Sony will die Akkus eigener Notebooks nicht tauschen

Hardware Obwohl der japanische Elektronikkonzern Sony für die Produktionsfehler verantwortlich ist, die dazu führten, dass Dell und Apple insgesamt fast 6 Millionen Notebook-Akkus zurückrufen mussten, will man die Stromspeicher eigener Produkte nicht ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das is doch eine Frechheit -.- ich werd mir sowieso nichts mehr von Sony kaufen -.- ne aber echt.... wollen diesolange warten bis ein Mensch durch ein Laptop ins krankenhaus muss und dort stirbt? -.- kann net dran denken ...
 
@KJackYo: Kannst du lesen? Wenn der Akku bei den VAIOs ok ist, warum soll er denn ausgetauscht werden?
 
naja aus der sicht deren haben die schon recht man muss erstmal beweisen das es an den akkus lag und nicht am ganzen laptop und falls wirklich es an den akkus lag wird sony bestimmt dan ohne probleme das austauschen
 
@mr.guru: dann find ich aber das Sony wenigstens mal die laptops untersucht um zu schauen an was es wirklich liegt. bin froh das ich kein laptop hab das ne zeitbombe is^^
 
@KJackYo: vielleicht macht sony das auch... ma weiss ja nie :-)
 
Das kann für Sony richtig teuer werden, sollte so ein kleiner Stromspeicher doch in einem VAIO hochgehen, und das zufälligerweise in den USA und zufälligerweise ein Akku aus dieser Produktionsreihe, dann wird mit Sicherheit jemand klagen und das kostet dann mehr als 250 Million USD, denn eigentlich hätte Sony die Gefahr vorher erkennen können... oder Sony war schlauer bzw. wusste schon von Anfang an das diese Reihe von Akkus Probleme verursachen könnten und haben diese nun dann an Dell bzw. Apple verkauft und in die VAIOs nur "Gute" Akkus (vor der Verunreinigung) eingebaut...
 
Hehe, Geld alle ? :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links