen steht das modell apple das sicher auch seine vor und nachteile hat. ich persönlich bevorzuge allerdings das "freie wahl" prinzip...
 
@Paris, Deiner Aussage kann ich mich nur anschließen. Bereits bei der Bekanntage des Zusammenschlusses habe ich mir darüber Gedanken gemacht. Diese Art von Zusammenschlüssen führt oftmals zu Einschränkungen für den Benutzer der sich seine Kiste noch selber zusammenbaut. War ich früher frei in der Entscheidung welchen Prozessor, Chipsatz, RAM und welche Grafikkarte verbaue fühle ich mich nun deutlich beschnitten. Letztendlich war ich nie Anhänger einer bestimmten Marke, sondern habe immer den Kosten- Leistungsfaktor verglichen und darüber bin oft zu den unterschiedlichsten Kombinationen gelangt. Ich bin mal gespannt wieviel Auswahlmöglichkeiten ich nächstes Jahr habe, da wollte ich eigentlich mal ein neues System zusammenstellen.
 
@liberation: Weil AMD sich anscheinend aussucht, wer "edel" genug ist, ihre neuen Chips herzustellen. Weniger Konkurrenz = mehr Marktdikatur. @Paris: Ich bin von Cyrix zu Celeron zu Athlon (Thunderbird) zu P4 (C-Serie). Kollege hat sich vor kurzem einen Athlon64 für 270 EUR komplett gekauft, der exakt die gleiche Performance, wie mein 3.4 GHz System hat (hat damals über 1000 EUR gekostet) - aber kaum Stromverbrauch. Guck Dir aber mal die Kosten für ein vernünftiges Core2-Board, passenden Speicher, passende Grafikkarte etc. an ... da kommt man mit 270 EUR nicht aus. Ich weiß noch nicht, wie ich mich entscheiden werde (AMD oder Intel). Ich bin mit meiner jetzigen Performance sehr zu frieden, aber der Stromverbrauch ist mir mit teilweise 250 Watt (!!) zu hoch. Daher möchte ich umsteigen. Bei AMD hätte ich weniger Stromverbrauch, aber gleiche Performance - bei Intel hätte ich ebenfalls weniger Stromverbrauch, aber höhere Performance ... Allerdings würde der Anschaffunspreis die Ersparnis des Stroms wieder zunichte machen. Ein Teufelskreis der Moderne :-(
 
@Paris: Natürlich gibt es einen 775 Chiptsatz für Nvidia-Systeme. zb.:(ASUS P5N32-SLI SE DELUXE) Diese Mobo unterstützt Core 2 Duo und ist SLI fähig. Der Chipsatz ist zwar nicht ganz so schnell wie Intels 975X aber wenn du Nvidia treu bleiben willst wäre das auf alle fälle eine gute alternative. =)
 
@TobWen: also bisher bin ich auch meistens auf der AMD seite geswesen weil einfach das preis leistungs verhältniss besser war. ich finde mit core2duo hat sich das aber etwas verschoben. die prozessoren sind nunmal stärker als die von AMD und mit knapp 300€ für einen wirklich guten E6600 auch nicht zu teuer. ok beim mainboard legst du im schnitt vielleicht 40-50€ mehr hin beim ram aber auch nicht mehr denn sowohl AMD als auch Intel setzen im moment auf DDR2 also gleichstand.
die 50euro die ich vielleicht bei intel im moment teurer fahre ist mir der mehrwert an performance im moment aber wert.
@NeoPreD ja cih weiß das es auch nvidia chipsätze gibt. aber ich will mir sicher keinen neuen core2duo holen um ihn dann am chipsatz zu sparen und ihn dadurch auszubremsen. nvidia macht gute chipsätze...allerdings momentan nur für AMD systeme...ob das so bleibt...wer weiß
 
@TobWen: Ich glaube das Prob mit dem Stromverbrauch ist eher, dass sich die ganzen Deppen eine P*nisvergrösserung a la 600W Netzteil kaufen, davon dann noch nicht einmal 300W brauchen und dann bei den Teilen aufs Geld schauen und gerade bei den gewringeren Belastungen besch*ssene Wirkungsgrade erzielen - darauf sollte man wirklich achten, da ist die Stromersparnis beim neune Intel nun wirklich eher ein 'weniger-Hitze-Vorteil' als ein Stromersparnisvorteil
 
@JoePhi: Das macht keinen Sinn. Hitze und Stromverbrauch stehen in direktem Zusammenhang zueinander. NetBurst hat lange Pipelines und braucht damit nen hohen Takt, was wiederum mehr Stromverbrauch und Hitze nach sich zieht. Core greift den AMD-Ansatz auf, braucht einen geringeren Takt und damit weniger Strom.
 
@bolg: Wo hast Du das her, dass der Conroe auf einem AMD-Ansatz beruht? Soweit ich weiß, ist der Conroe eine direkte Weiterentwicklung der Grundarchitektur wie sie in den Pentium M der Dothan-Reihe zum Einsatz kamen, lediglich weiter optimiert. Zudem ist die Mehrkernimplementierung die derzeit einzige auf dem Consumer-Markt, die das Konzept wirklich umsetzt - man erinnere sich nur an die Probleme mit der Speicherzuweisung etcetera, daran kranken ja sämtliche Pentium Ds sowie die Athlon X²s. Wenn der Conroe auf einem AMD-Ansatz beruht, warum hat dann der Erfinder dieses Ansatzes - AMD - im Augenblick NICHTS im Programm, was dem Conroe das Wasser reichen kann? Man mag sich über einzelne Benchmarks streiten können, aber dass selbst ein FX-62 nicht besser ist kann niemand übersehen. Den Preisunterschied aber auch nicht. Meine Meinung :)
 
Wenn gleich dieser Komentar nichts zur Sache tut und mich einige bestimmt dafür verteufeln werden, TobWen, Danke für deine Komentare. Bei Winfuture sollte es mehr Leute geben wie dich, die offen einen Kommentar posten und nicht darauf abzielen (so wie ich vielleicht?) einfach mal was reinzuposten um da zu stehen oder jemanden perönlich anzugehen... Danke
 
@RuudschMaHinda: Danke, aber so ganz lieb bin ich auch nicht - ich gehe öfters auch mal ein paar Kommentarschreiber an und bekomme jede Menge negative Bewertungen *G*
 
Da bin ich mal gespannt ob Connect3D zur der aussterbenden Firma wird.
 
da komm ich nicht dahinter was der damit jetzt aussagen wollte und auf was das aufbaut. nur weil sich 2 unternehmen zusammen schließen werden die doch nicht die kleinen kartenbauer aus den markt drängen. klingt für mich wie wahrsagerei.
 
is mir egal meine nächste graka (meine aktuelle geforce 6200) wird sowieso wieder ne geforce sein und danach die auch also von daher
 
wenn man bei alternate kuckt, wird sich da wohl wenig ändern. GeCube und HIS sind da wohl die kleinsten, aber auch nur, weil sie die kleinsten Paletten haben. Ich bin zwar nvidia-jüngling, aber wenn die neue ati generation überzeugt mit guten treibern und guter leistung, bin ich gerne bereit zu wechseln. hatte mit meinen 6600gt karten nur ärger, von daher, keine probleme. und von welcher firma der krempel kommt is mir sehr egal. hauptsache es läuft, was ich von meinen Gainward und PNY Karten nicht behaupten konnte. Bei kleineren Firmen hab ich immer so meine bedenken, obwohl die vll. besser sind als die großen. Meine nächste Dx10 Karte werde ich mir zumindest sehr genau überlegen.
 
Nvidia hat doch schon genug Mist gebaut. Die Probleme mit der 7900 Reihe sagt schon einiges aus. Darum bleibe ich bei Sapphire. Die produzieren in Hongkong und nicht wie die anderen in Taiwan.
 
mein nächster rechner steht an intel core2duo extreme edition mit crossfire
 
"Sapphire geht davon aus"... ob die wirklich ihren Laden dicht machen ist also nur zu vermuten, aber nicht wirklich sicher... finde das ist "keine News" eher ein Hinweis oder so... :-/
 
das wird teuer asdasdasdasdasdasdasdasdasd
 
Es geht hier eigentlich "nur" um kleinere Unternhemen die sowieso nichts mit den Preisen zu tun hatten. Das haben nur die erwähnten 5 großen zu bestimmen obs mit dem Preis rauf oder runter gehn soll. Wenn es einen starken Konkurrenzkamp zwischen diesen 5 geben würde dann werden wir das als "Konsumenten" der Produkte sicher zu spüren bekommen. Das sieht man ja bei Intel und Amd oder eben Ati und Nvidia.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter